Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 64
  1. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von annakathrin Beitrag anzeigen
    Ich habe gedacht, ich hätte was Konstruktives geschrieben und dann habe ich das mit den Postkarten, die niemand mehr liest gelesen und geschmollt.
    Du hast doch eh was Konstruktives geschrieben .
    Die gute Idee der besonderen Karten haben sowohl @Venice als auch ich selbst kommentiert ... und vielleicht ist es auch eine Anregung für die TE.


    ... und schliesslich lass' ich es wenn nichts zurück kommt. Kein Danke von den Eltern (die Kinder sind oft noch zu klein) oder dass man irgendeinen Kontakt noch hat.
    Das ist mE auch die einzige "gesunde" Reaktion, wenn es keinerlei Resonanz zu Geschenken gibt. Wenn man nämlich trotzdem immer weiter schenkt, dann stellt sich schnell mal das irrationale Gefühl ein, ausgenutzt zu werden ... weil man tut ja so viel und keiner weiß es zu schätzen bzw. keiner erkennt die guten Absichten.

    Es ist halt leider so, dass Beziehungen auch im Sand verlaufen können, besonders dann, wenn räumliche Entfernung dazukommt. Die persönlichen Berührungspunkte werden immer weniger, was gerade auf Kinder zutrifft, deren Entwicklung man gar nicht mehr wirklich mitbekommt.

    Wer sich leicht damit tut, so wie Du, neue Freundschaften zu knüpfen, der hat natürlich einen großen Vorteil, weil das Gefühl des Verlusts nicht mehr ganz so schwer wiegt.

  2. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    ...


    Das ist mE auch die einzige "gesunde" Reaktion, wenn es keinerlei Resonanz zu Geschenken gibt. Wenn man nämlich trotzdem immer weiter schenkt, dann stellt sich schnell mal das irrationale Gefühl ein, ausgenutzt zu werden ... weil man tut ja so viel und keiner weiß es zu schätzen bzw. keiner erkennt die guten Absichten....

    .
    Als Patin Geschenke ganz einstellen, finde ich schwierig. Ich habe es in solchen Fällen so gehalten, dass ich nur noch zu den Pflichtterminen wie Geburtstag, Ostern, Konfirmation/Kommunion, Schulbeginn und Weihnachten geschenkt habe (da haben wir uns aber meistens sowieso gesehen) und dann merklich kleinere Geschenke. Wenn Geld gewünscht wurde (wurde eigentlich nur noch), dann gab es einen Schein mit einer Süßigkeit. Ich habe keine Zeit verschwendet ein schönes Geschenk auszusuchen und zwischendurch mal was zu schenken (neues Schuljahr hat begonnen etc.). Ab Konfirmation bzw. bei Volljährigkeit gab es nochmal etwas mehr Geld und das war es dann für mich. Und ich muss dazu sagen, dass es unserem Verhältnis nicht geschadet hat. Unser Verhältnis ist gut und ich glaube nicht, dass es besser wäre, wären meine Geschenke größer ausgefallen.

    Wenn sie jetzt etwas feiern und mich einladen, dann gibt es ein Geschenk wie für jeden anderen auch, ansonsten gratuliere ich und gut is.

    Das bezieht sich aber nur auf die Patenkinder, bei allen anderen die sich nicht bedanken, würde ich überhaupt nichts mehr schenken. Als Patin sehe ich mich schon etwas mehr in der Pflicht, auch natürlich ein freundlicher und interessierter Umgang wenn man sich sieht, aber keine großen Verrenkungen zwischendurch. Denn ab einem bestimmten Alter kann man es nicht mehr nur den Eltern zuschieben, ich traue Heranwachsenden schon zu, dass sie eine kleine Rückmeldung geben können, im WhatsApp-Zeitalter ist das ja so einfach wie noch nie. Und jede Wette, unter Freunden schaffen sie das doch auch.

    Von irgendwelchen Zwängen habe ich mich da ganz frei gemacht, sonst kommt wirklich ganz schnell das Gefühl des Ausgenutztseins. Anderherum hängt mein Glück auch nicht davon ab, ob mir ein Patenkind zum Geburtstag gratuliert oder nicht. Ich habe einfach meine Einstellung dazu geändert.

    Bei der Erziehung meiner Kinder achte auf gewisse Formen: Paten wird zumindest am Telefon gratuliert, für Geschenke wird sich bedankt und die Kinder laden ihre Paten zum Geburtstag etc. auch selbst ein, das übernehme ich schon lange nicht mehr.
    Ob sie es dann mal noch so machen, wenn sie ausgezogen sind? Ich kann es hoffen, aber wissen kann ich es nicht...
    Geändert von Venice (17.10.2020 um 10:46 Uhr)

  3. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen

    Bezüglich deiner Freundin: Und eigentlich finde ich es normal, für einen Gefallen auch zeitnah eine Gegeneinladung auszusprechen und umzusetzen. Aber das scheint auch "aus der Mode" gekommen zu sein.

    .
    Bei der Freundin ist es vielleicht "aus der Mode gekommen", Allgemeingültig ist die Aussage aber keinesfalls!

    Und vielleicht ist es bei der Freundin auch nur momentan "aus der Mode gekommen", weil sie gerade nicht mehr weiß wo ihr der Kopf steht. Kann schon mal vorkommen, wenn man kleine Kinder hat. Sie möchte gerne, aber kriegt es nicht gebacken. Da könnte man auch schon mal etwas nachsichtiger sein.

  4. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen
    Schade. Ich löffle heute noch jede Teigschüssel aus (also, die Reste) und hatte noch nicht ein einziges Mal Bauchweh davon.

    Meine Kinder, sollte ich welche haben, werden das ganz sicher auch dürfen.
    Verstehe ich auch nicht. DAs ist doch trad. Kinder (any age) Vergnügen. Schüssel ausschlecken.
    Ungesünder als der gebackene Kuchen ist das nicht. Warum auch? Ist ja derselbe Teig mit denselben Zutaten.
    Bauchweh? wenn das regelmäßig zu Übelkeit und Schmerzen führte, dann hätte es sich doch nicht so als Tradition verbreitet. Menschen sind. ja nicht blöd.

    Vielleicht liegt es an den Backfertigkeiten generell, wenn Schüsselauschlecken zu Schmerzen führt?

  5. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von Venice Beitrag anzeigen
    Als Patin Geschenke ganz einstellen, finde ich schwierig. ...
    Das stimmt natürlich.
    Wie ich als Patin reagieren würde, weiß ich offen gestanden gar nicht.

    Der Strangtitel ist ein bisschen irreführend.
    Denn "Geschenketanten" sind ja nicht zwangsläufig gleichzeitig Patinnen.

  6. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Kurzer OT Exkurs: aber was wären Diskussionen ohne Nebenwege: Die Geschichten vom Bauchweh nach dem Verzehr von rohem Teig kann von rohen Eiern (Salmonellen), Enpfindlichkeit auf Hefe (Blähungen, je nach Empfindlichkeit des Essers) oder einfach als Zufall sein (abends Bauchweh - was war andere? Oh, ich hab Teig gegessen!). Es gibt also ganz unterschiedliche Gründe


    OnT:

    Ja die Wurzel des Konfliktes sicher dass die Freundin mit ihrer Familie grad andere Prioritäten hat. Und ja, man muss Nachsicht üben. Hier hat sich aber in den letzten zwei Jahren eine Schieflage entwickelt und ich merke dass mir die Freundschaft grad einfach nicht gut tut. Deshalb fällt es mir auch schwer mit der Freundin abzusprechen etwas mit meinem Patenkind zu unternehmen.

    Ich überleg ob ich das Ganze mal anspreche oder die Beziehung ruhen zu lassen und wie schon vorheschlagen kleinere Geschenke (unternehmungen wenn möglich) zu den einschlägigen Festen schenke.

    Derzeit das Schenken einzustellen wäre dem Kind glaub ich unfair, denn ehrlich gesagt mit 6 mussten meine Eltern mich auch immer zum bedanken anhalten.

  7. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von Chaoskaiserin Beitrag anzeigen

    ...Ja die Wurzel des Konfliktes sicher dass die Freundin mit ihrer Familie grad andere Prioritäten hat. Und ja, man muss Nachsicht üben. Hier hat sich aber in den letzten zwei Jahren eine Schieflage entwickelt und ich merke dass mir die Freundschaft grad einfach nicht gut tut. Deshalb fällt es mir auch schwer mit der Freundin abzusprechen etwas mit meinem Patenkind zu unternehmen.

    Ich überleg ob ich das Ganze mal anspreche oder die Beziehung ruhen zu lassen und wie schon vorheschlagen kleinere Geschenke (unternehmungen wenn möglich) zu den einschlägigen Festen schenke.

    Derzeit das Schenken einzustellen wäre dem Kind glaub ich unfair, denn ehrlich gesagt mit 6 mussten meine Eltern mich auch immer zum bedanken anhalten.
    Dann schick dem Kind doch einfach ein kleines Geschenk mit einer schönen Karte, da freut sich das Kind doch ganz sicher! Schon alleine die Tatsache, dass ein Päckchen mit der Post kommt ist doch super. Wer freut sich da nicht?

    Wann und ob Du die Sache ansprichst oder erst mal abwartest - das kannst letztendlich nur Du entscheiden, da hier niemand die genaue Situation kennt.
    Geändert von Venice (17.10.2020 um 15:42 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Verstehe ich auch nicht. DAs ist doch trad. Kinder (any age) Vergnügen. Schüssel ausschlecken.
    Ungesünder als der gebackene Kuchen ist das nicht. Warum auch? Ist ja derselbe Teig mit denselben Zutaten.
    Bauchweh? wenn das regelmäßig zu Übelkeit und Schmerzen führte, dann hätte es sich doch nicht so als Tradition verbreitet. Menschen sind. ja nicht blöd.

    Vielleicht liegt es an den Backfertigkeiten generell, wenn Schüsselauschlecken zu Schmerzen führt?
    Okay, Chaoskaiserin hat es schon geschrieben, zudem noch der Verzehr von rohem Mehl. Mehl ist ein Naturprodukt und kann mit Keimen belastet sein. Die einen vertragen es, die anderen nicht - je nach Menge, die man roh verzehrt. War vor Jahren ein großes Thema in den USA als das CookieDough-Eis aufkam (Eis mit rohem Keksteig. Wenn man das selbst herstellen will, so sollte man das Mehl vorher keimfrei bekommen durch Rösten im Backofen oder man kauft CookieDough-Mehl - ja, das gibt es tatsächlich zu kaufen).

    Und klar schleckt man beim Kuchenbacken vom Teig!! Die Minimengen schaden niemand. Aber explizit zum Kuchenbacken und Teigessen einladen, das kommt halt komisch rüber.
    Außerdem finde ich "Gutschein zum Kuchenbacken" kein Geschenk, sowas sollte doch einfach so mal stattfinden, oder?
    Außer so ein Gutschein ist an ein Geschenk gekoppelt, Kinderbackform etc. Aber da muss man das Teigschlecken doch nicht extra dazuschreiben, das ist doch klar, dass das dazugehört

    (Wir haben ein Nachbarskind, hätte sie so einen Teigschleckgutschein bekommen, sie hätte die ganze Schüssel leergemampft. Sie war bei Teig so schon kaum aufzuhalten und dann noch eine Extraeinladung von einer Tante, die es besonders gut meint, weil das Kind ja so gerne.... ich glaube meine obergesundheitsbewusste Nachbarin wäre komplett ausgetickt )
    Geändert von Venice (17.10.2020 um 15:48 Uhr)

  9. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Zitat Zitat von Chaoskaiserin Beitrag anzeigen
    Ich überleg ob ich das Ganze mal anspreche oder die Beziehung ruhen zu lassen und wie schon vorheschlagen kleinere Geschenke (unternehmungen wenn möglich) zu den einschlägigen Festen schenke.

    Derzeit das Schenken einzustellen wäre dem Kind glaub ich unfair ...
    Ja, ich würde auch sagen, lass das Thema ruhen.
    Es ist eine für Viele ohnehin nicht ganz leichte Zeit, da braucht es keinen zusätzlichen Freundschafts-Stress.

    In Deinem Beitrag # 20 hattest Du doch geschrieben, dass Du zu Weihnachten eine Kleinigkeit schicken willst und im kommenden Sommer dann etwas mit ihm unternehmen möchtest ...?

  10. User Info Menu

    AW: Geschenketanten

    Guten Morgen!

    Hätte ich bloss nichts vom Kuchenbacken und Teigessen geschrieben . .

    Das kam übrigens so:
    Ich wollte eigentlich mit meiner Patentochter (12) 2 Tage zum Segeln gehen, das konnten wir wegen Corona nicht. Ich habe sie gefragt, was wir stattdessen unternehmen sollen und sie hat sich einen Nachmittag Kuchenbacken mit mir gewünscht.

    Darauhin hat sich ihr Bruder auch Kuchenbacken mit mir gewünscht und meinte "Teig ist mein Grundnahrunsmittel" . . was natürlich Quatsch ist, die Mutter achtet wirklich auf gesunde Nahrung.
    So kam das mit dem Gutschein für Kuchenbacken incl. Teigessen zustande . .

    luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH

Antworten
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •