+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55

  1. Registriert seit
    17.10.2016
    Beiträge
    86

    Ist diese Freundschaft echt?

    Ich muss mir etwas von der Seele schreiben, das mich belastet und bedanke mich jetzt schon für konstruktive Antworten.

    Ich bin jemand, der sofort Mitleid empfindet, wenn jemandem meiner Ansicht nach Unrecht getan wird, und Mitgefühl habe ich sowieso immer. Daraus resultiert nun auch mein Problem: Ich habe den Verdacht, mich im Laufe meines Lebens nicht für die richtigen Menschen entschieden zu haben. Es ist fast so, dass ich von mir selbst enttäuscht bin, und derzeit ärgere ich mich auch darüber.

    Nun gibt es mehrere Beispiele von langjährigen "Freundschaften" dazu, die ich nun beenden möchte bzw. bereits tue. Es soll kein hartes Vorgehen sein - ich fühle einfach, dass ich mit denjenigen nichts mehr anfangen kann. Besonders deswegen, weil sie eine tiefe Missgunst und Neid in sich tragen, über etliche Jahre unzufrieden sind und das an anderen auslassen. Da habe ich wirklich viele Jahre zugesehen, zugehört etc - es hat sich einfach nichts geändert. Das alleine hat mich aber nicht dazu bewegt, den Kontakt sein zu lassen - es war das Einsehen, dass sie auch mir nichts gönnen bzw. sogar gegenteilig. Und als ich eine OP hatte, war auch keine derjenigen für mich da.
    Diese "Episoden" habe ich für mich geklärt und ich bin im Reinen damit.
    Da ich eigentlich ein sehr offener Mensch bin, lerne ich auch immer wieder neue Leute kennen und bin mir auch sicher, dass neue Freundschaften entstehen. Derweil setze ich aber nur noch auf drei Freundschaften und vermehrt auf Familie, Verwandte. Bald folgt ohnehin ein Jobwechsel, der mich sehr fordern wird (was für mich ok ist).

    Worüber ich mir noch nicht im Klaren bin ist folgender Fall von einer Freundschaft (ich beschreibe detailliert, damit ihr euch ein möglichst klares Bild machen könnt):

    Seit knapp elf Jahren kenne ich eine Freundin - ich habe sie am damaligen Arbeitsplatz kennengelernt.
    Sie ist damals von Vornherein von den Entscheidern etwas gemobbt worden und tat mir sofort leid. Ich denke, es lag an ihrem unsicheren Auftreten und auch dem Erscheinungsbild. Nach und nach habe ich mich immer mehr mit ihr angefreundet, weil sie ein sehr liebenswerter Mensch ist - und das ist für mich Fakt.
    Bei der Arbeit war es dann aber so, dass sie wirklich nichts ausgehalten hat - ich musste bspw. mehrere notwendige Telefonate heimlich für sie übernehmen - und zum Teil auch rechten Bockmist gebaut hat. Sie war nicht belastungsfähig und hat jeden Tag eine Mehrstunde geschrieben, weil sie auf den Abholdienst ihres Mannes gewartet hat. Während dieser Stunde hat sie im Internet gesurft etc. Aber sie hat all diese Stunden geschrieben. Alle Kollegen haben das mitbekommen, aber niemand hat sie angeschwärzt. Es hatte aber einfach niemand - und das habe ich bemerkt - Respekt vor ihr.
    Sie selbst hat sich mir gegenüber laufend über viele beschwert. Laut etwas gesagt hat sie aber nie. Auch als es mal darum ging, vor dem Chef etwas einzufordern - was sie seit Monaten wollte - ging sie der Konfrontation aus dem Weg und liess mich alleine sprechen bzw. dastehen.

    Nach einem Jahr Arbeit ist sie in Frühkarenz, zu Hause sprang sie aber vergnügt herum (ich hatte sie einige Male besucht). Klar war, dass sie gewisse Arbeiten (wir arbeiteten im Büro ...) nicht mehr machen wollte und das dann auch durch die Schwangerschaft durchgebracht hat. Wir anderen hatten dadurch mehr zu tun.
    Sie hat dann darauf geachtet, nach zwei Jahren noch ein Kind zu bekommen, damit sie die Karenz durchgehend laufen lassen kann. Ich weiss das, weil sie mir das offen erzählt hat. So war sie dann fast fünf Jahre lang in Karenz. Niemand wollte sie je wieder zurück haben und man hat ihr das nach den fünf Jahren wohl auch weis gemacht.

    Nun zu unserer Freundschaft: diese ist von Jahr zu Jahr enger geworden. Ich empfinde sie eben als sehr liebenswert und sie schreibt via Mail oder WhatsApp immer umgehend zurück, wenn ich ihr geschrieben habe. Bei krassen Beziehungsproblemen hat sie mir auch immer zugehört und mir gut zugeredet. Allerdings nie Tacheles a la "reiss dich mal zusammen" oder so etwas - was ich an einer anderen Freundin zB sehr schätze.
    Es besuche immer ich sie, obwohl der Weg recht weit ist (1 Stunde). Sie hat als Ausrede immer ihre Kinder. Diese mag ich sehr gerne, doch meine Freundin ist eine extreme Helikopter-Mutter. Wenn einer der Junge nur zehn Meter aus dem Haus geht (sie sind 7 und 9 und sehr intelligent), bildet sie sich bei ein, es könnte sich aus dem Gebüsch etc. ein Pädophiler heranpirschen... Sie selbst ist nur daheim und will nichts daran ändern. Der Mann verdient sehr gut, ist aber eben alleine damit und somit bleibt nicht viel übrig. In deren Haus gehen alle Tapeten runter und es sieht wirklich nicht schön aus. Die Kinder lernen nicht Radfahren, weil sie sich nicht dafür interessiert. Alle anderen Dinge, wie Schwimmen, machen sie via Privatstunde, weil die beiden von den Lehrern nach Ansicht meiner Freundin nach oft nicht gerecht behandelt werden. So wohnen sie zB direkt neben einer Schule, haben die Junge aber in einer andern Schule untergebracht, weil da die Betreuung besser sei. Und der Job meiner Freundin besteht darin, die Jungs zur Schule zu fahren und abzuholen...

    Ich hole aus, ich weiss...
    Der Punkt ist, mir ist klar geworden, dass sie mir zwar immer "zuhört" - also via WhatsApp und Mails - aber auch während schwierigen Zeiten nie zu mir gefahren ist. Wenn sie auf Besuch bei mir war, dann nur am Wochenende mit fahrendem Mann.
    Auch als ich letzte Winter operiert worden bin - und ich hatte eine unlustige Krankengeschichte mit einer Lähmung davor - ist es ihr nicht in den Sinn gekommen, mich zu besuchen. Weder im Spital noch im langen Krankenstand danach. Geschrieben hat sie aber öfters.

    Als ihr Mann seine 40er-Feier und mich und meinen Partner auch eingeladen hatte, habe ich sie gefragt, was er sich denn wünschen würde - also, was ich kaufen solle, damit er sich freut. Sie hat mir dann geschrieben, dass er bestimmte Bio-Produkte von einer italienischen Firma sehr gerne möge. Daraufhin habe ich welche gekauft und einen Geschenkskorb gemacht. Als wir ihm den beim Fest überreichten, blickte er ganz verdutzt drein. Ich sagte noch freudig: Das ist die eine Marke, die du so gerne magst ... Aber er sah trotzdem etwas irritiert aus und bedankte sich artig.
    Schlussendlich wurde mir bewusst, dass meine Freundin offenbar für sich selbst bestellt hatte...

    Und damit geht das Puzzlespiel für mich auch weiter: Sie hat mir einige Sachen geschenkt, auf denen sie selbst abgebildet ist - und womit unsere Freundschaft gefeiert werden soll. Aber irgendwie habe ich nun den Eindruck, sie will vor allen Dingen sich selbst feiern... Es ist wirklich so, als wären mir Schuppen von den Augen gefallen... Aber dann frage ich mich wieder, ob ich mir das nur einbilde und sie schon eine tolle Freundin ist ...

    Immer, wenn ich bei ihnen zu Besuch gehe, bringe ich etwas mit. Also Sachen von einer Bäckerei zB. Für mich ist das normal und anständig. Letzthin aber hatte es in einem Feinkostladen, in dem ich noch anderes für ihren Geburtstag eingekauft hatte, nur noch zwei Croissants. Diese habe ich dann - ich bin vollbepackt und verschwitzt angekommen - freudig überreicht und gesagt, dass es eben nur noch zwei gegeben hat.
    Da meinte sie: "Da ist doch Milch drin, oder?! Naja, ich kann ja nicht erwarten, dass du immer daran denkst..."
    Nun, ich hatte wirklich kurz auf ihre Milch-Diät vergessen (die einige Monate dauert), weil ich im Stress war und einfach immer allg. was für die Familie mitbringe. Bei ihren Geschenken hatte ich allerdings klar daran gedacht.

    Was gerade eben war: Sie lädt zu einem Geburtstagstreffen ein und will dafür auf ein Event in einem anderen Ort gehen. Dieser Ort ist für mich noch weiter entfernt - ca. 1,5 Stunden weit. Als ich andeutete, dass ich nicht wisse, wie ich dahin kommen solle (es geht um ein Weinfest), meinte sie, ich könne ja mit dem Fahrrad fahren... Das mache ich sonst oft, aber natürlich nicht bei soetwas - es ist zu weit und ich kenne mich da auch nicht aus. Ich habe dann klar gesagt, dass das mit dem Rad zu weit ist, da hat sie einfach entschieden, dass ich ja mit dem Zug hin- und retour fahren könne... Sie selbst macht eine Fahrgemeinschaft vom Heimatort aus - an dem ich eigentlich vorbei kommen würde. Nun ist mir der Aufwand mittlerweile wirklich fast zu hoch, noch dazu, da an jenem Tag noch zwei Sachen anstehen. Und ich bin verärgert darüber, dass sie einfach nie daran, denkt, dass andere einen teilweise rechten Aufwand betreiben - und zwar viele, nur sie selbst nicht.

    Es gäbe noch ein paar solche Beispiele (zB. dass sie letztens angedeutet hat, dass ich ihnen das Hotelzimmer bei meiner Hochzeit zahlen könnte.... weil ich das nämlich bei meiner Familie so mache - allerdings wohnt sie, also die Freundin, gleich im Nachbarort...), aber ich glaube, das sprengt hier langsam den Rahmen.... bzw. hätte ich mich wohl kürzer fassen müssen

    Bin ich in schlechter Mensch, wenn ich diese Freundschaft und sie plötzlich hinterfrage?
    Liegt es evtl. daran, dass ich damals mitbekommen habe, wie schlecht sie bei der Arbeit war und von Vornherein eigentlich ein nicht so gutes Bild von ihr hatte? Das frage ich mich wirklich. Und ich ärgere mich irgendwie sehr, dass ich nie auf andere "gehört" habe, die von welchen indirekt abgeraten hatten... Ich fand das eben immer sehr gemein. Aber nun, nach x Beispielen, denke ich: Hatten sie mitunter recht?
    Geändert von Tuesday22 (04.07.2019 um 16:18 Uhr)

  2. Inaktiver User

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Hallo Tuesday, ich weiß, wie es ist, nach Jahren gewisse Dinge zu erkennen... Die Mischung aus Ärger über sich selbst und die Klarheit, die sich auch gut anfühlt, wenn man ihr folgt... Ich kann dir nur raten, trenne dich von solchen asymmetrischen Beziehungen. Das ist nicht egoistisch, sondern, in meinem Fall, macht Platz für neues und setzt Energien frei, die du vorher nicht kanntest. Habe selbst in den wenigen Jahren von einst 4 - wie ich dachte - guten Freundschaften nur noch 1 und selbst die "wackelt". Irgendwann, als mir eine Hauterkrankung zusetzte, war ich nicht mehr bereit, der seelische Mülleimer für andere zu sein und selbst nie jmd zu haben, wenn man jmd braucht. Dann bin ich lieber "allein" bzw habe ja noch Mann und Nachwuchs. Auch in meiner Familie gibt es diese Menschen, auch davon distanziere ich mich so, wie es guttut. Vielleicht hilft die mein Bericht, mehr Mut zu haben, das zu tun, was du fühlst.

  3. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.119

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    ich habe ab da aufgehört zu lesen, dass du respekt vor ihr hattest, weil sie jeden tag ihren arbeitgeber um eine stunde betrogen hat.

    oder sehe ich das falsch?

    wenn nicht, hast du eine sehr verquere sicht auf die dinge
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  4. Registriert seit
    17.10.2016
    Beiträge
    86

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    ich habe ab da aufgehört zu lesen, dass du respekt vor ihr hattest, weil sie jeden tag ihren arbeitgeber um eine stunde betrogen hat.

    oder sehe ich das falsch?

    wenn nicht, hast du eine sehr verquere sicht auf die dinge
    Nein, das musst du falsch gelesen haben - niemand von den Arbeitskollegen hatte Respekt vor ihr. Auch ich hatte vor ihrer Arbeitsweise keinen Respekt. Ich bin eher gegenteilig eingestellt und lege Wert auf Leistung. Ich hatte einfach nichts gesagt...
    Ich habe mir selbst aber gesagt, dass ich zwischen Freundschaft und Arbeit unterscheiden muss... Aber nun bin ich mir da nicht mehr so sicher...

    Dadurch, dass ich damals viel mit ihr zusammen war, haben sich andere Arbeitskollegen auch von mir abgewendet. Wenn es auch nicht im Bösen war - ich kann das jetzt nicht mehr rückgängig machen. Ich habe fast das Gefühl, mich ins falsche Fahrwasser hinein gelassen zu haben... Weil ich mich meistens für diejenigen entschieden habe, die meiner Ansicht nach ungerecht behandelt worden sind.

    Wenn ich jetzt fast alle Freundschaften sein lasse, stehe ich zwar nicht alleine da, aber vielmehr allein... zumindest eine Zeit lang. Aber derzeit tendiere ich eigentlich fast dazu, auch diese beschriebene Freundschaft sein zu lassen ... (es steht eben auch eine sehr intensive Arbeitszeit für unbestimmte Zeit bevor - was mich allerdings freut, da ich den Job bekommen habe, für den ich mich bemüht hatte).

    Mir ist auch plötzlich in den Sinn gekommen, dass diese Wertschätzung meinerseits, dass sie mir immer sofort zurückschreibt, vielleicht falsch war... denn sie ist einfach ständig am Handy. Aber mit einem solchen Gedanken fühle ich mich dann fast wieder schlecht. Und all meine Freundschaften aufzugeben, ist ja auch idiotisch, denn jeder ist anders, das ist ja klar...
    Geändert von Tuesday22 (04.07.2019 um 15:37 Uhr)

  5. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.119

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Zitat Zitat von Tuesday22 Beitrag anzeigen
    Nein, das musst du falsch gelesen haben - niemand von den Arbeitskollegen hatte Respekt vor ihr. Auch ich hatte vor
    ihrer Arbeitsweise keinen Respekt. Ich hatte einfach nichts gesagt.
    Ich habe mir nur gesagt, dass ich zwischen Freundschaft und Arbeit unterscheiden muss... Aber nun bin ich mir da nicht mehr so sicher...
    ohje, falsch gelesen, sorry......

    aber wie kann man mit jemandem befreundet sein, den man nicht respektiert

    da muss ich noch drüber nachdenken.....
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  6. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.385

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Jeder Mensch definiert Freundschaft anders. Es ist natürlich möglich, dass die Freundschaft von Seiten deiner Freundin echt ist. Sie benimmt sich einfach so, wie sie ist.

    Die Frage ist, ob es das ist, was DU dir unter einer echten Freundschaft vorstellst. Diese Vorstellung muss sich nicht mit dem Verhalten deiner Freundin decken. Wenn das für dich nicht mehr stimmig ist oder du ein schlechtes Gefühl hast, dann passt es nicht mehr, egal wie es die Frau für sich sieht oder fühlt.

    Freundschaften müssen gut tun. Dann ist es echt und passt. Egal wie es sich gestaltet.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


  7. Registriert seit
    17.10.2016
    Beiträge
    86

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Zitat Zitat von Unendlichkeit Beitrag anzeigen
    Jeder Mensch definiert Freundschaft anders. Es ist natürlich möglich, dass die Freundschaft von Seiten deiner Freundin echt ist. Sie benimmt sich einfach so, wie sie ist.

    Die Frage ist, ob es das ist, was DU dir unter einer echten Freundschaft vorstellst. Diese Vorstellung muss sich nicht mit dem Verhalten deiner Freundin decken. Wenn das für dich nicht mehr stimmig ist oder du ein schlechtes Gefühl hast, dann passt es nicht mehr, egal wie es die Frau für sich sieht oder fühlt.

    Freundschaften müssen gut tun. Dann ist es echt und passt. Egal wie es sich gestaltet.
    Ich fühle mich nicht schlecht, wenn ich mit ihr zusammen bin. Ich fühle mich mittlerweile einfach irgendwie ausgenutzt... Es ist ja zB nicht selbstverständlich, dass ich immer etwas mitbringe - dass sie dann noch meckert, ist eben krass.
    Ich kann mit ihrer offenbaren Einstellung, sich alles gratis zu nehmen, einfach nichts anfangen... das ist mir eben mit der Zeit aufgefallen. Es ist auch sonst so, dass sie immer schaut, dass sie alles frei verwenden kann - zB Parkkarten von anderen etc.
    Aber ist das ein "Deal-breacker?" - wohl nicht, oder?!

    Als sie letzthin angemerkt hat, dass sie schon nichts dagegen hätte, wenn wir auch ihr ein Hotelzimmer zahlen würden, war ich einfach auch nur perplex...

    Ich habe einfach das Gefühl, dass sie keinen Schritt für mich geht. Ich dachte es einfach immer. Aber Fakt ist, dass es immer nur Worte waren... Und schon liebe Karten zu Weihnachten und zum Geburtstag - aber auch da auf die Art, dass ich was Schweres zB selbst abholen musste.

    Mittlerweile frage ich mich: Habe ich in Wahrheit nie viel von ihr gehalten und das war unbewusst immer in mir? Tatsache ist nämlich, dass ich mit der Art bei der Arbeit überhaupt nichts anfangen konnte - und auf der selben Linie war wie die anderen. Es war ihr ja auch vollkommen egal, dass der ganze Plan durcheinander gebracht wurde und wir anderen (also auch ich) mehr Arbeit hatten.
    Sie tat mir aber sonst leid und ich fand/finde sie eben liebenswert... Und ich dachte mir auch, dass Freundschaft einfach viel wichtiger ist.


  8. Registriert seit
    14.11.2008
    Beiträge
    222

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Das sind halt Menschen, die in ihrem Leben keinen Reifeprozess zu einem Erwachsenen vollzogen haben und daher noch ziemlich kindlich egozentriert unterwegs sind. Das ist nichts böses, aber wenn Mitmenschen es völlig verweigern, die Ich-Perspektive zu verlassen, dann wird das - für mich - extrem langweilig.

    Lass es, das ist keine Freundin, das ist ein großes Kind.

  9. Avatar von Spatz22
    Registriert seit
    29.09.2013
    Beiträge
    3.962

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Was ich lese, ist ein ganzer Haufen Selbstbeweihräucherung und Schlechtmachen.
    Du regst dich teilweise über Sachen auf, die dich überhaupt nichts angehen.
    Anderes stellst du ins denkbar schlechteste Licht, was man mit etwas Wohlwollen auch ganz anders betrachten könnte.
    Bloß weil ihr Mann bei Übergabe eines Lebensmittel-Korbs zum Geburtstag etwas komisch kuckt, bist du dir 100% sicher, deine Freundin hat dich hintergangen.
    ...von Zeit zu Zeit denke ich über's Dickwerden nach...... wieviel Badewasser könnte ich jährlich sparen....!

    "Aus der Kindheit kommt so einiges, aber man könnte die auch mal beenden und JETZT für sich einstehen."
    (von Rotweinliebhaberin)


  10. Registriert seit
    17.10.2016
    Beiträge
    86

    AW: Ist diese Freundschaft echt?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    ohje, falsch gelesen, sorry......

    aber wie kann man mit jemandem befreundet sein, den man nicht respektiert

    da muss ich noch drüber nachdenken.....
    Es geht dann, wenn man die Freundschaft höher stellt
    Ich bin sonst immer sehr kritisch - und wollte es der Freundschaften willen in der Hinsicht nicht so sehr sein. In Wahrheit bin ich es aber wohl doch

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •