+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 54 von 54
  1. Avatar von Regenprasseln
    Registriert seit
    04.10.2018
    Beiträge
    340

    AW: Kinderlos - Erfahrungen

    Auf der Beerdigung meiner Schwiegermutter letzte Woche gab es ein paar entfernte Verwandte, die zu meinem Mann allen Ernstes sagten, dass es ja ausgesprochen schade sei, dass seine Mutter sterben musste, ohne ihn in einer richtigen Familie zu wissen.
    Wir wollen keine Kinder. Bewusst.

    So eine Unverschämtheit habe ich lange nicht gehört.


  2. Registriert seit
    15.03.2017
    Beiträge
    669

    AW: Kinderlos - Erfahrungen

    Zitat Zitat von Regenprasseln Beitrag anzeigen
    Auf der Beerdigung meiner Schwiegermutter letzte Woche gab es ein paar entfernte Verwandte, die zu meinem Mann allen Ernstes sagten, dass es ja ausgesprochen schade sei, dass seine Mutter sterben musste, ohne ihn in einer richtigen Familie zu wissen.
    Wir wollen keine Kinder. Bewusst.

    So eine Unverschämtheit habe ich lange nicht gehört.
    Über solche Leute kann man nur den Kopf schütteln:-(:-(. Von Empathie keine Spur! Was hat dein Mann daraufhin gesagt?

    Bin bei solchen Kommentaren auch immer hin und her gerissen, auf der einen Seite gibt es Menschen für die Kinder selbstverständlich sind, ohne die genaue Situation zu kennen. Auf der anderen Seite ist einfach total privat und intim Warum man keine Kinder hat, das geht ja niemanden was an.
    Eine Familie ist man auch ohne eigene Kinder, dazu gehört doch viel mehr.
    Ich finde schon die Frage, wollt ihr mal Kinder haben, übergriffig.

  3. Avatar von Regenprasseln
    Registriert seit
    04.10.2018
    Beiträge
    340

    AW: Kinderlos - Erfahrungen

    Zitat Zitat von dieElvis Beitrag anzeigen
    Was hat dein Mann daraufhin gesagt?
    Nichts.
    Darauf gab es keine sinnvolle und höfliche Antwort.

    Wir sind woanders hingegangen.


  4. Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    23

    AW: Kinderlos - Erfahrungen

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte mal kurz nachgedacht und versucht mir das vor zu stellen, wie es mit einem Kind sein könnte. Hätte ich vor einigen Jahren meinen Traummann getroffen, wer weiß, vielleicht wäre der Wunsch dann gekommen? Vielleicht aber auch nicht...Kann ich nicht sagen. Bei mir war es immer so: Eigentlich kein Kinderwunsch vorhanden, aber sag niemals nie. Es gibt ja Frauen, da kam es eben mit dem richtigen Partner auf.
    Heute bin ich Mitte 30 und verspüre nicht den geringsten Wunsch nach einem Kind. Ob nun mit Mann oder allein, bei den meisten ist es ja immer da, dieses Gefühl, die tickende Uhr. Bei mir nicht, deshalb gibt es auch keine Leere.
    Was das Alter angeht sehe ich das sehr kritisch: Ich persönlich würde kein behindertes Kind in diese Welt setzen wollen, da ich dem Kind diese Gesellschaft nicht antun wollen würde. Und eben alles, was damit verbunden wäre...Es wäre ja nicht die Entscheidung des Kindes, sondern meine. Und Gesundheit und Freiheit/Unabhängigkeit sind für mich persönlich so wichtige Güter, ich selbst möchte auch nur alt werden, wenn ich diese Güter noch in meinem Leben habe.
    Allerdings käme ich psychisch mit einer Abtreibung auch nicht klar, das denke ich zumindest. Insofern wäre diese ganze Auseinandersetzung mit dem Thema ein absoluter Alptraum und ich fühle mich jetzt auch schon zu alt. Mit 41 steigt dieses Risiko ins Unermessliche. Klar steckt man nicht drin und es kann auch 20-jährigen so gehen...Dennoch finde ich, man sollte sich solche Gedanken machen, auch wenn der eigene Herzenswunsch uns zu Egoisten macht!

    Ich wünsche euch einen schönen Abend!

+ Antworten
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •