+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 54

  1. Registriert seit
    10.09.2019
    Beiträge
    4

    Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Seit der ersten Klasse kenne ich „Ulrike“, nach der Schule verschlug es uns in unterschiedliche Richtungen, aber der Kontakt war seit über 40 Jahren trotzdem immer da. Gesehen haben wir uns das letze Mal vor über 10 Jahren und das liegt nicht an mir, sie hat sich da sehr zurückgezogen, aber das war für mich kein Grund, den Kontakt abzubrechen. Es gibt im Leben durchaus Zeiten, in denen es gerade nicht passt, das kann sich auch wieder ändern, warum sollten wir deshalb nicht mehr telefonieren, wenn wir beide daran Spaß haben?

    Jetzt tauschten wir mal wieder Nachrichten übers Handy aus und beiläufig erwähnte sie ihre anstehende Party anlässlich ihrer Silberhochzeit und den darauf folgenden Urlaub und welchen Bekannten aus unserer Jugend sie gerade wiedergesehen hätte… MOMENT! Silberhochzeitsparty? Vor 25 Jahren noch waren mein damaliger Freund und heutiger Mann und ich noch zur Hochzeitsfeier eingeladen, aber für die Jubiläumsfeier reicht es nicht mehr? Das hat mir wirklich einen heftigen Stich versetzt. Ich schrieb dann, schick doch mal Fotos - in der Hoffnung, sie würde sich mal zu einer Nichteinladung unsererseits äußern - aber da kam nichts. Sie erwiderte nur, ja, mach ich.
    So eine Feier wäre doch ein schöner Anlass gewesen, um einander mal wieder zu sehen und ich hätte mich sehr über eine Einladung gefreut. Da ich ganz offensichtlich nicht für die Gästeliste vorgesehen war und sie auch kein Hehl daraus macht, frage ich mich gerade, ob ich diesen Kontakt noch weiter aufrecht erhalten sollte. Telefonieren und simsen scheinen offensichtlich der Dauerzustand für die Zukunft zu sein und so war das nicht gedacht.
    Wie reagiere ich auf die kommenden Fotos? Am liebsten würde ich sagen: Vielen Dank, dass wir nicht eingeladen wurden, du blöde Kuh. Deine mangelnde Wertschätzung mir gegenüber finde ich zum Kotzen und ich ärgere mich darüber, dir in den letzten Jahren einen großen Vertrauensvorschuss gewährt zu haben. F**** dich.
    Natürlich werde ich das nicht tun - oder sollte ich es doch? In diesem Zwiespalt befinde ich mich gerade. Sollte ich ihr
    a) ehrlich meine Meinung sagen?
    b) so tun, als sei ich nicht gekränkt und den Kontakt einfach beibehalten, weiterhin in der Hoffnung auf bessere Zeiten?
    c) gar nicht mehr reagieren?
    d) ?

    „Ulrike“ und ich habe so viel zusammen erlebt und ich habe Hemmungen, das einfach wegzuschmeißen. Ich bin da eine treue Seele, würden wir uns nicht so lange kennen, hätte ich mich schon lange aus ihrem Leben verabschiedet, aber so...

  2. Avatar von TallyWalhalli
    Registriert seit
    09.07.2017
    Beiträge
    128

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Ich kenne das eigentlich so, dass der Kreis der Leute, der zur Hochzeit eingeladen wird, deutlich größer ist, als derjenige, der zur Silberhochzeit eingeladen wird. Bei uns sind Silberhochzeiten Feste/Partys im Familienkreis, wo noch die besten Freunde und die allerengsten Weggefährten der letzten 25 Jahre dazustoßen. Kann aber ggf. regional unterschiedlich sein.
    Da man sich das letzte Mal vor 10 Jahren gesehen hat, gehörst du vermutlich weder zum innigsten Freundeskreis noch zu den engsten Weggefährten.

    Überprüfe mal Deine Anspruchshaltung an sie. Wenn Du zum Schluss kommst, dass diese berechtigt ist, würde ich es wieder einschlafen lassen, indem Du nur noch spärlich auf ihre Kontaktversuche reagierst.
    Wenn Deine Anspruchshaltung überzogen sein sollte (was sich für mich als objektiver Leser deines Text so darstellt) würde ich die von Dir vorgeschlagene Variante b) wählen.


  3. Registriert seit
    28.12.2018
    Beiträge
    168

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Ich wäre auch nicht von einer Einladung ausgegangen, wenn man sich 10 Jahre lang nicht gesehen hat.

    Was hindert dich denn, die Freundin direkt nach einem Treffen zu fragen? Es muss ja nicht im Rahmen der Silberhochzeit sein, dazu habt ihr euch doch schon zu arg auseinandergelebt.


  4. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    274

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Ihr habt einen lockeren, virtuellen Kontakt. Du würdest ihn gern intensivieren, Deine Freundin möglicherweise eher nicht. Ich denke, dass die Silberhochzeit, zu der Ihr nicht eingeladen seid, im Grunde für Dich offenlegt / symbolisiert, dass Ihr Euren Kontakt ganz unterschiedlich bewertet.

    Dir fällt also gerade eine Diskrepanz in der Bedeutsamkeit, die Ihr füreinander habt, auf - Du bewertest diese Bedeutsamkeit anhand von Aspekten wie "Einladung zur Silberhochzeit" und bist verletzt, enttäuscht und ärgerlich, weil Du entdeckst, dass Du auf Deiner Bewertungsskala an einer anderen Stelle als erhofft stehst.

    Du hast verschiedene Möglichkeiten, mit Deinen Empfindungen umzugehen. Du kannst Deinem Ärger auf die von Dir beschriebene Weise drastisch Luft machen und dabei den Rest des Porzellans zerschlagen, das in Deinem ganz persönlichen Freundschafts-Schrank steht. Ich könnte mir vorstellen, dass Dir das zunächst "Luft" verschafft, aber mittelfristig eher wenig hilfreich ist.

    Du hättest auch die Möglichkeit, ganz unabhängig von Erwartungen und Einladungen Deine Freundin zu fragen, wie sie Euren Kontakt sieht und ob beispielsweise regelmässige Treffen dazu gehören könnten, die Du Dir wünschst. Vielleicht könnte dann die Nähe entstehen, die auch solche Einladungen wieder zu einer ganz normalen Sache macht. Möglicherweise möchte Deine Freundin Euren Kontakt aber eher auf der Ebene einer guten Bekannten aus Kindertagen belassen - Du kannst dann für Dich nur entscheiden, ob Du damit zufrieden bist oder unter dieser Prämisse den Kontakt eher beenden möchtest.

    Freundschaft und Liebe unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht gar nicht so sehr - immer geht es um die Beziehungen, die wir uns vorstellen und dann tatsächlich mit Leben füllen. Immer besteht das Risiko, dass zwei Menschen diese Beziehung unterschiedlich einstufen und gestalten wollen. Derjenige, der den Kontakt nicht so eng werden lassen möchte, ist dabei letztlich oft derjenige, der die "Bestimmungshoheit" inne hat, da er sich abgrenzt.

    Das kann ganz schön weh tun, ist aber hinzunehmen, denn erzwingen lässt sich diesbezüglich nichts.

    Dein Dilemma jetzt könnte ausserdem eine gute Möglichkeit sein, einmal über Anspruchshaltungen nachzudenken. Wer nicht groß oder gar nicht feiert, kann dafür viele Gründe haben. Ich feiere beispielsweise meinen Geburtstag nicht. Es ist MEIN Geburtstag - und ich mag den Tag nicht in einer Rolle verbringen, die mir gar nicht liegt: Mittelpunkt einer Feier. Das bin ich nicht. Ich bin in meinem Inneren ein scheuer Mensch, kein party animal. Dem trage ich schlicht und ergreifend Rechnung - das hat mit MIR zu tun, nicht mit der Wertschätzung und Liebe, die ich anderen gegenüber empfinde.


  5. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.930

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    Seit der ersten Klasse kenne ich „Ulrike“, nach der Schule verschlug es uns in unterschiedliche Richtungen, aber der Kontakt war seit über 40 Jahren trotzdem immer da. Gesehen haben wir uns das letze Mal vor über 10 Jahren und das liegt nicht an mir, sie hat sich da sehr zurückgezogen, aber das war für mich kein Grund, den Kontakt abzubrechen. Es gibt im Leben durchaus Zeiten, in denen es gerade nicht passt, das kann sich auch wieder ändern, warum sollten wir deshalb nicht mehr telefonieren, wenn wir beide daran Spaß haben?
    Du hast also durchaus bemerkt, dass sie dieses Innige nicht mehr wollte.
    Dennoch hast du weder konkret nachgefragt, noch dich ebenso verhalten.
    Meine Frage: bist du sicher, dass ihr beide Spaß an den Telefonaten habt?

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    Ich schrieb dann, schick doch mal Fotos - in der Hoffnung, sie würde sich mal zu einer Nichteinladung unsererseits äußern - aber da kam nichts. Sie erwiderte nur, ja, mach ich.
    Sie war in dem Erzählen arglos, für sie war das offenbar total stimmig.
    Mal ehrlich- du fragst nach Fotos und legst da hinein die Erwartung, dass sie sich zu der Nichteinladung äußert?? Kann deine Freundin nun Gedankenlesen?

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    So eine Feier wäre doch ein schöner Anlass gewesen, um einander mal wieder zu sehen und ich hätte mich sehr über eine Einladung gefreut.
    Ja - das hätte ein schöner Anlass sein können........wenn diese Sicht auch deine Freundin hätte.
    Hat sie aber nicht- das sind alles nur DEINE Gedanken.

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    Da ich ganz offensichtlich nicht für die Gästeliste vorgesehen war und sie auch kein Hehl daraus macht
    Was soll das heißen?
    Gerade ihre Offenheit, zu erzählen, zeigt doch, dass sie ohne Taktik und Argwohn war- hätte sie es sonst so erzählt?

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    Telefonieren und simsen scheinen offensichtlich der Dauerzustand für die Zukunft zu sein und so war das nicht gedacht.
    Was war denn ge-dacht?
    Von wem ge-dacht?
    Betrifft das nicht ZWEI Menschen, die sich einig sind- zB weil sie es wissen- was offenbar nicht der Fall war.

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    Wie reagiere ich auf die kommenden Fotos? Am liebsten würde ich sagen: Vielen Dank, dass wir nicht eingeladen wurden, du blöde Kuh. Deine mangelnde Wertschätzung mir gegenüber finde ich zum Kotzen und ich ärgere mich darüber, dir in den letzten Jahren einen großen Vertrauensvorschuss gewährt zu haben. F**** dich.
    Was meinst du mit großem Vertrauensvorschuss?

    Es wäre zumindest der aufrichtige Ausdruck deiner jetzigen Gefühle.
    Kann man machen- führt nur selten zu einem konstruktiven Austausch.

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    „Ulrike“ und ich habe so viel zusammen erlebt und ich habe Hemmungen, das einfach wegzuschmeißen. Ich bin da eine treue Seele, würden wir uns nicht so lange kennen, hätte ich mich schon lange aus ihrem Leben verabschiedet, aber so...
    Sehr verwirrende Worte.
    Was heißt "treue Seele"?
    Wenn wir uns mit "ich bin......" beschreiben, sind das gerne Beschreibungen, die wie in Stein gemeißelt wirken. Als ob man sich nicht ändern könnte- ausgeliefert ist.
    Ist aber nicht so!

    Treue Seele klingt gerne positiv- dabei steckt darin gerne auch die Angst vor Verlust und das Übersehen von Fakten. Das tut keinem Beteiligten gut und nochmal: man ist dem keinesfalls ausgeliefert sondern kann sich ändern.

    Es wurde schon von anderen geschrieben- deine Erwartungshaltung deckt sich nicht mit der deiner Freundin.
    Sowas führt meistens zu Enttäuschungen und Schmerz.

    Am schönsten wäre ein Gespräch, in dem offen und klar geredet wird.
    Was spricht dagegen, sie zu fragen, warum sie dich nicht eingeladen hat?
    Vielleicht ist die Antwort ganz anders als du es nun denkst?
    Vielleicht auch nicht- und vielleicht ist es dann schmerzhaft zu hören, wie sie eure Beziehung definiert.
    Dann - hast du Klarheit und kannst dich neu positionieren.

    Wer weiß, vielleicht kann aus so einem Gespräch noch etwas ganz Neues und Schönes entstehen?


  6. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.598

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Naja, wenn ich alle einladen wollte, mit denen ich nur relativ losen WA-Kontakt habe, müsste ich eine große Halle mieten. Dass man sich lange kennt, bedeutet ja nicht zwangsläufig, dass man sich (immer noch) nahesteht.
    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorschreiberinnen an.

  7. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.086

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Ich habe kein Verständnis für deine harte Reaktion. F.... Dich? Es wurde von einigen Vorschreiberinnen schon gesagt, dass Ihr anscheinend die Freundschaft unterschiedlich bewertet.

    Sie hat sich höchstwahrscheinlich überhaupt nichts Böses dabei gedacht, dir von der Feier zu erzählen. Wenn ich jemanden 10 Jahre lang nicht gesehen habe und der Kontakt eher locker ist, würde ich auch nicht erwarten eingeladen zu werden zu einem derartigen Anlass. Genauso umgekehrt: als Einladende käme ich auch nicht auf die Idee die "Distanzfreundin" damit zu verprellen.

    Ich finde sowieso, dass man sich das Leben unnötig schwer macht, wenn man die Maßstäbe zu hoch anlegt. Nicht Alles, was man selbst als Abwertung oder Geringschätzung empfindet, ist auch so gemeint. Da ist die Überprüfung der eigenen Maßstäbe eine hilfreiche Maßnahme.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm


  8. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.721

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Ganz im Ernst, ihr habt Euch 10 Jahre nicht mehr gesehen und haltet losen Kontakt. Warum sollte sie Dich einladen?

    Ihr habt beide nicht dafür gesorgt Euch mal zu treffen, wozu dann auf Ihrer Feier? Wenn Du sie treffen willst sag Ihr das, da habt Ihr beide mehr von als wenn viele Menschen da sind, die Gastgeber feiern und sprechen mit allen nur kurz...
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  9. Moderation Avatar von ganda55
    Registriert seit
    24.04.2010
    Beiträge
    23.873

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Zitat Zitat von nowadays Beitrag anzeigen
    ... Wie reagiere ich auf die kommenden Fotos? Am liebsten würde ich sagen: Vielen Dank, dass wir nicht eingeladen wurden, du blöde Kuh. Deine mangelnde Wertschätzung mir gegenüber finde ich zum Kotzen und ich ärgere mich darüber, dir in den letzten Jahren einen großen Vertrauensvorschuss gewährt zu haben. F**** dich.
    Natürlich werde ich das nicht tun - oder sollte ich es doch? ...
    Oha! Wenn du so mit Leuten umgehst, die dir überhaupt nix schuldig sind, wie dann mit solchen, die dir wirklich auf die Füße getreten sind?

    Vielleicht hat's eine Grund, dass deine Bekannte keinen engen Kontakt mehr wollte. Denn mehr als eine Bekanntschaft mit gelegentlichen Telefon-Kontakten ist da nicht rauszulesen. Warum hätte sich dich also einladen sollen?

    Beleidigte Erwartungshaltung tut keiner Beziehung gut, ob eng oder locker.
    Sondiere mal, ob die Bekannte noch an Treffen interessiert ist, nowadays. Wenn nicht, kannst du überlegen, ob dir die Telefon-Beziehung noch wichtig ist oder du das Ganze einschlafen lässt. Aber bitte ohne Vorwürfe und Grollgefühle. Deine Ansprüche finde ich beim distanzierten Drüberlesen schon beklemmend.
    Der Adler fängt keine Mücken.


    Deutsche Tugenden: „Pünktlich wie die Deutsche Bahn, ehrlich wie die Deutsche Bank und sauber wie VW.“
    Arnulf Rating


  10. Registriert seit
    10.09.2019
    Beiträge
    4

    AW: Wie mit dieser "Freundin" umgehen?

    Danke für die vielen Antworten!
    Mittlerweile habe ich mich wieder beruhigt, ich war gestern einfach ziemlich frustriert und zugleich erstaunt darüber, dass Ulrike und ich unseren Kontakt zueinander so unterschiedlich bewerten. Das musste erst einmal sacken. Wenn es meine Feier gewesen wäre, hätte ich sie ganz sicher eingeladen und es tat weh zu lesen, dass es umgekehrt nicht der Fall ist.

    Bleibt jetzt die Frage, ob ich sie nach den Gründen befragen sollte, aber macht das wirklich Sinn? Was soll sie darauf schon antworten? Eigentlich ist mit der Nichteinladung schon das Wichtigste gesagt, nämlich dass ich ihr nicht mehr nahe genug stehe. Ehrlich gesagt, würde ich mir beim Nachfragen auch irgendwie erbärmlich vorkommen. Aber wer weiß, vielleicht ergibt sich im nächsten Gespräch eine gute Möglichkeit das Thema anzusprechen, ich möchte das erst einmal offen lassen.
    Zunächst einmal bin ich gespannt auf die Fotos, denn die könnten sehr aufschlussreich sein: Feiert sie eh nur im kleinen Kreis? Sind andere Leute von früher eingeladen?

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •