Antworten
Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 271
  1. User Info Menu

    Stirnrunzeln Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin noch recht neu, habe schon oft hier gelesen, mich nun endlich angemeldet und würde mir gerne etwas von der Seele schreiben.

    Ich bin zwischen 40 Jahre alt und stehe mich beiden Beinen im Leben. Habe 3 Kinder, einen wundervollen Ehemann, Tiere, Haus, einen festen Job und dennoch bin ich seit nun 1,5 Jahren täglich mit Gedanken beschäftigt, die mich unfassbar traurig machen.

    Als meine 2. Tochter vor 6 Jahren in die Kita kam lernte sie dort ein anderes kleines Mädchen kennen, die beiden verstanden sich und irgendwann traf ich die Mama. Wie genau es dazu kam, wann wir beide uns das erste Mal genau unterhielten kann ich nicht genau sagen, aber wir waren sofort auf einer Wellenlänge, hatten die gleichen Interessen, den gleichen Humor und unsere Kids waren befreundet.

    Irgendwann fingen wir an zusammen auszugehen. Tanzen, essen, mal einen Cafe trinken.
    Wir hatten immer viel zu erzählen, wir haben uns wirklich die tiefsten Geheimnisse anvertraut. Über wirklich alles.
    Sie konnte sich immer auf mich verlassen, wenn es um ihre Kinder ging, wenn sie mal wieder länger arbeiten musste zB.

    Als sie sich mal sehr schwer verletzt hatte, bin ich sofort los und bin mit ihr in die Klinik.

    Sie hatte eine schwierige Vergangenheit, es ist nicht immer alles postiv bei ihr abgelaufen. Und deshalb versuchte ich ihr auch immer mal was abzunehmen, ihr kleine Freuden zu schenken.
    Ich hatte sie wirklich lieb, würde sie als meine beste Freundin bezeichnen.

    Wir fuhren mit unseren Familien zusammen in den Frankreich Urlaub, haben Silvester zusammen gefeiert.

    Vor 2 Jahren im Sommer kam ich auf die Idee für sie zum Geburtstag im Herbst etwas tolles zu veranstalten.
    Ich habe ihre Familie und Freunde angeschrieben, ob wir sie nicht mit einem tollen Essen überraschen wollen.
    Habe ihren Mann ganz viel einbezogen, damit sie auch mal sieht, dass er sich Mühe geben kann.
    Wir haben es geheim gehalten.

    3 Wochen vorher hatten sie und ihr Mann noch Petersilienhochzeit. Diese haben wir vorbereit und so schön gestaltet. Mit Geschenken und Spielen und Essen.
    Sie schickte mir den Abend eine Sprachnachricht, wie lieb sie mich hätte.

    Dann kam ihr Geburtstag. Wir waren den Tag vorher noch shoppen und ich so voller Vorfreude.
    Am nächsten Tag fuhr ich hin, sie war total ahnungslos und wir haben sie und die Familie gepackt und sind zum Restaurant mit Buffet, haben ihr einen tollen Tisch gemacht gehabt, wir haben ihr einen Wellnesstag geschenkt (den sie sich schon immer mal gewünscht hatte).

    Schon während des Essens bekam ich ein seltsames Gefühl. Ich wußte nicht warum. Es war einfach da.

    Am Abend wollten wir noch gemeinsam zu einem Fest fahren.
    Das sagte sie ab.

    Und dann kam Funkstille. Tagelang.
    An Weihnachten fragte ich sie warum ich nichts mehr höre. Es wäre nix. Sie hätte viel zu tun.
    Einen Tag vor Silvester fragte ich sie, ob wir denn Silvester zusammen feiern, ich hatte ja schon mehrfach gefragt aber keine Antwort erhalten.
    Leider kam dann ein Nein, sie wollen alleine feiern.

    Ich war so traurig. An Silvester hatte sie dann ein Foto im Status. Mit anderen Freunden.
    3 Wochen später fand der Wellnesstag statt. Es war so seltsam, wir waren uns so fremd, ich fühlte mich so unwohl. So traurig.

    Dann vergingen wieder viele Wochen, wir hatten nur Kontakt wegen der Kinder. Sonst hatten wir täglich Kontakt. Haben uns gesehen, gesimst oder telefoniert.

    Im Mai fuhr sie zur Kur. In diesen 3 Wochen meldete sie sich mehrfach. Wir telefonierten, wir schrieben, wir gingen danach als sie wieder da war, nochmal schön spazieren.

    Und seitdem Funkstille. Nur noch wegen der Kinder.

    Ich habe sie natürlich mehrfach gefragt. Es kommt jedoch keine Antwort.
    Ich fragte sie irgendwann ob ihre Kinder zum spielen kommen wollen und sie vielleicht auf einen Kaffee.
    Darauf kamen nur die Kinder. Sie sagte ab, sie hatte keine Zeit.

    Ich höre durch die Kinder des öfteren das sie neue Freunde hat, mit denen sie viel macht.
    Das tut schon weh.

    Man kann sich auseinanderleben, man kann neue Freunde finden.
    Aber bei uns war von einem Tag auf den anderen SCHLUSS. Das war kein Auseinander leben.
    Und kann man nicht mehrere Freundschaften haben?

    Wir haben nie gestritten. Es gab einen Vorfall, wo unsere Kinder dolle aneinander geraten sind. Ich wollte das auf Elternebene klären, weil das schon sehr heftig war.
    Aber sowas kann doch keine Freundschaft zerstören.

    Ich hatte im Februar meinen 40. Geburtstag. Sie hat das Geschenk ihrem Mann in die Hand gedrückt und er hat es vorbei gebracht. Das hat mich getroffen.

    Ich akzeptiere, dass das sie Freundschaft nicht mehr will.
    Da ich aber irgendwie keinen Grund habe, fällt es mir so schwer, damit abzuschließen.
    Wir wohnen auch nur 300 m voneinander entfernt.

    Hatte sowas jemand von euch schon mal? Wie seit ihr da raus gekommen?

    Ablenken ist ja zu Coronazeiten schwierig.
    Ich habe auch 2 Freundinnen, aber das ist anders. Die habe ich auch lieb. Aber so extrem eng sind wir nicht.

    Danke fürs Lesen

  2. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Ich kann deine Enttäuschung durchaus verstehen.

    Was sagt sie denn dazu?
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  3. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Kann es sein, dass es für sie einfach zu eng wurde?
    Oder für ihren Mann, dass der gesagt hat "reicht jetzt"?
    Verstehen könnte ich es.
    Und auch den dann vollzogenen radikalen Cut - nicht die feine Art, aber ganz ehrlich:
    Du machst für mich nicht den Eindruck, als wenn Du ein "weniger" ohne Diskussionen akzeptiert hättest...
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  4. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Zitat Zitat von fini. Beitrag anzeigen
    Ich kann deine Enttäuschung durchaus verstehen.

    Was sagt sie denn dazu?
    Leider nichts.
    Ich hatte sie mehrfach mal per Whatsapp gefragt. Da ich ja nicht an sie rankam. Da kamen nur Ausreden.
    Viel zu tun. Sie hätte Probleme, will sich mit niemanden treffen.
    Ich habe ihr damals geschrieben, dass ich immer da bin, aber das natürlich resprektiere.
    Dann habe ich ihr den Abstand gegeben.
    Habe gewartet. Irgendwann sah ich im Status das sie sich wieder mit Freundinnen trifft. Da dachte ich, die Phase wäre vorbei. Aber bei mir meldete sie sich nicht.
    Irgendwann wollte ich sie zum Kaffee einladen. Da vielleicht mal ansprechen. Aber die Einladung nahm sie nicht an.

    Wenn ich kurz da bin, darf ich kurz ins Haus, wenn ich zB auf meine Kinder warten muss, weil sie da spielen. Aber das ist dann immer so wie: Bestellt und nicht abgeholt. Ich stehe oder sitze dann da und weiß nicht was ich machen soll.

    Zu mir ins Haus kommt sie nicht. Gar nicht.

  5. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Kann es sein, dass es für sie einfach zu eng wurde?
    Oder für ihren Mann, dass der gesagt hat "reicht jetzt"?
    Verstehen könnte ich es.
    Und auch den dann vollzogenen radikalen Cut - nicht die feine Art, aber ganz ehrlich:
    Du machst für mich nicht den Eindruck, als wenn Du ein "weniger" ohne Diskussionen akzeptiert hättest...
    Hm, der Mann eher nicht.
    Er war bis vor kurzem auch noch immer bei uns. Hat beim Gartenbau geholfen, war gerne bei uns.

    Ja, das ist möglich, das die Freundschaft ihr zu eng war. Diese Sicht hatte ich jetzt noch nicht.

  6. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Sie geht dir natürlich aus dem Weg, weil die wahrscheinlich die Konfrontation scheut.
    Sprich sie doch einfach mal an, wenn du auf deine Kinder wartest.

    Oder schreib ihr einen Brief oder eine eMail und schildere deine Unsicherheit und dein Gefühl.

    Und dann gib ihr Zeit, darauf zu reagieren, bzw. das Gelesene sacken zu lassen.

    Wenn nichts kommt, würde ich vielleicht nochmal schreiben und deine Enttäuschung kund tun.
    Wird ihr wahrscheinlich egal sein, aber du bist es wenigstens los.
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  7. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Zitat Zitat von fini. Beitrag anzeigen
    Sie geht dir natürlich aus dem Weg, weil die wahrscheinlich die Konfrontation scheut.
    Sprich sie doch einfach mal an, wenn du auf deine Kinder wartest.

    Oder schreib ihr einen Brief oder eine eMail und schildere deine Unsicherheit und dein Gefühl.

    Und dann gib ihr Zeit, darauf zu reagieren, bzw. das Gelesene sacken zu lassen.

    Wenn nichts kommt, würde ich vielleicht nochmal schreiben und deine Enttäuschung kund tun.
    Wird ihr wahrscheinlich egal sein, aber du bist es wenigstens los.
    Ich habe so oft überlegt. Machen, nicht machen.

    Es gab dann irgendwann den Tag:

    Die Kinder waren bei uns und sollten nach Hause.
    Ich habe zu meinen gesagt, kommt wie begleiten noch ein Stück. SInd dann los. auf der Hälfte kam sie uns entgegen. Auf der anderen Straßenseite.
    Die Kinder waren mit dem Roller unterwegs.
    Ich sah sie, winkte und wollte gerade die Straßenseite wechseln... hätten dann den Rest kurz zusammen gehen können.
    Aber da drehte sie sich um und ging in die andere Richtung also in die gleiche wie ich auch wollte).
    Ich bin dann kurz stehen geblieben, um zu schauen ob sie sich nochmal umdreht.
    Hatte sie aber nicht.
    Ich bin dann auf der Straßenseite geblieben (wäre auch die Seite gewesen wo deren Haus ist) und bin dann alleine 20 m hinter ihr hergetrottet.
    Meine Kinder geschnappt und habe tschüss gesagt und bin gegangen.
    Dann das mit dem Geburtstag.
    Das zeigt eigtl schon ihr Desintresse.

    Vielleicht sollte ich damit abschließen, wie gesagt, ich akzeptiere ihre Entscheidung, schön wäre für mich einfach ein Grund gewesen. Eine Erklärung. Gerne auch, dass sie Abstand braucht von MIR.

    Man fühlt sich einfach so ersetzt durch andere, einfach so egal.

  8. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Man KÖNNTE es auch einfach dabei belassen und gut.
    Keiner ist zu einer engen Freundschaft gezwungen und keiner ist verpflichtet sich zu rechtfertigen, wenn er einen Kontakt nicht (mehr) so eng haben möchte.
    Das geht hier ja nicht um eine Trennung von einer großen Liebe.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  9. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Man KÖNNTE es auch einfach dabei belassen und gut.
    Keiner ist zu einer engen Freundschaft gezwungen und keiner ist verpflichtet sich zu rechtfertigen, wenn er einen Kontakt nicht (mehr) so eng haben möchte.
    Das geht hier ja nicht um eine Trennung von einer großen Liebe.
    Da hast du natürlich recht.

  10. User Info Menu

    AW: Beste Freundin ghostet mich - traurig

    Zitat Zitat von Viktoria1981 Beitrag anzeigen
    Wir hatten immer viel zu erzählen, wir haben uns wirklich die tiefsten Geheimnisse anvertraut. Über wirklich alles.
    Sie konnte sich immer auf mich verlassen, wenn es um ihre Kinder ging, wenn sie mal wieder länger arbeiten musste zB.

    Als sie sich mal sehr schwer verletzt hatte, bin ich sofort los und bin mit ihr in die Klinik.

    Sie hatte eine schwierige Vergangenheit, es ist nicht immer alles postiv bei ihr abgelaufen. Und deshalb versuchte ich ihr auch immer mal was abzunehmen, ihr kleine Freuden zu schenken.

    Vor 2 Jahren im Sommer kam ich auf die Idee für sie zum Geburtstag im Herbst etwas tolles zu veranstalten.
    Ich habe ihre Familie und Freunde angeschrieben, ob wir sie nicht mit einem tollen Essen überraschen wollen.
    Habe ihren Mann ganz viel einbezogen, damit sie auch mal sieht, dass er sich Mühe geben kann.
    Ich glaube, ihr wurde das alles zu viel.

    Du betonst, wie sehr du dich eingebracht hast (Sie konnte sich immer auf mich verlassen / bin ich sofort los / versuchte ihr immer was abzunehmen / Ich habe ihre Familie und Freunde angeschrieben etc) … die gesamte Familie motiviert hast, den Mann mitgezogen hast: du bist sehr tief in ihr Leben und ihre Familie eingetaucht, ich denke, das war ihr dann irgendwann zu nah und zu viel.

    Vielleicht hat sie das nicht so gesehen: dass eure Freundschaft extrem eng und nah war.
    ************************************************** ******************

    „Nimm Dein Leben ein bisschen in die Hand. Wenn Du es gut behandelst, dann beisst es auch nicht! “
    [Geschenkt von Gustave]

Antworten
Seite 1 von 28 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •