Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38
  1. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Allein, dass du von deiner Freundin und ansonsten „den Damen“ sprichst, klingt für
    mich negativ vorbelastet. Dieses „die Damen“ aus dem Mund einer Frau würde in meinem Umfeld eher negativ und leicht abwertend betont aufgefasst werden.

    Und ich lese ansonsten nicht den großen Willen heraus, offen und unvoreingenommen auf die Freundin zuzugehen - ich frage mich eher, wozu das Ganze
    Geändert von Telpa (10.08.2020 um 15:42 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    ja. ist mir auch aufgefallen - die "Damen" - für mich abwertend in dem Zusammenhang

  3. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Mir ist die Überschrift etwas aufgestoßen, denn eine Freundschaft passend zu machen, kann m.A. nicht funktionieren.
    Wenn ihr zwei wieder zueinander finden wollt, habt ihr beide den Job, euch anzunähern.
    Die Clique würde ich erstmal außen vor lassen.

  4. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Das "passend Machen" ist mir auch aufgefallen, wie die Quadratur des Kreises.

    Je suis Charlie!

    Hugh Grant über Boris Johnson (29.8.2019)(Danke an untitled):

    You will not fuck with my children’s future. You will not destroy the freedoms my grandfather fought two world wars to defend. Fuck off you over-promoted rubber bath toy. Britain is revolted by you and you little gang of masturbatory prefects

  5. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    also ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nach so langem Kontaktabbruch zwar zu weiteren, dann aber auslaufenden Kontakten kam, weil man schlicht andere Interessen hatte.

    Es wird nie mehr so wie früher werden.

    Es hat einen Grund, wieso so lange Sendepause war.

  6. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Mal konkret gefragt: Was erwartest du von dieser Freundschaft?

    Willst du diese Freundschaft wirklich?

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Meine Erfahrung ist auch, dass sich eine Freundschaft, die im Streit geendet hat und wo dann so lange Funkstille herrschte nicht mehr wieder beleben lässt.
    Theoretisch kann man versuchen eine neue Freundschaft aufzubauen - aber ich habe noch nie erlebt, dass das funktioniert.

    Anders ist es, wenn es keinen klaren Bruch gab, sondern einfach nur Funkstille war, eben weil die Umstände so waren.


    Und dass sich euer Umfeld so stark verändert hat, macht es nicht leichter.


    Und so wie du schreibst hast, vermittelst du mir den Eindruck, nicht die Freundschaft muss sich bewähren, sondern die Freudin hat eine Bewährungszeit, in der sie sich einwandfrei führen muss und das funktioniert unter Freunden auf Augenhöhe auch nicht.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Heh. Passend machen.

    Was hat euch denn verbunden?
    Worüber habt ihr euch gezankt?
    Hatte das was mit Geldausgeben und Lebensstil zu tun?
    Willst du den Kontakt mit *ihr* oder mit der "alten Clique"? Was kannst du dir eher vorstellen, was funktionieren würde?
    Was war die grundlegende Basis eurer Freundschaft, und ist davon noch was da?

    Anscheinend war sie eine Reise-und-Touren-Freundin? Vor allem dann: Wenn man nach einem Krach anfängt, etwas zu reparieren, es sollte unbedingt für beide (alle) möglich sein, einen geordneten Rückzug zu machen, wenn es schiefgeht. Also keine eingeschneite Hütte in den Schweizer Bergen, und kein Boot auf hoher See.

    Du mußt für sie nicht in einer Phantasiewelt leben, wo du Frau von Kohlen und Reibach bist. Du *kannst* für sie nicht in einer Phantasiewelt leben, wo du Frau von Kohlen und Reibach bist, dann bist zu nämlich ihn kürzester Zeit bankrott, und es würde selbst eine nicht vorsichtig wiederaufzubauende Freundschaft überstrapazieren, zu erwarten, daß sie dann deine Schulden, die du ihrentwegen gemacht hast, bezahlt. Und du rettest eine Freundschaft nicht (und reparierst sie auch nicht) indem du zuläßt, daß sie nicht auf Augenhöhe, nachhaltig und für beide Beteiligten gut ist.

    Normalerweise, wenn man sich ohne großen Zank nach 10 Jahren unerwartet wieder näher kommt, tauscht man sich erst mal aus, holt auf, was man verpaßt hat, und kriegt dann eine Vorstellung, was einen noch verbindet. Ihr liegt gerne nebeneinander in warmen Badewannen und redet über Gott, die Welt, und schöne Männer? Kann man in Bad Füssing genau so machen wie auf Tahiti. Aber nur, wenn ihr das Zusammensein mit dir auch mal wichtiger ist als Tahiti, und dir das Zusammensein mit ihr wichtiger als das, was du machen würdest, wenn du nicht gerade mit ihr was machen würdest. Wenn eine von euch ständig lieber was anderes tun will als mit der anderen zusammenzusein -- dann gibt's keine Basis, auf die man aufbauen könnte. Vergangenheit reicht nicht. Nichts wird je wieder "so wie früher". Es wird "so wie jetzt" und dann "anders".

    Ich würde raten:

    - Mach dir klar, was für dich geht. Und zwar entspannt geht, und ohne dich zu belasten, weil du findest, du müßtest "mithalten".
    - Mach dir klar, was von dem, was geht, du tun willst, und was du tun würdest, weil, Freundin (oder Abenteuer, oder was auch immer).
    - Betrachte, was ihr gemeinsam habt, was ihr aneinander mögt, was euch verbindet.
    - Finde in der Schnittmenge dieser drei Kriterien etwas, was ihr gemeinsam machen könnt.
    - Schlag eine oder zwei dieser Sachen konkret vor. Sei authentisch, freundlich und wohlwollend. Mal dir nicht den Teufel an die Wand, und sei nicht der Mann mit dem Hammer, vermeide Ressentiment und Rechtfertigungen.
    - Guck, was passiert.

    Falls ihr euch über genau das, was jetzt schon wieder im Argen liegt, gezankt habt... überlege, ob ihr dazugelernt habt, ob ihr ganz klein anfangen könnt, und wenn ja wie.

    Kann sein, es klappt nicht -- ihr habt nichts mehr gemeinsam. Dann kann man einander und die gemeinsame Zeit nur in möglichst guter Erinnerung behalten.

    ---

    Ich würde ja nicht nach Dubai, wenn ich's bezahlt kriegen würde. Oman, vielleicht.
    Geändert von wildwusel (10.08.2020 um 22:26 Uhr) Grund: Durch zu viel Umformulieren entstandene Grammatikfehler hoffentlich reduziert.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Rokeby, ich lehne überhaupt nichts ab. Was an "teuren Fläschchen" negativ sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis. Irgendwie muss ich ja klarmachen, warum ich nicht mithalten kann. Und das fängt eben schon bei einem gemütlichen Glas Wein an. Jetzt verständlicher?

    Und zum Verzeihen gehören in diesem Fall halt 2 und der Anfang und Grundstein für das bessere Verständnis für die vergangenen Ereignisse ist in jedem Fall schon mal gemacht/gelegt. Bereitschaft ist von beiden Seiten vorhanden. Das ist der Status quo. Wohin es führt, bleibt trotzdem abzuwarten. Ich gehe halt nicht naiv vom Wolkenkuckucksheim aus. Kann aber trotzdem daraus hinauslaufen. Ich bin für alles offen und schließe nichts aus. Deshalb habe ich hier auch geschrieben.
    Geändert von Palmanova (10.08.2020 um 20:45 Uhr)

  10. User Info Menu

    AW: Wie Freundschaft passend machen?

    Ich bedanke mich noch mal für eure Gedanken hinzu und kann verstehen, dass "die Damen" in diesem Zusammenhang missverständlich rüberkommen musste!

    Im Normalfall könnte man den Ausdruck als wertschätzend sehen. Wenn ein Gentleman so über Frauen spricht z.B.!

    Aber so hörte es sich wohl sarkastisch nach den "piekfeinen Damen an". Sollte so aber überhaupt nicht rüberkommen. Ich schrieb ja auch, dass ich vielleicht sogar auch einen ähnlichen Lebensstil führen würde, wären die 10 J. Funkstille nicht passiert.

    Verbunden hat uns jede Menge. Wir waren wie eineiige Zwillinge. Und es geht mir um sie als Person. Ob wir noch Gemeinsamkeiten haben, müsste ich erst noch herausfinden. Schwer zu sagen. Ein Draht zueinander war aber sicher noch da.

    Nein, der Lebensstil oder Geld war nie Thema. Ich war überrascht, dass sich der ihre so verändert hat. Obwohl sie ja doch noch die Alte ist, was die Lebensführung angeht. Diese befindet sich aber jetzt auf anderem Niveau.

    Ich bin nicht auf ewig nachtragend, wenn es die Situation zulässt. Aber besprochen gehört dafür noch etwas mehr als bis jetzt geschehen. Inwieweit sie mir Vergangenes verzeihen kann, wird sich auch erst herausstellen müssen. Jedenfalls können wir schon besser die Beweggründe des anderen verstehen. Insofern war die bisherige Aussprache schon mal sinnvoll.

    Ich denke nun auch, dass die Frauengruppe vorerst außen vor bleiben sollte und lehne die baldige "Zusammenführung" ab mit der Begründung, dass wir uns Zeit geben sollten. Gegen die Frauen habe ich übrigens überhaupt nichts. Sie haben sich nie eingemischt und wir hatten früher imner viel Spaß zusammen. Ein Treffen wäre bestimmt nett. Alles auf einmal würde mich jetzt aber unter Umständen auch erschlagen. Alles sollte Zeit zum Sacken haben.

    Ich laufe nicht Gefahr, in eine Phantasiewelt abzudriften und so zu tun als könnte ich finanziell mithalten.

    Ich habe mich nur gefragt, ob die Zusammenführung mit allen anderen denn schön werden könnte für mich. Die nächste Gelegenheit wäre schon bald. Ich bin eingeladen worden und die Frauen würden sich auf mich freuen. Der Gedanke war schön. Bis ich gesehen habe, was mich die Hotelbuchung kosten würde. Aber aus den Erzählungen heraus hätte ich mir das vorher schon ausrechnen können. Tja, es hat sich eben einiges verändert.

    Danke für die Denkanstöße!
    Geändert von Palmanova (10.08.2020 um 21:26 Uhr)

Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •