+ Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 122

  1. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.159

    Mitläufer mitziehen?

    Habt Ihr auch Leute im Umfeld, die manchmal ein bisschen faul sind und einfach gerne mitlaufen?

    Und wenn ja: Strengt Euch das auch an?

    Ich habe da wirklich einen allergischen Punkt ...

    Beispiel, ich schlage einen Kinobesuch und einen Film vor, der Freund soll sich mal durchlesen, ob er Lust drauf hat. Er antwortet, dass er gerne mitkommt, aber schaut sich nicht an, was das für ein Film ist.
    Motto egal, Hauptsache er muss nicht nachdenken und jemand schleift ihn irgendwohin - jedenfalls fühlt sich das so für mich an.

    Mich nervt das total, eine Freundin von interpretierte es dagegen als nett und rücksichtsvoll und es sei doch toll, wenn ich also einfach meinen eigenen Wunsch erfüllen könne.

    Wie seht Ihr das? Sollte ich an meiner Einstellung arbeiten?

    (Ich habe mir die Freiheit gegönnt, meiner schlechten Laune nachzugeben, habe dem Freund wieder abgesagt und mir den Film alleine angeschaut )

  2. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.184

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Ich sehe das Problem nicht. Ich selbst finde es nur schwierig, wenn Leute selbst keine Ideen haben, dann zwar mitgehen, aber an allem rummeckern.

  3. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.449

    AW: Mitläufer mitziehen?

    In diesem Fall hätte ich das so gesehen, egal welcher Film - bzw. er vertraut meinem Geschmack - er verbringt einfach gerne Zeit mit mir.

    Was ich immer wieder mit einer Freundin erlebe ist, sie ruft an oder schreibt, ich soll ihr bitte das oder das im Internet recherchieren, besorgen und bestellen. Weil sie kann das ja nicht so gut . Mhm genau. Weil sie sich nicht damit beschäftigen mag. Das weiß ich auch und mache es meistens trotzdem, weil sie meine Freundin ist und ich mit dieser Faulheitsmarotte gut leben kann.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  4. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.449

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Ich sehe das Problem nicht. Ich selbst finde es nur schwierig, wenn Leute selbst keine Ideen haben, dann zwar mitgehen, aber an allem rummeckern.
    Jo, DAS ist anstrengend und nervig.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne

  5. Avatar von LillyTown
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    1.193

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Stimmt. Wer sowas macht, bekommt von mir sofort die Ansage, dass er beim nächsten Mal mit der Programmgestaltung an der Reihe ist.

    Solange der filmflexible Freund sich angenehm verhält, auch wenn er sich dann 120 Minuten vor der Leinwand langweilt, würde ich die Gelegenheit nutzen und ihn zu Kinofilmen mitschleppen, die außer mir keiner sehen möchte. Sollte doch Gemecker kommen --> siehe oben.

    Ideal finde ich es, wenn sich das Initiativeergreifen und Mitschleifenlassen im Lauf der Jahre ungefähr die Waage halten. Zugegebenermaßen bin ich manchmal froh, wenn jemand anders eine Freizeitaktivität auf die Beine stellt und ich mich nur bequem einklinken muss - etwa wenn viel Mehrarbeit anliegt und mein Ideenmodul einfach nur träge alle Viere von sich streckt. Aber natürlich initiiere ich auch selbst Unternehmungen, wenn wieder mehr Ruhe und Muße eingekehrt sind.

    Ambiva, sind das immer dieselben Pappenheimer, die keine eigenen Ideen einbringen?
    Wenn ja: Weißt Du, wie sie ihre Freizeit gestalten, wenn Du nicht das Ruder übernimmst? Sind sie bei anderen aktiver, oder hängen sie nur in ihrem typischen Feierabendalltag, außer jemand schleift sie mit?
    Ich denke, es ist eine Temperaments- und Typfrage. Manche Leute sind einfach keine Freizeitorganisatoren, da kommt nix, auch wenn man sie zigmal anstupst oder motiviert. Solange ich trotzdem gern Zeit mit ihnen verbringe, weil ich sie aus anderen Gründen mag und wertschätze, nehme ich das in Kauf. Wahrscheinlich tolerieren sie bei mir irgendetwas anderes, dessen ich mir gar nicht bewusst bin.
    Wenn am Kontakt insgesamt das positive Grundgefühl überwiegt, passt es für mich.

    Wie ist dieser Freund sonst so drauf?
    Ist die Kinogeschichte ein Symptom für etwas Größeres, das Dich an ihm stört, beispielsweise zu wenig Engagement in Eurer Freundschaft allgemein?


  6. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.159

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von LillyTown Beitrag anzeigen
    Ambiva, sind das immer dieselben Pappenheimer, die keine eigenen Ideen einbringen?
    Mir gehts gar nicht um die eigene Idee, sondern, um im Beispiel zu bleiben, um die eigenständige Lektüre und wenigstens einen Vorschlag anzuschauen und zu überlegen, ob man interessiert ist.


    Wenn ja: Weißt Du, wie sie ihre Freizeit gestalten, wenn Du nicht das Ruder übernimmst? Sind sie bei anderen aktiver, oder hängen sie nur in ihrem typischen Feierabendalltag, außer jemand schleift sie mit?
    Teils, teils.
    Wie ist dieser Freund sonst so drauf?
    Ist die Kinogeschichte ein Symptom für etwas Größeres, das Dich an ihm stört, beispielsweise zu wenig Engagement in Eurer Freundschaft allgemein?
    Mich strengt es einfach ein, also insgesamt ist es ausgewogen, aber dieser eine Punkt stresst mich. Und ich denke darüber nach, warum das so ist, und ob ich was ändern will - an mir.

  7. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.811

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Was dich daran dermassen stresst, versteh ich nicht ganz.
    Wenn er ideenlos mitlaufen und dann über deine Idee meckern würde, ohne selbst was besseres vorgeschlagen zu haben, j, das würde mich auch nerven.

    Aber so? Ist doch ihm überlassen, ob er sich im Vorfeld inhaltlich mit dem Film auseinandersetzen will, ob er das Risiko eingehen will, unbedarft mitzugehen und dann festzustellen, dass der Film nichts für ihn ist. So lange er mitgeht, gute Gesellschaft ist und nicht meckert, ists dich eigentlich gut, oder?
    Sollte er im Anschluss DOCH meckern („der Film war ja vielleicht künstlerisch wertvoll, die Handlung aber Ööööööde“), kannst du ja immer noch den Spruch bringen: „selber schuld, hättest du dich halt im Vorfeld informiert“.
    Aber so sehe ich das Problem nicht so ganz.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  8. Registriert seit
    25.08.2019
    Beiträge
    33

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Hey ambiva,

    ist das immer so mit ihm oder nur auf das Thema Kino/Film bezogen?
    Generell mag ich es nicht ständig alles zu planen und treibende Kraft zu sein. Es sollte ausgewogen sein. Ich muss aber auch sagen, dass ich oft aktiv bin und einige sich da auch immer mitziehen lassen und selten Vorschläge machen. Das ist dann leider das Pech derjenigen, die gerne Führung überehmen.

    Wenn es nur dieser Fall wäre, dann wäre es mir egal, es sei denn jemand nörgelt dann.
    Was stört dich denn genau? Fehlende Bereitschaft sich mit etwas auseinanderzusetzen, Faulheit, kein Durchsetzungsvermögen?

    Die Haltung: ist mir egal, Hauptsache ich komme aus der Bude raus...würde mich schon nerven.

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.201

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Ich finde es nicht nett und rücksichtsvoll, weil ich eben auch zu manchen Sachen keine Meinung habe und mich nicht entscheiden kann, und es mir dann lieber wäre, wenn der andere eine Vorliebe hätte. Wenn jemand sich meinungslos gibt, weil er nett und rücksichtsvoll sein will, kommt doch durch, daß er gehofft hat, wir würden "Gut gegen Nordwind" gucken und nicht "Hobbs and Shaw", und dann ist das auf einmal mein Problem.

    Wenn er dagegen nicht nett und rücksichtsvoll ist, sondern nur unentschlossen, kann ich damit umgehen. Schließlich will ich ja mit ihm ins Kino, weil er ein Freund oder Kumpel ist und ich gerne mit ihm rumhänge. Solange ich dabei keine Romanzen gucken muß.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  10. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.159

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Danke für Eure Meinungen, das hilft mir und regt mich an.

    Mein Problem erscheint mir ziemlich speziell, es ist diese Bequemlichkeit, meinen Vorschlag gar nicht erst anzuschauen sondern eben einfach mitzulaufen. Nach dem Motto, ihm ist es egal, Hauptsache, er muss sich nicht einbringen.
    Irgendwie finde ich so eine Haltung als Begleitung nicht inspirierend und für mich anstrengend.

    Eure Rückmeldung gibt mir aber auch insofern zu denken, dass ich vielleicht insgesamt gestresst bin, weil zu viel bei mir liegt an Initiative und Impuls - oder ich gerade insgesamt etwas gestresst und daher empfindlich bin an solchen Stellen.

    Bei dem betreffenden Freund kommt es gelegentlich vor, ist aber kein Grundsatzproblem. Und ich reagiere immer allergisch darauf, egal, wer sich so verhält (passiert mit verschiedenen Leuten, gelegentlich).

+ Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •