+ Antworten
Seite 5 von 25 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 245
  1. Inaktiver User

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Ehrliche Antworten. Respekt an alle. alles Gute


  2. Registriert seit
    16.07.2017
    Beiträge
    445

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Zitat Zitat von blindfisch01 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hat zu mir gesagt, als ich noch jung war, so ca. 13 Jahre alt, dass sie, wenn sie noch einmal entscheiden könnte, uns alle (drei Kinder) nicht bekommen hätte.
    Es tut mir sehr leid, dass du das hören musstest. Aussagen dieser Art erstaunen mich aber immer wieder. Ok, ich weiß nicht, von welcher Zeit zu sprichst, aber wäre das nicht zu verhindern gewesen, gleich drei Kinder zu haben? Ein Kind oder selbst zwei gestalten ein Leben schon einfacher als drei oder mehr- wäre eine passendere Familienplanung nicht bezeiten möglich gewesen? Das frage ich mich immer.

    Ich wollte immer Kinder, aber nie mehr als zwei, das war und ist immer klar. Ich wollte das Familienleben, meinetwegen mit allem PiPaPo, aber ich wollte nie davon aufgefressen werden, was bei beidseitiger Berufstätigkeit ohne familiäre Unterstützung einfach so gekommen wäre, wenn es noch mehr Kinder gewesen wären.

    Ich frage mich bei Themen dieser Art aber auch, ob das "Bereuen", wenn man sich gegen Kinder entscheidet, einen wirklich so einholt, wie man das befürchtet. Jeder bereut evtl. an der einen oder anderen Stelle etwas- hätte ich damals DOCH ins Ausland gehen sollen, hätte ich die oder die Stelle annehmen sollen.... hätten wir doch das Haus xy gekauft.... etc. etc. Bei Kindern ist es nur so, im Gegensatz zu den anderen Fällen, dass man es einfach nach einer verstrichenen Zeit nicht nachholen kann. Daher wahrscheinlich die Furcht, es mal zu bereuen.

    Ich denke eigentlich nie an "später" und habe es auch nie, ich wollte einfach mit Kindern leben, Punkt, und nicht deswegen Kinder haben, damit ich "später" mal Besuch oder Enkel habe. Jedes Kind, was man hat, entwickelt sich zur eigenständigen Persönlichkeit, mit der man sich im Leben mehr oder weniger gut versteht, und ich finde, jetzt angesichts dessen, dass ich Mutter BIN, und auch gerne bin, dass man die sog. "mütterliche Bindung" auch in anderen Bereichen entwickeln kann.

    Ein süßes Baby zu haben oder gehabt zu haben ist eine schöne Erfahrung- aber auch diese Zeit geht (schnell) vorbei, und die Frauen, die sich gegen Kinder entscheiden, entscheiden sich ja meistens in einer Lebensphase dagegen, wo diese Erfahrung möglich ist, sprich sie möchten es gar nicht erleben, es ist nicht dringend für sie. Sie sind ohne glücklicher.

    Aber kommt der Kinderwunsch dann wirklich, wenn es "zu spät" ist? Oder ist das nur eine Illusion, ganz einfach, weil man es nicht kennt und nicht nachholen KANN. Sprich, ich glaube nicht an das Bereuen, jedenfalls nicht an echtes, tiefes Bereuen.

  3. Avatar von Lscp
    Registriert seit
    30.07.2006
    Beiträge
    1.439

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Ich hatte auch nie den Wunsch, Kinder zu haben. Es gab nur eine kurze Zeit in meiner ersten Ehe, wo ich das dachte - es war allerdings nur der Wunsch/Versuch, die Ehe zu retten.

    Ich war auch nie eine von den Menschen, die sich völlig verzückt über Kinderwagen beugen und sich gar nicht mehr einkriegen vor lauter "Oh, wie süß!! Darf ich denn mal halten??" Kann mich auch nicht erinnern, dass ich jemals ein Baby auf dem Arm gehabt hätte. Ach doch, einmal: Da hat mein Chef einen seiner damals noch sehr kleinen Söhne ins Büro mitgebracht und ich musste kurz auf ihn aufpassen.

    Ich kann auch mit Kindern nicht so wahnsinnig viel anfangen, egal, ob groß oder klein. Bin gespannt, wie das ist, wenn der Stiefsohn tatsächlich mal Kinder kriegt. Aber bis jetzt ist da nix zu sehen. Mein Herzblatt wäre bestimmt ein toller Opa!

    Insofern habe ich mich nicht bewußt dagegen entschieden. Hat sich nie gestellt, die Frage.
    Als mein Herzblatt und ich zusammen gekommen sind, waren Kinder ganz kurz ein Thema. Allerdings war er schon sehr weit in seinem Entschluß, keine Kinder mehr haben zu wollen (weder mit mir noch mit jemand anderem) und da ich auch weiterhin nicht gezuckt habe innerlich, war das Thema dann auch ganz schnell kein Thema mehr.
    Alles zu seiner Zeit.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    16.12.2017
    Beiträge
    2.505

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Witzig fand ich aber dann schon, als überzeugte Kinderlose, dass ich dann doch flennen musste wie ein Schlosshündchen, als ich mein Patenkind das erste Mal im Arm hatte. Ich hätte das nie gedacht. Auch, dass ich so starke Gefühle für sie entwickeln könnte, hätte ich nicht gedacht.

  5. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.942

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Du bekommst das völlig in den falschen Hals, ..ich habe von den Frauen gesprochen, die es hinterher bereut haben. Nicht von denen die klar immer gesagt haben, nein den Wunsch habe ich nicht. Wer sagt Dir, dass ich Kinder habe ? ich habe auch von meiner Schwester gesprochen, lies mal richtig.
    Deine Fragestellung ist verwirrend. Die Frage müsste lauten "bereut ihr es, den Kinderwunsch hintenan gestellt zu haben" oder "zu spät für Kinder - wer ist auch traurig?"

    Dass du Kinder hast, habe ich in einem anderen Beitrag von dir gelesen (und ich kann richtig lesen ).

  6. Avatar von phantomlake
    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    7.551

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Zitat Zitat von blindfisch01 Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hat zu mir gesagt, als ich noch jung war, so ca. 13 Jahre alt, dass sie, wenn sie noch einmal entscheiden könnte, uns alle (drei Kinder) nicht bekommen hätte.

    Trotzdem wurde ich schwanger und auch da völlig zwiegespalten. Einerseits habe ich sofort nach der Nachricht aufgehört zu rauchen und Alkohol zu trinken und dennoch habe ich abgetrieben.
    Zitat Zitat von blindfisch01 Beitrag anzeigen
    Achja, noch ein Nachsatz: meine Mutter hat mir zur Abtreibung geraten.
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Da bin ich völlig sprachlos. Wie heftig ist das denn. So eine aufrichtige und ehrliche Antwort.
    Auch und vor allem von der Mutter eine ehrliche Antwort.
    Sie wäre wohl keine liebende Oma geworden. Und Blindfisch hätte ihr das Geheuchel bestimmt nicht abgenommen.
    Wer Unsinn hören und glauben will, der wird auch Unsinn zu hören bekommen.

    Cave: Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie enthalten!

  7. Inaktiver User

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Zitat Zitat von Josyfina Beitrag anzeigen
    Witzig fand ich aber dann schon, als überzeugte Kinderlose, dass ich dann doch flennen musste wie ein Schlosshündchen, als ich mein Patenkind das erste Mal im Arm hatte. Ich hätte das nie gedacht. Auch, dass ich so starke Gefühle für sie entwickeln könnte, hätte ich nicht gedacht.
    Das finde ich sehr schön! Sehr berührend.

    Es wurde ja bereits gesagt, dass die Fragestellung sich ein wenig widerspricht - wenn man sich bewusst für oder gegen etwas entscheidet, ist es doch eher unwahrscheinlich, die Entscheidung zu bereuen.

    Meine Entscheidung, kein Kind zu bekommen, war keine bewusste, sondern vor allem den Umständen geschuldet. Ohne sie dafür verantwortlich zu machen, denn natürlich kann man sich über Umstände, wenn man es wirklich will, auch hinwegsetzen. Meine erste Ehe bot für mich nicht die geeigneten Rahmenbedingungen - daher stand ich einem Kind sehr ablehnend gegenüber.

    Was ich manchmal sehr bedaure, ist, dass ich mit meinem Mann keine Kinder habe. Bedauern, nicht bereuen. Das ist für mich ein Unterschied.

  8. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    22.305

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Zitat Zitat von Josyfina Beitrag anzeigen
    Witzig fand ich aber dann schon, als überzeugte Kinderlose, dass ich dann doch flennen musste wie ein Schlosshündchen, als ich mein Patenkind das erste Mal im Arm hatte. Ich hätte das nie gedacht. Auch, dass ich so starke Gefühle für sie entwickeln könnte, hätte ich nicht gedacht.
    Wie sehr mich mein kleiner Neffe um den Finger wickeln würde, hätte ich mir auch nicht träumen lassen
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  9. Inaktiver User

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Meine Entscheidung, kein Kind zu bekommen, war keine bewusste, sondern vor allem den Umständen geschuldet. Ohne sie dafür verantwortlich zu machen, denn natürlich kann man sich über Umstände, wenn man es wirklich will, auch hinwegsetzen. Meine erste Ehe bot für mich nicht die geeigneten Rahmenbedingungen - daher stand ich einem Kind sehr ablehnend gegenüber.
    So ähnlich geht es mir auch, wobei ich bis zu meinem 34. Lebensjahr tatsächlich keinerlei Kinderwunsch verspürte. Das änderte sich etwas als ich meinen Mann dann kennenlernte. Als wir wenigstens so weit waren, es darauf ankommen zu lassen (er ist genauso unschlüssig wie ich), war es zu spät. Trotz abgesetzter Verhütung tat sich nichts, wahrscheinlich aufgrund des Alters, vielleicht ist auch einer von uns beiden unfruchtbar. Wenn es so wäre, wäre es vielleicht doch besser, man wüsste es, um leichter mit dem Thema abschließen zu können Wer ohnehin unfruchtbar ist, kann nichts bereuen. Klingt jetzt vielleicht blöd, aber manchmal beneide ich solche Leute, weil sie diese schwerwiegende Entscheidung für sich nicht bewusst treffen müssen.

  10. Inaktiver User

    AW: Habt Ihr es jemals bereut bewusst keine Kinder gewollt zu haben ?

    Übrigens habe auch ich von meinen Eltern immer zu hören bekommen "in der heutigen Zeit würde ich mir keine Kinder mehr anschaffen". Als meine Schwester schwanger war, waren meine Eltern zunächst entsetzt statt erfreut, vor allem wegen dem Erzeuger, der sich bis heute nicht wirklich kümmert und regelmäßig "abtaucht", meine Schester lebt quasi das Leben einer Alleinerziehenden, mit Vollzeit-Job. Aber meine Eltern lieben ihre inzwischen 9 Jährige Enkelin abgöttisch und unterstützen meine Schwester auch, sie übernehmen quasi den Part des Vaters, z.B. bei Krankheit, in den Ferien etc., aber das ist eine andere Geschichte...

+ Antworten
Seite 5 von 25 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •