Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Menschen mit Freundschaftspotential kann man überall kennenlernen.
    Die Freundinnen, die ich seit Jahrzehnten habe: 1. gemeinsam schon eingeschult, damit die langjährigste, 2. unsere Vermieter, 3. ehemalige Kollegin, die macht indessen schon 20 Jahre was anderes, ist aber immer noch meine Freundin, 4. jemand, mit dem ich gelegentlich gemeinsam gewerkübergreifend arbeite - wir sind uns vom Strickmuster her so ähnlich, dass wir uns kennenlernten und von dem Moment an Freundinnen waren...so könnte ich noch eine Weile weitermachen, selbst hier in der Bricom kannst du (und habe ich) Freundinnen finden.

    Mir ist wichtig und das ist vielleicht eine Anregung für dich, dass ich eben keine "ultimativ beste Freundin für immer" haben will, weil ich die Verantwortung für diese Art Freundschaft selbst nicht tragen will.
    Am besten komme ich langfristig mit Menschen zurecht, die selbst viel Eigenleben einbringen, was auch bedeutet, dass sie noch andere Freunde haben müssen, die ihnen mindestens genauso wichtig sind.

    Klammernde Menschen hingegen machen mich extrem schnell nervös und vertreiben mich.

    Ist das vielleicht bei dir einen Gedanken wert, dass dieses "Beste-Freundin-Ding" gar nicht so wahnsinnig erstrebenswert ist? Eben weil das auch eine Verantwortung für die jeweils andere beinhaltet, die schnell in Grenzüberschreitung ausarten kann?
    Also es ist nicht so, dass ich mir so unbedingt EINE beste Freundin wünsche, klar das wäre schön und die Sehnsucht danach ist schon da, wie man ja in meinem Beitrag gemerkt hat, aber ich wäre auch schon glücklich mehrere gute Freunde zu haben, wie du erzählst. Es ist halt einfach so, dass meine Freunde alle EINE beste Freundin haben und ich bin halt irgendeine Freundin, hab also nicht unbedingt eine hohe Priorität in deren Leben. Ich hätte einfach gerne die Gewissheit Freunde zu haben, die da sind, wenn ich sie brauche.

  2. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Ich weiß ja nicht wie alt du bist und ob du Familie hast. Aber bei mir hat sich dieses "Beste -Freundin- haben-wollen" gewandelt.
    Man hat Familie, ist sozial ganz anders eingebunden. Es gibt so viele andere Bindungen, die man eingeht. Und wenn man z.B. einen Ehemann hat, mit dem man sehr eng ist, dann übernimmt doch auch der ein großes Stück weit den Part der engen inneren Bidnung, dem man viel anvertraut.

    Da ist doch dann gar nicht mehr so viel Enge wie in Teenagertagen mit einer Freundin möglich. Auch wenn man sich immer noch sehr mögen kann, hat doch jeder sein Leben.

    Und was ich mir auch noch so denke...

    Wozu braucht man eigentlich eine Seelenverwandte?
    Man will sich eigentlich im anderen spiegeln und der Spiegel soll einem ein Bild von uns zurückwerfen, der sagt, so wie du bist, bist du gut.
    Sie soll einen nicht in Frage stellen, sondern Unterstützung bieten, einem das Gefühl geben, man stünde nicht allein und so wie wir uns die Welt erklären, so sieht sie diese auch.
    Eigentlich klingt das mehr so nach innerer Unsicherheit. Jemand der dir reflektiert, du würdest die Welt richtig sehen.

  3. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Zitat Zitat von 12345Marie54321 Beitrag anzeigen
    Meine Freundschaften gehen alle ziemlich von mir aus, also der Kontakt wird größtenteils von mir gepflegt, ich frage meistens nach Treffen, bin für sie da etc... es sind ziemlich unausgewogene Freundschaften leider, trotzdem merke ich, dass mir eben gewisse Freundschaften wie zu meinen 2 längsten Freunden nicht mehr gut tun, weil es einfach schon Jahre lang so unausgewogen ist.
    Über einen langen Zeitraum unausgewogen ist gar nicht schön und verletzt auch. Mir einzugestehen, dass Freunde für mich nur noch Bekannte sind (und ich für sie auch), war schon öfter schwierig, aber im Nachhinein gut, weil die Erwartungshaltung eine andere wurde. Bei guten Freunden hoffe ich, dass sie mich in schwierigen Zeiten ein bisschen unterstützen, bei Bekannten eigentlich nicht.
    Du liest dich sehr sympathisch, darum bin ich überzeugt, dass du neue Leute kennenlernen wirst, mit denen du eine gute Freundschaft aufzubauen kannst.

    Ergänzung: Mein Erstberuf ist auch Ergotherapeutin, mach jetzt aber was anderes.

  4. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja nicht wie alt du bist und ob du Familie hast. Aber bei mir hat sich dieses "Beste -Freundin- haben-wollen" gewandelt.
    Man hat Familie, ist sozial ganz anders eingebunden. Es gibt so viele andere Bindungen, die man eingeht. Und wenn man z.B. einen Ehemann hat, mit dem man sehr eng ist, dann übernimmt doch auch der ein großes Stück weit den Part der engen inneren Bidnung, dem man viel anvertraut.

    Da ist doch dann gar nicht mehr so viel Enge wie in Teenagertagen mit einer Freundin möglich. Auch wenn man sich immer noch sehr mögen kann, hat doch jeder sein Leben.

    Und was ich mir auch noch so denke...

    Wozu braucht man eigentlich eine Seelenverwandte?
    Man will sich eigentlich im anderen spiegeln und der Spiegel soll einem ein Bild von uns zurückwerfen, der sagt, so wie du bist, bist du gut.
    Sie soll einen nicht in Frage stellen, sondern Unterstützung bieten, einem das Gefühl geben, man stünde nicht allein und so wie wir uns die Welt erklären, so sieht sie diese auch.
    Eigentlich klingt das mehr so nach innerer Unsicherheit. Jemand der dir reflektiert, du würdest die Welt richtig sehen.
    Ich bin 23 und habe leider keinen Freund, verstehe aber was du meinst. Ich denke auch, dass ich wenn ich in einer Beziehung wäre nicht ein so starkes Bedürfnis hätte.

  5. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Zitat Zitat von sunflower1976 Beitrag anzeigen
    Über einen langen Zeitraum unausgewogen ist gar nicht schön und verletzt auch. Mir einzugestehen, dass Freunde für mich nur noch Bekannte sind (und ich für sie auch), war schon öfter schwierig, aber im Nachhinein gut, weil die Erwartungshaltung eine andere wurde. Bei guten Freunden hoffe ich, dass sie mich in schwierigen Zeiten ein bisschen unterstützen, bei Bekannten eigentlich nicht.
    Du liest dich sehr sympathisch, darum bin ich überzeugt, dass du neue Leute kennenlernen wirst, mit denen du eine gute Freundschaft aufzubauen kannst.

    Ergänzung: Mein Erstberuf ist auch Ergotherapeutin, mach jetzt aber was anderes.
    Ja, ich denke das passiert bei meinen 2 längsten Freunden nun auch, dass sie zu Bekannten werden. Ich denke jeden Tag an den Tod meiner alten Dame und jedes Mal tut es unheimlich weh. Auch die Enttäuschung darüber, dass beide nicht einmal da waren, als ich sie wirklich gebraucht hätte, ist somit jedes Mal da und ich merke wie richtig das ist, diesen Freundschaften nicht mehr so einen hohen Stellenwert wie bisher einzuräumen.

    Danke :) Ich hoffe wirklich, dass ich iwann Menschen habe, mit denen ich eine gute Freundschaft aufbauen kann.

    Find ich cool, dass du auch als Ergotherapeutin gearbeitet hast. Was machst du jetzt?

  6. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Hab jetzt deinen ganzen thread gelesen. Ich wünsche dir, das du bald eine Freundin findest, die dir auch wirklich eine ist. Meistens trifft man Freunde da wo man sie nicht erwartet und nie suchen würde und nicht dort, wo man sie unbedingt haben will. Kann ich dir aus bitterer Erfahrung sagen.

  7. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Zitat Zitat von 12345Marie54321 Beitrag anzeigen
    Was waren denn bei dir so unerwartete Momente? :)
    In VHS Kursen habe ich eigentlich nie Freundschaften geschlossen. Man traf sich zum Kurs und ging wieder nach Hause. Aber einmal eben doch. Manchmal passiert es doch. Ich saß neben einer jungen Frau, der ich sehr sympathisch war und sie mir auch.Da traf dann einiges zusammen an Interessen. So etwas ist schon selten. Aber manchmal passiert es einfach. Wir liebten auch das gleiche Land. Ich machte da gerade eine Sprachreise hin. Es ist ebend auch oft so, dass man interessant wird, durch die Aktivitäten, die man macht. Und ich bin sehr aktiv.

    Zweimal haben wir schon beste Freunde auf einer Silvesterparty kennen gelernt, wo wir keinen kannten und einfach hingegangen sind. Ich finde, das benötigt schon auch ein wenig Mut. Denn auf einer Silvesterparty möchte man ja mit anderen Spaß haben. Wir wollten aber eigentlich nur tanzen, weil das für uns schon viel Spaß ist. Dass wir da unsere besten Freunde kennen lernen würden, hätten wir auch nicht geahnt. Sie sind es bis heute geblieben.

    So etwas passiert nicht, wenn ich mit Freundinnen in die Disco gehe. Da lerne ich eigentlich keine Leute kennen, mit denen später Freundschaften möglich wären.

    Das ist eben auch das Risiko, wenn man eine beste Freundin hat. Man verbaut sich damit auch vieles, weil man auch einfach nicht selbstständig wird dadurch, sondern immer wie Siamesische Zwillinge durch die Welt geht.

    Du bist ja noch sehr jung. Da sammelst du all diese Erfahrungen ja sicher erst noch. Ich habe keine Freundinnen mehr aus meiner Schulzeit. Darunter habe ich damals sehr gelitten. Das lag daran, dass nach der Wende alles zerbrochen ist. Viele sind weggezogen und hatten nur noch ihre Zukunft im Blick. Jedenfalls habe ich meine Freunde nicht mehr gesehen. Vielleicht war ich für sie auch nicht mehr interessant damals. Ich bin nicht mehr ran gekommen. Das hat sehr lange gedauert, bis ich das verdaut hatte. Diesbezüglich kann ich dich also sehr gut verstehen.
    Ich hatte aber in der Oberstufe auch einen großen Freundeskreis. Umso härter traf es mich dann, als alles wegbrach.

    Manchmal habe ich die Freundeskreise auch abgestoßen. Dann, wenn sie mir nicht mehr gut taten. Das liegt manchmal an einer einzelnen Person, die einem nicht wohl gesonnen ist. Ich bin dann aber jeweils sehr klar. Vor allem mir selber gegenüber.

    Wir gehen ja auch tanzen. Einmal habe ich eine ganz große Party veranstaltet und aus unserer Tanzschule viele aus unserem Level eingeladen. Heute sind fast alle davon unsere Freunde. Damals kannte ich sie kaum. Es ist ebend auch mal gut, eine Party mit Leuten zu veranstalten, die einem noch gar nicht so vertraut sind. Es war ein runder Geburtstag von mir. Und das ist auch mutig. Viele feiern den wirklich nur mit Verwandten und langjährigen Freunden. Und bei mir entstand dadurch etwas ganz tolles Neues. Da bin ich schon anders. Fast ein Alien. Das stimmt schon. ;-)
    Geändert von animosa (17.05.2020 um 11:28 Uhr)

  8. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Ach, ein Beispiel ist vielleicht besser für dich geeignet, als die, wo nein Mann mit dabei war:

    Vergangenes Jahr unternahm ich spontan eine Sprachreise nach Paris. Ich bemerkte im Urlaub, dass ich noch eine Woche davon nichts gebucht und nichts vor hatte. Das ist auch typisch für mich. Ich plane eigentlich nie den gesamten Urlaub durch. Also überlegte ich, ob ich mal etwas mache, wozu ich richtig Lust habe. Und als ich so nachdachte, fiel mir Qi Gong ein oder eben spontan auf Sprachreise zu gehen. Qi Gong war meine erste Wahl. Ich recherchierte und stellte fest, dass ich dafür über 500 km mit dem Auto fahren müsste, um bei meinem Qi Gong Lehrer an einen Kurs im Kloster in Süddeutschland teilzunehmen. Ich buchte das zuerst. Aber irgendwie hatte ich immer dieses dumpfe Gefühl, auch die 500 km auf mich nehmen zu müssen. Und das schmälert die Vorstellung von Erholungseffekt bei mir.

    Also sagte ich wieder ab.

    Ich recherchiert im Internet übers Handy kurz im Garten, wer denn Sprachreisen anbietet. Ich rief auch gleich an und fragte, ob die auch noch kurzfristig was frei hätten in 14 Tagen für Paris. Und wenn nicht, sollten sie mir London anbieten. Und so kam es, dass ich von gleich auf jetzt eine Paris Reise buchte.

    Ich dachte, ich bin in einem ganz normalen Hotel untergebracht. Es nannte sich zwar Hotel. Aber es war ein Studentenwohnheim. Fast alle Studien Teilnehmer waren jünger als meine Tochter. Ganz wenige nur in meinem Alter. Vielleicht zwei im gesamten Durchgang. Ich sprach eines Tages auf dem Weg zur Schule eine Frau an, die ich im Hotel gesehen hatte. Ich wusste nicht, welcher Nationalität sie angehört. Ich sprach sie einfach auf Englisch an. Wir unterhielten uns eine Weile auf Englisch, bis ich sie fragte, wo sie denn herkomme. Sie war Schweizerin. Was haben wir gelacht! Und sie war so erleichtert, endlich mal wieder deutsch sprechen zu können. Wir sind Freunde geworden. Da sie Paris sehr liebt und eigentlich jeden Monat dort ist, konnte sie mir ganz viel zeigen.

    Unerwarteter geht ja nun wirklich nicht, oder?

  9. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Zitat Zitat von 12345Marie54321 Beitrag anzeigen
    Ja, ich denke das passiert bei meinen 2 längsten Freunden nun auch, dass sie zu Bekannten werden. Ich denke jeden Tag an den Tod meiner alten Dame und jedes Mal tut es unheimlich weh. Auch die Enttäuschung darüber, dass beide nicht einmal da waren, als ich sie wirklich gebraucht hätte, ist somit jedes Mal da und ich merke wie richtig das ist, diesen Freundschaften nicht mehr so einen hohen Stellenwert wie bisher einzuräumen.
    [...]
    Find ich cool, dass du auch als Ergotherapeutin gearbeitet hast. Was machst du jetzt?
    Es ist wirklich enttäuschend, wenn Freunde nicht für einen da sind, wenn man sie braucht.
    Ich stecke gerade in einer für mich sehr schwierigen privaten Entscheidung. Gesprochen habe ich mit keiner meiner Freundinnen darüber. Das Grundproblem kennen sie natürlich, aber nicht die aktuelle Entwicklung (hat sich noch nicht ergeben). Das Gespräch mit zwei meiner Freundinnen würde mir besonders gut tun. Auf die beiden kann ich mich zum Glück verlassen, wenn es wider Erwarten anders wäre, würde mir das sehr, sehr wehtun.

    Ich hab nochmal studiert und arbeite jetzt bei einem privaten Bildungsträger (Unterstützung langzeitarbeitsloser Menschen hinsichtlich Verhinderung einer Wohnungslosigkeit, Regelung der Schuldensituation, Vermittlung von Unterstützung bei schulischen Schwierigkeiten der Kinder etc. im Rahmen von Einzelgesprächen bzw. mit der ganzen Familie).

    Zum Thema „Freunde kennenlernen“...eine langjährige Freundin haben ich im Zug kennengelernt, als wir beide im IC auf dem Weg in unsere Heimatstädte waren. Wir haben uns gut unterhalten und dann Telefonnummern ausgetauscht. 10 Jahre etwa hat unser Kontakt gehalten, durch Umzüge haben wir uns dann aber aus den Augen verloren.

  10. User Info Menu

    AW: Wünsche mir so sehr wieder eine beste Freundin

    Zitat Zitat von SunktaMaryanne Beitrag anzeigen
    Hab jetzt deinen ganzen thread gelesen. Ich wünsche dir, das du bald eine Freundin findest, die dir auch wirklich eine ist. Meistens trifft man Freunde da wo man sie nicht erwartet und nie suchen würde und nicht dort, wo man sie unbedingt haben will. Kann ich dir aus bitterer Erfahrung sagen.
    Danke :)

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •