+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

  1. Registriert seit
    25.08.2019
    Beiträge
    51

    Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Hallo liebes Forum,

    ich habe nachdem ich nach dem Studium wieder in die Heimat gezogen bin nach neuen Kontakten gesucht, da meine Freunde auch nicht mehr wirklich in der Gegend wohnen. So habe ich vor ca. 2 Jahren eine Frau über spontacts kennengelernt, die mittlerweile eine Freundin von mir ist. Mich beschäftigt jedoch, dass wenn wir uns treffen (momemtan jede 2-3 Wochen) wir kaum Gesprächsthemen haben und ich mich ehrlich gesagt auch langweile. Ich kenne es bei anderen Freunden oder generell Menschen wo man auf einer Wellenlänge ist, ganz anders. Da sprudeln die Themen nur so aus uns heraus und wir merken gar nicht wie die Zeit vergeht. Das habe ich z.B auch mit einer Freundin aus dem Studium, die ich sehr selten sehe, aber wenn wir uns sehen ist es wie früher. Man kann auch miteinander schweigen, ohne dass es unangenehm ist.

    Nun zu dieser Freundin, ich nenne sie jetzt mal Anna. Mit Anna ist das irgendwie anders, vielleicht auch weil sie sehr introvertiert ist ( sagt sie auch selbst). Wenn wir uns sehen, dann versuche ich immer die Gespräche am laufen zu halten, indem ich Fragen stelle und meinen Humor einfließen lasse. Es fühlt sich aber für mich nicht stimmig an, sondern anstregend. Sie stellt wenig Fragen, redet aber auch nicht sehr viel. Es gibt viele Gesprächspausen, die mir unangenehm sind. Nach 2 Jahren fühle ich mich ihr immernoch nicht so eng verbunden...also ich würde sie nicht im Notfall anrufen, wenn ich Hilfe brauche. Ich weiss auch nicht warum. Da ist immer irgendwie eine Distanz da. Sie ist aber ein sehr lieber Mensch, vielseitig interessiert und zuverlässig, pünktlich.

    Die Treffen laufen immer ähnlich ab. Wir treffen uns für ca. 2 Stunden in einem Cafe oder Lokal und gehen dann vielleicht noch spazieren. Beim Spaziergang ist bereits aber die Luft raus...wir gehen oft nur nebeneinander her, ohne viel zu reden. Versteht mich nicht falsch. Ich möchte nicht immer reden, aber es fühlt sich mit ihr nicht so gut an.


    Ich bin z.B jemand, der immer neue Reize sucht. Vielleicht fehlt mir auch das bei ihr. Also das lebendige, erfrischende und humorvolle. Bei mir lacht sie immer, wenn ich einen Spruch heraushaue...aber selbst kommt da nur wenig. Oder bin ich zu anspruchsvoll?
    Den Kontakt möchte ich jetzt nicht beenden, weil ich sie ja auch gern hab und zum anderen fehlen mir auch Bekannte und Freunde am Wohnort. Derzeit baue ich mir wieder etwas auf, aber mit ü30 ist das natürlich nicht mehr so einfach.

    Was meint ihr? Kennt ihr das? Was kann ich tun, damit die Freundschaft lebendig wird?
    ich habe schon überlegt, ob ich ihr bestimmte actionreiche Aktivitäten vorschlagen soll, damit wir etwas Abwechslung haben.

  2. Avatar von LillyTown
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    1.221

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Hallo Natalie,

    ich denke, es liegt an der Art und Frequenz Eurer Treffen. Im Café und beim Spazierengehen steht die Kommunikation im Vordergrund. Und innerhalb von 2-3 Wochen ereignet sich meistens nicht sooo viel, dass man beim nächsten Treffen schon wieder vor Themen übersprudeln würde.
    Vielleicht fehlt auch (noch?) das verbindende Element, da Ihr Euch online kennengelernt habt. Mit der Studienfreundin hast Du einen wichtigen Abschnitt und Baustein Deines Lebens geteilt. Mit Anna nicht, aber mit zunehmender Dauer der Bekanntschaft kann sich das nach und nach entwickeln.

    Deine Idee mit den actionreichen Unternehmungen finde ich ideal. Ja, erlebt mal was zusammen, baut Euch Highlights ins Leben, powert Euch aus oder probiert etwas, was Ihr noch nie gemacht habt.
    Für immer nur Kaffeekränzchen alle 2-3 Wochen bist Du doch noch viel zu jung.

    Ich würde auch Anna direkt fragen, wozu sie Lust hätte. Was macht sie in ihrer Freizeit, wenn Ihr nicht verabredet seid? Ihr könntet Euch gegenseitig inspirieren.


  3. Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    974

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    vielleicht seid ihr einfach nicht genug auf einer wellenlänge, um freunde zu sein?
    ich glaube auch, die einzige möglichkeit, mehr leben in eure freundschaft einzuhauchen, wären unternehmungen, hobbies oder so.
    aber "richtige" freundschaft ist das wohl keine.

  4. Avatar von Punpun
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    4.439

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Ihr braucht irgednetwas was ihr gmeinsam erlebt habt, was euch verbindet und zusammenschweisst und wo ihr darüber auch hinterher noch reden könnt
    Ein Abenteuer Kajaktrip, Canyooing bsw. ein Urlaub, Partys, Speeedblinddating, Veranstaltungen, Ereignisse , ein paar Events oder Trips irgend etwas ausserhalb des Cafe, wo Ihr gegensitig mal in andrer Situation reagieren und aus euch herausgehen musstet , in anderer Situation (gerade deine Freundin)


  5. Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    1.071

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Diese Frau ist keine Freundin sondern eine gute Bekannte.
    Eure sog. Freundschaft ist aus der Not heraus -quasi künstlich -entstanden und euch fehlt es an einem verbindenden Element wie man es bei einem gemeinsamen Studienfach oder Kindern im gleichen Alter hat.
    Dazu seht ihr euch einerseits zu oft um viel Neues erlebt zu haben und zu selten, um gemeinsam viel zu erleben bzw. am Leben des anderen intensiv teilzunehmen.
    Unternehmt mehr gemeinsam. Theater, Kino, Weinfest, Weihnachtsmarkt etc. Dann müsst ihr auch nicht die ganze Zeit quatschen.
    Dafür sind Freunde dieser Art perfekt.
    Es gibt so viel, was zu zweit einfach mehr Spaß macht.

  6. Avatar von Malaita
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    2.007

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Zitat Zitat von LillyTown Beitrag anzeigen
    Hallo Natalie,

    ich denke, es liegt an der Art und Frequenz Eurer Treffen. Im Café und beim Spazierengehen steht die Kommunikation im Vordergrund. Und innerhalb von 2-3 Wochen ereignet sich meistens nicht sooo viel, dass man beim nächsten Treffen schon wieder vor Themen übersprudeln würde.
    Vielleicht fehlt auch (noch?) das verbindende Element, da Ihr Euch online kennengelernt habt. Mit der Studienfreundin hast Du einen wichtigen Abschnitt und Baustein Deines Lebens geteilt. Mit Anna nicht, aber mit zunehmender Dauer der Bekanntschaft kann sich das nach und nach entwickeln.

    Deine Idee mit den actionreichen Unternehmungen finde ich ideal. Ja, erlebt mal was zusammen, .
    Na, ich weiß nicht. Bei Leuten, die da irgendwie kommunikationsgehemmt sind, kommt auch bei gemeinsamen Unternehmungen nicht viel rüber in der Gesprächsführung.
    Selbst wenn in den letzten 14 Tagen nicht so viel Neues passiert ist, man redet doch automatisch viel über Gott und die Welt. Die TE schreibt ja auch, dass die Gespräche mit anderen Leuten ganz anders verlaufen, dass die Themen da förmlich sprudeln.
    Mir wäre das auch auf Dauer zu anstrengend und zu langweilig (und zu doof), immer nur den Alleinunterhalter zu spielen.

  7. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    4.012

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Ich hätte auch an Kinobesuch gedacht.
    Aber vielleicht ist sie echt ein Mensch, der sich einfach grundsätzlich nicht sehr für andere interessiert und daher auch wenig fragt und sagt.
    Mir wäre das auf Dauer auch zu fad.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    7.015

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Ich bin da ganz bei @caramac

    Hör auf zu "suchen" und "finde" neue Menschen
    Schau, was dich wirklich interessiert und mach das..........einen VHS - Kurs, einen Sport-Verein, Chor dorthin, wo du Menschen triffst, die gleiche Interessen haben.
    Daraus kann sich sehr leicht ein neuer Kontakt entwickeln.

    Diese Frau ist, wie sie ist- auf bessere Zeiten musst du nicht warten- du darfst sie so akzeptieren wie sie ist UND dich ebenso- dass du was anderes möchtest.
    Keiner muss sich ändern- jeder ist richtig- und sehr wahrscheinlich in einer anderen Konstellation zufriedener (wobei gut möglich ist, dass deine Freundin alles super findet.)

    Du musst auch kein Gericht essen, was dir nicht schmeckt!
    Man kann es dann mit nachwürzen versuchen- wären hier gemeinsame Aktionen- und wenn das nicht hilft.......na dann kochte man was Neues

    viel Spaß beim "Nachwürzen" und der Suche nach einem Kochkurs in deiner Nähe

  9. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.681

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    (...)
    Hör auf zu "suchen" und "finde" neue Menschen
    (...)
    Diese Frau ist, wie sie ist- auf bessere Zeiten musst du nicht warten- du darfst sie so akzeptieren wie sie ist UND dich ebenso- dass du was anderes möchtest.
    Keiner muss sich ändern- jeder ist richtig- und sehr wahrscheinlich in einer anderen Konstellation zufriedener (wobei gut möglich ist, dass deine Freundin alles super findet.)

    Du musst auch kein Gericht essen, was dir nicht schmeckt!
    (...)
    Schönes Posting, Kenzia.

    Natalie, ich kenne sowas - aus meiner Vergangenheit. Als ich nach dem Studium erstmal rel alleine war, weil alle, mit denen ich befreundet war, irgendwoanders hingingen und als ich dann in eine neue Stadt ging: quälende Treffen mit netten Menschen, mit denen man einfach keine Verbindung findet. Mir hat dann sogar jemand (Ausstehender) vorgeworfen, dass das ja ganz schön mies sei: weil ich nicht alleine sein will, gaukele ich anderen etwas vor. Lieber würde er alleine sein als seine Zeit mit Menschen verbringen, die ihn langweilen und nicht dafür können. Und das hat gesessen. Jetzt mache ich das nicht mehr. Ich bin allerdings nun in einer anderen Situation. Als ich vor Jahren in meine Heimatstadt zurückzog. musste ich auch wieder eine neuen Kreis finden (ich bin mittlerweile verheiratet). Und ich habe es auf mich zukommen lassen. Ich gebe zu, ein oder zwei Mal habe ich mich mit jemandem getroffen und dann aber - wenn ich merkte - es passt nicht, die Reißleine gezogen. Meist ist das ja gegenseitig. Jetzt habe ich einen sehr guten Kontakt mit zwei Kolleginnen aufgebaut. Ohne jetzt kompliziert zu werden, aber die Freundschaft von meinem Mann zu einem Kollegen könnte sich zu einer Viererfreundschaft (lustiges Wort ) ausdehnen, weil mir die beiden auch sehr sympatisch sind. Und ich hoffe, es geht ihnen ebenso.

    Ihr trefft euch auch zu oft. Ich hatte einen vergleichbaren Fall mit einer früheren Kollegin, die ich nach Jahren wiedergetroffen habe - irgendwann merkte ich, dass es nicht passt. Der Kontakt ist eingeschlafen.

    Deine Bekannte hört sich für mich sehr nett an und ich würde ihr nicht länger was vormachen.
    Zitat Zitat von Natalie_34 Beitrag anzeigen
    (...) Sie ist aber ein sehr lieber Mensch, vielseitig interessiert und zuverlässig, pünktlich.
    Das hört sich nach einem lieben Menschen an. Hätte sie einen riesigen Bekanntenkreis, dann würde ich vorschlagen: mache sie zu deiner Kinofreundin/Kulturfreundin - du verstehst, was ich meine?

    Zitat Zitat von Natalie_34 Beitrag anzeigen
    (...) und ich mich ehrlich gesagt auch langweile. Ich kenne es bei anderen Freunden oder generell Menschen wo man auf einer Wellenlänge ist, ganz anders. Da sprudeln die Themen nur so aus uns heraus und wir merken gar nicht wie die Zeit vergeht. Das habe ich z.B auch mit einer Freundin aus dem Studium, die ich sehr selten sehe, aber wenn wir uns sehen ist es wie früher. Man kann auch miteinander schweigen, ohne dass es unangenehm ist.(...)
    weil sie sehr introvertiert ist ( sagt sie auch selbst). Wenn wir uns sehen, dann versuche ich immer die Gespräche am laufen zu halten, indem ich Fragen stelle und meinen Humor einfließen lasse. Es fühlt sich aber für mich nicht stimmig an, sondern anstregend. Sie stellt wenig Fragen, redet aber auch nicht sehr viel. Es gibt viele Gesprächspausen, die mir unangenehm sind. Nach 2 Jahren fühle ich mich ihr immernoch nicht so eng verbunden...

    Ich bin z.B jemand, der immer neue Reize sucht. Vielleicht fehlt mir auch das bei ihr. .
    Und ich würde auch gar nicht mal sagen, dass ihr nicht zusammenpasst, sondern du magt sie nicht so gern, als dass du sie mit ihrer Art akzeptierst. Das ist nicht böse gemeint. Eine gute alte Freundin von mir ist das komplette Gegenteil von mir: ich bin auch ruhig, zurückhaltend, vorsichtig. Sie ist forsch, große Klappe, schwierig, aber sie mag mich - eben weil ich ihr oft eine andere Seite zeige.
    Das sehe ich bei euch nicht.

    Ich hoffe, dass meine Denkanstöße dir helfen konnten.

    suzie
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))
    Geändert von Suzie Wong (14.09.2019 um 10:17 Uhr)

  10. Avatar von LillyTown
    Registriert seit
    09.02.2013
    Beiträge
    1.221

    AW: Fehlende Gesprächsthemen mit einer Freundin

    Zitat Zitat von Malaita Beitrag anzeigen
    Na, ich weiß nicht. Bei Leuten, die da irgendwie kommunikationsgehemmt sind, kommt auch bei gemeinsamen Unternehmungen nicht viel rüber in der Gesprächsführung.
    Selbst wenn in den letzten 14 Tagen nicht so viel Neues passiert ist, man redet doch automatisch viel über Gott und die Welt. Die TE schreibt ja auch, dass die Gespräche mit anderen Leuten ganz anders verlaufen, dass die Themen da förmlich sprudeln.
    Mir wäre das auch auf Dauer zu anstrengend und zu langweilig (und zu doof), immer nur den Alleinunterhalter zu spielen.
    Eine Entertainerin wird aus einer introvertierten Person vermutlich nicht werden. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass ein paar schöne, gemeinsame Ereignisse die beiden näher zusammenschweißen, so dass sie sich auch bei Gesprächspausen miteinander wohlfühlen. Manchmal fehlt einfach noch das Icebreaker-Erlebnis.

    Alleinunterhalter würde ich auch nicht immer sein wollen.
    Vielleicht nicht immer nur zu zweit treffen, sondern andere in die Unternehmungen mit einbinden oder zusammen nach netten Leuten für die Freizeit Ausschau halten?

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •