+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. Inaktiver User

    Streitthema Kinder...

    Hallo,

    ich hab ein Problem mit einer Freundin. Eigentlich war es eher eine Arbeitskollegin. Diese hatte sich letztes Jahr von ihrem Mann getrennt, u.a. wegen unerfülltem Kinderwunsch. Sie hat in der Zeit mind. 2x die Woche bei mir angerufen und sich ausgeheult. Was auch ok war. Ein paar Monate darauf (als sie mit ihrem Mann schon wieder zusammen war) ging es mir sehr schlecht. Ich war schwanger und durfte die letzten 3 Monate NICHTS mehr machen, kein Auto fahren, hatte eine Haushaltshilfe und mir ist die Decke auf den Kopf gefallen.
    In der Zeit hatte ich diese Frau mehrfach angerufen, gefragt, ob wir uns mal treffen oder sie mich besucht. NEIN, keine Zeit. Dann ging sie gar nicht mehr ans Telefon.
    Zur Geburt des Kindes kam eine Email *Herzlichen Glückwunsch*.
    Mehr nicht.

    Na gut - irgendwie verstehe ich sie, dass sie sich nicht mit Schwangeren umgeben will...

    Heute bekam ich eine Email, dass man von mir ja gar nichts mehr höre. Ich hab ihr dann geschrieben, dass mich ihr Verhalten damals sehr enttäuscht hat. Dass ich zwar wohl wisse, dass das nicht einfach für sie sei, ich aber zumindest erwartet hätte, dass sie mal mit mir telefoniert (ich war nicht so eine, die nur vom Schwangersein redete!). Daraufhin kam eine sehr patzige Antwort, dass ich ja wohl gar kein Feingefühl hätte, sie mit Schwangerschaftsproblemen zu belastet, wo ich doch wüsste, wie gerne sie Kinder hätte und ob ich glaube, dass sie mich mit dickem Bauch sehen wollte. Außerdem hätt ich mal gesagt, dass ich froh bin, dass wir so fruchtbar sind, das wär ja unter aller Sau.

    Ich hab im Zusammenhang, dass es sehr schlimm sein muss KEINE Kinder haben zu können, obwohl man will, tatsächlich mal gesagt, dass ich sehr froh und dankbar bin, dass das bei uns reibungslos geklappt hat.
    Sie wirft mir jetzt vor, ich sähe nur meine eigenen läppischen Probleme, sie wäre froh eine schwierige Schwangerschaft haben zu dürfen...

    Naja, zuerst hatte ich ein furchtbar schlechtes Gewissen und dachte *die Arme* jetzt überlege ich, ob ich mich denn dafür schämen soll, dass ich problemlos 2x schwanger wurde. Hätte ich ihr das verheimlichen sollen oder wie oder was?!

    Insgesamt fühl ich mich im Nachhinein total ausgenutzt. Als sie diese Krise hatte, hat sie dauernd angerufen und als sie wieder mit ihrem Mann zusammen war, war ich abgemeldet.

    Wie hätt ich mich da anders/besser verhalten können? Ich kann doch den Babybauch nicht wegbinden?! Und jetzt die Kinder verstecken oder wie?!

    Hat jemand einen Tipp für mich? Fühle mich gerade sehr betriebsblind...

    LG
    Nele

  2. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.236

    AW: Streitthema Kinder...

    Das ist sicher sehr abhängig von der einzelnen Person.

    Meine beste Freundin und ihr Mann haben auch nach jahrelangem Bemühen und etlichen künstlichen Befruchtungen kein eigenes Kind bekommen können und sind nun seit fast einem Jahr glückliche Eltern eines (nächste Woche ganz endgültig offiziell) adoptierten Kindes.

    Beide hat diese extreme Rücksichtnahme von Freunden und Verwandten immer sehr gestört, z.B. war die Schwägerin schwanger und keiner hat darüber geredet, wenn die beiden im Raum waren, selbst, als man es schon gesehen hat.

    Meine Schwangerschaften waren nie ein Problem für die beiden (und ich werd', wie man so schön sagt, schon vom Anpusten schwanger ), sie haben sich mit mir gefreut und jeder von ihnen ist Taufpate eines meiner Kinder.

    Wir haben aber auch Bekannte, denen alle Schwangeren und Mütter ein Dorn im Auge waren, weil sie das ständig an die eigene Kinderlosigkeit erinnert hat.

    Deine Freundin hat ja nicht gesagt :"Entschuldige, ich kann das jetzt nicht wegen meiner eigenen Situation.", da kann man dann ja drauf eingehen und Verständnis haben. Sondern sie hat sich mit Zeitmangel rausgeredet und die Kommunikation einfach eingestellt, woher solltest du wissen, was Sache ist? Denken kann man sich vieles.

    Brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben, ist halt einfach blöd gelaufen - wie leider so oft, wenn man sich nur denkt, was der andere denken könnte, was man selber denkt, ... - anstatt miteinander zu reden.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen


  3. Registriert seit
    25.08.2006
    Beiträge
    1.964

    AW: Streitthema Kinder...

    Mach dir keinen Kopp' um dein Verhalten in der Situation. Ich finde es in Ordnung und auch gut, dass du das nochmal offen angesprochen hast.

    So, wie du das schilderst, hat deine Bekannte ein massives Problem mit ihrer Situation - was man ja auch verstehen kann, denn diese ist wirklich nicht leicht. Damit geht sie um, indem sie auf andere wuetend ist. Ihre negativen Gefuehle dir gegenueber haben vermutlich sehr wenig mit deinem Verhalten zu tun. Wenn du dich schwanger total zurueckgezogen haettest, waere es ihr vermutlich auch nicht recht gewesen.

    Cool bleiben.

  4. Inaktiver User

    AW: Streitthema Kinder...

    Danke euch. Eben dieses *bloss nicht ansprechen, dass ich schwanger bin* hätte ich als heuchlerisch empfunden.
    Und stimmt, sie hätt es mir sagen können, dass die Schwangerschaft das Problem ist (darauf kam ich noch gar nicht, dass sie einfach hätt ehrlich sein können :-)
    LG

  5. Inaktiver User

    AW: Streitthema Kinder...

    Vielleicht solltest du mal prüfen WAS eine Freundschaft eigentlich ist und WER diese Bezeichnung dann auch verdient.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •