+ Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 91
  1. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.052

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von Massashi Beitrag anzeigen
    Sie lässt Dich über eine Freundin wissen, dass Du nicht kommen sollst? Diese Indirektheit fände ich so daneben, dass ich nicht zur Hochzeit gehen und ihr danach meine Gründe mitteilen würde.

    Ich gucke auch gerade....hatte ich so filigran gar nicht bemerkt....

    Und... TE...Du hast darauf hin nicht die Braut persönlich angesprochen ???


    Das Ganze wird immer kurioser .
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)


  2. Registriert seit
    28.01.2019
    Beiträge
    343

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von Massashi Beitrag anzeigen
    Sie lässt Dich über eine Freundin wissen, dass Du nicht kommen sollst? Diese Indirektheit fände ich so daneben, dass ich nicht zur Hochzeit gehen und ihr danach meine Gründe mitteilen würde.
    Das Ganze könnte auch ein dickes Missverständnis sein, so nach dem Motto, dass die Braut zu einer Freundin gesagt hat:
    "Die Darkangel mit ihrem blöden Geschenk! Das geht so gar nicht, wer braucht sone Trauzeugin?!"

    Quasi in der ersten Wut rausgeplatzt aber bei näherem Hinsehen nicht wirklich so gemeint.

    Stille Post unter Freundinnen haben taten dann allerdings ihr Übriges und hinten kam an:
    "DU darfst nicht mehr Trauzeugin, Böse Du!"

  3. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.487

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Diese ach so lustigen Hochzeitsstreiche und Spiele, für die Gäste offenbar gerne wieder in frühkindliche Analphasen abtauchen gemixt mit der Dünnnervigkeit von Bräuten, kein Wunder...
    Ja. Initiationsriten, was viele von diesen Hochzeitssitten sind, sollen ja für die, die sie durchmachen, nicht einfach, lustig oder nett sein.

    Für ein Paar, daß sich gepflegt einen Tag Feiern läßt und dann endlich am Ziel der Wünsche (gemeinsamer Tisch und Bett) ist und vielleicht noch in die Flitterwochen fahren kann, ist ritualisierter Ärger das Salz in der Suppe, un ddie Schuldigkeit der Glücklichen gegenüber denen, die sie feiern (man will ja keine Neider unter Menschen und Göttern), da kann man dann gute Miene machen und mitlachen.

    Wenn die Feier aber irrwitzig aufwendig, teuer, und letztlich Selbstzweck/Show ist und die Nerven bereits blankliegen, dann darf nichts schiefgehen und wenn die Gäste ankommen und willentlich etwas schiefgehen lassen, ist das Sabotage und so populär wie wenn das gemietete Wohnmobil für fünf Leute und Hund sich als Ente mit Zeltanhänger entpuppt.

    @Darkangelrose: Vertraue nie auf die Aussagen von Zuträgern. Bestenfalls ist das ein Stille-Post-Spiel, und oft haben Zuträger Eigeninteresse.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.953

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ja. Initiationsriten, was viele von diesen Hochzeitssitten sind, sollen ja für die, die sie durchmachen, nicht einfach, lustig oder nett sein.
    Na ja, Initiationsriten haben eigentlich einen anderen Hintergrund. Wenn man das auf Hochzeiten übertragen wollte, fallen mir eigentlich nur sehr unwitzige Riten ein wie Entjungferung der Braut mit anschließender Präsentation des Lakens im Dorf. Oder noch schlimmer: aufschneiden der beschnittenen Braut in der Hochzeitsnacht.

    Für ein Paar, daß sich gepflegt einen Tag Feiern läßt und dann endlich am Ziel der Wünsche (gemeinsamer Tisch und Bett) ist und vielleicht noch in die Flitterwochen fahren kann, ist ritualisierter Ärger das Salz in der Suppe, un ddie Schuldigkeit der Glücklichen gegenüber denen, die sie feiern (man will ja keine Neider unter Menschen und Göttern), da kann man dann gute Miene machen und mitlachen.
    Aberglaube zum Abwehren von neidischen, strafenden Mächten? Das klingt interessant, habe ich aber noch nie gehört.

    Das Meiste fällt doch unter Brauchtum, hat manchmal Symbolcharakter, spielt sich aber gerade in traditionsbewussten Kreisen eher innerhalb der Grenzen des halbwegs guten Geschmacks ab. Und hat vor allem noch einen erkennbar wohlwollenden Kern, selbst wenn's mal etwas rauer zugeht. Was sich heute teilweise an Geschmacklosigkeiten abspielt, ist aber einfach nur das: geschmacklos und albern.
    People are so crackers.
    John Lennon

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    33.487

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von Kambara Beitrag anzeigen
    Na ja, Initiationsriten haben eigentlich einen anderen Hintergrund. Wenn man das auf Hochzeiten übertragen wollte,
    Ach, so ein bißchen Leute rumschubsen und verlangen, daß sie sich zum Affen machen und dabei lächeln müssen, ist doch verbreitet.... und genau das tun viele von diesesn Spielen und Streichen, ob man jetzt den Lehrling ein WLAN-Kabel schicken holt oder das Brautpaar an einem Klo rumfuhrwerken.

    Und wenn die Nerven banklliegen, wird eben nicht mehr gelächelt, sondern verbal oder sozial zurückgeschlagen. Das ist so etwa gar keine Überraschung.
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. Avatar von Kambara
    Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    7.953

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Nee, alles keine Überraschung.

    Herr K. und ich haben wohlweislich eine kleine, verschwiegene Hochzeit gefeiert. Wir waren eh schon was älter. Der eigentliche Grund dafür war zwar nicht dieses überkandidelte Brimborium zu vermeiden, aber es entpuppt sich immer mehr als guter Zweitgrund.
    People are so crackers.
    John Lennon


  7. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    248

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ist aber besser, wenn die Schwierigkeiten von außen kommen und nicht vom anderen

    Was ich auf keinen Fall tun würde, ist nicht mal abzusagen. Man verbaut sich damit sowohl die Chance, zu sagen, "Ich hab die Faxen dicke, mach deinen Sch*** doch allein", wie auch die, daß man sich irgendwann wieder verträgt, weil man in einer emotional geladenen (und damit in der Erinnerung bleibenden) Situation sich über Wochen zu einem Teil des Problems macht und das ganz ohne Input eskaliert. Der einzige Fall, wo man sich die Absage schenken kann, ist, wenn man mit klaren Worten ausgeladen wird.
    Na ja, Schwierigkeiten kann man sich nicht aussuchen, da sind wir uns wohl einig...

    Meine Güte, meine Schwester war als Trauzeugin eingeplant, war mal kurz nach haus was holen - und ist zu spät gekommen.
    Da ist meine Mutter dann eingesprungen.

    Da hab ich auch kein Fass aufgemacht.
    Und die Feier war dann schön.
    Man weiß selten, was Glück
    ist, aber man weiß meist,
    was Glück war.
    Francoise Sagan

  8. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.442

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von B-Vision Beitrag anzeigen
    Stille Post unter Freundinnen haben taten dann allerdings ihr Übriges und hinten kam an:
    "DU darfst nicht mehr Trauzeugin, Böse Du!"
    Das habe ich so nicht verstanden.


  9. Registriert seit
    14.08.2006
    Beiträge
    4.607

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Das habe ich so nicht verstanden.
    Tja, im Grunde kommt es auf wirklich detaillierte Informationen an (stille Post oder beauftragte Übermittlung der Ausladung). Das lässt sich so nicht "bewerten".

    Und die Geschenkidee ist eine Frage der Perspektive: Als entspannte Braut sehe ich, dass sich jemand Mühe macht und sich was überlegt für meine Party. Das ist doch einfach freundschaftlich, unabhängig davon, ob nun die Idee passt oder nicht.

    Als gestresste Braut denke ich möglicherweise: Hier will mir jemand symbolisch übermitteln, dass meine Ehe ein Griff ins Klo ist, ich will nie wieder was mit dieser Freundin zu tun haben etc.

    Letztendlich hilft es nur, beiderseitig herunterzukommen und - vielleicht nach der Hochzeit - mal anzusehen, wer was gemeint hat, sofern beiden noch was an dieser Freundschaft liegt.

  10. Avatar von mono17
    Registriert seit
    13.04.2007
    Beiträge
    5.294

    AW: Braut kündigt mich als trauzeugin

    Also ,die TE war "witzig" bei der Geschenkidee(natürlich ist alles mit Toiletten daneben, das erklärt sich von selbst) und eine Braut war Brautzilla.
    Keine gute Kombination, aber so wird das in Hochzeitsforen quasi erwartet Ohne Drama keine gute Hochzeit.

    Die Damen sollten in Ruhe miteinander reden.
    Gib dem Leben Farbe, bring dich ein mit einem Wort, einem Lächeln.

+ Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 78910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •