+ Antworten
Seite 5 von 22 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 212

  1. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    556

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Liebe TE,

    es wäre schön, wenn du auf die vielen Reaktionen vielleicht noch mal eine Rückmeldung geben würdest.

    Ich verstehe es so: ihr heiratet auf dem Standesamt, zu dem Familie und sehr enge Freunde eingeladen sind.
    Für einen größeren Kreis gibt es am Tag danach noch ein Fest, eine kirchliche Trauung gibt es nicht.
    Die Idee finde ich schön, auch dass das was zwangloses sein wird.

    Deine Freundin war auch zur Trauung eingeladen und ist nun verärgert, weil sie bei dieser etwa halben Stunde nicht dabei sein kann. Bis zu einem gewissen Grad nachvollziehbar, denn eine Einladung zur Trauung zu erhalten, um dann kurz vor knapp aus dieser mehr oder weniger hinauskomplimentiert zu werden hat schon ein "Gschmäckle", denn die Einladung war ja anders gestaltet.

    Ob man sich darüber jetzt so ärgern muss, wie sie das angeblich tut oder hier in der Darstellung einfach übertrieben wird, können wir nicht beurteilen.

    Ich würde mich über diese Vorgehensweise auch ärgern (vermutlich im Stillen) und deine Freundin hat dem Luft gemacht. Deine Verwandtschaft bzw. der Rest macht eben gute Miene - ob das so ehrlich ist, kann hier ebenfalls keiner beurteilen.

    Sofern möglich, wäre es schon von Vorteil, wenn man sich VORHER erkundigt, wie viele Leute in den gewählten Raum passen oder nicht, auch wenn es kurzfristig oder ein glücklicher Zufall ist.
    Einen Ort zu ändern, nachdem die Einladungen schon raus sind, ist gegenüber den Gästen aus meiner Sicht nicht die feine Art.


  2. Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    5.673

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Zitat Zitat von na_ich Beitrag anzeigen
    Den Bohei um besondere Orte kann ich schon verstehen 😀.
    Sollte ich jemals nochmal heiraten, würde ich den Strand dem Trauzimmer vorziehen. 🙂
    Das kann ich sehr empfehlen ;-)

    Ich denke, es gibt hier im wesentlichen zwei Meinungen, die ich überspitzt darstelle:
    Das Brautpaar steht im Mittelpunkt und die Gäste nehmen sich zurück und unterstützen den Hochzeitstag so wie ihn das Brautpaar möchte.

    Und

    Eine Feier hat den Gästen zu gefallen, die Trauung ist ein Teil davon, auf den die Gäste ein Anrecht auf Teilnahme haben und es ist ein Affront, sie in Teilen auszuschließen.

    Wenn du, liebe Melancholie, erstere Meinung vertrittst, deine Freundin jedoch die Zweite, dann kommt ihr da einfach nicht zusammen.

    Hochzeiten scheinen ein ziemlicher Lackmustest für Freundschaften zu sein, habe ich in der Bri gelernt.

  3. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.943

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    Das ist auch in Ordnung, wenn man das so macht und von vornherein so plant.

    Hier ist es aber so, dass anscheinend erst nach der Einladung aller Gäste umgeschwenkt wurde von einer Trauung mit Gästen auf eine exklusive Trauung, bei der die Gäste lediglich draußen die Claqueure geben dürfen. Das finde ich schon befremdlich, und da weiß ich nicht, ob ich dann unbedingt noch da hingehen wollte.
    Ich finde das ebenfalls sehr befremdlich und käme mir, entschuldige bitte, verarscht vor. Wenn ich zur Trauung geladen bin, möchte ich diese miterleben und nicht im Flur herumstehen. Ich kann nachvollziehen, dass deine Freundin sauer ist und ich glaube, ein Teil der anderen Gäste ist es sicher auch, selbst wenn sie nach außen hin Verständnis zeigen.

    So was hab ich ja echt noch nie gehört. Wir laden euch zur Hochzeit ein - ach nee, nun doch nicht, nur zum Sektempfang.

  4. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.354

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Ich gebe zu - als Gast wäre ich auch sehr angepißt.

    Ich nehme an, daß es der Freundin tatsächlich auf die Teilnahme an der Eheschließung ankommt - und nicht darauf, an einem Fest abgefüttert zu werden.

    Dafür hat sie keine Mühe gescheut - Urlaub geändert, zusätzlich frei genommen, Ärger mit ihrem Vorgesetzten in Kauf genommen - alles, um an Deiner Hochzeit teilzunehmen.
    Es war ihr offensichtlich ausgesprochen wichtig. Du bist ihr offensichtlich wichtig - sonst hätte sie das nicht gemacht.

    Und jetzt schmeißt Du kurzfristig alles um, und das, wofür sie die Umstände auf sich genommen hat, ist hinfällig.

    Ja - es ist Eure Hochzeit. So eine grundsätzliche kurzfristige Änderung ist aber tatsächlich ungeschickt. Manchen Gästen mag die Party/das Essen wichtiger sein als die Trauung.

    Aber es mag auch Leute geben, denen es auf den Sinn der ganzen Angelegenheit ankommt - Deine Freundin ist vielleicht so jemand. Und genau davon hast Du sie ausgeladen.

    Aber ich wäre an Stelle Eurer Freundin auch höchst verschnupft. Zudem Du keine Ahnung hast, wieviel es sie möglicherweise gekostet hat (Stornogebühren bzw. Umbuchungsgebühren etc., ein Urlaubstag ist übrigens letztlich auch ein "Geldwert"...vielleicht mußte sie den durch Überstunden erstmal einarbeiten?!), um es möglich zu machen, an Deiner Trauung teilzunehmen.

    Ich kann mir durchaus vorstellen, daß sie - als Du ihr das mitgeteilt hast - erstmal zu Hause gesessen hat und geheult hat.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  5. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    17.569

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Drama Baby, Drama!

    Wenn die Standesbeamtin dem Brautpaar erst kurz vor knapp mitteilt, dass der Raum zu klein ist und sie nur deutlich weniger Menschen zulässt - was sollen sie dann machen?
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  6. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    4.708

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen
    Drama Baby, Drama!

    Wenn die Standesbeamtin dem Brautpaar erst kurz vor knapp mitteilt, dass der Raum zu klein ist und sie nur deutlich weniger Menschen zulässt - was sollen sie dann machen?
    Man fragt vorher.
    Ich lad mir auch nicht 6 Freunde ein, mit mir mein Taxi zu teilen, da frag ich vorher, ob die mich überhaupt mit einem Kleinbus abholen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  7. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.641

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Zitat Zitat von jofi2 Beitrag anzeigen

    Wenn die Standesbeamtin dem Brautpaar erst kurz vor knapp mitteilt, dass der Raum zu klein ist und sie nur deutlich weniger Menschen zulässt - was sollen sie dann machen?
    So weit hätte es gar nicht erst kommen dürfen. Das klärt man vorher, wenn man eine bestimmte Location im Auge hat und erst Recht, wenn man schon eine bestimmte Anzahl von Gästen eingeladen hat.

    Hat denn jemand einen Vorschlag, was die TE jetzt noch tun kann?
    Als Braut würde mich der Gedanke, dass sich ein Teil meiner Gäste über die nachträgliche Ausladung ärgert, auch wenn das nicht alle offen sagen, schon etwas beeinträchtigen. Die ungetrübte Freude kommt da irgendwie nicht auf.

  8. Avatar von jofi2
    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    17.569

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Man fragt vorher.
    Ich lad mir auch nicht 6 Freunde ein, mit mir mein Taxi zu teilen, da frag ich vorher, ob die mich überhaupt mit einem Kleinbus abholen.
    Bei releflonischer Taxibestellung ist das klar.
    Aber wenn ich mir einen Raum angeschaut hätte und fest davon überzeugt gewesen wäre, dass hier alle reinpassen, dann hätte ich vielleicht auch nicht gefragt.

    Wenn das Standesamt Vorschriften hat, wie viele Personen maximal in den Raum dürfen, dann wäre es aus meiner Sicht deren Sache gewesen das dem Brautpaar bei der Anmeldung für den Raum zu sagen.
    Ob die TE eine andere Vorauswahl hätte treffen können kann ich nicht beurteilen. Schließlich wissen wir nicht, wer von der Familie alles dabei war.
    Ich red halt auch oft nur so dahin und hoffe, dass ein Gedankengang Schritt hält. Und wenn nicht, hat er halt Pech gehabt, der Gedanke.

    (Gerhard Polt)

  9. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.506

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Die TE hat hier vor rd. 12 Stunden das erste Mal gepostet - erfahrungsgemäß sind neue User häufig davon überrascht,wie viel hier in kürzester Zeit geschrieben wird und kommen erst mal mit Nachlesen und Antworten nicht nach .... und vielleicht hat sie auch keine Tagesfreizeit zum Antworten.

    Daher wäre ein bisschen Geduld jetzt vielleicht eine gute Idee.



    Wobei mich dann auch interessieren würde, warum die Freundin, wenn es so eine enge Freundin ist nicht Trauzeugin ist (lt. EP gibt es Trauzeugen) und ob da auch schon ein Teil des Problems liegen könnte.


    Ich selbst bin hin- und hergerissen, einerseits sollte man sich als Gast tatsächlich nicht so wichtig nehmen, nachdem ich allerdings selbst letztes Jahr einen Urlaub frühzeitig abgebrochen und eine sehr stressige Anreise (Flixbux mitten in der Nacht, Flug, Leihwagen) in Kauf genommen habe um bei der Hochzeit eine alten Freundin dabei sein zu können wäre ich vermutlich auch ziemlich unwillig gewesen, wenn ich dann kurzfristig erfahren hätte, dass ich auf dem Standesamt nicht dabei sein kann. Und ja ich fand den eigentlichen Moment der Eheschließung durchaus berührend und speziell, gerade weil die Freundin und ich so eine lange gemeinsame Geschichte haben. Es war auch nett abends bei der Gartenparty dabei zu sein, aber dafür wäre ich vermutlich keine 1500 km durch die Nacht gereist.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"


  10. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    3.406

    AW: Von der Hochzeit ausgeladen! Unverzeihlich

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu - als Gast wäre ich auch sehr angepißt.

    Ich nehme an, daß es der Freundin tatsächlich auf die Teilnahme an der Eheschließung ankommt - und nicht darauf, an einem Fest abgefüttert zu werden.

    Dafür hat sie keine Mühe gescheut - Urlaub geändert, zusätzlich frei genommen, Ärger mit ihrem Vorgesetzten in Kauf genommen - alles, um an Deiner Hochzeit teilzunehmen.
    Es war ihr offensichtlich ausgesprochen wichtig. Du bist ihr offensichtlich wichtig - sonst hätte sie das nicht gemacht.

    Und jetzt schmeißt Du kurzfristig alles um, und das, wofür sie die Umstände auf sich genommen hat, ist hinfällig.

    Ja - es ist Eure Hochzeit. So eine grundsätzliche kurzfristige Änderung ist aber tatsächlich ungeschickt. Manchen Gästen mag die Party/das Essen wichtiger sein als die Trauung.

    Aber es mag auch Leute geben, denen es auf den Sinn der ganzen Angelegenheit ankommt - Deine Freundin ist vielleicht so jemand. Und genau davon hast Du sie ausgeladen.

    Aber ich wäre an Stelle Eurer Freundin auch höchst verschnupft. Zudem Du keine Ahnung hast, wieviel es sie möglicherweise gekostet hat (Stornogebühren bzw. Umbuchungsgebühren etc., ein Urlaubstag ist übrigens letztlich auch ein "Geldwert"...vielleicht mußte sie den durch Überstunden erstmal einarbeiten?!), um es möglich zu machen, an Deiner Trauung teilzunehmen.

    Ich kann mir durchaus vorstellen, daß sie - als Du ihr das mitgeteilt hast - erstmal zu Hause gesessen hat und geheult hat.
    Sehe ich genau so.

+ Antworten
Seite 5 von 22 ErsteErste ... 3456715 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •