Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 174
  1. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Zitat Zitat von Nano123 Beitrag anzeigen
    In meinen Augen schreibe ich nicht voller Verzweiflung.
    Das ich mal ohne Punkt und Komma geschrieben habe, okay sorry.
    Ich möchte hier keinen Schönheitswettbewerb mit meinen Nachrichten gewinnen.
    Ich gebe mir hier schon größte Mühe keinen Fließtext zu schreiben, sondern so oft wie es geht, Punkt und Komma zu verwenden..
    Äh, bei Satzzeichen geht es nicht um Schönheit.

    Und doch, du klingst sehr verzweifelt. Diese Bekannte ruft dich nur an wenn es IHR passt, geht in keinster Weise auf dioch ein und du bettelst quasi um ihre Aufmerksamkeit.
    Das ist KEINE Freundschaft.

    Lass es ihr zu schreiben.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  2. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Das sind einfach Machtspielchen auf Kindergartenniveau.

    Und Dir wird immer mal wieder die Karotte vor die Nase gehalten, wenn Du zögerlich wirst.

    Ich versteh allerdings nicht, was Du Dir davon versprichst - das ist keine Freundschaft auf Augenhöhe.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  3. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Das sind einfach Machtspielchen auf Kindergartenniveau.

    Und Dir wird immer mal wieder die Karotte vor die Nase gehalten, wenn Du zögerlich wirst.

    Ich versteh allerdings nicht, was Du Dir davon versprichst - das ist keine Freundschaft auf Augenhöhe.
    Genau so sehe ich das auch, mit der Karotte.
    Deswegen sage ich ja, dass ich das Gefühl habe immer wenn sie nichts besseres zu tun hat meldet sie sich bei mir oder wenn sie denkt: "Jetzt habe ich mich lange nicht mehr gemeldet und bevor sie die Freundschaft beendet melde ich mich lieber"

    Wobei ich mir dann auch denke, ich muss ja nicht immer nur schlechtes denken.
    Vielleicht meldet sie sich auch mal weil sie Lust hat von mir zu hören.

    Aber mir ist es einfach zu wenig was von ihr kommt.

    nach eurer ganzen Hilfe, habe mir jetzt noch mal Gedanken gemacht.
    ich werde das ganze noch eine Woche beobachten und dann beenden selbst wenn sie dann noch mal schreibt werde ich nicht mehr darauf eingehen, auch wenn es mir irgendwo weh tut dass die Freundschaft dann ganz kaputt ist und endgültig vorbei.

    Warum ich mit meinem Problem zu euch gekommen bin ist ganz einfach: ich möchte meine anderen Freunde nicht mit solchen Problemen volltüten.

  4. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Die Frau hat für alle und alles Zeit, nur für dich nicht. Etwas einseitig, die ganze Geschichte.

    Wenn eine Beziehung über längeren Zeitraum mehr Unmut und Ärger als Freude bringt, ist es an der Zeit diese zu beenden. Dir zuliebe.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  5. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Du hast es auf den Punkt gebracht.
    Sie hat wirklich immer für alles und alle anderen mehr Zeit wobei alle anderen sind ihre Mama ihre Schwester und ihre Beziehung.

    Denn sie war schon immer so: wenn sie mit ihrer Beziehung was gemacht hat ging gar nichts mehr anderes.
    Außer sie hat ihre Mama oder ihre Schwester besucht, aber dann war die Beziehung immer dabei.
    Hinzu kommt auch, dass die Beziehung immer zu ihr kommen muss und sie kaum zur Beziehung geht.
    Aber wie auch in der momentan Situation, wenn sie erst im Dezember wieder Urlaub hat und am Wochenende auch arbeiten muss.

  6. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Zitat Zitat von Nano123 Beitrag anzeigen
    Ich empfinde eine echte Freundschaft so:
    Man meldet sich mindestens einmal in der Woche und wenn die andere Person gerade Zeit zum Schreiben hat versucht man wenigstens eine kleine Konversation zu führen.
    Man kann ja auch mal Tage zum Telefonieren ausmachen.
    Vielleicht habt ihr einfach eine sehr unterschiedliche Einstellung dazu, wie wichtig ihr einander seid und wie häufig der Kontakt in einer Freundschaft sein sollte.
    Mit einer Kollegin verstehe ich mich zum Beispiel sehr gut. Bei der Arbeit sehen wir uns kurz zwei bis drei Mal in der Woche, haben aber nicht zwangsläufig Zeit zu quatschen. Aber wir schreiben viel. Sie ist die Einzige, mit der ich wirklich viel und regelmäßig schreibe. Und trotzdem ist sie für mich keine Freundin. Eine sehr enge Freundin sehe ich manchmal ein bis zwei Mal in der Woche und dann mal fünf, sechs Wochen gar nicht. Nachrichten schreiben beschränkt sich eigentlich nur auf Verabredungen für Treffen. Eine Sandkasten-Freundin und jahrelang „beste Freundin“ seh ich vielleicht ein Mal im Jahr und wir telefonieren zwei oder drei Mal im Jahr miteinander. WhatsApp gar nicht. Und trotzdem stehen wir uns nah und das beruht auf Gegenseitigkeit.
    Feste Tage vereinbaren zum Telefonieren würde mich sehr einengen. Jedenfalls regelmäßige Tage (im Gegensatz zu: „Ich hab jetzt wenig Zeit, lass uns morgen mal telefonieren.“).

    Zitat Zitat von Nano123 Beitrag anzeigen
    Man ist ja nicht nur am Arbeiten, aber wenn einem die Arbeit zuviel ist oder überfordert kann man ja auch sagen ok einmal die Woche oder alle zwei Wochen habe ich eine halbe Stunde Zeit mit dir zu telefonieren, die nehme ich mir einfach.
    Oder mal 10 Minuten.
    Sowas habe ich schon vorgeschlagen aber es passiert ja nichts.
    Vielleicht hast du einfach nicht den Stellenwert für sie, wie sie für dich.
    Wenn Freunde Zeit mit mir verbringen, dann hoffe ich, dass sie es gerne tun und nicht, weil mal wieder 14 Tage rum sind und sie sich aus irgendeinem Grund verpflichtet fühlen, sich bei mir zu melden oder weil mal ein 14 Tage-Rhythmus vereinbart war.
    Gerade wenn ich wenig Zeit habe, halte ich zu denen Kontakt, die mir wirklich nah stehen und die mir in dem Moment gut tun. Das muss dann gar nichts „Weltbewegendes“ sein. Einfach ein kurzer Austausch über die letzten Tage, gemeinsam über irgendwas lachen, auch mal zusammen schweigen auf der Hunderunde oder einfach mal „auskotzen dürfen“.

    Was spricht für dich dagegen, sie als lockere Bekannte zu sehen, mit der du dich ab und an ein bisschen austauschst? Auch das kann doch schön sein und ist nichts Schlechtes.

  7. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Zitat Zitat von sunflower1976 Beitrag anzeigen
    Vielleicht habt ihr einfach eine sehr unterschiedliche Einstellung dazu, wie wichtig ihr einander seid und wie häufig der Kontakt in einer Freundschaft sein sollte.
    Mit einer Kollegin verstehe ich mich zum Beispiel sehr gut. Bei der Arbeit sehen wir uns kurz zwei bis drei Mal in der Woche, haben aber nicht zwangsläufig Zeit zu quatschen. Aber wir schreiben viel. Sie ist die Einzige, mit der ich wirklich viel und regelmäßig schreibe. Und trotzdem ist sie für mich keine Freundin. Eine sehr enge Freundin sehe ich manchmal ein bis zwei Mal in der Woche und dann mal fünf, sechs Wochen gar nicht. Nachrichten schreiben beschränkt sich eigentlich nur auf Verabredungen für Treffen. Eine Sandkasten-Freundin und jahrelang „beste Freundin“ seh ich vielleicht ein Mal im Jahr und wir telefonieren zwei oder drei Mal im Jahr miteinander. WhatsApp gar nicht. Und trotzdem stehen wir uns nah und das beruht auf Gegenseitigkeit.
    Feste Tage vereinbaren zum Telefonieren würde mich sehr einengen. Jedenfalls regelmäßige Tage (im Gegensatz zu: „Ich hab jetzt wenig Zeit, lass uns morgen mal telefonieren.“).


    Vielleicht hast du einfach nicht den Stellenwert für sie, wie sie für dich.
    Wenn Freunde Zeit mit mir verbringen, dann hoffe ich, dass sie es gerne tun und nicht, weil mal wieder 14 Tage rum sind und sie sich aus irgendeinem Grund verpflichtet fühlen, sich bei mir zu melden oder weil mal ein 14 Tage-Rhythmus vereinbart war.
    Gerade wenn ich wenig Zeit habe, halte ich zu denen Kontakt, die mir wirklich nah stehen und die mir in dem Moment gut tun. Das muss dann gar nichts „Weltbewegendes“ sein. Einfach ein kurzer Austausch über die letzten Tage, gemeinsam über irgendwas lachen, auch mal zusammen schweigen auf der Hunderunde oder einfach mal „auskotzen dürfen“.

    Was spricht für dich dagegen, sie als lockere Bekannte zu sehen, mit der du dich ab und an ein bisschen austauschst? Auch das kann doch schön sein und ist nichts Schlechtes.
    Du kannst auch recht haben, dass es einfach ihre Art ist eine Freundschaft zu führen.
    So wie du dich auch nicht so oft bei deinen besten Freunden meldest und ihr euch auch vielleicht nur einmal im Jahr oder ein paarmal im Jahr seht.
    Ich weiß, wir haben uns noch nie getroffen, aber mal hatten wir mehr Kontakt und mal weniger.

    Sie klang so fröhlich, als sie mich heute erreicht hat und es wirkte als hätte sie sich wirklich gefreut.
    Ich bin echt hin und her gerissen.
    Auf jeden Fall habe ich erst mal alle Nachrichtenvon ihr gelöscht.
    Ich werde mich vielleicht nochmal die Tage ganz normal melden, wenn mir danach ist. Fragen wie es ihr geht und was sie so macht und dann abwarten was passiert und je nachdem reagieren.

    Denn vielleicht empfinde ich es nur so, dass sie sich in irgendeiner Weise verpflichtet fühlt, obwohl sie das vielleicht gar nicht so sieht.

    Vielleicht sollte ich es mal ansprechen, dass ich so denke?

  8. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Also, Klartest: das ist keine Freundschaft. Weder wahre noch sonst irgendeine. Sondern das ist eine virtuelle Bekanntschaft.

    Du möchtest etwas krampfhaft als Freundschaft sehen, was keine ist.

    Ich empfinde eine echte Freundschaft so:
    Man meldet sich mindestens einmal in der Woche und wenn die andere Person gerade Zeit zum Schreiben hat versucht man wenigstens eine kleine Konversation zu führen.
    Man kann ja auch mal Tage zum Telefonieren ausmachen.
    Man ist ja nicht nur am Arbeiten, aber wenn einem die Arbeit zuviel ist oder überfordert kann man ja auch sagen ok einmal die Woche oder alle zwei Wochen habe ich eine halbe Stunde Zeit mit dir zu telefonieren, die nehme ich mir einfach.
    Oder mal 10 Minuten.
    Das ist für dich echte Freundschaft? Wirklich?

    Echte Freundschaft ist für mich, dass ich meine Freundin im realen Leben treffe, mit ihr in guten und in schlechten Zeiten zusammen sein kann, wenn ich und sie es wollen, dass wir gemeinsame echte Erlebnisse teilen, zusammen an einem Kletterseil hängen (also einander unser Leben anvertrauen), dass sie mitten in der Nacht bei mir aufschlagen kann, wenn sie in einer Krise steckt und umgekehrt, dass wir zu zweit oder in einer grösseren Runde eine schöne Zeit haben, sei das am Esstisch, im Freibad oder auf einer Skitour (also mit einem gemeinsamen Hobby).
    Dass wir uns manchmal wochenlang weder sehen noch telefonieren noch miteinander schreiben, tut da überhaupt keinen Abbruch. Nicht die Häufigkeit des Kontakts ist wichtig, sondern die Intensität und die Art.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  9. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Ich stimme Horus zu - "wahre Freundschaft" ist, was keine krampfhaften WhatsApp Meldeprotokolle braucht.

    Wahre Freundschaft ist etwas, das gewachsen ist und DANN auch Ruhezeiten verträgt. Wahre Freundschaft zeigt sich, wenn man nach langer langer Trennung zusammenkommt und es ist, als ob man nie getrennt wäre.

    Wahre Freundschaft ist aber auch was, was man pflegt - nur dann übersteht man die "Durststrecken".

    Ich habe eine wahre Freundin seit der Grundschule - inzwischen ist unser Kontakt wegen einer schweren Erkrankung sehr sporadisch - sie fühlt sich oft einfach nicht danach. Freundschaft ist auch, da dann nicht zu drängen, sondern dem anderen das Tempo zu überlassen. Sie meldet sich, wenn es ihr gut genug geht und ich schaufel mir dann schon die Zeit frei - weil die wertvoll ist.

    Das kann aber auch nur einmal im halben Jahr sein.

    Das ist ein mögliches Bedürfnis in wahrer Freundschaft - auch kein schlechtes Gewissen zu haben.

    Andere wahre Freundschaft kann aber auch sein, für den anderen da zu sein.

    Ich sehe nichts davon bei Euch. Das ist ne virtuelle lose Bekanntschaft. Sowas habe ich auch - nur da darf man nicht so viel hineindeuten.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  10. User Info Menu

    AW: Wahre Freundschaft oder nicht?

    Wenn du zum Bäcker gehst und dort eine Bohrmaschine kaufen willst, der Bäcker dir aber nur Brötchen anbietet - wie lange brauchst du, um zu bemerken, dass du zu einem Baumarkt gehen solltest? Oder bestehst du darauf, dass der Bäcker dir persönlich und explizit sagt, dass er keine Bohrmaschinen im Angebot hat, und vorher verlässt du den Laden nicht?
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

Antworten
Seite 6 von 18 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •