+ Antworten
Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 170
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.779

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Der ewige Vergleich mit dem 30jährigen Krieg hinkt doch total. Ein Mensch dieser Zeit könnte mit dem Begriff "Kinderwunsch" vermutlich gar nichts anfangen.
    Mangels Alternativen.
    Noch Adenauer meinte, "Kinder kriegen die Leute immer".
    Für halbwegs aussagekräftige Daten über Präferenzen muß man die Leute angucken, die eine Wahl haben.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  2. Registriert seit
    27.04.2019
    Beiträge
    1.072

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Zitat Zitat von chaos99 Beitrag anzeigen
    Deine Wahrnehmung der Umwelt trifft aber nicht auf alle Studierenden und Berufseinsteiger zu.
    Sonst würde es die hohen Geburtsraten auch bei den Leuten nicht geben.
    Welche hohen Geburtenraten meinst Du?
    Akademikerinnen bleiben auch heute noch häufiger kinderlos als andere Berufsgruppen oder bekommen weniger Kinder als sie eigentlich wollten.

    Weltfrauentag: Kinderlosigkeit - Akademikerinnen immer haufiger betroffen - WELT


  3. Registriert seit
    22.02.2007
    Beiträge
    3.550

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Ein wichtiges Argument für Kinder in diesen Zeiten:

    Eltern haben ein natürliches Interesse, sich für die Zukunft ihrer Kinder einzusetzen. Also ökologisch nachhaltig zu agieren.
    Kinderlose könnten sagen: nach mir die Sintflut.

    Hans
    ----------------------------------------------------------------
    "Hören wir einfach auf, uns selbst und unser Land permanent unerträglich zu finden - denn das kam, gemessen an den Realitäten, schon immer einer Undankbarkeit von unappetitlichen Ausmaßen gleich." Juli Zeh.

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.669

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Zitat Zitat von HansDampf Beitrag anzeigen
    Eltern haben ein natürliches Interesse, sich für die Zukunft ihrer Kinder einzusetzen. Also ökologisch nachhaltig zu agieren.
    Sollte man meinen. Stattdessen gibt es Kinder, die mit fünf Jahren mehr Flugmeilen auf dem Buckel haben als ich mit 50.

  5. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.837

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Fliegen ist aber auch erst seit sehr Kurzem pfuibäh.
    Gut, habe ich begriffen. Betrifft mich als Nichtflieger kaum.
    Nun seit Allerneuestem sind eigene Kinder pfuibäh, adoptierte Kinder aber ok.
    Tja, da hilft wohl nur, immer gegenseitig Kinder adoptieren, vielleicht in der Familie, unter Freunden und in der Nachbarschaft.
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  6. Moderation
    Registriert seit
    09.09.2003
    Beiträge
    6.302

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Insbesondere jetzt in den Ferien befürworte ich diesen Vorschlag. Wer will meine?
    Always be a little kinder than necessary. – James M. Barrie

    Moderation in den Foren "Rund um den Job", "Rund ums Eigenheim", "Fehlgeburt" und "Wissenschaft und Umweltschutz"

  7. Avatar von Paraplumeau
    Registriert seit
    03.11.2014
    Beiträge
    9.837

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Zitat Zitat von Cariad Beitrag anzeigen
    Insbesondere jetzt in den Ferien befürworte ich diesen Vorschlag. Wer will meine?
    Na gut, für die Umwelt....
    Wenn ich anderer Leute Innerstes sehen wollte, wäre ich Gerichtsmedizinerin geworden.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.779

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Zitat Zitat von HansDampf Beitrag anzeigen
    Eltern haben ein natürliches Interesse, sich für die Zukunft ihrer Kinder einzusetzen. Also ökologisch nachhaltig zu agieren.
    Kinderlose könnten sagen: nach mir die Sintflut.
    Hmrpf. Wie oft ich als Kind gehört habe, "ist nicht mehr mein Problem..." wenn ich fassungslos war, wie Erwachsene den Schaden, den sie an der Zukunft anrichteten, ignorieren konnten.

    Damals gab's den Ausdruck "outrage fatigue" ("Empörungserschöpfung") noch nicht, aber schon das Kölsche Grundgesetz (insb. Artikel 3: "Et hätt noch immer got gegange!" -- Taleb weist in "Der schwarze Schwan" auf den hier inhärenten Irrtum hin.)

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Nun seit Allerneuestem sind eigene Kinder pfuibäh, adoptierte Kinder aber ok.
    Allerneuestem? Das ist sooo 1970s...
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.669

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Fliegen ist aber auch erst seit sehr Kurzem pfuibäh.
    Das mit dem Fliegen hat aber auch erst vor relativ Kurzem so zugenommen. Früher hat sich das schlichtweg über den Preis geregelt.


  10. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.438

    AW: Keine Kinder/Adoption aus ökologischen Gründen

    Mein bedauernswerter Nachwuchs musste wie seine Eltern mit "interfamiliärer Kinderlandverschickung" vorlieb nehmen. Sie fuhren zur Verwandtschaft nach Hamburg, lernten dort Bus, U und S Bahn fahren, die gleichaltrige Verwandtschaft kam zu uns und lernte hier gefahrlos Inlinern und Rad fahren.

    Bislang ist nur eine Tochter überhaupt mal geflogen - mit 16, zum Praktikum nach England.

+ Antworten
Seite 4 von 17 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •