Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 26
  1. User Info Menu

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Zitat Zitat von ella43 Beitrag anzeigen

    Statt dessen machen wir halt 2-3 mal im Jahr ein größeres Essen oder eine Feier. Auch das ist manchmal mühsam, weil Leute einfach rasch vorher noch absagen und viele eher unverbindlich agieren. Wir lassen uns den Frust aber nicht anmerken. Wir wohnen sehr schön, ich koche immer megamässig auf und freuen uns über jeden Gast. Ich bemühe mich auch, stets für alle da zu sein - auf mich kann man sich echt verlassen. Umgekehrt, wenn wir eingeladen werden, freuen mein Mann und ich uns sehr, sind zuverlässig da und bringen was Gutes mit.

    Gekürzt und gefettet von mir

    Mich als deine Bekannte würde dein "Perfektionismus" vermutlich abschrecken, weil ich dieses nicht erreichen kann oder will

    Du hast "megamäßig aufgekocht.. ich käme mir dann schlecht vor, wenn es bei mir vielleicht nur eine Kleinigkeit geben würde.

    Vielleicht würde ich euch auch gerne einladen, aber nicht vorher tagelang mit Vorbereitungen beschäftigt sein müssen.

  2. User Info Menu

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Hallo ella43,

    es ist wirklich nicht so einfach, Menschen zu finden, mit denen es passt.
    Ich persönlich hasse auch Unzuverlässigkeit und eine Verabredung absagen (und dann auch noch so kurzfristig) das geht gar nicht....es sei denn es liegt wirklich ein gewichtiger Grund vor, wie Krankheit etc.

    Alles andere ist Ausdruck von mangelnder Wertschätzung des Gegenübers...und das spürst Du auch.
    Diese Bekannten geben Dir das Gefühl, Du bist nicht wichtig (genug) um eine Verabredung einzuhalten. Es ist auch ein Spiel mit Deiner Zeit, denn schließlich bereitet man sich auch darauf vor und stellt sich darauf ein.

    Ich glaube mit solchen Leuten klappen nur "Freundschaften" oder Beziehungen, wenn man selbst so drauf ist (und entsprechend flexibel agiert) oder wenn man die Leute so nehmen kann wie sie sind (das sollte man aber nicht, wenn man sich dauernd ärgert).
    Ich habe auch ein paar Kontakte, die öfters absagen....es ärgert mich zwar noch immer, aber mittlerweile sehe ich Verabredungen mit diesen Leuten auch nicht mehr als 100% verbindlich an, obwohl ich das sonst schon immer tue.

    Zu der Frau mit den Kommentaren zu Deinem Kleid und Deinem "langsamen Essen":
    Die klingt total unzufrieden mit sich selbst und neidisch. Am liebsten hätte sie auch so einen guten Modegeschmack wie Du und würde sich gerne trauen, sich sowas anzuziehen.. Insgeheim möchte sie nämlich Männern gefallen (wer will das nicht? Die meisten Frauen wollen doch gut beim anderen Geschlecht ankommen. Warum auch nicht?).... sie tut's aber nicht. Darum muss sie mit blöden Sprüchen sticheln.
    Mich hätte das auch gekränkt und ich würde zu dieser Person keinen Kontakt (mehr) suchen.

    Man sollte zusammen eine schöne Zeit verbringen und Spass haben und nicht Angst haben müssen, mit blöden Sprüchen gekränkt zu werden.

  3. User Info Menu

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Die einzige Geschichte, die mich gestört hätte, wäre die mit dem Kleid gewesen. Alles andere ist in meinen Augen Kokolores. Wer nicht will, der hat schon. Vielleicht sind die Leute neidisch auf euer Leben.

    Die Story mit dem Kleid: Ich hätte die Dame gefragte wieso sie darauf kommt, daß dir das Essen nicht schmecken würde. Der Rest davon ist Bisterei unter Frauen. Auf die Leute hätte ich keine Lust. Die Frau fährt wohl darauf ab, daß du Männer anmachst. Männer wissen ja von anderen Männern um was es ihnen geht. Was soll man dazu sagen. Hättest sie fragen können, ob sie dein Kleid haben möchte.

    Es ist nicht einfach Menschen zu finden, wo es paßt. Wo es ausnahmsweise mal ohne Neid, Eifersucht, Zickereien und Unterstellungen geht.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. Inaktiver User

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Zitat Zitat von Stierfrau123 Beitrag anzeigen
    ...

    Mich als deine Bekannte würde dein "Perfektionismus" vermutlich abschrecken, weil ich dieses nicht erreichen kann oder will

    Du hast "megamäßig aufgekocht.. ich käme mir dann schlecht vor, wenn es bei mir vielleicht nur eine Kleinigkeit geben würde.

    Vielleicht würde ich euch auch gerne einladen, aber nicht vorher tagelang mit Vorbereitungen beschäftigt sein müssen.
    Gekürzt von mir
    Das kann tatsächlich sein. So eine Freundin hatte/habe ich auch. Der Kontakt ist etwas eingeschlafen, da wir nach meiner Ansicht tatsächlich nicht auf Augenhöhe sind. Also wir jetzt, ich liebe es haushaltsmäßig eher etwas lässiger und sie verdienen deutlich mehr als wir.
    Das empfinde ich als schwierig für uns bzw gibt mir eine Unsicherheit. Trotzdem mag ich sie sehr, weiß aber auch, dass sie hohe Ansprüche hat und anderes als minder gut bewertet.

    Könnte auch sein, dass das bei Dir so ist? Läuft ja mitunter unbewußt ab, oder die anderen denken das von Euch?

    Oder dass es Euch sowieso gut geht und Ihr niemanden braucht.

    Schwierig. Ein bisschen geht es mir auch so, deshalb bin ich mal in mich gegangen und muss mir eingestehen, dass ich manchmal auch freche bzw taktlose Bemerkungen mache.

    Das empfinde ich in diesem Moment nicht so (oft habe ich auch recht), aber das sind manchmal Dinge, die „man“ nicht sagt.

    Wer mich länger kennt, kann das einordnen, andere eher nicht, da wird der Kontakt schwierig. Kann das so etwas sein? Oder halt umgekehrt, die die Frauen so etwas sagen, was sie nicht so meinen, das Du aber als taktlos empfindest?

    Kannst Du dann entweder locker ansprechen mit „Wie meinst Du das denn?“ oder ignorieren. Das würde ich tun, wenn mir der Kontakt nicht wichtig wäre.

  5. Inaktiver User

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Zitat Zitat von Tinkerbell123 Beitrag anzeigen
    Ich glaube mit solchen Leuten klappen nur "Freundschaften" oder Beziehungen, wenn man selbst so drauf ist
    Wenn beide so drauf sind, kommt statt 3x im Jahr nur eine Verabredung alle zwei Jahre zustande, wenn überhaupt.
    Am liebsten hätte sie auch so einen guten Modegeschmack wie Du und würde sich gerne trauen, sich sowas anzuziehen.. Insgeheim möchte sie nämlich Männern gefallen (wer will das nicht? ...)
    .
    Autsch.
    Ich denke, es entspricht nicht ihrem Geschmack, sie fand es zu kurz.

    Und nein, nicht jede Frau kleidet sich für die Männerwelt ein. Seltsame Ansicht.

    Aber die Bekannte hätte die Klappe halten sollen. Eine Bemerkung diesbezüglich wäre für mich nur verständlich gewesen, wenn das Kleid knapp unter dem Po geendet hätte.

  6. Inaktiver User

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Zitat Zitat von ella43 Beitrag anzeigen

    z.B. Bekannte sagen mir / uns mehrmals hintereinander Unternehmungen ab, ich frage was sie Sonntag machen. Sie sagen wieder ab, sie wären bei den Schwiegis eingeladen. Ok für mich. Nur, wir haben ein neues Sommerhäuschen. Ich sage also "alles gut" und "vielleicht machen wir mal gemeinsam dort etwas" und poste ein Foto. Kommt glatt als Antwort dass es dort traumhaft aussieht - und plötzlich hätten sie ja doch Zeit. sogar auch am WE drauf. Ganz gegen sonstige Gewohnheiten sogar beide - im Sommer haben sie sonst gemeinsam selten Zeit bzw. gar nicht obwohl wir auch gern in die Berge gehen was sie ja tun.
    Einmal kann Zufall sein (den Schwiegereltern ist was dazwischengekommen....), aber da würde ich schon erwarten, dass eine Erklärung kommt, warum sie nun plötzlich doch Zeit haben.
    Bekannte meines Mannes laden uns ein, in eine Stadt zu kommen wo sie eine Zweitwohnung haben. Wir machen uns ein Wochenende aus, fahren (3h) hin, nehmen uns ein Hotel . Zwei Tage vorher die Nachricht, sie hätten doch keine Zeit. Ein guter Freund habe 50er Feier. Ob wir eh noch anderes vor hätten. Samstag Mittag ginge sich aus. Hatten wir dann (ein guter Freund von mir hatte kurzfristig Zeit und es wurde ein netter Abend) Dort erschienen sie dann müde und völlig verkatert, nach zwei Stunden hatten sie wieder etwas andres vor. Finde ich persönlich unmöglich, sind aber Bekannte meines Mannes die er hoch schätzt.
    Kann passieren.

    Da haben sie wohl den Doppeltermin verschwitzt und der Samstag Mittag war dann ihr Versuch, es doch noch irgendwie möglich zu machen.

    Nur - den Kater nicht eingerechnet.

    Finde ich tatsächlich harmlos.

    Bekannte sind bei uns eingeladen, sind auch Kollegen. Am Folgetag am Parkplatz die Ansage sie würden uns nie retour einladen weil sie viel bescheidener wohnen und zudem neidisch wären... aber sie kämen gerne wieder ...

    Da kommt sehr sehr viel auf den Ton an. Kann ernstgemeint sein.

    wir sind zum Essen eingeladen. Ich esse recht langsam. Plötzlich blafft mich die Gastgeberin am Tisch ärgerlich an, ich könne es ja stehen lassen wenn es mir nicht schmecke was sichtlich überhaupt nicht der Fall war - ich hatte das Essen schonsehr gelobt. Dann gehe ich hinein, wo ihr schon jemand beim Aufräumen hilft
    Das kann man noch unter Unsicherheit rechnen.
    Sie fängt an, auf mein Kleid bezogen (kurz, schwarz, Kleid, mit Ärmeln und nicht irgendwie provokant) zu sagen, SIE habe es ja nicht nötig das anzuziehen was Männern unbedingt gefalle. Ich lobe daraufhin ihr Kleid (beige, nett, mittellang, sehr gute Marke) und sie meint, ja, ihr Mann möge die Farbe nicht, aber IHR sei das ja egal.
    Das auch, unverschämt ist es trotzdem.
    Was ich nicht nachvollziehen kann ist, warum Du daraufhin ihr Kleid lobst, anstatt sie anzublaffen, was Ihr denn bitte einfiele?

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Vielleicht solltest du bei der nächsten Einladung es mal etwas legere angehen und nicht megamäßig kochen, sondern etwas einfaches und mal schauen wie es dann läuft.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  8. User Info Menu

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Ich teile Prometheas Meinung. Vielleicht sind deine Einladungen einfach zu perfekt. Zu aufwändiges Essen, Styling und erst noch (offenbar) edle Umgebung.

    Ich habe auch eine Freundin, die selbst zu ganz formlosen Nachtessen zu zweit oder zu viert unglaublich aufwändig und liebevoll kocht. Ich fühle mich dann umgekehrt latent gestresst und beschämt, wenn es bei mir bei solchen Gelegenheiten nur etwas Einfaches gibt. Dein Aufwand ist sicher nett gemeint, kann aber zu Druck auf der anderen Seite (insbesondere für Gegeneinladungen) führen.

  9. User Info Menu

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    Die Beispiele 1, 2 und 4 zeugen von richtig schlechtem Benehmen, ja.

    Besonders die Dame, die dich wegen Essenstempo und dem Aussehen Deines Kleides angepampt hat, hätte von mir noch an Ort und Stelle eine Ansage kassiert. So etwas muss man sich nicht gefallen lassen.


    Versetzt werden (Beispiele 1 und 2), ist auch nicht schön, kann aber mal passieren. Wenn das Methode hat und öfters der Fall ist, würde ich den Kontakt zu den Leuten auslaufen lassen, denen bist Du offensichtlich nicht wichtig genug. Insbesondere würde ich solche Leute nicht zu mir nach Hause einladen. Man sitzt dann zu Hause mit überschüssigem Essen, einem blockierten Nachmittag/Abend und einer enttäuschten Erwartungshaltung.
    Solche Bekannte würde ich, wenn man die Bekanntschaft aus bestimmten Gründen nicht einschlafen lassen möchte, höchstens eher außerhäusig treffen und zwar zu Unternehmungen, wo man schon vorab zahlen muss (Für eine Reservierung. Oder ein Ticket.) Bezahlte Sachen lassen Menschen ungern verfallen.

    Zu Deinem Beispiel 3 - tja, erfrischend, die Offenheit, aber nicht unverschämt. Ich sehe das eher von der anderen Seite her. Ich bin Single und wohne in einer hübschen Maisonettewohnung, in der ich mich sehr wohl fühle. Sie ist aber nicht wirklich für Zusammenkünfte und die Bewirtung von Gästen ausgelegt. Daher bin ich zwar öfters zu Gast bei Freunden oder Bekannten, kann diese aber nicht zu mir nach Hause einladen. Je nach Freundschafts- oder Bekanntheitsgrad spreche ich dies auch an, aber etwas diplomatischer und nicht so offenherzig, wie das Paar in Deinem Beispiel. Ich versuche das dadurch auszugleichen, dass ich, wenn ich eingeladen bin, einen Essensgang (Vorspeise oder Dessert) mitbringe oder für die alkoholischen Getränke sorge. Wenn beides nicht gewünscht ist, übernehme ich die Essenskosten im Restaurant bei Gelegenheit, wenn ich mit Gastgeber/in mal zusammen ausgehe.

  10. User Info Menu

    AW: Freunde, Bekannte, wie geht Ihr damit um?

    @Spatz22: Ja das stimmt. Nicht jede Frau kleidet sich für die Männerwelt. Aber die Freundin/Bekannte de TE scheint das zu denken, sonst hätte sie doch keinen Kommentar in diese Richtung gemacht.

    und ob ihr das Kleid der TE gefällt oder nicht...ich finde so einen Kommentar grob unhöflich. Ich sehe auch täglich Leute, die jetzt nicht nach meinem Geschmack gekleidet sind....so etwas spricht man doch nicht an!
    Geändert von Tinkerbell123 (03.07.2020 um 20:03 Uhr)

Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •