+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

  1. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.268

    Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Hallo liebe Bris,
    vielleicht geht es dem einen oder anderen ja ähnlich, daher stelle ich das Thema mal ein.
    Nutzt ihr Weihnachten als Fest der Liebe, um euch mit Menschen zu versöhnen, mit denen es im Laufe des Jahres Streit gab?
    Bei mir ist es konkret so, dass ich mich im Sommer mit einer guten Bekannten entzweit habe. Sie wurde immer distanzierter und hat mich dann auf meine irritierte Nachfrage brüsk abgefertigt und geht mir seither aus dem Weg. Gründe wurden keine genannt, ich "wüsste ganz genau, was los sei". Trotz intensiven Grübelns habe ich aber keinen blassen Schimmer.
    Wenn wir uns zufällig treffen, schlägt sie Haken wie ein Hase.
    Wir sind in einer gemeinsamen What's App Gruppe (gemeinsames Hobby) und ich bin nun am Überlegen, ob ich Weihnachten nutze, um sie noch einmal anzusprechen.
    Habe aber Angst vor einer Blamage/erneuten Abfuhr.
    Eigentlich hatte ich die Sache schon ganz gut weggesteckt und soooo wichtig ist mir diese Frau auch nicht, zumal sie auch schon andere Menschen "entsorgt" hat. Aber irgendwie macht mich Weihnachten sentimental und ich bin ohnehin sehr harmoniebedürftig. Wie ist eure Meinung dazu?

  2. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.693

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    meine Meinung:

    mit Weihnachten hat das doch gar nichts zu tun.
    Außerdem geht der Kontaktabruch von ihr aus, ich würde da gar nichts machen, nicht mal nachfragen.

    Anders wäre es wenn jetzt jemand auf MICH zu käme, eine ausgestreckte Hand mit Bitte um "Entschuldigung"
    schlage ich nicht aus, nicht an Weihnachten und auch sonst wohl kaum, da müsste wirklich schlimmes vorgefallen sein.
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile


  3. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.268

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Ich hatte ihr sogar angeboten mich für ein Fehlverhalten zu entschuldigen. Aber sie gab mir nicht die Chance.

  4. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.693

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    ich kann verstehen, DU bist emotional da irgendwie involviert - mir (aus meinem Abstand am PC gesehen)
    wäre das dann vollkommen egal, Haken dran, ich laufe doch nicht jemand bettelnd hinterher, der nicht mal den Mut hat mir zu sagen was ich überhaupt, in ihren Augen, verbrochen" hätte.

    Warum entschuldigen für etwas was Du nicht getan hast.
    Wahrscheinlich alles ein Missverständnis, wie so oft, aber sie ist einfach unfair Dir gegenüber.
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile


  5. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.268

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Ich vermute eben auch ein Missverständnis oder (auch wenn das immer doof klingt) Neid und Komplexe. Aber wenn ich etwas gesagt oder getan habe, was sie verletzt hat, hätte sie es mir sagen können. Ich habe sie ja darum gebeten. Mir fällt es nicht schwer mich zu entschuldigen.

  6. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.703

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Caramac, ich würde es lassen!
    Nur weil Weihnachten ist, lösen sich solche Dinge nicht in Luft auf.

    Außerdem: Sie hat sich geweigert, Dir zu sagen, warum sie sich zurückzieht.
    Damit hat sie Dir jede Möglichkeit genommen, Dich mit der Situation auseinander zu setzen und irgendetwas zu tun, ob nun entschuldigen, mit ihr reden, sich wieder versöhnen, whatever.

    Ich finde das sehr unfair von ihr, sie lässt Dich einfach mit einem Haufen Fragezeichen zurück.

    Mir ist mit einer ehemaligen Freundin mal exakt das Gleiche passiert.
    Zuerst habe ich rumgegrübelt, was es denn nur sein könnte, das sie so geärgert hat.
    Aber nach kurzer Zeit habe ich einen Haken unter die Sache gemacht.

    Wer nicht mal den Anstand hat, mir die Chance zu geben, meine Sicht der Dinge zu schildern, der hat meine Freundschaft nicht verdient.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.699

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Ich denke, ihr sitzt besonders quer, dass du nicht weißt worum es geht.

    Das glaube ich dir! Aber auf die gekränkten Seelen kann es wirken als ob du...

    Kannst du nicht bei jemand, der euch beide kennt auf den Busch klopfen, was das Problem war?
    Das würde ich tun. Also direkt und ehrlich sagen:

    "Ilse, ich habe ein Riesenproblem mit der Gerti. Die ist stocksauer auf mich und ich schwöre dir, ich weiß nicht warum. Ich würde mich gerne entschuldigen, soweit das überhaupt geht, weil mir die ganze Situation total unangenehm ist und weil ich die Gerti gern habe. Aber ich weiß echt nicht, was los ist. Hast du eine Idee? Bitte hilf mir da, ich habe schon versucht, mit Gerti selber zu reden, aber du kannst dir vorstellen, Ilse, die ist echt stocksauer, die antwortet mir nicht mal. Ich möchte die Situation wirklich verbessern".

    Vielleicht - solcherlei passiert ja nie im Vakuum - weiß Ilse, was Gerti quer sitzt - und vielleicht gibt sie dir einen Tipp.

    Dann könntest du, wenn du immer noch willst - Gerti eine eigene whatsapp schreiben (ich würde zu Papier und Füller greifen ) und schreiben, "Gerti, die Sache xyz tut mir sehr sehr leid. Verzeih mir"

    Rechtfertigungen/Relativierungen sind in dem Stadium immer kontraproduktiv und bestärken die Enttäuschung Gertis....

    Schluck also die Kröte mit dem Kotau - oder setze auf die Allmacht der Zeit und begegne Gerti einfach normal nett - ohne Posts oder Karten etc. einfach so tun als ob nix sei, bis nix mehr ist.

    (mich, das gebe ich zu, würde in solch einem Falle immer brennend die Art meiner Verfehlung interessieren - allerdings muss ich auch zugeben, dass ich tiefst drinnen schon immer wusste, was der Sündenfall war - meist ist es das, wo man sich denkt, dass der andere "nicht so spinnen soll, weil man doch wegen so einem Mist, den man doch überhaupt nicht so....." )

    Und ja, Weihnachten ist ein guter Anlass. Neujahr oder Valentinstag auch


  8. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.268

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Ich habe schon mehrere gemeinsame Bekannte gefragt. Aber keiner wusste es.
    Mag ja sein, dass sie der Ansicht ist, ich müsste den Anlass kennen. Aber ich kenne ihn wirklich nicht. Bin in Gedanken alle Gespräche der letzten Zeit zig mal durchgegangen. Ich habe ein paar Ideen, woran es evtl liegen könnte. Aber so richtig überzeugt hat mich nichts.


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    10.699

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Kann es was romantisches sein?


  10. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.268

    AW: Weihnachten zur Versöhnung nutzen?

    Nein. Lustige Idee :)

+ Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •