+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    5.399

    AW: Kinderlos - Erfahrungen

    Zitat Zitat von NicNacNoc Beitrag anzeigen
    rotz_frech, ein sehr berührendes Posting! Danke für das Teilhabenlassen an deinem Empfinden, mich hat es gerade sehr angerührt.
    Das ging mir auch so. Danke fürs Teilen.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"


  2. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    11.318

    AW: Kinderlos - Erfahrungen

    ich gehöre auch zu euch!

    kurz: mein mann und ich konnten keine kinder bekommen. wir wollten aber gar nicht wissen, an wem es lag. was wäre plan b gewesen? Trennung, damit der, der fertil ist, doch noch Familie haben kann?

    ich habe gelitten wie ein Hund und wurde immer richtig agressiv, wenn im Umfeld ein Baby kam.

    die ehe ging ein paar jahre später auseinander.

    dann hatte ich 7 jahre einen Partner mit 2 Kids, die habe ich gerne mit ins leben begleitet. bis er mich betrog . .

    seit diesem Zeitpunkt lebe ich in der elw von freunden und diese haben 3 kinder: eine 10-jährige (mein patenkind), einen achtjährigen (mein bester mitgärtner und wie ich technikfreak) und eine kleine (20 Monate).
    ich bin also von der Geburt an vor ort und das ist eine tolle Sache.
    gerade als das dritte neu war und gestillt werden musste habe ich viel mit den grossen gemacht, sie ins Training gebracht etc.
    seit die kleine abgestillt ist, kümmere ich mich eher um die kleine und meine Freundin bringt die grossen ins Training. ich geniesse es, mit der kleinen sprechen zu lernen und zu lesen.

    daneben bin ich noch im Umfeld "nanny on demand", weil ich als selbständige auch mal ein Kind mit ins Büro nehmen kann oder aus dem kindi holen, wenn die eltern im stau stecken.

    ich höre oft: luci, schade dass du keine kinder hast. du kannst so gut mit ihnen umgehen.

    ich vermute, gerade wegen nicht-eigenen kindern, die einen ja ganz schön fordern und durch die decke treiben können, geniesse ich die "teilzeit-Kids".

    ich weiss im nachhinein gar nicht, ob ich die nerven gehabt hätte, 24/7 zurückzustecken, da bin ich ganz ehrlich.

    ich bin mit dem Thema versöhnt und das wünsche ich euch allen auch von ganzem herzen!

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  3. Registriert seit
    27.07.2016
    Beiträge
    272

    AW: Kinderlos - Erfahrungen

    Wir haben auch keine Kinder. Irgendwie hatte ich in meinem Leben nie einen Partner, mit dem das ein Thema war und in mir war auch nie der Wunsch. Hinzu kommt, dass ich ein unendlich aktiver Mensch bin und gar keine Zeit für irgendein anderes Wesen hätte. Als ich mir Katzen aus dem Tierheim geholt habe, war ich fast traurig, weil ich das Gefühl hatte gar nicht in der Lage zu sein Verantwortung zu übernehmen. Das hat sich aber wieder gegeben.

    Hinzu kommt, dass ich immer Männer hatte, die wie große Jungs waren, für mich war keiner von denen ein seriöser Papatyp. Und so plätscherte das Leben vor sich hin. Eine Lücke, Leere oder irgendein Fehlen habe ich nie gefühlt.

    Letztes Jahr hat mein Mann eine Krebsdiagnose bekommen und ich habe kurz darüber nachgedacht, dass ich einen Teil von ihm behalten könnte, falls er stirbt und wir ein Kind hätten. Das war aber nur eine Momentaufnahmen und rational betrachtet fand ich das dann auch furchtbar egoistisch von mir.

    Ich denke, wenn man sich nicht 100% sicher ist keine Kinder haben zu wollen, achtet man mehr darauf, was einem fehlt. Da muss nichts fehlen, es kann auch ein Gewinn sein keine Kinder zu haben.

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •