+ Antworten
Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 117
  1. Avatar von bazeba
    Registriert seit
    05.09.2006
    Beiträge
    659

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Bri-Schluckauf
    Never be afraid, never.


  2. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.197

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Zitat Zitat von Schweinebacke Beitrag anzeigen
    Bei Reisen bin ich für meine Freunde die Expertin. Da verlässt sich jeder auch auf mich, dass ich da was zusammenstellen. Unsere Reisegruppe hat sich sogar vergrößert. Jetzt sind wir 6 Damen. Manche sind Single und die Männer wollen nicht so weit fliegen .
    Für Ausflüge ist meine Freundin zuständig, ihr überlasse ich das Zusammenstellen, sie hat klasse Ideen und ich lobe sie dafür auch, was natürlich ernst gemeint ist.
    Also in der Hinsicht klappt das ganz gut.
    Ich würde jetzt meine Freundin nicht unter Druck setzen, dass sie was zusammenstellt. Vielleicht will sie das gar nicht und freut sich darüber, dass Du das so toll machst. Da würde ich mal zart nachfragen.
    Meine Freundin lehnt sich da gerne zurück und lässt mich machen. Und ehrlich gesagt organisiere ich auch sehr gerne. Es ist eher so, dass ich mir selber schon langsam "aufdringlich " vorkomme, wenn ich nachhake oder einen Vorschlag mache. Ich werde jetzt einfach mal fragen, ob sie einen Wunsch /eine Idee hst. Bisher habe ich immer etwas angebracht und von ihr kam dann begeisterte Zustimmung. Ich weiß ja auch, was sie mag:)

    Mein Problem ist auch, dass ich durch Umzäge meine wirklich guten Freundinnen weit weg wohnen habe (daher auch der gemeinsame Urlaub ) und es mir vor Ort nicht wirklich gelungen ist richtig enge Freundschaften zu schließen.
    Trotz eines sehr ausgefüllten Lebens fühle ich mich dadurch manchmal einsam.
    Und dann strengt es an immer wieder andere zu motivieren.


  3. Registriert seit
    08.08.2016
    Beiträge
    1.865

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Das Problem von Caramac ist aber, dass die Freundin den Trip gar nicht erst anspricht, im Sinne von "wollen wir mal wieder zusammen wegfahren?".
    Das hat @Caramac schon begründet, die Freundin fährt eher selten selber weg. Also wird sie in der Richtung eher träge sein. Es wird ihr auch nicht sooo wichtig sein, so dass sie selbst aktiv nachfragt. Das hat aber nichts mit der TE zu tun oder mit Wichtigkeit.
    Manche brauchen das auch, dass man sie mitzieht.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    7.896

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Boah, Chaos, wer hat Dir denn in den Frühstückskaffee gespuckt?!

    .
    Die Projektion, die Projektion war's.... ()


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    7.896

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    @Caramac

    ich würde, gerade bei "sehr guter" Freundin, echt mal fragen

    "Ich bin immer die, die anfängt und was vorschlägt. Mich nervt das. Warum schlägst du nie was vor"?

    Dann sagt sie : "stimmt doch gar nicht"!

    Du: doch.

    Dann schweigt ihr beide bissl in den Kaffee.

    Dann ergänzt du: "ich fühle mich da immer so als ob dir das nicht so wichtig wäre. Ich brauche einfach auch mal, dass ich gefragt werde. Verstehst?

    Sie: ja klar. Schon. Ich finde, aber gar nicht, dass das so ungleich ist... Echt? Führst du da Strichlisten?

    Du: Ich weiß nicht... z. B. unser Wochenende. Was wäre passiert, wenn ich das nicht wieder angeleiert hätte?

    Sie: Ich komme immer zu nix. Du weißt doch wie das mit dem Manfred ist... bis ich den gemanagt habe, liege ich tot im Bett.

    Du: Läuft es jetzt wieder besser?

    Sie: Manchmal. Eher nicht. Deshalb hab ich mich ja so auf unser Wochenende gefreut.

    Du: ich auch voll.

    (Kellner kommt und beide bestellen noch eine Runde "Sex on the beach" )


    Sprich das konkret an.
    Meiner Einschätzung nach ist das eine Mischung aus:

    - Tradition/Gewohnheit
    - Bequemlichkeit beiderseits: dir ist es bequemer, das selber und zügig zu planen, ihr ist es bequemer, dass du das machst
    - unterschiedlichem Timing: du hältst es nicht gut aus, dass mal "nix" passiert


    Wertungen, gar Abwertungen deiner Person würde ich da nicht sehen.
    Das was unser aller @Chaos impliziert, wäre nur realistisch, wenn du oft Vorschläge machtest und die nie einer annähme. Oder wenn du überhaupt keine Freunde hättest.

    So, hat die Einschätzung "mitreißend" = "nass forsch, aufdringlich" überhaupt keinen Realitätsbezug

    Ich finde mitreißend ein Antonym zu "Stubenhocker" bzw. "langweilig"

  6. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.410

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Doch, darauf habe ich mich bezogen:
    Hast recht, das hatte ich nicht auf dem Schirm.

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Die Projektion, die Projektion war's.... ()


    Schöner Dialog übrigens. Könnte genauso ablaufen.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  7. Registriert seit
    11.11.2016
    Beiträge
    1.063

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Caramac, hast du Angst, dass du die Kontakte verlierst, wenn du nicht immer wieder die Initiative ergreifen würdest?


  8. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.197

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Zitat Zitat von Pantanal Beitrag anzeigen
    Caramac, hast du Angst, dass du die Kontakte verlierst, wenn du nicht immer wieder die Initiative ergreifen würdest?
    Ja

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.873

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Kann es sein, dass Du ein monatelang im voraus akribischer Planer bist?
    Was ist so ungewöhnlich daran, dass man noch nichts für ein paar Tage Urlaub nächstes (!) Jahr geplant hat?
    Möglicherweise sind Deine freundinnen nicht so die monatelang im voraus planerinnen. Bin ich übrigens auch nicht.
    Ich könnte rein theoretisch eine dieser Freundinnen sein, um die es hier geht.

    Herr Koop und ich fliegen im Dezember in den Urlaub. Wir haben noch keinen Flug, sind aber völlig entspannt.
    Könntest Du das auch?
    Könntest Du in ein fremdes Land gehen ohne vorher alle Unterkünfte zu haben?
    Wenn Du das nicht kannst, dann hast Du möglicherweise Deine Antwort.
    Gottes Garten ist groß.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  10. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.689

    AW: Initiative geht immer von mir aus

    Zitat Zitat von Schweinebacke Beitrag anzeigen
    Das hat @Caramac schon begründet, die Freundin fährt eher selten selber weg. Also wird sie in der Richtung eher träge sein. Es wird ihr auch nicht sooo wichtig sein, so dass sie selbst aktiv nachfragt. Das hat aber nichts mit der TE zu tun oder mit Wichtigkeit.
    Manche brauchen das auch, dass man sie mitzieht.
    @Caramac: Hier möchte ich den Worten von Schweinebacke anschließen. Ich war nämlich längere Zeit in der gleichen Situation wie du. Im Kontakt mit diversen Leuten aus meiner Vergangenheit lag die Organisation der Treffen grundsätzlich in meinen Händen. Wenn ich nichts machte, kam auch nichts zustande. Irgendwann hatte ich eine beruflich stressige Phase und war öfters mal von ca. 6 bis 20 Uhr am Arbeiten. In dieser Zeit hab´ mir von den anderen ein wenig Entlastung gewünscht, aber selbst da kam nichts. Die Leute hatten sich längst daran gewöhnt, dass ich die Treffen organisierte und nahmen es für selbstverständlich.

    So ticken nicht wenige Menschen. Wer gleich in der Anfangszeit die ganze Arbeit auf sich nimmt, an dem bleibt es hängen. Seit ein paar Jahren mache ich deutlich weniger, weil ich mich auch mal zurücklehnen möchte, wenn ich aus beruflichen Gründen stark eingespannt bin. Das würde ich dir auch raten. Wenn du einmal in der Spirale gefangen bist, kommst du schwer wieder raus.

    Außerdem macht es einen Unterschied, ob es um eine Zweierfreundschaft geht oder um eine Gruppe. In einer Gruppe finde ich das weniger tragisch, wenn paar wenige Leute mitgezogen werden. Im Freundeskreis meines Partners gibt es einen Mann, der so drauf ist. Er kennt ihn seit der frühesten Kindheit, der war schon immer so. Wenn man ihn nach einer Aktivität fragt, sagt er fast immer "Ja" und zieht mit. Aber er würde niemals von sich aus anderen Leuten Vorschläge zwecks Treffen machen. Wobei ich aber auch ganz klar sagen muss, so hart das auch klingt: Er freut sich zwar immer total, die Leute zu treffen. Aber soooo wichtig wie diversen anderen ist es ihm nun auch wieder nicht, sonst würde er aktiv werden. Wenn ihn mal wochenlang niemand kontaktiert, kann es durchaus sein, dass er 4 Wochenenden (oder noch mehr) hintereinander nur zu Hause sitzt und zockt. Und kein Stück traurig darüber ist, denn seine Freunde werden sich schon irgendwann wieder melden.

    In einer Zweierfreundschaft möchte ich dir davon abraten. Zu hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du eines Tages darunter leiden wirst.

+ Antworten
Seite 7 von 12 ErsteErste ... 56789 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •