+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28
  1. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.800

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    da bin ich auch bei ganda

    da kommt langes, altes gegrummel hoch. ist vielleicht nicht verkehrt da mal ein bisschen genauer hinzuschauen und auch dich abzugrenzen wenn es für dich nicht passt.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern


  2. Registriert seit
    17.08.2016
    Beiträge
    6.515

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Ich würde sie bitten, sich künftig kurz per Whatsapp zu melden, wenn sie kommen möchte, manchmal hättet ihr auch etwas anderes vor.

    Wenn jemand immer nach Lust und Laune kommt... ihr habt doch auch ein Leben und wollt vielleicht an dem Tag für euch sein.

  3. Avatar von Rotbuche
    Registriert seit
    26.09.2016
    Beiträge
    473

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Ich musste ein bisschen lachen, weil ich auch eine Freundin habe, die, was Einladungen angeht, genauso tickt. Monatelange Ankündigung, dass wir demnächst zum Essen eingeladen werden, wiederholte Thematisierung und umständliche Terminfindung. Dann dringende Bitte ihr zu helfen. Letztlich gibt es dann einen einzigen Gang (üblich sind in unserem Freundeskreis bei ausdrücklichen Essenseinladungen: Vorspeise, Hauptgang, Dessert), der zum nicht geringen Teil von einem der Gäste zubereitet wurde.

    Ich habe aber inzwischen begriffen, wie sehr sie unter diesem Unvermögen leidet. In meiner eigenen Familie war gutes und reichliches Essen bei gegenseitigen Einladungen selbstverständlich. Ich kenne das seit meiner Kindheit, wie meine Mutter tage- und wochenlang plante, überlegt einkaufte, sich viel Zeit für die Zubereitung nahm, sich aber auch auf die Gäste freute - und wie wir bei Einladungen von anderer Seite verwöhnt und von der Hausfrau strahlend zum Essen genötigt wurden. Diese Haltung habe ich übernommen. Und ich genieße es!

    Meine Freundin kennt das so gar nicht von Haus aus und ist deshalb tief verunsichert. Seit ich das verstanden habe, habe ich den Schalter umgelegt, grinse nicht mehr über ihre etwas unglücklichen Einladungen, sondern helfe ihr, so gut ich kann, dass es ein schöner Abend wird. Es wäre für die TE vielleicht eine Überlegung wert, in ähnlicher Weise die Einstellung zu ändern, wenn es sonst Gemeinsamkeiten gibt.

    Aber klar: Wenn ich an einem bestimmten Tag schon verplant bin, ist das eben so. Im kleinen Kreis ist es ja auch eher üblich, dass man erst mal anfragt, ob der Termin passt.

  4. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    20.643

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Ist die Unausgewogenheit Unvermögen oder Unwillen?

    Bei Vorletzterem bin ich sehr grossmütig und grosszügig, allerdings hab ich festgestellt, dass ich bei Unwillen irgendwann doch anfange, innerlich zu "grollen".

    Sprich es an. Und hör um Himmels Willen auf, ständig Extrawürste zu braten.


  5. Registriert seit
    18.03.2010
    Beiträge
    5.133

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Liebe fulanito

    du klingst genervt, und das reichlich. Ich tendiere ebenfalls zu der Meinung, dass das aus der langen Vorgeschichte resultiert. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, dass bei so unterschiedlichen Menschen irgendwann der Punkt erreicht ist, wo der eine Part nicht mehr in der Lage ist das sprichwörtliche Auge zuzudrücken, weil er das stillschweigend jahrelang gemacht hat.

    Auf der anderen Seite ist es ganz schlecht nach außen zu vermitteln, wieso dir die Person auf einmal auf die Nerven geht, eben weil die Vorfälle für sich betrachtet Kleinigkeiten sind. Erst die Summe ergibt ja etwas, was dich kolossal nervt.

    Ich hatte eine Freundin, da ging mir das auch so. Ein Ansprechen der Kleinigkeiten, die sich über Jahre angehäuft hatten, wäre mir selbst kleinlich vorgekommen, eben weil ich mich ja bisher auch nicht daran gestört hatte. Meine Lösung sah so aus, dass ich sie mittlerweile als Bekannte betrachte. Sie steht mir gefühlt nicht mehr so nah, entsprechend behandle ich sie auch. Treffen werden seltener, ich bin weniger bereit ihr zuliebe etwas an meinen Plänen zu ändern ich stehe deutlicher zu meinen Ansichten und Meinungen usw. Ich vermute nicht, dass sie diese Änderung überhaupt bemerkt hat, für mich war es aber gut.

    Ähnliches könntest du auch probieren. Die Dame ist die Freundin deines Mannes, nicht deine. Also musst du sie auch nicht behandeln, als wäre sie deine allerliebste Freundin. Telefoniere mit ihr, wenn du Zeit hast, ansonsten musst du eben dringend etwas anderes machen. Extrawürste würde ich nicht kochen.

    Ständige Ankündigungen von Feiern musst du auch nicht anhören. 'wir sehen das dann, wenn es so weit ist' oder eine ähnlich e Phrase könnten helfen.

    liebe Grüße

    türkis

  6. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.019

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Du magst sie sehr gerne, schreibst du, aber wie sie ihr Leben organisiert geht dir da, wo du davon berührt bist (Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit) gewaltig auf den Wecker.

    Da würde ich empfehlen, an den "Reibepunkten" die Investition zu reduzieren, indem ich meine Prioritäten etwas sortiere. Das hat den Vorteil, daß du weniger Arbeit uns Streß hast und es dir leichter fällt, sie weiterhin zu mögen.

    Zum Beispiel:
    - Sie lädt zu einer Mitbringparty ein? Zu dir selber: "Schön daß ich sie sehe! Ach, mitbringen... Ich mach Muffins, da ist kein Aufwand, und wenn sie kurzfristig absagt, frier ich die ein. "
    - Sie will Geburtstag feiern, aber es ist unklar ob wie wann und wo? Wäre ja nett, wenn's klappt. Zu ihr: "Ich halte deinen Geburtatag selber und den folgenden Freitag und Samstag Abend bis eine Woche vorher frei, andere Termine muß ich gucken, ob sie gehen." Wenn's nicht klappt, dann eben nicht. Es gibt so viele Geburtstage über die Jahre.
    - Terminfindung für mehrere Leute ist schwierig. Eine Termin mit mehreren Leuten kurzfristig noch zu verschieben ist *richtig* schwierig. Für jemanden, der in Orga nicht gut ist, nicht zu bewältigen. Sie tut, was sie kann. Mehr würde zu so einem Chaos führen, daß ich mich glücklich schätzen kann, daß sie es nicht versucht.
    - Leg dich nicht mental oder emotional auf die Termine, die sie sagt, fest, wenn du es nicht leiden kannst, daß ein Plan nicht funktioniert. Betrachte ihre Terminansagen als Arbeitshypothesen zu Planungszwecken.
    - Zu sich selber: "Ich hab zwei nette Sachen für heute abend, leider kann ich nur zu einer. Ich gehe zu X und nicht zu Y. Besser zwei nette Schen als keine!"
    - Minimiere deinen Input auf das nötige und laß den Ball in ihrem Feld. Zu ihr: "Ich verlier hier gerade die Übersicht. Sag mir, wenn du einen festen Termin hast."
    - Zu deinem Mann: "Planen ist schwierig genug, ohne daß ich auch noch rumlaufe und ständig eine Meinung habe. Ich nehm das jetzt einfach mal raus. Wenn's geht, gut, wenn nicht, ist dann halt so."

    Events mit mehreren Personen, die am besten noch wenig Zeit haben, gut zu planen, erfordert vor allem anderen die Fähigkeit, mit Imperfektion zu leben, und das erfordert eine gewisse Wurstigkeit. Wer es jedem recht machen will, muß oft absagen.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (26.07.2019 um 10:50 Uhr)

  7. Avatar von fulanito
    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    6.848

    verwirrt AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Ich habe aber inzwischen begriffen, wie sehr sie unter diesem Unvermögen leidet. In meiner eigenen Familie war gutes und reichliches Essen bei gegenseitigen Einladungen selbstverständlich. Ich kenne das seit meiner Kindheit, wie meine Mutter tage- und wochenlang plante, überlegt einkaufte, sich viel Zeit für die Zubereitung nahm, sich aber auch auf die Gäste freute - und wie wir bei Einladungen von anderer Seite verwöhnt und von der Hausfrau strahlend zum Essen genötigt wurden. Diese Haltung habe ich übernommen. Und ich genieße es!

    Meine Freundin kennt das so gar nicht von Haus aus und ist deshalb tief verunsichert. Seit ich das verstanden habe, habe ich den Schalter umgelegt, grinse nicht mehr über ihre etwas unglücklichen Einladungen, sondern helfe ihr, so gut ich kann, dass es ein schöner Abend wird. Es wäre für die TE vielleicht eine Überlegung wert, in ähnlicher Weise die Einstellung zu ändern, wenn es sonst Gemeinsamkeiten gibt.

    Aber klar: Wenn ich an einem bestimmten Tag schon verplant bin, ist das eben so. Im kleinen Kreis ist es ja auch eher üblich, dass man erst mal anfragt, ob der Termin passt.
    Jetzt muss ich auch lachen …..
    vielleicht ist es ja die gleiche Freundin.

    Du kannst durchaus recht haben. Auch ich komme aus einer sehr gastfreundlichen Familie. Kochen mache ich gerne und viel und auch das habe ich von meiner Mutter.

    Wenn sie einlädt, gibt es drei Dinge, die ich in einer Stunde zusammengeklöppelt hätte und sie stöhnt, sie habe 1,5 Tage daran gearbeitet.
    Einmal hat sie zum Essen gebeten und hat Rührei auf den Tisch gestellt.

    Gut, soweit kann man das noch unter "speziell" abhaken. Aber wie Du schon sagst, eine Einladung ins Restaurant hätte man abstimmen können, besonders im Hinblick auf die vielfachen Ansagen.

    Mein Mann sagt, sie dürfe ihren Geburtstag feiern wie sie will, und genau das hat sie getan. Ich wollte das nicht sagen, aber gedacht habe ich schon, das die Prioritäten dann eben auf dem Lokal lagen und nicht auf unserer Gesellschaft.
    Zumal der Termin nichts mehr mit dem Datum zu tun hatte und daher keine Not war.
    Geändert von wildwusel (26.07.2019 um 12:53 Uhr) Grund: Quote tag repariert

  8. Avatar von fulanito
    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    6.848

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Sugarnova, ich habe es ja angesprochen. Sie hat meine Meinung nicht geteilt....

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.019

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Zitat Zitat von fulanito Beitrag anzeigen
    Du kannst durchaus recht haben. Auch ich komme aus einer sehr gastfreundlichen Familie. Kochen mache ich gerne und viel und auch das habe ich von meiner Mutter.
    Für meine Mutter war das immer der Horror, wenn Leute zu Besuch kamen, die mehr als Salzstangen wollten, war schon Tage vorher Krise.

    Um die Zahl der Krisen zu reduzieren, durfte niemanden zu Zeiten einladen, wo an Essen oder Übernachten auch nur zu denken war, und auch aus Gründen des Gleichgewichts keine solchen Einladungen annehmen. (Wenn ic hnach der Schule zu einer Schulfreundin bin, habe ich meiner Mutter gesagt, ich hätte im Café gegessen und wäre dann erst hingegangen.)

    Hat mich ein wenig genervt.

    Zitat Zitat von fulanito Beitrag anzeigen
    Aber wie Du schon sagst, eine Einladung ins Restaurant hätte man abstimmen können, besonders im Hinblick auf die vielfachen Ansagen.
    Bereits abgemachte Termine zu verlegen ist etwas, das ich mir komplett abgewöhnt habe. Da bringt nur Streß und Unfrieden und am Ende sind alle sauer und keiner da. (Diese Weigerung trägt lustigerweise dazu bei, daß die meisten Leute kommen können, und ich einen Ruf habe, gut zu organisieren. Weil die Leute wissen, woran sie sind.)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. Avatar von fulanito
    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    6.848

    AW: Geburtstag - Freundin - Mann

    Liebe Türkis,


    den Ansatz, meine Haltung zu ändern habe ich auch schon teilweise umgesetzt. Nach vielen Unpünktlichkeiten lasse ich mich auf keine Treffpunkte außerhalb meines Hauses ein. Und auch da gibt es ein Limit: wir essen oder verlassen das Haus, falls ein Ausflug angedacht war, usw..


    Aber sicher muss ich noch an mir arbeiten zum Thema Empathie. Da sie in eine Katastrophe nach der anderen schlittert, muss ich noch an meinem Mitgefühl und meinen Nerven arbeiten.

    Fällt mir aber schwer, da sie alleine ist, finanziell ein Debakel nach dem anderen erleidet und natürlich bei der Partnersuche auf die Luftikusse setzt, die gut aussehen und völlig unverbindlich sind.

    Wenn ich das so aufschreibe, klingt das ziemlich dramatisch. Trotzdem ist sie nett und unterhaltsam und lustig.


    Ich werde weiterhin an mir arbeiten und versuchen mich nicht mit ihren Defiziten rumzuärgern. Trotzdem habe ich mir die Freiheit genommen, ins Gespräch zu gehen, Zumal sie sich am Ende noch beschwert hat, das Restaurant hätte so gar nicht ihren Ansprüchen genügt....

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •