+ Antworten
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 122

  1. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    9.674

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    Ich kanns nochmal versuchen - hoffentlich verirren wir uns nicht zu sehr im Detail?

    Also, wenn der Andere sich zu meinem Vorschlag stillschweigend denkt, dass er sich überraschen lässt, und mich im Unklaren darüber lässt, dass er die Überraschung sucht, während ich mir einen Beistand in der Gestaltung des Abends gewünscht habe (zum Ausdruck gebracht durch meinen fragenden Vorschlag) - dann fühle ich mich benutzt.

    Ah danke - ja, jetzt versteh ich es.

    Dann ist dein eigentlicher Wunsch nach Beistand offensichtlich leider nicht angekommen.
    Think before you print.


  2. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.642

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Ich hätte den Freund so interpretiert, "der macht alles gerne mit mir. Weil er gerne mit mir zusammen sein will" ICH wäre ihm wichtiger als der FILM.
    Das fände ich in einer Freundschaft eher ungewöhnlich, daß man allein das körperliche Beisammensein so schätzt??

    Wenn ich Freunde um ihrer selbst willen treffe geh ich ja lieber spazieren oder essen, weil man sich dann austauschen kann, als schweigend nebeneinander einen Film gucken.


  3. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    9.674

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wenn du Hilfe willst, dann musst du das so sagen. und zwar konkret, wo du gern Beistand hättest.

    "Ich hab Lust auf Kino, aber weiss nicht welchen Film. Hast du da eine Idee?"

    und ja, oft ist es nicht so wichtig, was man macht, sondern, mit wem man es macht.

    gruss, barbara

    Ich habe es nicht so verstanden dass das das Problem ist.

    Sie hat sich eher Beistand in Form von geteiltem Interesse am Gegenstand der gemeinsamen Unternehmung gewünscht. Dass der Freund sich einbringt und nicht nur einen Vorschlag ohne Resonanz mitgeht. Das wirkt dann schon beliebig.

    Wenn es einem nicht egal ist ob man zusammen klöppelt () oder Kanu fährt, also die Unternehmung selbst eine Bedeutung hat - ich versteh das schon.

    Mir geht das so wenn ich für jemanden koche. Es gibt ja Menschen denen ist es egal was aufgetischt wird, 2 Kategorien: genießbar oder bäh.
    Da bin ich dann z.B. genervt wenn da so gar kein feineres Interesse ist.
    Think before you print.


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.214

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Sie hat sich eher Beistand in Form von geteiltem Interesse am Gegenstand der gemeinsamen Unternehmung gewünscht. Dass der Freund sich einbringt und nicht nur einen Vorschlag ohne Resonanz mitgeht. Das wirkt dann schon beliebig.
    Wenn meine Freunde was vorschlagen, sag ich entweder auch "cool, ja gerne, bis dann!" - ohne erst noch in lange Verhandlungen zum Plan einzusteigen. oder sonst halt "schade, ich kann nicht, ein andermal gerne"

    Ich kenne meine Freunde, meine Freunde kennen mich, die werden ja wohl schon Dinge vorschlagen, die mir zusagen?

    Mir geht das so wenn ich für jemanden koche. Es gibt ja Menschen denen ist es egal was aufgetischt wird, 2 Kategorien: genießbar oder bäh.
    Da bin ich dann z.B. genervt wenn da so gar kein feineres Interesse ist.
    ich finde es ja super, wenn für mich gekocht wird - aber ich spare mir meine Bemerkungen für den Moment des Essens auf, und fang nicht schon im Voraus an, alle möglichen Bedingungen festzusetzen.

    ich gehe davon aus, wenn du für mich kochst, dass du dir auch Mühe geben wirst und ich da auch auf deine Kompetenz vertraue?

    mäkelig oder superkritisch zu sein, ist ja auch nicht gerade gut für die Freundschaft, oder?

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  5. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.203

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    Ich kann auch überhaupt nicht nachvollziehen, was das mit Liebe zu tun haben soll
    Das führt dazu, dass ich so einiges allein mache - und auch überhaupt kein Gruppenmensch bin.


    "Liebe" als Metapher für "findet mich gut, vertraut mir, traut mir absolut zu, dass ich eine Wahl in beiderseitigem Interesse treffen kann - und für den Fall dass nicht, ginge die Welt auch nicht unter, sonder wäre Anekdote*"

    Ich gehe bei meinen engen Freunden davon aus, dass wir kompatibel und wohlwollend sind. Sonst wären es nicht meine engen Freunde

    (* mich hat jemand mal in einen finnischen Film mit russ. Untertitel geschleppt. Da reden wir seit 20 Jahren drüber. Ich fands nämlich shit, sie toll )

    Gruppenmensch bin ich übrigens null.
    Aber um Gruppe gings doch gar nicht (?)

    Das meiste mache ich alleine. Und zwar gerne.


    Grade fällt mir keins ein, Wandern hatten wir ja auch schon.
    Aber, s.o., in der unterschiedlichen Aufassung über die Frage, ob Gesellschaft ein Selbstzweck ist, dürfte wohl der Kernpunkt der Reibung liegen.
    Gesellschaft = Selbstzweck.

    Kommt auf die Gesellschaft an, würde ich sagen. Nicht per se. Aber bei manchen Menschen. Ja da ist mir ihre Gesellschaft Selbstzweck.

    Ich treffe mich mit manchen Menschen ja auch "so" - also ohne Programm. Das ist für mich auch ein Kennzeichen für "enger Freund" dass ich diesen Menschen aushalte, ohne Programm. Also einfach nur so.
    Und dass es dann trotzdem nicht fad ist. Im Gegenteil.


  6. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    9.674

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Es geht nicht um Bedingungen, sondern um Interesse.

    Für mich geht es dann in Richtung Wertschätzung, aber ich weiß nicht ob das für ambiva der Punkt ist.

    Wenn jemand ein Essen, für welches ich viel Zeit und Aufwand betrieben habe (ich koche z.B. gerne indisch mit allem drum und dran) gleich bedeutend ist wie ein Fertiggericht (überspitzt formuliert, gibt es bei mir eh nicht) dann habe ich keine besondere Lust mehr darauf diesen Aufwand überhaupt zu betreiben.
    Das Kochen macht mir zwar Spaß an sich, aber es ist nicht ohne Bedeutung wie die Beteiligten damit umgehen.
    Think before you print.


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.203

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Das fände ich in einer Freundschaft eher ungewöhnlich, daß man allein das körperliche Beisammensein so schätzt??

    Wenn ich Freunde um ihrer selbst willen treffe geh ich ja lieber spazieren oder essen, weil man sich dann austauschen kann, als schweigend nebeneinander einen Film gucken.
    Ich treffe meine Freunde, weil ich das seelische Zusammensein so schätze.

    Ihr seht das so streng getrennt

    Kino: schweigend hocken
    Essen/spazieren: um ihrer selbst willen treffen

    Du, @Vorbei ich verrat dir was , vor oder nach dem Film kann man auch essen und ratschen

    Ich weiß nicht, ich treffe Freunde immer um ihrer selbst willen. Und manchmal machen wir dies und manchmal jenes.

    @Ambiva, nochmal - wo hast du das Gefühl ihn "mitziehen" zu müssen?
    Der war doch gleich Feuer und Flamme oder?
    Du musstest ihn doch nicht überreden (ach komm doch mit, der Film ist so nett, wir haben uns doch ..." -so wars ja nicht, oder?)


  8. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.168

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Für mich geht es dann in Richtung Wertschätzung, aber ich weiß nicht ob das für ambiva der Punkt ist.
    Nein, das ist nicht mein Punkt, aber ich finde es gut, wenn Ihr in der Thematik für Euch eigene interessante Punkte findet und diskutiert, mich regt das alles sehr an!


  9. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.203

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um Bedingungen, sondern um Interesse.

    Für mich geht es dann in Richtung Wertschätzung, aber ich weiß nicht ob das für ambiva der Punkt ist.

    Wenn jemand ein Essen, für welches ich viel Zeit und Aufwand betrieben habe (ich koche z.B. gerne indisch mit allem drum und dran) gleich bedeutend ist wie ein Fertiggericht (überspitzt formuliert, gibt es bei mir eh nicht) dann habe ich keine besondere Lust mehr darauf diesen Aufwand überhaupt zu betreiben.
    Das Kochen macht mir zwar Spaß an sich, aber es ist nicht ohne Bedeutung wie die Beteiligten damit umgehen.
    Verstehe ich.
    Aber man kennt seine Pappenheimer doch?
    Also bei einem Freund, der zig Unverträglichkeiten hat oder am liebsten SchniPo mag, da machst das dann halt nicht.

    Oder du machst es, weil du Lust dazu hast und - Achtung Wunder - der Ignorant reißt sich mal zusammen und goutiert dein Werk. Für dich. Wegen dir. Weil der dich mag.
    Soll auch vorkommen.

    "Freund" oder? Es geht um Freunde. Nicht um Zweck-Bekannte oder Kollegen oder Verwandte des Partners


  10. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.168

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    I
    @Ambiva, nochmal - wo hast du das Gefühl ihn "mitziehen" zu müssen?
    Der war doch gleich Feuer und Flamme oder?
    Nein, der war überhaupt nicht Feuer und Flamme, er hat sich ja gar nicht angeschaut, was ich vorgeschlagen habe (anschauen = fünf Zeilen Teaser lesen, was sich hinter dem Filmtitel verbirgt).
    Der war einfach gar nichts.

+ Antworten
Seite 6 von 13 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •