+ Antworten
Seite 6 von 154 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 1536

  1. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.708

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Da kann ich mich wohl in den Club einreihen - so was ähnliches durfte ich mir auch immer anhören. Ein Stück weit war's ja auch fürsorglich gemeint, nach dem Motto "lern erst mal was Vernünftiges, danach ist immer noch Zeit für Kinder, wenn du dann noch welche willst" - da ist ja auch was Wahres dran. Ich würde schon sagen, dass mich das beeinflusst hat.
    Bei mir dito. Nicht, dass Familie etwas Schlechtes sei - im Gegenteil, ich habe eine tolle und fürsorgliche Familie - aber ich wurde mit schöner Regelmässigkeit immer wieder auf die ganze Verantwortung hingewiesen, die Kinder mit sich bringen. Und als ich dann mit 18 den ersten Freund hatte, wurde ich kurz beiseite genommen von der Mutter und kriegte die Ansage: du bist 18, du tust was du willst, aber wenn du jetzt schwanger wirst und ein Kind bekommst, wisse, ich werde nicht babysitten, jetzt wo deine Schwester gerade erst so langsam in die Schule kommt und seit so vielen Jahren mal KEIN kleines Kind im Haus ist. Das musst du dann selbst regeln, wie auch immer du das machen willst.


    - einen Horror vor den "Körperlichkeiten" des Kinderkriegens (Schwangerschaft, Geburt, ...)
    Diese Erfahrung hätte ich gerne gemacht. Aber eben, ich bin auch nicht so kaltherzig, dass ich Schwangerschaft als Selbstverwirklichungstrip durchziehe und das Baby nachher zur Aufbewahrung in der Babyklappe abgebe.

    Vielleicht, wenn ich einen Mann gekannt hätte, der sich für die Karriere als Hausmann interessiert hätte, wär's etwas anderes gewesen.

    von meiner Umwelt suggeriert bekam, dass eine Frau ohne Kinderwunsch nicht "normal" sei.
    Das war bei mir nie der Fall. Irgendwie schien immer allen klar zu sein, dass ich eh keine Kinder haben werde, weiss der Geier warum. Steht mir das auf die Stirn geschrieben?

    grüsse, barbara

  2. Avatar von giftgruen
    Registriert seit
    12.06.2010
    Beiträge
    118

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Also bei mir ist das so eine wilde Mischung.

    Ich gehöre auch zu denen, die noch nie wirklich ein Verlangen nach einem Kind verspürt haben, und je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr fallen mir Gründe dagegen ein.

    - die bereits angesprochenen körperlichen Begleiterscheinungen bei Schwangerschaft/Geburt (grausig, grausig)
    - noch mehr Einschränkung der persönlichen Zeiteinteilung
    - sehr kurzer Geduldsfaden im Umgang mit Kleinkindern
    - bin finanziell eh schon nicht gut dabei, hab keinen Bock auf noch mehr Einschränkungen

    und nun meine beiden letzten, absolut subjektiven Erklärungen:

    Der Gedanke, durch einen Kind mit irgendeinem Mann verbunden zu sein, ist für mich grausig. Das landläufige Modell der Familie ist für mich kein Idyll, sondern eine Horrorvorstellung. Für mich absolut nicht erstrebenswert.

    Und das Letzte (es soll sich bitte keiner angegriffen fühlen, ich weiß, dass die Formulierung ziemlich verschwurbelt ist, aber ich finde gerade keine bessere):
    Solange ich alleine bin, fühle ich mich ganz, als Einheit. Hätte ich ein Kind...ich weiß nicht, in meiner Vorstellung ist es so, dass dann die Einheit zerrissen wird. In meiner Vorstellung wäre ich dann so ...makelbehaftet. (Ich finde kein besseres Wort gerade.)

    Ach, und den Spruch, ja keine Kinder zu bekommen, hab ich von meiner Mutter auch gehört. Und sie hat auch nie auf Enkel gedrängt, weder bei mir noch bei meinem Bruder.

    LG
    Ich zeige dir die Angst in einer Handvoll Staub.

  3. Inaktiver User

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Darf ich mich hier einklinken, obwohl ich Mutter bin ?
    Die meisten der angeführten Argumente gegen ein Kind - Abneigung gegen die körperlichen Vorgänge der Schwangerschaft und Geburt, Angst vor Verlust der Freiheit und finanziellen Unabhängigkeit, Angst vor persönlichen Einschränkungen, wenig Bezug zu kleinen Kindern - waren nämlich sehr lange Zeit auch meine. Ich wollte nie Kinder, habe das auch immer so kommuniziert und hielt das Thema für endgültig abgeschlossen, als ich 40 wurde. Ich kann mich also mit eurer Sichtweise immer noch ganz gut identifizieren

    Nun ja, mit 43 habe ich doch noch ein Kind bekommen. Das habe ich allerdings nie bereut.
    Was ich aber ganz schlimm finde, ist die Ehe bzw. das Zusammenleben mit einem Partner ! Auch das habe ich früher nie gewollt (habe immer alleine gewohnt und fand es super).
    Wenn ich also alles noch einmal machen könnte, würde ich sagen: Kind ja. Zusammenleben mit dem Kindsvater oder gar Heirat: never ever.
    (Was natürlich nicht bedeuten soll, daß ich einem Mann sein Kind vorenthalten würde: das würde ich keineswegs tun. Auch eine verbindliche Beziehung zwischen mir und dem Kindsvater könnte bestehen. Aber in getrennten Wohnungen!! Und auf keinen Fall täglich sehen.)
    Geändert von Inaktiver User (30.06.2012 um 16:22 Uhr)


  4. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    850

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Was bei mir auch noch dazukommt:
    Ich wüsste gar nicht, wie ich ein Kind noch in meinem Leben unterkriegen soll - mein Tag hat auch nur 24h und die sind grade außerordentlich gut und interessant gefüllt.

    Ich kann halt nicht alles haben im Leben, irgendjemand hat mal gesagt: jede Entscheidung ist ein Massenmord an Möglichkeiten.
    Ein toller Job, viele Interessen, Hobbys und Freunde, Reisen, Kultur, Sport treiben soll man und sich für Politik interessieren, technisch auf dem Laufenden sein, regelmäßig seine Vorsorgeunteruchungen wahrnehmen, sich ständig weiterbilden, möglichst noch ein Ehrenamt, Kinder haben, erziehen und regelmäßig zum Fußballtraining bringen, Geliebte für den Partner sein, sich um seine alten Eltern kümmern, die Steuererklärung pünktlich abgeben (), die Wohnung sauerberhalten, sich gesund ernähren und täglich frisch kochen... usw... usw...

    Ich kann für mich sagen: ich pack das nicht alles. Ich muss irgendwo mal einen Strich ziehen und sagen: Da habe ich Sachen, die will ich machen und erleben und da sind die Dinge, auf die ich verzichten kann.
    eigene Kinder fallen da eindeutig in die zweite Kategorie.

    Mag sein, dass ich mir mal denke - was wäre gewesen wenn. Aber ich denke, dass ich gut damit leben kann.
    Als ich so 13/ 14 Jahre alt war, hatte ich z.B. die Möglichkeit, auf ein Sportinternat zu gehen und damit die Chance auf ein Leben als Hochleistungssportlerin. Sowohl leistungsmäßig wie auch von den körperlichen Voraussetzungen wäre ich geeignet gewesen. Und die Tragweite, die diese Entscheidung für mein Leben gehabt hätte, wäre genauso gravierend gewesen wie der für oder gegen Kinder.

    Und wenn jetzt die Olympischen Spiele in London beginnen, werde ich wieder viele Namen hören, die ich kenne, weil ich damals direkt gegen diese Leute angetreten bin. Ein bisserl Wehmut ist da schon, dass ich das nie erleben werde. Einmarsch im Stadion, die Spannung vorm Start, zu wissen, jetzt schauen Millionen Menschen zu. Trotzdem bereue ich die Entscheidung von damals, es nicht zu tun, nicht.

    Also gibt es viele Dinge, die ich nie erleben werden: ich werde nie auf dem Everest stehen, keine Kinder haben, keine Goldmedaille bei den Olympischen Spielen gewinnen... usw.

  5. Inaktiver User

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Die meisten von Euch schreiben ja, dass sie Kinder mögen, aber eben trotzdem keine eigenen wollten.

    Das ist bei mir nur bedingt so. Ich würde zwar nicht von mir sagen, dass ich Kinder nicht mag, aber erst ab einem gewissen Alter. Ich fand Babys oder Klein(s)tkinder nie süß oder goldig, weder als junge Frau, noch jetzt. Wenn Kinder dagegen etwas älter sind, erste Selbstständigkeit und die Sprachfähigkeit entwickeln, bekomme ich einen Bezug zu ihnen.

    Folglich ist einer der Hauptgründe für meine Kinderlosigkeit wohl der, dass mich diese totale Abhängigkeit eines Kindes in seinen ersten Lebensjahren, abgeschreckt hat.


  6. Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    946

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Zitat Zitat von Nordlys76 Beitrag anzeigen
    Ein toller Job, viele Interessen, Hobbys und Freunde, Reisen, Kultur, Sport treiben soll man und sich für Politik interessieren, technisch auf dem Laufenden sein, regelmäßig seine Vorsorgeunteruchungen wahrnehmen, sich ständig weiterbilden, möglichst noch ein Ehrenamt, Kinder haben, erziehen und regelmäßig zum Fußballtraining bringen, Geliebte für den Partner sein, sich um seine alten Eltern kümmern, die Steuererklärung pünktlich abgeben (), die Wohnung sauerberhalten, sich gesund ernähren und täglich frisch kochen... usw... usw...

    Ich kann für mich sagen: ich pack das nicht alles.
    Das hätte ich auch nie gepackt. Alles ein bisschen zu viel für Frau. Ist teilweise schon Hochleistungssport, was Frau so alles unter einen Hut bringen soll. Und das am besten 24Stunden am Tag.
    Nee, diesem Druck hab ich mich entzogen und es ist sicher ein Grund mit, keine Kinder zu haben. Sehe in meinem Umfeld manchmal mit Erschrecken, wie Karriereeltern versuchen ihr Leben, nach einem so ausgeklügelten System zu verplanen, das ich oft nur noch Bedauern für sie habe ( das sag ich natürlich nicht, würden sie überhaupt nicht verstehen ). Auch die Kinder sind schon für Jahre verplant und leben schon nach Terminkalender. Für mich nicht nachvollziehbar, aber jeder lebt sein eigenes Glück.

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.342

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Zitat Zitat von Nordlys76 Beitrag anzeigen
    jede Entscheidung ist ein Massenmord an Möglichkeiten.
    Gut gesagt.

    Zitat Zitat von Nordlys76 Beitrag anzeigen
    Ich kann für mich sagen: ich pack das nicht alles.
    Ich hab auch oft so Momente, wo mir alles dermaßig über den Kopf wächst, daß die Wochenendzeitung nicht gelesen wird und die Pfirsiche im Gemüsefach schimmeln, weil ich keine Zeit habe, sie zu essen, und dann denk ich mir, wie um alles in der Welt schaffen Frauen mit Kindern das.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Inaktiver User

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Bei mir ist es wohl hauptsächlich die Prägung durch meine nicht sehr glückliche Familie.
    Meine Eltern waren leider nicht in der Lage, emotional für sich selbst oder sich gegenseitig gut zu sorgen, was sich sehr negativ auf ihre Fähigkeit als Eltern ausgewirkt hat.

    Ich habe ganz lange gebraucht, um zumindest halbwegs aus den ganzen Verstrickungen herauszukommen und lerne erst jetzt mit Anfang dreißig ganz zaghaft, wie ich meine Grenzen verteidigen kann und mich selbst fürsorglich behandeln kann. Bin aber leider immer noch sehr labil und habe regelmäßig wiederkehrende depressive Phasen.
    Für ein Kind emotional da sein zu müssen würde mich komplett überfordern.

    Das habe ich auch schon ganz früh, als Jugendliche, gespürt, konnte es aber nie so klar benennen. Ich habe immer eine ganze Reihe Gründe aufgeführt, warum ich kein Kind will (Arbeit, Zeit, Geld, Kinder nerven etc.). Das sind sicherlich auch Aspekte, die eine gewisse Rolle spielen, aber für mich persönlich sind sie nicht wirklich ausschlaggebend.

    Die Aussage meines Bauchgefühls auf die Frage, ob ich Kinder möchte, ist ganz einfach ein deutliches "Nein!".


  9. Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    1.943

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ich hab auch oft so Momente, wo mir alles dermaßig über den Kopf wächst, daß die Wochenendzeitung nicht gelesen wird und die Pfirsiche im Gemüsefach schimmeln, weil ich keine Zeit habe, sie zu essen, und dann denk ich mir, wie um alles in der Welt schaffen Frauen mit Kindern das.
    wenn du das glück erfahren durftest und deine kinder gewünscht waren, dann lebst du diese zeit, in der die kinder dich intensiver brauchen anders. da zählen die einfachen dinge des lebens mehr. du erfreust dich an kleinigkeiten und benötigst vieles nicht in dem maße, wie wenn du ohne kinder lebst. alleine des geldes und der knapperen zeit wegen, stellt sich einiges um. insofern ist es kein hexenwerk, wenn man mit bedacht sich dazu entschliesst und dementsprechend einrichtet.

    der mensch wächst mit seinen aufgaben und in die tat umgesetzten wünschen, ob mit oder ohne kinder lebend.

  10. Avatar von hippihoppi
    Registriert seit
    20.06.2012
    Beiträge
    361

    AW: Wieso möchtet Ihr als Frau kein Kind?

    Ein spannender Strang! Gutes Thema
    In meinem Umfeld sind gerade alle dabei, Kinder zu bekommen oder zu planen oder haben bereits ein Baby. Ich bekomme mit, wie verbissen einige von meinen Freundinnen versuchen schwanger zu werden und wie sie sich mit Hormonen vollpumpen, wenn es nicht klappt. Einige weinen sogar, wenn sie Babys und kleine Kinder in der Werbung sehen, weil sie selbst noch keine haben. Das erscheint mir manchmal etwas seltsam, aber anscheinend ist es wohl so, wenn ein extremer Kinderwunsch vorhanden ist. Ich empfinde diese Zustände bei meinen Freundinnen als sehr stressig und mir scheint es, als wären sie einem riesigen, inneren Druck ausgesetzt. Zum Glück bin ich von einem solch' - wahrscheinlich extremen - Kinderwunsch bisher verschont geblieben. Dann beobachte ich, wie anstregend es mit einem Baby ist und wie sehr Mütter und Väter routieren müssen, um alles unter einen Hut zu bekommen. Mit Kindern und Babys komme ich super zurecht und ich könnte stundenlang mit ihnen spielen und mich kümmern, allerdings ist es auch gut, nicht die Verantwortung zu tragen.

    Bewusst gegen Kinder habe ich mich nicht entschieden, aber ich könnte mir durchaus vorstellen kinderlos zu bleiben. Mit meinem Mann bin ich so glücklich, wir streiten so gut wie nie, unternehmen gern Dinge zu zweit, schlafen aus und mögen Ordnung. Ich glaube, diese Idylle zu zweit möchte ich mir nicht durch ein Kind kaputt machen lassen. Wahrscheinlich habe ich Angst, dass wir nervlich (zumindest in den ersten Babyjahren) so angestrengt sind, dass wir uns streiten, keine Zeit mehr füreinander haben und alles im Chaos versinkt.
    Ich mag mein Leben momentan möglichst ruhig und stressfrei. Bücher lesen, spazieren gehen, verreisen, mir schöne Dinge leisten können, arbeiten, Sprachen lernen, etc. das ist mir einfach wichtiger.

    vielleicht ändert sich das noch, vielleicht auch nicht.

    Liebe Grüße
    hippihoppi
    "Alles in allem wird deutlich, dass die Zukunft große Chancen bereithält - sie enthält aber auch Fallstricke. Der Trick ist, den Fallstricken aus dem Weg zu gehen, die Chancen zu ergreifen und bis sechs Uhr wieder zu Hause zu sein." (Woody Allen)

+ Antworten
Seite 6 von 154 ErsteErste ... 456781656106 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •