+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

  1. Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    21

    Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe eine Freundin, die ich seit ca. 6 Jahren kenne und über ein gemeinsames Hobby kennen gelernt habe. Wir gehören zu einer Clique von 4-5 Leuten, die sich ab und zu trifft, um dieses Hobby auszuüben.

    Was mich ziemlich ärgert, sind ihre häufigen Sticheleien, um mir meine Schwächen unter die Nase zu reiben, z.B. schlechter Orientierungssinn oder dass ich manchmal etwas schusselig bin. Auch taktlose Bemerkungen kommen ab und zu, z.B. als ich ihr mal etwas über ein Date mit einem Mann, der sich dann aber nicht mehr gemeldet hatte, erzählte, war ihr Kommentar, ich sei wohl "zu alt" für so etwas. Sie bewirkt damit, dass ich mich schlecht fühle oder mich rechtfertigen muss. Es hat einfach etwas Verächtliches, Herablassendes, auch wenn es vielleicht nicht so böse gemeint war. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass sie niemanden sonst in dieser Art und Weise behandelt.

    Nun das Positive: Ich hatte vor einigen Monaten einen Unfall und da hat sie mich anschließend, als ich monatelang krank geschrieben war, sehr unterstützt. Dafür war ich natürlich dankbar und habe das auch zum Ausdruck gebracht. Allerdings hat das Eine mit dem Anderen ja nichts zu tun. Bei mir hat sich so viel Ärger aufgestaut, dass ich drauf und dran bin, den Kontakt abzubrechen. Aber ich möchte auch nichts Überstürztes tun, und dann mache ich mir eben wieder bewusst, dass sie sich in der Zeit, als ich auf Hilfe angewiesen war, wie eine wirkliche Freundin verhalten hat und frage mich, ob das nicht mehr zählt und ich über das Negative hinwegsehen sollte.

    Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen. Ach ja, wir sind beide über 40, also reife, mit beiden Beinen im Leben stehende Frauen.

  2. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.077

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Ich finde es toll das sie da war, als du sie wirklich brauchtest.

    Vielleicht ist ihr das andere gar nicht so bewusst, was es mit dir macht.

    Hast du sie mal direkt darauf angesprochen?
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.


  3. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.970

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Zitat Zitat von Shadow121 Beitrag anzeigen
    Sie bewirkt damit, dass ich mich schlecht fühle oder mich rechtfertigen muss.
    Nein, das bewirkt sie nicht, das ist deine Reaktion. Genauso gut könntest du drüber lachen.

    Nun das Positive: Ich hatte vor einigen Monaten einen Unfall und da hat sie mich anschließend, als ich monatelang krank geschrieben war, sehr unterstützt.
    Ganz ehrlich: das würde ich xmal höher bewerten als ab und an einen Spruch, der doch auch einfach einem anderen Humor geschuldet sein kann??

  4. AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Ich glaube, die "Sticheleien" sind einfach ein merkwürdige Art von Humor. Sie denkt wahrscheinlich nicht im Entferntesten, dass du dich davon getroffen fühlst. Ich habe auch manchmal so ein loses Maul - bin aber mittlerweile vorsichtiger geworden und frage schon mal nach.

    Dass sie sich so um dich gekümmert hat, zählt viel mehr. Taten wiegen mehr als Worte, denke ich.
    Da steckste nicht drin!


  5. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.683

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Ja, die Freundin war nach dem Unfall für dich da. Aber wiegt es das auf, dass du dich mit ihr bereits seit längerer Zeit unwohl fühlst und wütend auf sie bist? Das geht ja offenbar schon längere Zeit so.

    Hast du mit ihr darüber geredet?

  6. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.575

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Hast du ihr schon mal gesagt, dass die Sticheleien dich verletzen?
    Ich könnte mir vorstellen, dass es halt einfach Frozzeleien sind, die dich nicht verletzen, sondern eben auf den Arm nehmen und im besten Falle erheitern sollen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  7. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    103

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Zitat Zitat von Shadow121 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe eine Freundin, die ich seit ca. 6 Jahren kenne und über ein gemeinsames Hobby kennen gelernt habe. Wir gehören zu einer Clique von 4-5 Leuten, die sich ab und zu trifft, um dieses Hobby auszuüben.

    Was mich ziemlich ärgert, sind ihre häufigen Sticheleien, um mir meine Schwächen unter die Nase zu reiben, z.B. schlechter Orientierungssinn oder dass ich manchmal etwas schusselig bin. Auch taktlose Bemerkungen kommen ab und zu, z.B. als ich ihr mal etwas über ein Date mit einem Mann, der sich dann aber nicht mehr gemeldet hatte, erzählte, war ihr Kommentar, ich sei wohl "zu alt" für so etwas. Sie bewirkt damit, dass ich mich schlecht fühle oder mich rechtfertigen muss. Es hat einfach etwas Verächtliches, Herablassendes, auch wenn es vielleicht nicht so böse gemeint war. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, dass sie niemanden sonst in dieser Art und Weise behandelt.

    Nun das Positive: Ich hatte vor einigen Monaten einen Unfall und da hat sie mich anschließend, als ich monatelang krank geschrieben war, sehr unterstützt. Dafür war ich natürlich dankbar und habe das auch zum Ausdruck gebracht. Allerdings hat das Eine mit dem Anderen ja nichts zu tun. Bei mir hat sich so viel Ärger aufgestaut, dass ich drauf und dran bin, den Kontakt abzubrechen. Aber ich möchte auch nichts Überstürztes tun, und dann mache ich mir eben wieder bewusst, dass sie sich in der Zeit, als ich auf Hilfe angewiesen war, wie eine wirkliche Freundin verhalten hat und frage mich, ob das nicht mehr zählt und ich über das Negative hinwegsehen sollte.

    Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen. Ach ja, wir sind beide über 40, also reife, mit beiden Beinen im Leben stehende Frauen.
    ich würde solch eine Freundschaft nicht akzeptieren, weil sie dich nicht respektiert und dich schätzt so wie du bist und dir ein schlechtes Gefühl gibt. Was du nun tun kannst:
    -rede ganz offen mit ihr und sprich an was dich bedrückt.
    Vielleicht könnte ihr das Problem aus der Welt schaffen. Vielleicht hast du irgendwann in einem unachtsamen Moment etwas gesagt, was sie verletzt hat und sie lässt das so an dir raus. Könnte sein, muss aber nicht.

    Ich hoffe, dass du eine reife und reflektierte Freundin hast, die sich Gedanken macht. Falls sie deine Bedenken oder dich selbst nicht ernst nimmt und alles abstreitet, wäre das für mich persönlich gelaufen mit dieser Freundschaft. Mit solchen Leuten, die einem Energie abziehen, muss man sich nicht zusammentun. Letzendlich musst du für dich überlegen, ob es dir gut geht damit.

    Ich würde das dann beobachten und nach den Treffen in mich gehen und hineinspüren wie ich mich fühle.Bin ich nach den Treffen schlecht drauf oder bin ich gut drauf. Irgendwann wirst du wissen was du zu tun hast.
    Ich wünsche dir alles Gute


  8. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    2.970

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Zitat Zitat von wildflower_85 Beitrag anzeigen
    und dir ein schlechtes Gefühl gibt.
    Ich finde ja immer, schlechte Gefühle "gibt" man sich selbst, das hat für mich weniger mit dem Außen zu tun als mit meiner Haltung dazu.

  9. Avatar von twix25
    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    11.873

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Es gibt Menschen, die so ein Verhalten unbewusst einsetzen, den anderen kleiner zu setzen, her-ab-lassend zu behandeln

    Gleichzeitig sich sehr nützlich machen - kein Widerspruch, ein Zusammenhang
    ************************************************** **************************************

    Ich so : "Och bitte" - Mein Leben so : "Nö!"

    Ich wieder: "Och bitte"

    Mein Leben so : "Naaaa guut"


  10. Registriert seit
    05.08.2019
    Beiträge
    103

    AW: Ambivalente Freundschaft - wie würdet ihr euch verhalten?

    Zitat Zitat von _vorbei Beitrag anzeigen
    Ich finde ja immer, schlechte Gefühle "gibt" man sich selbst, das hat für mich weniger mit dem Außen zu tun als mit meiner Haltung dazu.
    zum Teil schon klar. Aber respektvollen Umgang darf ich ja schon erwarten oder. Bissiger Humor ist schön und gut, aber sollte nicht auf Kosten der Menschen gehen, die man mag.

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •