+ Antworten
Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 122
  1. Avatar von LillyTown
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    1.193

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Ich würde es ihm mitteilen. Sonst weiß er nicht, dass es Dich stört, und macht fröhlich so weiter. Du darfst Dich gestört fühlen, denn jeder Mensch hat ein Recht auf seine Empfindungen. Und ich finde es in Freundschaften wichtig zu wissen, woran ich bin, damit keine schlechte Stimmung durch Missverständnisse entsteht oder durch Unwissenheit über wichtige Rahmenbedingungen.


  2. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    283

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    Viel schöner ist es doch, wenn man sich zu zweit reinstürzt... Hm.
    Stimmt.
    Aber wenn mir etwas wichtig ist, ( z.B. ein bestimmter Film), dann sehe ich es schon als meine Aufgabe an, den anderen dafür zu begeistern.
    Stillschweigend vorauszusetzen, dass er auf Anhieb alle meine Interessen teilt, fände ich fast schon ein bisschen arg selbstüberzogen.

    Gilt umgekehrt natürlich genauso.

    Mein Mann hat einige Interessensgebiete, die er mir erst durch SEINE Begeisterung schmackhaft gemacht hat.

    (Nicht ALLE, selbstverständlich, denn manche Interessen darf auch einer ganz alleine haben...)


    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    Sollte ich an meiner Einstellung arbeiten?
    Ja, das solltest du vielleicht ... wenn dir der Mann das wert ist, und er nicht nur eine "flüchtige Bekanntschaft" ist


  3. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    9.674

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von ambiva Beitrag anzeigen
    Habt Ihr auch Leute im Umfeld, die manchmal ein bisschen faul sind und einfach gerne mitlaufen?
    Jaa - ich bin so jemand
    Ich bin faul und auch keine gute Organisatorin.
    Mein erster Impuls ist, dass ich die Dinge, die ich gerne unternehme, eher allein mache. Z.B. wandern - weil ich mich dann zwar gut unterhalte, aber von der Natur um mich herum mitunter wenig mitbekomme oder es mich stört, wenn ich mich einem anderen Tempo anpassen muss.
    Ich frage also nie jemanden ob er mit mir wandern gehen möchte - aber ich lasse mich darauf ein, wenn mich jemand fragt - wenn ich den Menschen mag und dann ist es auch schön.

    Und wenn ja: Strengt Euch das auch an?

    Ich habe da wirklich einen allergischen Punkt ...
    Ich treffe in 2 Wochen eine Freundin mit der das so ist, also: sie ist die Mitschleiferin....
    Ich hatte sowieso vor, das mal zu thematisieren, ich fühle mich da auch nicht mehr so gut dabei.
    Da möchte ich ihr wenigstens vermitteln wie sehr ich das schätze und hören, wie sie das sieht.
    Hoffentlich nicht ganz so streng wie du.

    Ich meine: ich verstehe dich schon, ich will dir deine Genervtheit auch nicht absprechen, aber die Vorstellung dass das so sehr nerven kann finde ich nun doch erschreckend. Ich würde dann annehmen, dass der andere das dann thematisiert oder den Kontakt reduziert/abbricht. Heimlichen Groll find ich schlimm.

    Beispiel, ich schlage einen Kinobesuch und einen Film vor, der Freund soll sich mal durchlesen, ob er Lust drauf hat. Er antwortet, dass er gerne mitkommt, aber schaut sich nicht an, was das für ein Film ist.
    Motto egal, Hauptsache er muss nicht nachdenken und jemand schleift ihn irgendwohin - jedenfalls fühlt sich das so für mich an.
    Ich glaube, das ist Typsache. Obwohl faul, würde ich aus Neugier vorher wissen wollen was da läuft.
    Bei anderen Unternehmungen mag ich aber auch die Überraschung, die darin steckt.
    Im Vordergrund steht dabei immer der Genuss der Gesellschaft - sonst würde ich alleine gehen.

    Mich nervt das total, eine Freundin von interpretierte es dagegen als nett und rücksichtsvoll und es sei doch toll, wenn ich also einfach meinen eigenen Wunsch erfüllen könne.
    Das finde ich zwar nett, aber auch etwas merkwürdig.

    Ich denke, du wünschst dir etwas anderes - dass der andere sich auch auf das Thema einlässt und Interesse entwickelt?
    Das kann aber auch auf andere Art entsehen, z.B. wenn der Film spannend ist oder sonstige berührend, wird das seine Wirkung zeigen. Jeder hat da seine Herangehensweise.

    Oder hat es für dich mit Interesse an dir als Person zu tun, eher so in Richtung Wertschätzung?

    Wie seht Ihr das? Sollte ich an meiner Einstellung arbeiten?
    Schwierig.
    Weil ich dich schon verstehen kann - aber sind das nicht gerade die Dinge, die man nicht einfordern kann?
    Weil Menschen eben unterschiedlich sind?
    Also, man kann es schon, aber das würde doch etwas unentspannt für meinen Geschmack.
    Ich hätte aber auch Grenzen, wenn dann z.B. jemand meckert ohne selbst etwas beigesteuert zu haben.
    Wenn mich jemand "mitschleift", dann bin ich dankbar und zeige das auch.

    Es gibt diese Optionen:
    - den Freund darauf ansprechen und auf deiner Forderung bestehen
    - den Film alleine anschauen (wie war das dann für dich? Besser?)
    - den Freund an dem Punkt akzeptieren, wie er ist = die Situation so annehmen.

    (Ich habe mir die Freiheit gegönnt, meiner schlechten Laune nachzugeben, habe dem Freund wieder abgesagt und mir den Film alleine angeschaut )
    Hm... vielleicht hattest du ja auch einen schlechten Tag?
    Dann nerven einen Dinge, die einen sonst nur ein wenig nerven, plötzlich sehr.
    Kommt vor.
    Wenn es sich aber immer so anfühlt, dann würde ich auch was ändern.
    Think before you print.

  4. Avatar von Sprachlos
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    7.940

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Es kann sein, wie du selbst schreibst, dass das Problem mit dir zu tun hat.
    Es kann aber auch sein, dass es da eher um den Freund/die Freunde geht, die du immer mitziehen musst. Es könnte sich da vielleicht um ein Anzeichen dafür handeln, dass sich eure Freundschaft nicht auf Augenhöhe befindet?


  5. Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    9.674

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Wann befindet sich denn eine Freundschaft auf Augenhöhe?



    Ich finde, es kann da schon Rollenverteilung geben.

    Ich bin z.B. die "Faule" - meine Freundin die sehr aktive....

    Dafür bin ich eine gute, interessierte Zuhörerin die auch mal ins Detail gehen mag und sich dafür Zeit nimmt, das hängt schon mit meiner Bedächtigkeit zusammen. Das schätzt auch mein Freundin.

    Wenn sich solche diametralen Naturelle ergänzen finde ich das sehr schön - es haben ja beide was davon.
    Think before you print.


  6. Registriert seit
    12.02.2019
    Beiträge
    283

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen

    Wenn sich solche diametralen Naturelle ergänzen finde ich das sehr schön - es haben ja beide was davon.
    Nun möchte Ambiva aber gleichgesinnte Freunde mit gleichen Interessen haben und keine diametralen Naturelle.

    Wobei du sicher recht hast: Auch letzteres kann sehr bereichernd sein.


  7. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.168

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von -Zilia- Beitrag anzeigen
    Nun möchte Ambiva aber gleichgesinnte Freunde mit gleichen Interessen haben und keine diametralen Naturelle.
    Wie kommst Du darauf?

  8. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.189

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von -Zilia- Beitrag anzeigen
    Nun möchte Ambiva aber gleichgesinnte Freunde mit gleichen Interessen haben und keine diametralen Naturelle.
    Ich kapiere das Problem immer noch nicht. Wieso ist die Kinobegleitung nicht "gleichgesinnt", er geht doch mit?

    Mich persönlich würde es übrigens nerven, wenn mir jemand irgendwelche Filminfos schickt. Ich bin erwachsen, habe Internet und kann mich alleine informieren, wenn ich will.


  9. Registriert seit
    20.11.2011
    Beiträge
    12.168

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Zitat Zitat von print Beitrag anzeigen
    Jaa - ich bin so jemand
    Ich bin faul und auch keine gute Organisatorin.
    Mein erster Impuls ist, dass ich die Dinge, die ich gerne unternehme, eher allein mache. Z.B. wandern - weil ich mich dann zwar gut unterhalte, aber von der Natur um mich herum mitunter wenig mitbekomme oder es mich stört, wenn ich mich einem anderen Tempo anpassen muss.
    Ich frage also nie jemanden ob er mit mir wandern gehen möchte - aber ich lasse mich darauf ein, wenn mich jemand fragt - wenn ich den Menschen mag und dann ist es auch schön.
    Wenn Dich jemand fragt, was Du von dem Ort XY als nächstem Wanderziel hältst, sagst Du dann auch, nö, Du magst Dich damit nicht befassen, er soll das allein entscheiden?


    Ich glaube, das ist Typsache. Obwohl faul, würde ich aus Neugier vorher wissen wollen was da läuft.
    Bei anderen Unternehmungen mag ich aber auch die Überraschung, die darin steckt.
    Im Vordergrund steht dabei immer der Genuss der Gesellschaft - sonst würde ich alleine gehen.
    Ok, überrascht werden wollen, das kann ich schon verstehen, aber das kann man doch mitteilen? Da benutzt man doch den anderen nicht einfach dafür?

    Hm... vielleicht hattest du ja auch einen schlechten Tag?
    Dann nerven einen Dinge, die einen sonst nur ein wenig nerven, plötzlich sehr.
    Kommt vor.
    Wenn es sich aber immer so anfühlt, dann würde ich auch was ändern.
    Ich bin nicht sicher, ich habe manchmal so Stressphasen... Ich werde es noch beobachten, wahrscheinlich aber demnächst mal was sagen oder über mein Verhalten deutlich machen, glaube ich.

  10. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.449

    AW: Mitläufer mitziehen?

    Bevor ich mich an jemandem abarbeite, der faul ist und keine Lust hat, gehe ich lieber alleine. Würde mir nicht einfallen, jemanden zu irgendetwas zu motivieren. Es interessiert denjenigen doch nicht, warum soll er dann mitkommen.

    Wenn du hinterher noch über den Film reden willst, das wird ja eine Veranstaltung, mit jemandem reden, den es überhaupt nicht interessiert.

    Ehrlich gesagt, verstehe ich den Sinn einer solchen Unternehmung nicht.
    Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche.

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)


+ Antworten
Seite 3 von 13 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •