+ Antworten
Seite 5 von 29 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 290
  1. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.619

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Ich verreise außer mit meinem Mann nur mit meiner ältesten Freundin. Alle paar Jahre mal einige Tage.
    Was mir jedesmal auffällt und schlimmer wird:
    Sie erzählt gerne den Einheimischen ausführlich von ihren Tagesplänen, wo waren wir gestern usw.
    Belehrt sie über deren Heimat, wie kommt man am schönsten zur Hütte XY, die Seilbahn war früher schöner ...
    Meistens sitze ich stumm dabei und schäme mich.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)

  2. Avatar von Steineiche
    Registriert seit
    03.07.2019
    Beiträge
    18

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Der Strang erinnert mich daran, dass ich mir einmal mit einer Kollegin, die ich aber nicht gut kannte, während einer Tagung ein Hotelzimmer geteilt habe. Die Kollegin hatte die Angewohnheit, sich morgens und abends ausschließlich nackt im Hotelzimmer aufzuhalten.Ausserdem hat sie sehr viel geredet und mir bedrückende Dinge erzählt, während sie nackt im Zimmer herumwuselte. Ich war wie paralysiert und konnte nicht damit umgehen.
    Mit Menschen, die ich gut kenne, gab es glücklicherweise noch keine unliebsamen Überraschungen auf einer Reise.
    Meistens muss ich auf die anderen warten, weil ich recht schnell bin, aber das bin ich gewohnt und ist im Alltag auch so.

  3. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.991

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    "Wir haben zusammen viel durchgemacht, und das meiste davon war deine Schuld."
    :
    Das ist ja ein Brüller!
    Zitat Zitat von Steineiche Beitrag anzeigen
    .Ausserdem hat sie sehr viel geredet und mir bedrückende Dinge erzählt, während sie nackt im Zimmer herumwuselte.
    Oh neiiiin... Wenn's eine Freundin gewesen wäre, hätte ich diese Schamlosigkeit noch verstanden, aber eine Kollegin?!?
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)

  4. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.841

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    andere schickte ihrem seit-irgendwo-in-Arizona-Ex nur noch eine Karte: "Wir haben zusammen viel durchgemacht, und das meiste davon war deine Schuld."
    Guuter Satz
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"


  5. Registriert seit
    01.07.2018
    Beiträge
    215

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Zitat Zitat von Steineiche Beitrag anzeigen
    Der Strang erinnert mich daran, dass ich mir einmal mit einer Kollegin, die ich aber nicht gut kannte, während einer Tagung ein Hotelzimmer geteilt habe. Die Kollegin hatte die Angewohnheit, sich morgens und abends ausschließlich nackt im Hotelzimmer aufzuhalten.Ausserdem hat sie sehr viel geredet und mir bedrückende Dinge erzählt, während sie nackt im Zimmer herumwuselte. Ich war wie paralysiert und konnte nicht damit umgehen.
    Mit Menschen, die ich gut kenne, gab es glücklicherweise noch keine unliebsamen Überraschungen auf einer Reise.
    Meistens muss ich auf die anderen warten, weil ich recht schnell bin, aber das bin ich gewohnt und ist im Alltag auch so.
    Das klingt nach ner psychischen Störung. So was macht doch kein normaler Mensch, auch wenn er in ner Hippiekommune groß geworden ist.

    Ich finde Geiz auch ganz schlimm beim Reisen. Wenn die jeweilige Person wirklich wenig hat, verstehe ich ja den Wunsch nach Sparsamkeit und komme dem auch gern nach...aber sonst kann so was wirklich den Urlaub ruinieren.
    Ich war schon oft mit diversen Freunden im Urlaub und zum Glück gab es noch keine unliebsamen Überraschungen oder dass die Freundschaft durch den Urlaub in Gefahr war.
    Am nervigsten finde ich immer, wenn jeder was anderes will und dass dann ewig diskutiert wird. Aber generell waren alle immer kompromissbereit genug, so dass jeder auf seine Kosten kommt.
    Eine Freundin mit der ich regelmäßig verreise rennt immer wie verrückt. Das stresst mich sehr, wenn ich ihr hinterherstolpern darf und ich finde es auch rücksichtslos von ihr. Außerdem kann man ja auch kaum die Stadt/Gegend genießen, wenn man nur hetzt.
    Kann mir schon mal Strategien überlegen, wie ich dem das nächste Mal entgehe bzw. Was ich zu ihr sage.
    Ich bin leider sehr konfliktscheu.

  6. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.510

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Zitat Zitat von Tinkerbell123 Beitrag anzeigen
    Eine Freundin mit der ich regelmäßig verreise rennt immer wie verrückt. Das stresst mich sehr, wenn ich ihr hinterherstolpern darf und ich finde es auch rücksichtslos von ihr. Außerdem kann man ja auch kaum die Stadt/Gegend genießen, wenn man nur hetzt.
    Kann mir schon mal Strategien überlegen, wie ich dem das nächste Mal entgehe bzw. Was ich zu ihr sage.
    Ich bin leider sehr konfliktscheu.
    Hast Du ihr das überhaupt schon mal gesagt? Das muss nämlich nichts mit Rücksichtslosigkeit zu tun haben, vor allem, wenn sie gar nicht weiß, dass Dich das stört.

    Ich hab auch ein sehr hohes Grundtempo. Mein Mann zum Glück auch, aber meine Mama beschwert sich auch regelmäßig, wenn wir zusammen durch die Stadt laufen und natürlich versuche ich dann, mich anzupassen.
    Es ist aber für jemanden, der normal schnell unterwegs ist, auch nicht ganz einfach bzw. auch anstrengend, langsamer zu machen.

    Beim Stadtbummel bekomme ich das schon hin, muss mich aber drauf konzentrieren und während Du Dich so, wie es war, gehetzt fühlst, kann es umgekehrt sein, dass Deine Freundin Dein Tempo innerlich als Trödeln empfindet, auch wenn sie Verständnis hat.
    Beim Wandern oder längeren Spaziergängen kann ich nicht dauerhaft langsamer laufen, als mein eigenes Tempo es mir vorgibt, weil mich das körperlich anstrengt.
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft


  7. Registriert seit
    03.03.2015
    Beiträge
    8.413

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Zitat Zitat von Steineiche Beitrag anzeigen
    Der Strang erinnert mich daran, dass ich mir einmal mit einer Kollegin, die ich aber nicht gut kannte, während einer Tagung ein Hotelzimmer geteilt habe. Die Kollegin hatte die Angewohnheit, sich morgens und abends ausschließlich nackt im Hotelzimmer aufzuhalten.Ausserdem hat sie sehr viel geredet und mir bedrückende Dinge erzählt, während sie nackt im Zimmer herumwuselte. Ich war wie paralysiert und konnte nicht damit umgehen.
    Ach Du meine Güte! Das erinnert mich an ein Erlebnis mit Schwiemu.

    Wir waren auf der Hochzeit einer Cousine von HerrnKlein eingeladen. Die Hochzeit war ca. 200 km von uns weg, es wurde auf einem Schiff gefeiert, das erst gegen Mitternacht wieder anlegte. Also haben wir ein Hotel gebucht - ein Doppelzimmer für HerrnKlein und mich und ein Einzelzimmer für Schwiemu.

    Schwiemu ist gelinde gesagt äußerst speziell. Sie wohnt seit Jahren alleine und kann daheim alles genauso machen, wie sie will. Auch im Urlaub will sie am liebsten alles so haben wie daheim.

    Wir checkten also im Hotel ein und wollten uns vor der Hochzeit noch duschen und umziehen. HerrKlein stand unter der Dusche. Auf einmal hämmerte es regelrecht gegen die Tür. Ich machte auf - vor der Tür stand Schwiemu, und zwar splitterfasernackt. Sie ist wirklich von ihrem Zimmer (ein Stockwerk unter unserem) bis zu unserem Zimmer nackt gelaufen. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Schwiemu sagte, sie wollte duschen, in der Duschkabine hat sie gesehen, dass das Hotelduschgel nicht das Duschgel war , das sie daheim immer nimmt, ihres hatte sie vergessen, also dachte sie, sie fragt uns mal, ob wir zufällig das Duschgel XYZ dabei haben, das sie immer nimmt. Hatten wir natürlich nicht...Ich fragte sie, warum sie sich nicht angezogen hat. Ihre Begründung: Daheim geht sie auch immer nackt vom Schlafzimmer ins Badezimmer und umgekehrt. Da war ich eigentlich schon bedient...

    Am nächsten Morgen beim Frühstück beschwerte sie sich dauernd lautstark, wieso es nicht ihre gewohnte Marmelade und ihren gewohnten Honig gibt. Mann, war mir das peinlich...
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind.
    Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  8. Avatar von Steineiche
    Registriert seit
    03.07.2019
    Beiträge
    18

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Hallo Frau Klein,
    Deine Schwimu ist echt speziell.
    Was für eine Geschichte!
    Meine Kollegin war eigentlich eine interessante Frau, aber ich vermutete damals auch ein psychisches Problem. Vor allem, weil sie echt schlimme Sachen erzählt hat und dabei so getan hat, als sei das ganz normal

  9. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.254

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    Zitat Zitat von FrauKlein Beitrag anzeigen
    Am nächsten Morgen beim Frühstück beschwerte sie sich dauernd lautstark, wieso es nicht ihre gewohnte Marmelade und ihren gewohnten Honig gibt. Mann, war mir das peinlich...
    Erinnert mich an eine Freundin meiner Schwester, die mal mit ihrer älteren Mutter nach Namibia gefahren ist. Da gab es beim Frühstücksbuffet die tollsten Sachen, Mutter aß aber - wie daheim - nur jeden Morgen ihr olles Erdbeermarmeladenbrötchen...
    Bis der Tochter der Kragen geplatzt ist und sie ihr das Brötchen eines Morgens fast aus der Hand geschlagen hat.
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  10. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.254

    AW: Reisebegleitung - eure Erfahrungen und Anekdoten!

    dobbelt
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

+ Antworten
Seite 5 von 29 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •