+ Antworten
Seite 61 von 90 ErsteErste ... 1151596061626371 ... LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 610 von 893

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.290

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Diese beiden Personen redeten immer wieder sehr gehässig über bestimmte Menschengruppen…

    Die Reaktion der Beiden war total patzig, so nach dem Motto: „Wer bist DU denn schon, dass du uns hier Vorschriften machen willst…“

    Dabei hatten sie mir wenige Wochen vorher auch die Meinung gesagt (sie meinten, ich würde ihnen zu viel reden, obwohl sie selbst mehr reden als ich –

    Bei so ziemlich jedem Gruppentreffen haben diese beiden Menschen mir mit ihrem Verhalten gezeigt, dass sie schlecht auf mich zu sprechen waren. Z. B. fielen sie mir ständig ins Wort und brüllten mich an, ich solle „die Fresse halten“. .
    Ich frage mich ja wiedermal, was für einen Umgang du da pflegst....

    Du bist über 40 oder?

    Das klingt alles so pubertär, so kraftmeierisch und - kann's gar nicht beschreiben

    Was um Gottes willen treibt dich, als Frau!, als Erwachsene, dazu, solchen Umgang zu pflegen?

    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht entsinnen, dass zu mir mal wer "halt die Fresse" gesagt hätte. (vollgedröhnte Junkies und Psychotiker mal außer acht)

    Aber privat?

    Warum bist du mit Menschen zusammen, die so mit dir reden? Und jetzt nicht "Partyszene/Festivals/etc."

    DAS ist was, was sich durch alle deine Themen zieht - du hast Kontakte, die andere Menschen entweder gar nicht aufnähmen oder sofort abbrächen, bei solchen Eklats.

    Warum du nicht?


  2. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    37.006

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Mein langjähriger bester Freund hat mich aus seinem Leben gestrichen, weil er es nicht ertragen konnte, dass ich mich in seiner Gegenwart mehrmals negativ über 2 seiner Freunde geäußert habe.
    "mehrmals" geht nicht.

    man kann sowas einmal ( 1 Mal ) sagen, und gehört werden - und dann die Konsequenzen ziehen.

    Das mögen einige von euch als anmaßend und übergriffig empfinden, ich sehe es anders. Ich mag keine Menschen, die sich über andere stellen und gehässig über sie herziehen.
    Das, was du tust, ist dem, was du kritisiert, hinreichend ähnlich, um gar nicht goutiert zu werden.

    sie meinten, ich würde ihnen zu viel reden,
    Das ist sicher ein Punkt, den es sich lohnen würde zu beobachten.



    Als Tochter von Gastarbeitern habe ich keine Lust auf ausländerfeindliche Sprüche im eigenen Freundeskreis.
    Dann musst du gehen, wenn du auf solche Leute triffst. Nicht versuchen, sie umzumodeln.


    Ich habe immer wieder versucht, ihm das klar zu machen – mündlich und schriftlich. Am Ende hat er mich in den Wind geschossen, weil ich über seine „armen“ Freunde schlecht geredet habe.
    jupp. kann ich nachvollziehen.

    man kann sowas einmal sagen, man kann sagen "wenn die mit dabei sind, bin ich nicht mit dabei" - aber das wars dann schon.


    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  3. Registriert seit
    28.03.2018
    Beiträge
    3.648

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Ich glaube, Pistazieneis, du verstehst manchmal einfach die Unterschiede nicht.

    Es ist ok, Leute nicht zu mögen die sich so äußern und es ist auch ok, das zu sagen.

    Aber nicht ok ist, dem Freund quasi vorschreiben zu wollen, dass er deshalb den Kontakt zu ihnen abbrechen soll.

    Ich hab den Eindruck, du kannst das nicht trennen, fühlst dich daher in beiden Fällen total im Recht und wunderst dich daher, wieso man Teil 2 als anmaßend findet und sich dann von dir distanziert, obwohl du ja eigentlich in Teil 1 nicht falsch liegst.

    Wie gesagt, man muss nicht alles beklatschen, und man darf auch den Mund aufmachen dazu - aber man muss, wie ja viele hier schon geschrieben haben, dann selbst die Konsequenzen ziehen und sich von so wem fernhalten.

  4. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.474

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ich frage mich ja wiedermal, was für einen Umgang du da pflegst....

    Du bist über 40 oder?

    Das klingt alles so pubertär, so kraftmeierisch und - kann's gar nicht beschreiben

    Was um Gottes willen treibt dich, als Frau!, als Erwachsene, dazu, solchen Umgang zu pflegen?

    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht entsinnen, dass zu mir mal wer "halt die Fresse" gesagt hätte. (vollgedröhnte Junkies und Psychotiker mal außer acht)

    Aber privat?

    Warum bist du mit Menschen zusammen, die so mit dir reden? Und jetzt nicht "Partyszene/Festivals/etc."

    DAS ist was, was sich durch alle deine Themen zieht - du hast Kontakte, die andere Menschen entweder gar nicht aufnähmen oder sofort abbrächen, bei solchen Eklats.

    Warum du nicht?
    Gute Fragen, denen ich mich anschließe.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  5. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.912

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Vielleicht solltest du auch einen (un)realistischen Blick auf deinen "besten Freund" riskieren?

    Ist er wirklich ein Freund wenn er dich wegen so etwas "abschiesst"?

    Auf der einen Seite hat er eine "linke" Einstellung und wegen seiner zwei "rechten" Freunde, lässt er die Freundschaft abbrechen?

    Nein, sorry - dann ist er nicht echt/authentisch oder Dir ist etwas nicht bewusst, was sonst noch war.

    ------

    Ganz allgemein, verlierst du dich in Details die einzeln betrachtet zwar stimmen aber im Gesamtbild doch ganz anders sind.

    Empathie ist bei dir nicht wirklich angesiedelt aber gleichzeitig bist du selbst sehr empfindlich. Das ist eine Kombination, die immer viel Ärger mit sich bringt.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.912

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Er hat mir meine Aktion mit x-facher Münze zurückgezahlt... aber ich vermisse ihn bis heute noch.
    Was hast du denn für eine Denke?



    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Manchmal kommt er auf mich zu und fängt ein Gespräch ein... zeigt Interesse an meinem Leben, so wie er das nur bei guten Freunden macht.
    Dann hat er doch den Kontakt nicht abgebrochen. Aber ich glaube wirklich das du bei den Fragen zuviel hinein interpretierst (Wunschdenken?)


    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Er hat mich auch schon auf Drinks und einmal zum Essen eingeladen, als wir nicht mehr befreundet waren. Bei manchen Gelegenheiten ist er aber distanziert und grüßt nur kurz. Zu einer gemeinsamen Freundin hat er schon mehrmals gesagt, dass er sich gut vorstellen könnte, eines Tages wieder mit mir befreundet zu sein. Nur leider kommt er gar nicht in die Pötte. Seit dem Kontaktabbruch vor 3 Jahren hat er mich nur als Erster angeschrieben, wenn er irgendwelche allgemeinen Dinge besprechen wollte. Aber er hat mich nicht mehr nach einem Treffen gefragt.
    Er läd dich ein und schreibt immerals erstes.... und trotzdem benutzt du weiterhin das Wort Kontaktabbruch?

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Ich habe ihm die letzten 1,5 Jahre nicht mehr als Erste geschrieben, weil ich keinen Bock hatte, ihm nachzulaufen und dachte, er würde schon selbst die Initiative zur Versöhnung ergreifen.
    Genau...... er soll alles dafür tun und du hast keinen Bock aber jammerst wie sehr er dir fehlt?
    Merkst du eigentlich, wie du dir das Leben selbst schwer machst?

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Nur kommt da leider absolut gar nichts und damit komme ich gar nicht klar... bitte sagt jetzt nicht, dass ich ihn abhaken soll. Das will ich nämlich nicht.
    Dann komm du in die Pötte...... weil du willst Kontakt und leidest weil es ihn nicht gibt....


    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Er ist übrigens nicht die Spur von nachtragend. Ich bin bisher der einzige Mensch, zu dem er den Kontakt abgebrochen hat... ausgerechnet zu mir, seiner jahrelang engsten Vertrauten. Das tut verdammt weh.
    Ja, aber da würde ich doch mal scharf nachdenken, ob ein bester Freund der wie Familie ist, wirklich eine intensive Freundschaft hinwirft, weil du seine 2 Freunde nicht magst.

    Ein echter Freund/Familie, würde das nicht machen bzw. er sieht dich anders als du ihn.......

    Oder es ist ganz einfach. In 13 Jahren entwickelt sich jeder Mensch und er hat sich in eine andere Richtung begeben. Es passt einfach nicht mehr. Man hatte eine tolle Zeit aber das war es halt.

    Das tut weh, wenn es nur einem so geht, aber das ist das Leben.

    Ihr hattet eine schöne Vergangenheit gemeinsam....... aber die Zeit und Entwicklung bleibt nicht stehen.
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  7. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.608

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ja, aber da würde ich doch mal scharf nachdenken, ob ein bester Freund der wie Familie ist, wirklich eine intensive Freundschaft hinwirft, weil du seine 2 Freunde nicht magst.

    Ein echter Freund/Familie, würde das nicht machen bzw. er sieht dich anders als du ihn.......

    Oder es ist ganz einfach. In 13 Jahren entwickelt sich jeder Mensch und er hat sich in eine andere Richtung begeben. Es passt einfach nicht mehr. Man hatte eine tolle Zeit aber das war es halt.
    Exakt das meinte ich mit "den Blickwinkel ändern"!
    Pistazieneis, Du schilderst das, was in dieser Freundschaft passiert ist, aber Du denkst einfach nicht weiter, Du beleuchtest so eine Situation nur von einer einzigen Seite und drehst Dich im Kreis.
    Ich finde luftistraus´ Anregungen sehr gut.
    Komm mal weg von Deinem Tunnelblick und beleuchte die Sache aus einer anderen Richtung.
    Und REDE mit dem Freund!
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  8. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.738

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Wenn ich nicht ausführlich auf jeden einzelnen Beitrag eingehe, heißt das nicht, dass ich nicht alles lese oder mir eure Kommentare egal sind. Ich habe schon mal geschrieben, dass ich mit Vollzeitjob, Nebenjob, Bewerbungen schreiben und Wochenendbeziehung stark ausgelastet bin und manchmal einfach keine Kraft mehr habe. Dann will ich mal versuchen, noch auf einige Punkte einzugehen:

    Ja, dieses Gefühl, welches _vorbei hier beschrieben hat, habe ich tatsächlich manchmal… also dass andere Menschen einen schlechten Charakter haben und trotzdem beliebter sind als ich. Inzwischen denke ich, dass ich einfach zu naiv war. Nicht alle Menschen suchen sich ihre Freunde nach den gleichen Punkten aus. Ich war lange zu blauäugig und dachte, dass der Charakter das ausschlaggebende Kriterium für eine Freundschaft ist. Bei manchen Leuten ist das auch so, aber eben nicht bei allen. Meine Festivalfreundin meinte z. B., dass ihr Partner in erster Linie darauf achtet, dass seine Freunde in seiner Nähe wohnen. Er hat keinen Bock auf Freundschaften mit Leuten, die er nicht spontan treffen kann. Lieber nimmt er diverse Charaktermängel in Kauf, bevor er für ein Treffen mit Freunden 2 Stunden oder noch länger im Auto sitzt. Manche Leute wünschen sich Freunde mit ähnlichen Interessen… andere können wenig mit Menschen anfangen, die vom Bildungsstand her nicht mit ihnen auf einer Höhe sind.

    Mein früherer bester Freund war mit den ausländerfeindlichen Leuten nie so eng befreundet wie mit mir. Sie haben aber den Vorteil, dass sie aus seiner Heimat stammen. Immer wenn er für ein paar Tage seine Eltern besucht, trifft er sich mit diesen Leuten. Ansonsten sieht er sie auf irgendwelchen Festivals. Viele Leute bei uns pflegen hauptsächlich Kontakt mit Menschen, die entweder in der Nähe wohnen oder in der alten Heimat.

    Warum manche Menschen wiederholt gemein zu mir sind? Hmm, die letzten ca. 3 Jahre war das nicht der Fall. Aber früher ist es mir immer mal wieder passiert. Und zwar immer dann, wenn ich einer Person ziemlich offen gesagt habe, was mich an ihm/ihr störte. Oder wenn ich einem anderen Menschen mitgeteilt habe, dass er was falsch gemacht hat und was er besser/anders machen konnte. Inzwischen weiß ich, dass manche Menschen damit überhaupt nicht klar kommen. Deshalb halte ich mich seit ein paar Jahren bewusst zurück. Manchmal kann man einer Person gar nicht aus dem Weg gehen – und zwar dann, wenn man im gleichen Freundeskreis ist. Und mich zieht das ganz stark runter, wenn ich an den Treffen mit dem Freundeskreis kein Freude verspüren kann, weil jedes Mal eine bestimmte Person auf mir rumhackt. Wenn ich mit Freunden etwas unternehme, möchte ich Spaß haben und die schöne Zeit genießen. Das funktioniert nicht so gut, wenn ständig jemand Giftpfeile in meine Richtung verschießt und mir durch Gezicke, Abwertungen, usw. wiederholt zu verstehen gibt, dass er/sie schlecht auf mich zu sprechen ist.
    Ich könnte noch damit umgehen, wenn mir die andere Person nach einer direkten Kritik meinerseits EINMAL einen Denkzettel verpassen würde. Nur war das bei mir dann so, dass die andere Seite nicht nur einmal, sondern immer wieder auf mir rumgehackt hat. Und das geht mir tierisch auf die Nerven. Ich weiß nicht wie ihr das alle seht, aber ich empfinde so ein Verhalten als Mobbing.

    Es stimmt, ich kann ganz schwer mit der Vergangenheit abschließen. Das liegt daran, dass ich so gut wie keine Freunde mehr habe. Klar habe ich noch Leute, mit denen ich hier und da mal schreibe usw. Aber wegen meiner Schulden, der vielen Arbeit und der Wochenendbeziehung habe ich superwenig Zeit, um neue Freundschaften aufzubauen. Eine alte Freundschaft wieder aufleben zu lassen wäre für mich viel weniger aufwändig.

    Kommen wir zum Thema Bewertung von Menschen. Mittlerweile habe ich mir auch vorgenommen, nichts mehr zu sagen, solange mir andere keinen Schaden zufügen. Aber in der Vergangenheit kam das eben auch schon vor. Z. B. gab es in einem früheren Freundeskreis eine Frau, die sich trotz fester Beziehung immer mal wieder an einen Mann rangeschmissen hat, von dem sie wusste, dass ich total in ihn verliebt war und mir große Hoffnungen bei ihm machte. Mir ist schon klar, dass ein Mann, mit dem ich noch nicht offiziell zusammen bin, auch andere Frauen daten könnte. Aber ich möchte das nicht erleben, dass eine Frau aus meinem eigenen Freundeskreis sich immer wieder an ihn ranmacht, obwohl sie ganz genau weiß, was ich für ihn empfinde und dass wir uns schon näher gekommen sind. Diese Frau hat ihren Partner schon mehrmals betrogen. Ich habe mich nie in Gegenwart der Freunde dazu geäußert. Aber wenn sie es bei jemandem versucht, mit dem ich gerade in der Kennenlernphase bin, kann und will ich das nicht wortlos hinnehmen.

    Diese beiden Leute mit den ausländerfeindlichen Sprüchen habe ich übrigens nur einmal kritisiert. Meinen ehemaligen besten Freund habe ich mehrmals versucht zu überzeugen, dass diese Leute einen schlechten Charakter haben. Sie haben mir bei späteren Treffen immer wieder eins reingewürgt. Natürlich wäre ich ihnen gerne aus dem Weg gegangen und gar keinen Kontakt mehr gehabt. Aber mein früherer bester Freund hat sie dann später (als er sauer auf mich war) öfters zu unseren Treffen mitgenommen, ohne mir das vorher zu sagen.

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass ihr diesen Umgang als strange, kindisch und pubertär empfindet… das geht mir nicht anders. Mein Leben hat sich viele Jahre hauptsächlich um mein Hobby gedreht. Folglich war ich überwiegend an Orten unterwegs, an denen ich Gleichgesinnte treffen konnte. In meinen 20ern war ich regelmäßig in Kneipen und Diskotheken, in denen „meine“ Musik gespielt wurde. Und irgendwann fuhr ich immer öfters auf Konzerte und Festivals. „Normale“ Menschen, die neben der Arbeit hauptsächlich Sport machen, ins Café/Kino gehen, ruhige Fernsehabende machen und viel Zeit mit der Familie verbringen, fand ich größtenteils spießig und langweilig. Erst als ich mich näher mit dem Thema Angst vor Nähe befasste (weil ich jahrelang immer wieder an Männer geriet, die sich nicht so richtig auf mich einlassen wollten/konnten), merkte ich, dass es in diesem Umfeld viele Menschen mit Nähe-Distanz-Problemen gibt. Natürlich haben nicht alle bei uns dieses Problem. Die anständigen Leute, die ein angemessenes Sozialverhalten pflegen, trifft man nicht so häufig auf irgendwelchen Festivals. Die haben andere Prioritäten (Familie usw.). Aber viele von diesen „Festivaltouristen“ sind von der Art her sehr speziell. Bei uns gibt es nicht wenige Leute, die offen zugeben, dass sie psychische Probleme haben und deswegen auch schon in der Klinik waren.

    Ich sollte noch erwähnen, dass die meisten Leute, mit denen ich die letzten Jahre Kontakt hatte, nicht in meinem Alter waren, sondern eher so 7-10 Jahre jünger. Trotzdem sollte man von Menschen über 30 annehmen, dass sie erwachsen sind und sich auch so verhalten. Aber viele bei uns wollen eben nicht erwachsen werden. Was sicher auch eine Rolle gespielt hat, war die Entfernung. Meine Kontakte der letzten 12/13 Jahren haben überwiegend in anderen Bundesländern gewohnt. Und wenn jemand so weit weg wohnt, sind regelmäßige Treffen nicht möglich… und dann braucht man entsprechend mehr Zeit, bis man die Leute besser kennenlernt. Vor ein paar Jahren habe ich mir mit 4 Bekannten (alles Männer) eine Ferienwohnung kennengelernt. Das ist so ca. 3-4 Jahre her, ich kenne die Leute schon seit 2006. Das Festival fand in einer ländlichen Gegend statt. Nach der letzten Band bekamen sie Hunger, konnten aber nirgends mehr was zum Futtern kaufen. Also haben sich 2 von ihnen einfach in die Küche des Besitzers von der Ferienwohnung geschlichen und dort Essen geklaut. Das fand ich natürlich krass, illegale Handlungen waren niemals mein Ding und so soll es natürlich auch bleiben. Vor allem hätte ich ihnen das gar nicht zugetraut. Aber so ist das, wenn man die Leute nicht regelmäßig trifft und zwischen den Treffen wenig Kontakt hat… dann kennt man sich nicht richtig.

    Warum ich diese Kontakte nicht sofort abgebrochen habe? Habe ich in manchen Fällen schon getan. Z. B. habe ich mal einen Mann aus meinem Leben entfernt, der seine Ex-Partnerin und ihren damals neuen Partner – beide waren gute Freunde von mir – sehr respektlos behandelt hat. Der hat sich immer wieder richtig üble Dinge bei ihnen rausgenommen. Irgendwann hatte ich genug von ihm und brach den Kontakt ab. Ich wollte nicht mit einem Menschen befreundet sein, der zwei liebe Freunde von mir wie den letzten Dreck behandelte (und das ist in diesem Fall nicht überzogen formuliert). Meine Freundin – seine Ex – hing aber trotz seines unterirdischen Verhaltens viel mehr an ihm als an der Freundschaft zu mir und brach den Kontakt zu mir sofort ab. In ihrer Abschiedsmail schrieb sie mir, dass sie keine Freundschaft mit Personen möchte, die ihren Ex ablehnen. Obwohl er sie während und auch nach der Beziehung in der Freundschaft immer wieder schlecht behandelte, war er für sie unantastbar.
    Und so läuft es auch in vielen anderen Freundeskreisen bei uns. Wenn du mit einer Person nicht klar kommst, ist ein Kontaktabbruch zu riskant, wenn es im gemeinsamen Freundeskreis auch nette Leute gibt und du den Kontakt zu ihnen nicht verlieren möchtest.

    Was meinen früheren besten Freund angeht, gibt es da noch etwas, worüber ich hier nicht schreiben möchte. Ich habe in den Jahren 2017/18 mehrmals versucht, unsere Freundschaft wieder aufleben zu lassen. Er hat mir immer geschrieben (darüber reden wollte er mit mir nie), dass er das noch nicht wollte und ich erst dies und jenes an mir ändern müsste, damit wir wieder „richtigen“ Kontakt haben. Ich habe ihm seine Wünsche erfüllt, aber er hat mich trotzdem nie mehr nach einem Treffen gefragt und plant seine Festivals alleine oder mit anderen Leuten. Im November hatten wir ein schönes längeres Gespräch auf einem Festival. Als ich ihn letzten Samstag angesprochen habe, war er sehr kurz angebunden und hat mich nach 2-3 Minuten stehen lassen. Ich habe unsere Probleme von früher nicht erwähnt, sondern ganz normal Small Talk mit ihm gemacht. Es gibt keine Verabredungen mehr zwischen uns, sämtliche Begegnungen geschehen nur noch zufällig. Manchmal ist er sehr gesprächig und verbringt gerne Zeit mit mir, manchmal schenkt er mir gar keine Beachtung. So läuft das seit 3 Jahren. Auch im Gespräch mit gemeinsamen Freunden/Bekannten ist er sehr wechselhaft. Manchmal sagt er, dass er sich eine Versöhnung mit mir wünscht, an anderen Tagen will er davon nichts wissen. Wenn er mich als Erster anschreibt, dann geht es leider nicht um persönliche Dinge… er ist der Veranstalter eines Festivals und meldet sich höchstens, um organisatorische Sachen zu klären. Persönliche Themen spricht er nur bei direkten Begegnungen an.

    Womit ich auch immer wieder meine Schwierigkeiten hatte, war die Kommunikation mit Menschen nach einer Meinungsverschiedenheit. Ich bin schon öfters an Leute geraten, die nach einem Zoff keine Aussprache im direkten Kontakt mit mir wollten. Wenn ich mit irgendwelchen Leuten über unsere Streitigkeiten gesprochen habe, dann lief das immer über E-Mail (wenn überhaupt). Das finde ich nicht gut, weil es im schriftlichen Kontakt leichter zu Missverständnissen kommt. Aber die Leute wollten das nicht anders. Wenn ich angerufen habe, haben sie mich abgewürgt oder sind nicht rangegangen. Und wenn ich sie auf Konzerten darauf ansprechen wollte, sind sie vor mir weggelaufen. Natürlich verstehe ich, dass ein Konzert nicht der passende Rahmen für eine Aussprache ist. Aber was soll ich denn machen, wenn die andere Person nicht in meiner Nähe wohnt und Telefonate ablehnt? Ich habe es u. a. auch damit probiert, indem ich den Vorfall gar nicht mehr angesprochen habe und wieder zur Tagesordnung übergehen wollte, also quasi so tun, als ob nichts passiert ist… aber das hat auch nicht geklappt, weil mir die Leute immer wieder durch ihr Verhalten gezeigt haben, dass sie wütend auf mich waren. Mir fällt der Umgang mit Menschen, die mauern und passiv-aggressive Züge haben, sehr schwer.

    Über die Bemerkung, ich würde zu viel reden, habe ich mit meinem Partner und meiner Festivalfreundin gesprochen. Sie meinten, dass es gar nicht um "zu viel reden" geht, wenn andere sowas sagen... da geht es um was ganz anderes.

  9. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.474

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Wenn ich nicht ausführlich auf jeden einzelnen Beitrag eingehe, heißt das nicht, dass ich nicht alles lese oder mir eure Kommentare egal sind. Ich habe schon mal geschrieben, dass ich mit Vollzeitjob, Nebenjob, Bewerbungen schreiben und Wochenendbeziehung stark ausgelastet bin und manchmal einfach keine Kraft mehr habe.
    Eben daher wundert es mich so sehr, dass du dennoch Zeit dafür hast, lange, detaillierte Schilderungen von Begegnungen und Dialogen abzuliefern, die viele Jahre her sind.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“


  10. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.738

    AW: Wenn eine Freundschaft in die Brüche geht

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Eben daher wundert es mich so sehr, dass du dennoch Zeit dafür hast, lange, detaillierte Schilderungen von Begegnungen und Dialogen abzuliefern, die viele Jahre her sind.
    Was soll der Mist? Jetzt bin ich wirklich auf alle Beiträge eingegangen, die du hier als wichtig aufgezählt hast und du machst mir jetzt ernsthaft einen Vorwurf???

+ Antworten
Seite 61 von 90 ErsteErste ... 1151596061626371 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •