+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46
  1. Moderation Avatar von Marie-Madeleine
    Registriert seit
    01.04.2010
    Beiträge
    21.279

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Ich würde nie Beruf und Privat vermischen und dann gemeinsame Bekannte, das wäre überhaupt nichts für mich, da kommt früher oder später nur Mist bei raus.
    Ganz ehrlich, die ewige Predigt, dass man berufliche und private Sphären streng zu trennen hat, geht mir gewaltig auf den Wecker. Man verbringt so viel Lebenszeit am Arbeitsplatz - wieso sollte sich da nicht auch mal eine Freundschaft ergeben? Klar kann das nach hinten losgehen, aber es kann auch wunderbar funktionieren, und es gibt so viele unterschiedliche Konstellationen, dass man das nicht einfach alles in einen Topf schmeißen kann.

    Das geschilderte Problem hat für mich auch viel weniger mit der "Problematik" Beruf vs. Privat zu tun, sondern mit unterschiedlichen Vorstellungen von Vertrauen und Verschwiegenheit. Ich selbst finde es auch ziemlich blöd, wenn etwas, das zwischen mir und jemand anderem vorgefallen ist und eigentlich abgehakt und für mich unangenehm war, plötzlich in größerer Runde als Lachnummer auf den Tisch gebracht wird.

    Ich denke allerdings auch, dass der Chef das in dem Moment nicht böse gemeint hat und sich vielleicht gar nicht im klaren war, dass es Dir unangenehm sein könnte. Ich würde es noch mal in einer ruhigen Minute ansprechen, wenn er wieder da ist, dass das für Dich eine blöde Situation war.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner


  2. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    2.230

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Befreundet hin oder her - ER ist trotzdem dein Chef.

    Ich hätte ihm allerdings auch beim Essen was gesagt - leise vielleicht und nicht vor allen, aber schmollen? Wie alt bist du?

    Und ja man mag das doof finden - aber zu sehr privat mit dem Chef kann eben auch mal so enden wie hier. Und wenn man dann wie die TE nicht den Mund aufbekommt wenn was schief läuft - hast du den Salat!


  3. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    416

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Eins vorweg:
    Berufliches vermischt sich hier schon recht stark mit Privatem. Dazu die Konstellation Mann - Frau und beide Single. Nicht, das ich meine, dass beide nicht tun oder lassen können, was sie möchten, aber der Außenwirkung einer solchen offenbar auch recht offen gelebten Konstellation in der Firma sollte man sich schon bewusst sein. Mit allen Folgen, wie Neid, Missgunst etc.

    Dass die TE sich hier vorgeführt fühlt, kann ich absolut nachvollziehen und es war von ihm mindestens taktlos, aber auch in hohem Maße unprofessionell. Ich (!) würde den privaten Kontakt zugunsten eines professionellen Verhältnisses in der Firma vermutlich zumindest reduzieren.
    Geändert von MannMann (30.04.2019 um 10:34 Uhr)

  4. Avatar von Misirlu
    Registriert seit
    13.01.2019
    Beiträge
    511

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Weil er ihr geholfen hat und den Arbeitsplatz freigehalten hat, muß sie ihm jetzt ein Leben lang dankbar sein und alles hinnehmen, was der Herr sich so rausnimmt.
    Nicht ein Leben lang, aber das derzeit zu schätzen wissen. Rokeby hat schon recht - Er hat schon was auf sich genommen, sie durch lange Krankheit weg zu halten, gegen die Säger. Kaum ist sie wieder da, schießt sie einen Bock ….. Wodurch sich die Säger bestätigt fühlen, und natürlich fällt das auch auf den Vorgesetzten zurück. Was den wenig erfreuen dürfte.

    Ich würde auch sagen: Frotzeln abhaken, die Woche räumlichen Abstand nutzen, um sich aufzurichten und die Krone wieder gerade zu rücken, und weiter machen.

  5. Avatar von Misirlu
    Registriert seit
    13.01.2019
    Beiträge
    511

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Zitat Zitat von MannMann Beitrag anzeigen
    Berufliches vermischt sich hier schon recht stark mit Privatem. Dazu die Konstellation Mann - Frau und beide Single.
    Meins wäre das auch nicht. Zumal, zumindest nach meiner Erfahrung, heterosexuelle Singlemänner nie völlig harmlose Freundschaften zu Singlefrauen haben. Irgendwie steht immer der Gedanke dahinter, dass da mal was laufen könnte. Auch, wenn das manchmal erst nach Jahren raus kommt.

    Wie gesagt: Meine Erfahrung (und leider nicht nur mit Singlemännern), ohne Anspruch auf Gemeingültigkeit.


  6. Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    2.971

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Zitat Zitat von linsemo Beitrag anzeigen
    Weil er ihr geholfen hat und den Arbeitsplatz freigehalten hat, muß sie ihm jetzt ein Leben lang dankbar sein und alles hinnehmen, was der Herr sich so rausnimmt.
    Es würde durchaus reichen, den Ball mal in den ersten Wochen ihrer erneuten Berufstätigkeit etwas flach zu halten und sich bewusst zu sein, dass sich der Chef sehr für sie eingesetzt hat. Vielleicht könnte man sogar ein bisschen Selbstkritik walten lassen und die Schuld für den Fehler nicht hauptsächlich beim anderen suchen.

    Aber massive Übertreibungen gepaart mit unterschwelligem Sexismusvorwurf machen sich als Diskussionsgrundlage natürlich viel besser...


  7. Registriert seit
    09.01.2019
    Beiträge
    416

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Zitat Zitat von Misirlu Beitrag anzeigen
    Meins wäre das auch nicht. Zumal, zumindest nach meiner Erfahrung, heterosexuelle Singlemänner nie völlig harmlose Freundschaften zu Singlefrauen haben. Irgendwie steht immer der Gedanke dahinter, dass da mal was laufen könnte. Auch, wenn das manchmal erst nach Jahren raus kommt.

    ...
    Meinst Du nicht, dass das umgekehrt nicht genau so ist? Gerade unter solch einer Konstellation? Wobei ich der TE damit überhaupt nichts unterstellen möchte.


  8. Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    85

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Ich danke euch für die ganzen Antworten. Ich kann aus Gründen der Anonymität leider nicht mehr ins Detail gehen, aber es ist keine 08/15-Firma, wo gleich alle alles mitkriegen. Der "Säger", wie er hier genannt wurde, ist nicht mehr da. Der hatte sich letztes Jahr äußerst daneben benommen, wurde ne Weile suspendiert und hat dann von sich aus gekündigt. Was passiert ist, hat von den anderen Mitarbeitern keiner mitbekommen. D.h. jetzt im Nachhinein kann es schon noch rumgetratscht werden, weil er es ja mehr oder weniger öffentlich gemacht hat. Damit kann ich aber leben, im Grunde war mein Vergehen ja nur, daß ich es nicht so gemacht habe, wie er wollte. Und aber dachte, genauso will er es.

    Die Freundschaft zwischen uns wurde ja nicht forciert, sowas ergibt sich und ist über die Jahre gewachsen. Ebenso wie der Bekanntenkreis; hier im Ort kennt man sich. Da gehen wir auch nicht als "Chef X" mit seiner Angestellten "Y" hin, sondern einfach Herr X und Frau Y.

    Im Nachhinein kann man natürlich leicht sagen, hättest Du das oder das gemacht. Dann wäre dieses Forum hier aber höchst überflüssig ;-) Es hilft mir aber schonmal, darüber zu schreiben. Ob ich ihn jetzt von mir ausanspreche oder nur, wenn sich eine Gelegenheit ergibt, das weiß ich noch nicht. Aber privat werde ich schon etwas auf Abstand gehen. Und es vermutlich spätestens dann ansprechen müssen, da ihm das dann schon auffällt. Viele Aktivitäten gehen ja von ihm aus.


  9. Registriert seit
    23.05.2017
    Beiträge
    85

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, die ewige Predigt, dass man berufliche und private Sphären streng zu trennen hat, geht mir gewaltig auf den Wecker. Man verbringt so viel Lebenszeit am Arbeitsplatz - wieso sollte sich da nicht auch mal eine Freundschaft ergeben? Klar kann das nach hinten losgehen, aber es kann auch wunderbar funktionieren, und es gibt so viele unterschiedliche Konstellationen, dass man das nicht einfach alles in einen Topf schmeißen kann.

    Das geschilderte Problem hat für mich auch viel weniger mit der "Problematik" Beruf vs. Privat zu tun, sondern mit unterschiedlichen Vorstellungen von Vertrauen und Verschwiegenheit. Ich selbst finde es auch ziemlich blöd, wenn etwas, das zwischen mir und jemand anderem vorgefallen ist und eigentlich abgehakt und für mich unangenehm war, plötzlich in größerer Runde als Lachnummer auf den Tisch gebracht wird.

    Ich denke allerdings auch, dass der Chef das in dem Moment nicht böse gemeint hat und sich vielleicht gar nicht im klaren war, dass es Dir unangenehm sein könnte. Ich würde es noch mal in einer ruhigen Minute ansprechen, wenn er wieder da ist, dass das für Dich eine blöde Situation war.
    Danke, das faßt es eigentlich gut zusammen.

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Aber massive Übertreibungen gepaart mit unterschwelligem Sexismusvorwurf machen sich als Diskussionsgrundlage natürlich viel besser...
    Weil er ein Mann ist und ich eine Frau muß man gleich überall Sexismus wittern??

    Zitat Zitat von Azilal Beitrag anzeigen
    Es würde durchaus reichen, den Ball mal in den ersten Wochen ihrer erneuten Berufstätigkeit etwas flach zu halten und sich bewusst zu sein, dass sich der Chef sehr für sie eingesetzt hat.
    Dessen bin ich mir bewußt und ihm auch dankbar. Ich hab zu Beginn meiner Erkrankung sogar noch stundenweise ausgeholfen, als ich bereits krankgeschrieben war, das hat er damit durchaus honoriert.
    Geändert von Speranda (30.04.2019 um 11:01 Uhr)


  10. Registriert seit
    09.07.2012
    Beiträge
    2.826

    AW: Seit Jahren mit Chef gut befreundet, nun stellt er mich bloß

    Du schreibst, dass Dein Chef sehr - wegen anderer Sachen - unter Druck stand und dann oben drauf auch noch dieses Mißverständnis kam. Er musste auch mal Dampf ablassen, was ich sehr verständlich finde. Er hat das im geschützten Raum des Freundeskreises und nicht hinter Deinem Rücken gemacht. Du hättest Dich in dieser Siutation auch positionieren können. Das würde für mich nicht unter Bloßstellen laufen. Das war vielleicht nicht glücklich, aber auch nicht wirklich schlimm. Für meinen Teil gehe ich auch nicht davon aus, dass so etwas nach einem Gespräch geklärt ist und zwar gerade, wenn da einer unter erheblichem Druck steht. Ehrlich gesagt ist mir das dann auch lieber, wenn das in meiner Anwesenheit abgelassen wird und ich was dazu sagen kann, als wenn das hinter meinem Rücken und bei Leuten abgelassen wird, die ich kenne und wo mir die Möglichkeit zur Stellungnahme verwehrt ist. Und klar wird er das auch in dem Licht gesehen haben, dass er Dich gerade gestützt hat und dann erst einmal was schief geht. Kann ich auch verstehen.

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •