+ Antworten
Seite 1 von 29 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 290
  1. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.988

    Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Hallo miteinander!
    Habt ihr auch schon mal die Erfahrung gemacht, dass Leute, mit denen ihr euch super versteht, auf Reisen Macken oder Eigenartigkeiten an den Tag legen, die euch echt nerven?
    Die ewig viel Gepäck mitschleppen und dann ein Taxi am Bahnhof nehmen müssen um zum fünf Minuten Fußweg entfernten Hotel zu gelangen?
    Oder gefühlt alle zwei Minuten ein Foto schießen?
    Kaum was frühstücken, aber dann um elf groß zum Mittagessen einkehren wollen, obwohl der Bootsausflug in einer halben Stunde losgeht, den ihr gemeinsam geplant hattet?
    Bei mir war es nichts von alledem, aber andere Dinge, die ich schließlich so nervig fand, dass ich jetzt auch tatsächlich froh bin, nach drei Tagen Städtetrip wieder allein und daheim zu sein.
    Bitte her mit euren Erfahrungen und Anekdoten - ich befürchte nämlich schon, ich werde mit zunehmendem Alter immer ungelassener.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)


  2. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    66

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    bisher waren meine Erfahrungen fast ausschließlich gut. Bis auf Kleinigkeiten wie:

    -Einmal musste ich ständig auf eine Freundin warten, weil sie sich ewig lange morgens fertig machen musste
    -eine Freundin hat einmal den Kellner angeschnauzt, weil er ihr einen besonderen Coktail machen wollte. Dazu muss man sagen, dass wir in einer etwas besonderen Bar waren,die sie sich herausgesucht hat. Das war so eine Situation mit ihr zum Fremdschämen. Bin nun mit ihr nicht mehr zusammen, da sie ein massives Selbstwertproblem hat und in jedem einen Feind sieht.

    Das waren jetzt aber Freundinnen, die ich schon kannte. Ich gehe ungern mit Bekannten oder Fremden in den Urlaub, um gerade solche Situationen zu vermeiden wie du hier beschreibst. Das ist ja schrecklich, wenn man ein Taxi wegen 5 min Fussweg nehmen muss.

  3. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.988

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    @wildflower: mit dem betreffenden war ich das erste Mal im Urlaub. Ich würde nicht ausschließen, das nochmal zu wiederholen, aber echt nicht länger als drei Tage.

    Ich habe hier in der bym etwas interessantes gefunden... allerdings schreiben dort jüngere Frauen, die noch mit mehreren Freunden in den Urlaub fahren...
    Urlaub mit anderen/ Was nervt stört euch dabei so richtig?
    Da sind auch ein paar nette Anekdoten dabei.

    Ganz typisch auch das frühe Aufstehen gegen Ausschlafen
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  4. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.449

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Es war in 2003: Oha, ich kann von heftigem Schnarchen berichten, von All inclusive, was auch heftigst in form von alkoholischer Flüssigkeitsaufnahme genutzt wurde, von einer Rheumakranken, die kaum laufen konnte, aber eine Rundreise machen mußte.

    Ne, ich bin für alle Zeiten kuriert. Ich bin mein bester Reisekumpel.

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)

    Geändert von Klecksfisch (21.08.2019 um 18:33 Uhr)

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.206

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Unerwartet: Daß eine Freundin Null Vorstellung von Ort und Null Orientierungssinn hat. So sehr, daß ihr gar nicht auffiel, daß man nach den Touri-Übersichtsbildchen keine Strecke planen konnte. Ich dachte, sie weiß, was sie tut, sie dachte, wenn ich nicht widerspreche, muß das wohl passen, und wir haben uns haarsträubend verlaufen! (Aber nur einmal. Danach wußten wir's.)

    Nervig: Ich tourte mit zwei Kumpels durch Irland und die beiden mußten ununterbrochen quasseln. Und Klugscheißen. Man konnte nicht mal den Wind hören, weil die beiden ständig am babbeln waren.

    Nie wieder: Jemand, der ständig und and jeder Ecke erst mal alles Leuten zeigen und mit ihnen durchquasseln muß, die nicht da sind. So viel Zeit hab ich nicht. Da gehen wir doch besser getrennter Wege.

    Generell bin ich lieber alleine unterwegs, weil ich mich für alles, was schiefgeht, verantwortlich fühle, und wenn es das Wetter ist, und deswegen eine etwas anstrengende Reisegefährtin bin.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  6. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    467

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Ich habe in diese Richtung gute und schlechte Erfahrungen gemacht. Auf jeden Fall muss ein Einzelzimmer sein, so viel weiß ich inzwischen. Damit kann man für den nötigen Abstand sorgen. Zumindest in meinem Fall ist es so.
    Über die guten Erfahrungen muss ich ja nicht berichten. Die waren gut, ganz früher auch mit mehreren Freundinnen im gleichen Zimmer.
    Grundsätzlich habe ich oft gehört und erlebt (nicht so bei mir selbst), dass ein gemeinsamer Urlaub ganz schön auf die Probe stellen kann. Ich hatte selbst mal den Bock geschossen, als ich mich im Urlaub auf einen Flirt näher einließ und meine Freundin, mit der ich vor Ort war, leider ziemlich oft alleine etwas unternehmen musste und das war gelinde gesagt Sch...e. Da war ich aber erst 20.
    Ich war dann mal mit einer Freundin unterwegs, da zeichnete sich eine unerwartete Männerjagd ab. Ich war so von den Socken (schon mit ü 40) und da gingen wir überhaupt nicht konform. Das war richtig schrecklich für mich.

  7. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.449

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Die Bri Bym kannte ich nicht. Das war jetzt Weiterbildung .

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)



  8. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    313

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Ich war mal mit einer Freundin unterwegs, die ständig so getan hat, als sei sie gerade alleine weg.
    Wenn wir ein Ziel hatten und ich gerade in die Karte geguckt hab, war sie teilweise schon in irgendeine Richtung vorgelaufen.
    Wenn ihr ein Restaurant zusagte, in dem es kaum Auswahl gab und das mir nicht zusagte (obwohl ich da ziemlich unkompliziert war), ging sie da alleine essen und ich sollte mir was anderes suchen.
    Ihr Urlaub bestand auch nur darin, Fotos zu machen. Sobald eine Aussicht/Sehenswürdigkeit fotografiert war, ist sie direkt weitergezogen. Mal kurz stehen bleiben und die Aussicht auf sich wirken lassen, war nicht drin. Hauptsache das Foto war im Kasten und konnte an alle verschickt werden.
    Das hatte bei einem Strand-Stop dann auch zur Folge, dass sie den halben Tag auf dem Zimmer war, weil sie den Strand ja schon gesehen hat, auf Strandspaziergänge keinen Bock hatte und auch die wunderschönen Städtchen in der Nähe ja schon kannte. Einmal kurz sehen und fotografieren reicht halt.
    An einem anderen Stop hatten wir eine Ferienwohnung. Sie hatte sich von zuhause schon was zum Frühstücken mitgebracht. Netterweise aber nichtmal mehr was für mich angeboten, sodass ich dann allein in den Supermarkt gegangen bin und Sachen für mich gekauft hab.

    Seit diesem Urlaub habe ich nahezu keinen Kontakt mehr zu ihr.


  9. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.531

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Ich fahre grundsätzlich nur mit meinem Mann, den ich schon ewig kenne, oder allein in Urlaub. Auf solche Mätzchen habe ich einfach keine Lust, und ich kann auch später nicht über sowas lachen.

  10. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.834

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Wieder gutes Thema, um ein wenig in der Bri zu surfen

    Ich bin das Problem

    Ich brauch für Aussenstehende wirklich nicht nachvollziehbar, zu oft mal Rede-Auszeit
    Das kommt z.T ganz plötzlich

    Ich brauche zum Schlafen Ruhe!!!

    Ich möchte gerne planen, um doch offen für "spontan" zu sein im Urlaub

    Etc etc etc

    Da müsste schon der Urlaubspartner exakt das Selbe im selben Moment empfinden

    ************************************************** *******

    Nun zu den Erlebnissen:

    Jahre her, ich mit Partner schon 1 Woche vor Ort, Freunde von ihm kamen nach, bestimmten Platz u Zeit fürs erste Treffenauf einem Marktplatz

    Wir stehen bei 60Grad und warten............................................ .................
    Sie kamen u nach kurzer Begrüßung, murmelnd was von Zigaretten kaufen und zogen los
    Wir hinterher

    Danach wollten sie frühstücken, wir hatten bereits

    Dann zum Strand

    Allemann nach Hause, Sachen packen

    Treffen in Richtung Strand, sie fuhren vor u drehten plötzlich um-......man wollte doch lieber Siesta machen

    MIR war da schon alles klar
    Mein Freund war da geduldiger und meinte, ich solle nicht so streng sein

    Nach kurzer Diskussion einigten wir uns auf:
    Jeder macht seins und man kann dann, Handy sei Dank immer noch überlegen, ob wir uns mit ihnen -wo auch immer-spontan dazu gesellen

    Wurde dann auch sehr nett: Abgrenzen lautete das Zauberwort
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"

+ Antworten
Seite 1 von 29 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •