+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 48
  1. Avatar von kornblume81
    Registriert seit
    10.08.2017
    Beiträge
    737

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    @ Pinguine-haben-Knie:
    Du hast eine sehr gute Beschreibung gefunden (schreibe mal Zitat ab, weil Löschen vom Rest zu lang..):

    "... den "Stress" aufzugeben, heißt im Zweifel eben, genau den kleinen Funken umzubringen."

    Das ist eben bei dem Thema quasi unmöglich zu entscheiden. Aber Menschen, die sich damit nicht näher befasst haben, sehen das nicht gleich.

    Zur TE: Richtig schlimm finde ich diese Sprachlosigkeit in der Familie. Sie schleppt soo eine Traurigkeit mit sich umher und dann wird das (klar aus Angst, aber trotzdem falsch) weggedrückt. Das (hoffentlich irgendwann fertige!) Baby werden sie doch auch drücken!!?


  2. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.933

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    Zitat Zitat von Pinguine-haben-Knie Beitrag anzeigen
    "Manchmal ist das Leben einfach unfair zu guten Menschen."
    that`s it!

    ich habe durch die 3 Kids, mit denen ich unter einem Dach wohne, viel Kontakt mit anderen Eltern und die sagen dann schon mal: Schade, dass du keine kinder hast, du kannst so gut mit denen umgehen.

    ich antworte meistens: vermutlich kann ich so gut mit denen umgehen, weil ich keine habe, die ich 24/7 um mich herum habe . .

    liebe "Leidensgenossinnen", bitte hadert nicht zu sehr mit der Kinderlosigkeit. ihr seid, wenn ich richtig lese, alle jünger als ich.

    Ich erlebe jetzt (bin 58) im Umfeld auch viele Enttäuschungen, die Eltern mit ihren Kindern haben. Sei es das Schmeissen des Studiums, das Nichtstun, merkwürdige Partner, das Computersuchtphänomen o.a.
    In meinem Alter hadern dann manche Freundinnen auch damit, dass sie nicht Oma werden . . es geht also weiter mit dem Druck!

    Kinder zu haben ist übrigens nicht nur Glück, es ist halt auch viel Arbeit und Verzicht.

    Wir Kinderlosen sind aber vermutlich die besten Tanten . . . wir haben nämlich Zeit und sind nicht von eigenen Kids genervt.

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  3. Avatar von Blue2012
    Registriert seit
    23.11.2011
    Beiträge
    10.191

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    Danke, Pinguin, für deine Erläuterung. (Und ich wiederhole: Ich habe nur das bestärkt, was die Te, Lulu selbst (!) bereits betont hatte.)
    Be a voice not an echo.

  4. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.107

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    Zitat Zitat von kornblume81 Beitrag anzeigen
    Zur TE: Richtig schlimm finde ich diese Sprachlosigkeit in der Familie. Sie schleppt soo eine Traurigkeit mit sich umher und dann wird das (klar aus Angst, aber trotzdem falsch) weggedrückt. Das (hoffentlich irgendwann fertige!) Baby werden sie doch auch drücken!!?
    Diese Sprachlosigkeit bezieht sich doch aber nicht ausschließlich auf dieses Thema - das ist ein generelles Defizit im Umgang mit Problemen und Schicksalsschlägen.


    Ja, das Leben ist unfair. Aber was genau ist dann die Konsequenz im Umgang mit dem Schicksal?

    Ich sehe Frauen an diesem unerfüllten Wunsch vor die Hunde gehen - mal mehr, mal weniger offensichtlich.
    Aber zu einem überwiegenden Teil tragen sie spürbar oder verdeckt Aufträge (der Familie und der Gesellschaft) in sich. Das reflektiert recht genau die neusten Studien, nachdem nur etwas über 30 des Kinderwunsches biologisch motiviert sind.
    Mein soziales Umfeld bewegt sich grob gesprochen auf das Ende ihrer Fruchtbarkeit zu und für die Betroffenen tut mir das leid.

    Hat das Tabu eventuell dann doch viel damit zu tun, dass ein Frau als Kind von vielen Mitmenschen als defizitär angesehen wird?
    Wann setzt sich die Idee durch, dass niemand ein Anrecht auf ein Kind hat (ebenso wenig wie eine Verpflichtung, eines zu bekommen). Wenigstens in unserem Kulturkreis würde ich mir das für diese Frauen wünschen.


  5. Registriert seit
    21.10.2009
    Beiträge
    212

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    Darf ich kurz bei Euch reinflattern, ich komm von den Hoffnungsfrauen.
    Ich wollte Dir, liebe Pinguin, für Deine wunderbare Zusammenfassung danken, Du hast mir so sehr aus der Seele gesprochen
    Letztlich bleibt uns wirklich nur übrig, nach unserem Wohlbefinden zu schauen, irgendwie den Kopf über Wasser zu halten und für uns zu sorgen, NICHT mit der Absicht davon schneller (oder überhaupt ) schwanger zu werden. Zugegeben, ich starte jetzt mit pimp my eggs, in der Hoffnung, die paar wenigen EZ nochmal aufpolieren zu können, ansonsten versuche ich vermehrt, das alles (ja, ich mach auch Yoga, lass mich nadeln, sitze schwiegend auf Kissen... weil es MIR gut tut) vom Kinderwunsch zu entkoppeln. Vielleicht vera... ich mich dabei auch nur selber, mein Unbewusstes ist ja nicht blöd, seis drum. Einen Versuch ist es wert.

    Warum unsere Umwelt so sprachlos ist, frage ich mich auch immer wieder und leide auch darunter. Meine Allernächsten habe ich, nachdem beim letzten Versuch so gar nichts kam, im Sinne von "Flucht nach vorn" gebeten, sie mögen doch bitte wenigstens sagen, dass sie nichts sagen können.
    Ich bin mir völlig im Klaren, dass es für jemanden, der es nicht selbst erlebt, schier unmöglich ist, die Vielschichtigkeit der Kinderlosigkeit gefühlsmäßig zu erfassen. Soviel Zukunftsangst, Trauer über Vergangenes, Sorgen bzgl. Gesundheit, Zeit, Geld, Neid- und Schuldgefühle, Hoffnung und deren Absturz passt ja kaum in einen einzigen Menschen, deswegen gibt es ja auch diese Foren hier, um dem ganzen Wirrwarr Raum zu geben.

    Luci, vielleicht komme ich eines Tages an den Punkt, an dem Du bist. Noch ist es nicht so weit. Noch tut mir der Kontakt zu meinem kleinen Neffen sehr weh. Ja, ich versuche eine gute Tante zu sein, und wenn es mir gut geht, gelingt das auch ganz passabel. Gerade aber, so frisch nach einem erneuten Negativ, möchte und muss ich mich schützen.
    In den "Schalen der Liebe" von Bernhard von Clairvaux heisst es: "[...] Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst. Wenn du nämlich mit dir selber schlecht umgehst, wem bist du dann gut? Wenn du kannst, hilf mir aus deiner Fülle. Wenn nicht, schone dich."
    Ich habe grad Schonzeit. Solange denke ich liebevoll an das goldige Zwerglein, aber ich kann momentan keinen Kontakt haben.

    Ich wünsche uns allen, dass wir noch ein Weilchen durchhalten können, nochmal Kräfte mobilisieren können... Wohltuendes entdecken, gangbare Wege finden. Liebe Menschen, die uns nicht mit ihrem wohlgemeinten Rat "schlagen", sondern sagen "ja, das Leben ist ungerecht, und es tut mir leid, dass du das erfahren musst. Ich bin für dich da, so gut ich kann. Sag mir, was du brauchst".
    Alles Liebe für Euch vom alten Vogel


  6. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.933

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    altervogel,

    ich bin sicher, dass ihr alle an den punkt kommt, an dem ich jetzt bin. es ist wirklich eine frage des alters.

    ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich immer grätig war, wenn im Umfeld eine Schwangerschaft verkündet wurde. dieses gefühl werde ich auch nicht vergessen und fühle mit euch allen.

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

  7. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    318

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    Zitat Zitat von altervogel Beitrag anzeigen
    Ich wollte Dir, liebe Pinguin, für Deine wunderbare Zusammenfassung danken, Du hast mir so sehr aus der Seele gesprochen
    Und ich war gerade wieder reingeflattert, um mich für meinen Ausbruch von vorgestern zu entschuldigen und dass ich v.a. Lulis Strang damit so zugespammt habe. Ich war ein ganz bisschen dünnhäutig diese Woche (2. IUI war heute). Nicht, dass ich nicht zu jedem Wort stehe... ich muss mich nur mal kürzer fassen. Und mich zurückhalten wo es nicht hingehört


  8. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.933

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    Pinguinchen, wenn wo nicht hier kannst du offen über deine Gefühle reden/schreiben?

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  9. Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    36

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    Danke für eure lieben Antworten. Ich habe gerade vorhin wieder mit meinem Ehemann darüber gesprochen wie es sein könnte wenn wir nie ein Kind bekommen. Irgendwie sind wir noch nicht soweit alles hinzuschmeißen. Morgen habe ich den nächsten Termin in der Kinderwunschklinik.
    Die zweite Insemination steht an. Zum Glück macht mir das Spritzen nicht so viel aus wie ich dachte 😏 ich war riesig stolz als ich mich das erste Mal gespritzt habe weil es so eine riesige Überwindung war. Man wächst über sich hinaus....

    Mit meiner Familie war es schon immer schwer zu reden. Meine Eltern sind sehr kühl und kontrolliert und reden kaum miteinander geschweige denn mit mir. Ich finde das sehr schade denn gerade in der Familie sollte es doch möglich sein über so persönliche Sachen zu reden. Ich habe zwei Freundinnen mit denen ich über die Fehlgeburten und den Kinderwunsch rede jedoch haben beide überhaupt keinen Bezug dazu.

    Es tut mir gut von euch zu lesen und vieles macht mir Mut.

    Auf in den Kampf und zur 2ten IUI. Ich hoffe so sehr dass es dieses Mal klappt und auch bleibt.

    Euch allen eine dicke Umarmung und noch einmal vielen Dank für die lieben Antworten. ❤

    Lulu


  10. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    12.933

    AW: Tabuthema unerfüllter Kinderwunsch und Fehlgeburten

    lulu,

    habe ich das richtig verstanden, dass du dich selbst spritzen musst?

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •