Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 133
  1. User Info Menu

    Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Guten Abend! Ich würde gern eure Meinung wissen, weil ich mich in einer Situation befinde, mit der ich nicht klarkomme. Meine sehr gute Freundin „Kim“ kenne ich seit vielen Jahren, zunächst waren wir Kolleginnen, merkten recht schnell wie ähnlich wir uns in vielen Dingen sind und fingen schnell an, uns auch privat zu treffen. Letztes Jahr war wirklich hart für sie, da ist viel Negatives passiert… ich möchte nicht zu sehr ins Detail gehen, weil ich nicht weiß, ob sie hier auch angemeldet ist, aber sie befand sich wirklich in einer Ausnahmesituation.
    Kim war dann für einige Monate krankgeschrieben, um sich umfänglich zu erholen und machte auch eine Therapie, um zukünftig mit Stress besser umgehen zu können. Während dieser Zeit entschied sie sich, sich fortan mehr auf ihre Tochter zu konzentrieren, einen Hund zu adoptieren und nur noch halbtags zu arbeiten, was finanziell kein Problem ist, weil ihr Mann gut verdient. Ich finde das alles nachvollziehbar und völlig in Ordnung, das möchte ich an dieser Stelle betonen. Man muss nicht auf allen Ebenen perfekt funktionieren, wenn es zu viel wird, sollte man Konsequenzen ziehen! Wo das Problem liegt? Ihre völlige Veränderung, manchmal glaube ich, einer völlig fremden Person zu begegnen. Ständig höre ich Sätze wie „Ich muss auf mich selbst achten“ oder „Ich bin ja nicht so belastbar.“ Kim, bist du es? Was um Himmels willen hat der Psychologe mit dir nur gemacht? Sie vermittelt den Eindruck, als hätte sie eine Behinderung davongetragen, die ständige Rücksichtnahme aller anderen Menschen erfordert. Meine Freundin hat ihre Arbeitszeit um die Hälfte reduziert, geht stundenlang mit dem Hund spazieren, hat eine Putzfrau engagiert, verbringt soviel Zeit wie noch nie für Mann und Kind und fühlt sich dennoch bei jeder Kleinigkeit gestresst? Ich verstehe es nicht, sie wirkt überhaupt nicht mehr authentisch, sondern so, als hätte sie eine Gehirnwäsche erhalten.

    Ich weiß nicht, wie ich das Ganze ansprechen soll, ich befürchte, in ihrer derzeitigen Verfassung wird sie mir vorwerfen, sie nicht verstehen zu wollen oder sie nicht ernstzunehmen also sage ich nichts. Sie kennt mich aber auch gut und merkt meine Skepsis selbstverständlich,, daher ist sie mir gegenüber distanzierter geworden. Auf beruflicher Ebene funktionieren wir nach wie vor, privat nicht mehr und das ist wirklich schmerzhaft.
    Habt ihr so etwas schon einmal erlebt? Wie seid ihr damit umgegangen“

  2. User Info Menu

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Was genau stört dich jetzt?

    Eine Krankschreibung über mehrere Monate deutet wohl wirklich auf etwas Schwerwiegendes hin.

    Und sie muss vielleicht wirklich aufpassen, nicht in alte Muster zu verfallen.

    Sagt sie jetzt eure sonstigen gemeinsamen Treffen ab oder will sie keine Zeit mehr mit dir verbringen?
    Du sollst die Pylone umfahren, nicht umfahren.
    Modern wird manchmal auf der ersten Silbe betont.

  3. Inaktiver User

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Sie tut genau das Richtige :
    sie schaut auf SICH.
    Und dann stellt man fest wer die richtigen Freunde sind...

  4. User Info Menu

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Zitat Zitat von Fixierspray Beitrag anzeigen
    Ich verstehe es nicht, sie wirkt überhaupt nicht mehr authentisch, sondern so, als hätte sie eine Gehirnwäsche erhalten.

    Ich weiß nicht, wie ich das Ganze ansprechen soll ...
    Das Problem liegt wohl eher in Deiner Einschätzung ihre Therapie betreffend.

    Ihre Diagnose dürfte, Deiner Beschreibung nach, *Burnout* gewesen sein.

    Die therapeutische Intervention soll Strategien für mehr Gelassenheit und Ruhe vermitteln.

    Deine Freundin scheint das Therapie-Ziel wirkungsvoll umgesetzt zu haben.

    Kannst Du Dich nicht einfach mit ihr und für sie freuen, dass es ihr jetzt offenbar besser geht?

    Von einer Freundin (!) darf man das erwarten, finde ich.
    Geändert von schafwolle (03.10.2021 um 06:56 Uhr) Grund: Wort korrigiert

  5. User Info Menu

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Auch ich weiß nicht so recht, was Dich eigentlich stört. Aber ich nehme an, ihr wart euch vorher "ähnlicher".
    Deiner Freundin hat dieses frühere Leben aber nicht gut getan und das ist ihr jetzt klar geworden. Die Therapie hat etwas in ihr verändert. Wir Menschen sind nicht alle in gleichem Maße belastbar.
    Könnte es sein, dass Du ein bisschen neidisch darauf bist, dass sie jetzt eine ruhigere Kugel schieben kann? Oder vermisst Du einfach die "alte" sich nie beklagende, ständig unter Strom stehende Freundin?
    Oder hat Dich ihre Veränderung dazu gebracht über dein Leben nachzudenken?
    Verhält sie sich denn Dir gegenüber ablehnend?
    Schau mal in Dich hinein, was Dich eigentlich so stört.

  6. Inaktiver User

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Manche Menschen begleiten einen nur einen Teil des eigenen Lebensweges.

    Wenn die Lebenswelten auseinanderdriften, dann geht es eben gemeinsam nicht mehr weiter oder zumindest nicht in der bisherigen Form. Ich finde das absolut ok: die gemeinsame Zeit war schön, aber jetzt kommen andere Zeiten.

    Deine Freundin möchte anders leben als vorher, das ist in Ordnung. Ich würde das nicht bewerten wollen, es ist ihre Entscheidung. Du lebst anders, das ist deine Entscheidung. Zusammen passt es halt möglicherweise nicht mehr. Oder eben nur mit ganz viel Toleranz und Einfühlungsvermögen auf beiden(!) Seiten.

    Gruß Elli

  7. User Info Menu

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Zitat Zitat von Fixierspray Beitrag anzeigen
    Was um Himmels willen hat der Psychologe mit dir nur gemacht?
    Vermutlich hat der Psychologe das mit ihr gemacht, was in solchen Lebenssituationen angeraten ist:
    Er hat sie darin bestärkt, auf sich und ihre Bedürfnisse zu achten, ihr Leben nach ihrem Tempo zu gestalten und Grenzen zu ziehen.

    Deine Frage klingt sehr vorfwurfsvoll.
    Warum fällt es Dir so schwer zu aktzeptieren, dass Deine Freundin Belastungen durch ihre Erkrankung anders empfindet?

    Sie vermittelt den Eindruck, als hätte sie eine Behinderung davongetragen, die ständige Rücksichtnahme aller anderen Menschen erfordert.
    Eine depressive Erkrankung kann, je nach Ausprägung, tödlich enden. Und ja, das kann tatsächlich ganz objektiv zu einer Schwerbehinderung führen.
    Hast Du schon einmal überlegt, dass sich hinter dem, was Du kritisierst, ein ganz massiver Leidensdruck und sehr großer Schmerz verbergen?

    Ich denke, Du wirst Deine "alte" Freundin nicht mehr zurückbekommen und das ist aus ihrer Sicht auch ausgesprochen gesund und gut so. Manchmal bleiben Freundschaften im Verlauf einer Therapie auf der Strecke, sobald alte Muster aufgelöst werden, neue Grenzen gezogen werden und ein Mensch, wie hier, einfach nicht mehr funktionieren will und Forderungen stellt. Viele schießen anfangs ein wenig über das Ziel hinaus, weil sie nicht geübt darin sind, Grenzen zu ziehen und ihnen das richtige Maß fehlt. Entweder ist dann ein Umfeld da, das im Gespräch bleibt, Lösungen sucht und Wege findet, oder Beziehungen gehen in die Brüche.

  8. User Info Menu

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Deine Freundin tut das einzig richtige - sie nimmt sich ernst, sie achtet auf sich.
    Offensichtlich hast du sie vorher doch nicht so gut gekannt, sonst würdest du dich nicht so darüber wundern, dass sie jetzt so ist, wie sie ist. Denn so gut wird es ihr ja nicht ergangen sein.

    Wenn jemand monatelang krank ist, eine Therapie macht und dann Konsequenzen zieht - z.B. die Arbeitszeit verkürzt - dann kannst du davon ausgehen, dass das eine ernstzunehmende Sache ist!

    Wenn du das nicht mittragen kannst, dann bist du auch keine Freundin für sie - jedenfalls keine, die ihr in der jetzigen Situation gut tun würde. Du verstehst sie nicht und du erwartest, dass sie so aktiv und unternehmungslustig wie vorher ist ... !? Weshalb!? Weil es DIR damit besser gehen würde. Aber das ist nicht ihr Problem.
    Liebe Grüße ... von der Nase ...

  9. User Info Menu

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Zitat Zitat von Fixierspray Beitrag anzeigen
    Auf beruflicher Ebene funktionieren wir nach wie vor, privat nicht mehr ...
    fett von mir

    Kannst Du das vielleicht ein wenig erläutern?

  10. User Info Menu

    AW: Ich verstehe meine Freundin nicht mehr!

    Hallo Fixierspray,

    ich schätze, du vermisst deine "alte Freundin"- den Gleichklang und dieses Verstehen von Vielem, was euch - dadurch verbunden hat.

    Und dieses Verstehen, gibt es jetzt nicht mehr.
    Dafür eine Menge Nicht-Verstehen und das Gefühl von Fremd-Werden......und sicherlich auch Verlust, denn "sie" scheint es nicht mehr zu geben.

    So kann das kommen, wenn Menschen sich verändern.
    Ganz oft muss man sich auf solchen Wegen, von den bisher gewohnten Menschen "verabschieden", weil eben genau die "gemeinsamen Ebenen" nicht mehr vorhanden sind.

    Bisher war es für dich einfach, denn ihr wart euch offenbar ähnlich - vermutlich sehr einfach, miteinander umzugehen.

    Wie sehr hast du deine Freundin denn überhaupt er-und ge-kannt?
    Es klingt seltsam, wenn du einerseits diese Freundin vermisst, dann aber über ihren Werdegang berichtest, als wäre es eine fremde Person.
    Hast du denn von ihrem Leid nie etwas mitbekommen? Nie gesehen oder erkannt, dass es ihr nicht gut geht?
    Du hast ihre Entwicklung, in der es immer weiter bergab ging, überhaupt nicht realisiert?

    Erkennst du den Widerspruch, der sich auftut? Wie kann ich gute Freundin gewesen sein, wenn ich von so einem Weg gar nichts mitbekomme?
    Oder- wie sehr habe ich immer nur auf mich selbst geschaut.....?? ich meine das ganz vorwurfsfrei.

    Es wurde hier jetzt schon viel Gutes geschrieben.
    Deine "Freundin" ist auf dem Weg- raus aus den Vorschriften und Messlatten des Erfolgs, mit denen wir groß geworden sind und rauf auf den eigenen Weg, bei dem es darum geht, nach seinen Fähigkeiten zu leben, zu sich selbst zu kommen.

    Ich glaube dir, dass einen ein "ich muss auf mich selbst achten" nerven kann, denn so jemand entzieht sich ja der Gemeinschaft. Das fühlt sich natürlich nicht gut an für denjenigen, der dann alleine stehen bleibt.
    Gut- dann ist es nun an der Zeit, dass diese Freundin ihren Weg finden muss und dazu auch Grenzen zieht.

    Sie ist nun in Veränderung und vielleicht wird die Zeit euch wieder näher zusammen bringen.
    Ansprechen kann nur dann etwas bringen, wenn DU ihr zuhören möchtest und sie verstehen.
    Momentan gehts dir aber sehr um dich und genau DAS wird dann nicht funktionieren.

    Vielleicht nimmst du ihren Weg mal als Anlass um zu schauen, wie sehr du deinen Weg lebst? Gäbe es da vielleicht auch das eine oder andere, was du gerne ändern würdest?könntest?

Antworten
Seite 1 von 14 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •