Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 93
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Liebe Diskutierende,

    das Thema hier ist nicht die Partnerwahl, sondern Erfahrungen im Bereich Social Freezing.

    Dankeschön!
    Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

    Moderatorin in "Schule, Uni, Studium und Ausbildung" "Gehören Kinder zu einem erfüllten Leben dazu?" Coronavirus und...Userin

  2. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Zitat Zitat von Sojourner Beitrag anzeigen
    Ich verstehe deine Argumentation, nur empfinde ich, dass sie eine falsche Sicherheit vermittelt. Der Kennenlernprozess und Attraktivitätskriterien sind ja nach wir vor "archaisch" - die Wahrscheinlichkeit, dass ein fast 40-jähriger mit Kinderwunsch eine gleichaltrige Frau attraktiv findet, eher gering - insbesondere dann, wenn mit "kryokonservierter" Fruchtbarkeit geworben wird und es ausreichend Frauen geben dürfte, die auf "natürlichem" Wege eine Familie gründen können und entsprechende "Fruchtbarkeit" nicht nur durch eine Kryokonservierung, sondern insbesondere äußere Kriterien (Aussehen) nachweisen können, ein Aspekt, der ja für Männer nicht ganz unwichtig ist.
    Und ich dachte, die drei Smileys dahinter reichen aus, um die Ironie in meinem Satz ("Wenn ich dann 38 bin, einen 38-Jährigen kennenlerne, der mich nach meinem Alter fragt, muss ich dann einfach sagen: 38, aber meine Eizellen erst 32,25") deutlich zu machen.

    Und, wie I_Dinesen ganz richtig sagt, ich werde mich nach der Behandlung nicht zurücklehnen und denken, ich habe ja meine Kinder schon, ich brauche keinen Mann. Aber ich kann Partnerschaften (die man ja selbst wenig beeinflussen kann - man macht nichts 'richtig' oder 'falsch', es ist mehr Glückssache) entspannter angehen und habe nicht dieses 'wenn nicht jetzt, dann nie' Gefühl.

    Aber nun nichts mehr zum Thema Partnerfindung, das ist natürlich ein sehr spannendes Thema, aber war nicht, was ich ursprünglich gefragt hatte.

  3. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Mit Anfang 30 machen 6 Jahre nen großen Unterschied bei den Eizellen! Mit 35 nimmt die Fruchtbarkeit deutlich ab. Partner hin oder her.

  4. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Ach ja: und auch wenn mit Anfang 30 der richtige Mann da ist, so ist das keine Garantie auf Kinder. Da sollte man keine Zeit mehr verlieren, wenn sonst alles passt. Aber sorry ist OT

  5. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Wenn dein Hauptanliegen Erfahrungswerte sind, empfehle ich ausländische Foren. Zumindest habe ich in deutschen Foren sehr selten etwas darüber gelesen. Auch, weil die Gesetze in Bezug auf die Reproduktionsmedizin, sowie die gesellschaftliche Akzeptanz bzw. Fortschritt, je nach Land sehr unterschiedlich sind.

    Alles Gute jedenfalls. Und ich empfehle in der Tat, bezüglich der Fruchtbarkeit entsprechend zu recherchieren.

    Auf die Schnelle:

    The widely cited statistic that one in three women ages 35 to 39 will not be pregnant after a year of trying, for instance, is based on an article published in 2004 in the journal Human Reproduction. Rarely mentioned is the source of the data: French birth records from 1670 to 1830. The chance of remaining childless—30 percent—was also calculated based on historical populations.

    In other words, millions of women are being told when to get pregnant based on statistics from a time before electricity, antibiotics, or fertility treatment. Most people assume these numbers are based on large, well-conducted studies of modern women, but they are not. When I mention this to friends and associates, by far the most common reaction is: “No … No way. Really?”


    How Long Can You Wait to Have a Baby? - The Atlantic

  6. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Hej Masasi,

    nur falls das hier ein wenig untergegangen ist, schreibe ich es sicherheitshalber noch mal: Ich kann die Sache mit dem Anti-Müller-Hormon- Test zur Überprüfung der ovariellen Reserve wirklich sehr empfehlen. Vielleicht würde Dir das ja schon reichen.

    Viele Grüße***

  7. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Zitat Zitat von I_Dinesen Beitrag anzeigen
    Hej Masasi,

    nur falls das hier ein wenig untergegangen ist, schreibe ich es sicherheitshalber noch mal: Ich kann die Sache mit dem Anti-Müller-Hormon- Test zur Überprüfung der ovariellen Reserve wirklich sehr empfehlen. Vielleicht würde Dir das ja schon reichen.

    Viele Grüße***
    Habe mal ein bisschen recherchiert und das klingt wirklich interessant. Allerdings, da beim Social Freezing ja vor der Entnahme eine Ovarielle Stimulation gemacht wird, würde ich mal schätzen, dass ein AHM-Test standardmäßig gemacht wird, da man die Höhe der FSH (Follikel-stimulierende Hormone), die zur Stimulation injiziert werden, ja von diesem AMH-Wert abhängig macht (auch, um eine Hyperstimulation zu vermeiden). Werde aber gerne berichten.

    Aber du meintest vielleicht auch, dass man seinen AMH-Wert im Auge behält, als Alternative zum Social Freezing? Das nun wiederum würde für mich in wirklichen Stress ausarten. 1x im Jahr testet man und weiß dann, ob man 'sich ranhalten muss' mit dem Kinder zeugen? Wie oben schon beschrieben, Partnerfindung ist ja kein Sport, in dem man besser wird, wenn man mehr trainiert oder sich mehr anstrengt. Das große Problem ist ja, dass man auch keinen Einfluss auf seinen AMH-Wert nehmen kann.

    Zitat dazu (von liliput-lounge.de):
    Wie sinnvoll ist so eine Untersuchung für eine Frau, die gerade erst angefangen hat, nicht mehr zu Verhüten? Werden hier nicht eher Ängste geschürt?

    Letztlich ist das Untersuchungsergebnis eine Prognose – und eine Vorhersage ist eben nicht immer zuverlässig. Wer sich heute die Wetterprognose von morgen im Fernsehen anguckt und deswegen keinen Regenschirm mitnimmt, kann trotzdem nass werden. Eine generelle Untersuchung von allen Frauen im Sinne von „wieviele Jahre habe ich noch für meinen Kinderwunsch“ ist daher wenig sinnvoll. Anders sieht es aus, bei Paaren, die eine Fertilitätsbehandlung wünschen – hier ist es sicher wichtig, zu sehen, wie realistisch die Chancen für ein Baby stehen und ob und wie behandelt werden kann.

  8. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    nun ja, aber wenn man analysieren würde, wie viele Frauen heutzutage Ende 30 ungewollte kinderlos bleiben, dann würde eben genau die Möglichkeit der Kinderwunschbehandlung die Daten verfälschen. Und ich glaube kaum, dass Elektrizität und Antibiotika allzuviel mit Fruchtbarkeit zu tun haben Ich finde es sehr leichtsinnig, wegen solcher Artikel zu glauben, man könne mit 40 noch locker schwanger werden. Wenn man sich hier im Forum mal in den entsprechenden Strängen umsieht, so sind die meisten betroffenen Frauen Ü35. Dass die Qualität der Eizellen mit dem Alter abnimmt, ist einfach Fakt. Auch wenn man noch gute ovarielle Reserve hat: Die Dinger sind dann einfach nicht mehr so frisch und es kommt öfter zu genetischen Fehlern und somit gar nicht erst zur Schwangerschaft oder zu frühen Aborten oder eben Behinderungen. Ich verstehe nicht, wie man glauben kann das ganze sei nur Propaganda der Kiwu-Medizin Wenn es nach denen ginge, so sollten doch möglichst viele Frauen möglichst lange warten....

  9. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Zitat Zitat von Masasi Beitrag anzeigen
    Aber du meintest vielleicht auch, dass man seinen AMH-Wert im Auge behält, als Alternative zum Social Freezing? Das nun wiederum würde für mich in wirklichen Stress ausarten. 1x im Jahr testet man und weiß dann, ob man 'sich ranhalten muss' mit dem Kinder zeugen? [/I]
    Hej Masasi,
    äh, nein - das würde auch so nicht funktionieren, da die Abnahme des Fertilitätswertes nicht regelmäßig erfolgt. Man kann also nicht wirklich Rückschlüsse aus mehreren Messungen ziehen.
    Aber Du bekommst durch die Messung einen Wert der hilft, Deine aktuelle Fertilität (auch im Vergleich zu anderen Frauen Deiner Altersgruppe) einzuschätzen. Ggf. kommt dabei ja etwas raus, das Dir die Entspannung gibt, nach der Du Dich sehnst - auch ohne teure und für den Körper belastende Social Freezing-Behandlung :)

    Und ja: Die Messung wird sehr oft vor der Hormonbehandlung (für SF oder IVF) gemacht um festzustellen, ob sich das Ganze überhaupt "lohnt".

  10. User Info Menu

    AW: Social Freezing - wer hat's gemacht?

    Hallo in die Runde,

    Also ich hab das gemacht. Allerdings ist meine Situation anders als Deine, weil ich 10 Jahre älter bin. Wenn ich vor 10 Jahren die Chance gehabt hätte, hätte ich es vielleicht gemacht, dann hätte ich jetzt Eizellen besserer Qualität auf Eis.

    Ich wollte immer Kinder, hatte um die 30 eine massive Krise deswegen, die sich auch nie richtig löste. Trotzdem, oder deswegen, in den 30ern kein Glück mit der Partnersuche. Mit 39 konnte ich endlich anfangen zu versuchen, schwanger zu werden, nach sechs Monaten probieren saßen wir schon in der Kinderwunschklinik, um keine Zeit zu verlieren.

    Dann der Schock: Der Mann hatte kurz vor Beginn der Behandlung einen schweren Unfall, der ihn für über ein Jahr völlig außer Gefecht setzte. Neben der Sorge um sein Leben natürlich auch noch die Behandlung abgesagt.

    In den folgenden Monazen habe ich in Absprache mit meinem Arzt Eizellen einfrieren lassen, weil die ja während des Genesungsprozesses NOCH ein Jahr älter werden. Und ich hatte eh schon so viel Angst, dass ich zu alt bin. Klar friert man normal keine EZ einer 40jährigen ein, aber ich dachte halt, jedes Jahr zählt jetzt.

    (Übrigens schaut es so aus, als würde ich sie nicht brauchen, weil wir jetzt einen frischen Versuch gemacht haben und ich beim 1sten Versuch schwanger geworden bin.... Ist aber noch sehr früh, erstmal sehen ob es hält etc, aber ich bin sehr froh - so muss es nicht laufen, kann aber auch).

    Nun zur medizinischen Erfahrung, ich habe das sehr gut vertragen, hatte auch sehr viele Eizellen und trotzdem nur eine ganz leichte Überstimulation. Ein Tag im Bett liegen, dann war das ok. Mehr beschäftigt hat mich die scheinbar grundlose Gewichtszunahme von ca 5 Kg, die damit einherging und auch nicht von selbst wieder wegging, sondern die ich seriös wieder abnehmen musste, als wäre es alles vom Essen gekommen.

    Ich hader manchmal ein bisschen damit, dass es bei uns nicht natürlich geklappt hat. Aber das ist bei Dir ja nicht ausgeschlossen, wenn Du einen Partner findest. Aber wenn Du eines Tages eine Behandlung brauchst, lieber mit 31 jährigem EZ als mit 40 jährigen! Wenn es das damals für mich gegeben hätte, hätte ich das wohl sehr genau ins Auge gefasst...

    Viel Glück,
    Simultan

Antworten
Seite 4 von 10 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •