Antworten
Seite 3 von 42 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 416
  1. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Chambord: soziale Beziehungen sind die Menschen, mit denen ich regelmäßig Kontakt habe. Ich unterscheide nicht zw befreundete Kollegin, Schulfreundin, gute Bekannte. Das mache ich bewusst. Meine Kollegin, die ich täglich sehe - die aktuelle Zeit ausgenommen - weiß mehr von mir aktuell als eine alte Schulfreundin.
    Geändert von Suzie Wong (08.05.2020 um 06:38 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Naja, dann fragste eben auch nicht (mehr). Mitunter kann es ganz einfach sein, ohne groß ein Fass aufzumachen.
    Genau das mache ich ja.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  3. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Chambord: soziale Beziehungen sind die Menschen, mit denen ich regelmäßig Kontakt habe. Ich unterscheide nicht zw befreundete Kollegin, Schulfreundin, gute Bekannte. Das mache ich bewusst. Meine Kollegin (die ich täglich sehe - die aktuelle Zeit ausgenommen - weiß mehr von mir aktuell als eine alte Schulfreundin.
    Ok. Das unterscheidet uns. Ich habe keine Kollegin als Freundin. Ich trenne strikt zwischen Arbeits- und Privatleben! War mir schon immer wichtig. Habe Kolleginnen, die das Herz auf der Zunge tragen. Mitunter furchtbar und für mich kaum zum Aushalten. Aber jeder Jeck is anders. Kollegen wissen von mir grobe Dinge, aber nie Einzelheiten oder gar Privatestes.

    Nichts ist mitunter schlimmer als die Arbeitswelt und ich durfte da schon manches beobachten. Nein danke!

  4. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Zitat Zitat von Chambord Beitrag anzeigen
    Ok. Das unterscheidet uns. Ich habe keine Kollegin als Freundin. Ich trenne strikt zwischen Arbeits- und Privatleben! (...)
    Nichts ist mitunter schlimmer als die Arbeitswelt und ich durfte da schon manches beobachten. Nein danke!
    Nun, es gibt eben auch das andere. Eine Kollegin, mit der man sich anfreundet. Ich habe noch nie verstanden, warum das für manche so ein vehementes Ausschlusskriterium ist. Ich finde es sogar hilfreich/gut, eine Vertrauensperson in der Firma zu haben.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

  5. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Ich habe mich in dieser Coronazeit eher von meinen Freunden zurückgezogen. Ich telefoniere nicht so gerne, und Videotelefonie schon gar nicht. Ich bin auch nicht so in Stimmung.

    Deshalb schätze ich meine Freunde aber nicht weniger und natürlich ist es mir wichtig, dass es ihnen gut geht. Sie wissen, dass sie sich jederzeit auf mich verlassen können, auch wenn ich nicht oft aktiv nachfrage, wie es ihnen geht.

  6. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Starbucks, Twix und Hair: Dann bin ich ja doch nicht so exotisch . Tut gut zu lesen, dass man mit seiner (neuen) Denkweise nicht ganz allein da steht . Nur wirklich schön ist es trotzdem nicht, dass wir dabei sind aufzugeben. Andererseits macht es vielleicht freier und der Mangel kommt einem nicht mehr ganz so gravierend vor.

    Ich glaube, dass kann man auch einigermaßen einschätzen, ob jemand eh nie so gern telefoniert oder mal was schreibt oder ob die Personen daueronline mit anderen Menschen in Kontakt sind.

    Dass man weniger zu erzählen hat, ist sicher auch so. Aber für ein "Wie geht es?" sollte es vielleicht noch reichen.

    Twix, mir bleiben dann auch nur wenige Menschen. Aber von Enttäuschungen würde ich dann im großen und ganzen verschont bleiben.

    Ich tendiere dazu, genügsamer zu werden. Auch ohne große Freundschaften glücklich zu sein. Und wenn ich potentielle Freunde kennenlerne, nur begrenzt aktiv zu werden. Es in aller Ruhe anzugehen.

    Ich hatte schon mal eine sehr einsame Zeit verbracht, ohne Partner oder richtige Freunde. Habe falsche Freunde/Bekannte hinter mir gelassen. War gar keine einfache Zeit! Keine Frage! Musste mir alles neu aufbauen und das hat auch geklappt. Übrig geblieben ist mir davon nur ein bisschen. Aber immerhin!

    Nach Corona werde ich wahrscheinlich zusehen, neue Bekanntschaften zu schließen ohne mir viel dabei zu denken. Auf Enttäuschungen habe ich keine wirkliche Lust mehr. Wie schon hier geschrieben wurde: auch ich bin müde geworden in dieser Hinsicht. Vielleicht lerne ich jetzt, mit meinem kleinen Kreis glücklich zu werden. Schätze, das ist das beste. Andere sind es ja auch. Aber oft dachte ich, dass ich da anders bin. Auch meine Freundschaften brauche.

    War ja auch schön, solange das Interesse an mir gegeben war. Nachlassendes Interesse ist schon schwer verdaulich und meist passiert es, wenn ich nicht damit rechne. Es scheint unerklärlich. Tja, was sagt das über mich aus??? Oder was sagt es über die anderen aus??? Scheinbar sind die Bande nie so stark wie ich denke. Warum auch immer.
    Geändert von Palmanova (08.05.2020 um 10:49 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Nun, es gibt eben auch das andere. Eine Kollegin, mit der man sich anfreundet. Ich habe noch nie verstanden, warum das für manche so ein vehementes Ausschlusskriterium ist. Ich finde es sogar hilfreich/gut, eine Vertrauensperson in der Firma zu haben.
    Der kollegiale rote Faden reicht mir. Wenn sich alle daran halten würden, gäb es kein Mobbing u.ä. Ungemach zwischen den Leuten.

    Vielleicht hast Du auch noch keine schlechte Erfahrung gemacht. Ich dafür schon. Mehrfach. Meine Einstellung kommt nicht von ungefähr.

    Für mich habe ich seit meinem Wechsel der Arbeitsstelle vor fast 25 Jahren dieses Fazit gezogen, bin dabei geblieben und fahre nicht schlecht damit. Ich bin trotzdem angesehen, gut integriert und werde aufgesucht, wenn jemand sich mal "ausquatschen" will, weil sie wissen, es bleibt bei mir. Ich bin keine Wasserträgerin und das wissen sie.

    Daraus leite ich aber keine weiteren privaten Kontakte ab.

  8. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen und Corona

    Zitat Zitat von Palmanova Beitrag anzeigen
    einschätzen, ob jemand eh nie so gern telefoniert oder mal was schreibt oder ob die Personen daueronline mit anderen Menschen in Kontakt sind.

    War ja auch schön, solange das Interesse an mir gegeben war. Nachlassendes Interesse ist schon schwer verdaulich und meist passiert es, wenn ich nicht damit rechne. Es scheint unerklärlich. Tja, was sagt das über mich aus??? Oder was sagt es über die anderen aus??? Scheinbar sind die Bande nie so stark wie ich denke. Warum auch immer.
    Teil 1 (gefettet) das ist allein schon unangenehm mitzubekommen.
    Aber schlimmer ist für mich, wenn derjenige behauptet und das allen Ernstes: Nein, das stimmt nicht, ich bin nicht daueronline...

    Das macht mich sprach-los.
    Die Alternative wäre zu sagen : doch, bist Du, weil ichs mitbekomme

    ******

    Teil 2
    Ich hinterfrage ja derzeit meine Beziehungsmuster.
    Und dieses Phänomen zu erkenne, ist schon ziemlich schwierig, aber noch unangenehmer wäre es, sich diesbezüglich mit Menschen auszutauschen, deren Selbst!Reflektion begrenzt ist, wenn es um diesen Bereich geht

    Ich spüre grade den Unterschied (endlich)

    Es gibt Menschen in meinem Leben, mit denen ist die Freundschaft zum Teil auch anstrengend gewesen, aber und das macht den großen und für mich wertvollsten Unterschied:

    Die Aussprache selber ist möglich, wir finden den Punkt, die Basid des Problems, der Unterschiede, ich spüre des Anderen Interesse, es wissen zu wollen

    Das verändert innerlich alles!

    Das ändert ev äusserlich so schnell nix, aber wir beide wissen drum, es schafft Vertrauen, wir können zum Teil mit einem Augenzwinkern damit umgehen

    Kommt noch wer mit??
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  9. User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen auf dem Prüfstand

    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Aber schlimmer ist für mich, wenn derjenige behauptet und das allen Ernstes: Nein, das stimmt nicht, ich bin nicht daueronline...

    Das macht mich sprach-los.
    Die Alternative wäre zu sagen : doch, bist Du, weil ichs mitbekomme ...
    Ganz unabhängig von Corona:

    wenn Du es mitbekommst, dass jemand "dauernd" (!) online ist, dann setzt das aber
    schon voraus, dass Du es selbst ebenso bist.

    Und würde mir jemand mein Online-Verhalten vorwerfen, dann würde ich mich
    gestalkt fühlen. Ich glaube, auf so eine Beziehung könnte ich locker verzichten.
    Geändert von Stina (08.05.2020 um 12:22 Uhr) Grund: Titel angepasst

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Freundschaft/zwischenmenschl. Beziehungen auf dem Prüfstand

    Hallo zusammen, nur eine kurze Info, damit Ihr nicht denkt, Ihr habt Euch verlaufen: ich habe den Strangtitel nach Rücksprache mit Suzie leicht abgeändert, weil der Strang hier im Freundschaftsforum sehr gut aufgehoben ist und die Thematik für viele auch unabhängig von der Corona-Thematik besteht.

    Fröhliches und konstruktives Diskutieren und Austauschen wünsche ich weiterhin!
    Stina
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

Antworten
Seite 3 von 42 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •