Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. User Info Menu

    Beitrag Bekannten nachlaufen?

    Was haltet ihr generell davon, wenn sich Bekannte (echte Freunde müssen meiner Meinung nach, auch Interesse an einem zeigen, alles andere sind für mich Bekannte) selten bis nie melden und die Treffen nur zustande kommen, wenn man sich bei ihnen meldet?

    Ich hab das ehrlich gesagt, einige Zeit gemacht. Hatte nen "Kumpel" mit dem man wirklich super viel Spaß hatte und wenn man mit ihm zusammen war, war es einfach super, nur von ihm kam halt nie was. Wenn ich mich nicht melde, kommt halt von ihm gar nix. Als ich ihn da drauf angesprochen habe, ist er ausgewichen mit Stories über soviele Termine, dies das. Hab jetzt auch schon länger keinen Kontakt mehr mit ihm gesucht und es kommt auch von ihm nix.

    Eine "Sandkastenfreundin" die auch dieses Verhalten an Tag gelegt hat, hat sich heute per E-Mail (nach fast 2 Jahren ohne Kontakt, weil ich einfach keinen Bock mehr hatte ihr nachzulaufen) bei mir beschwert, dass ich mich nicht melde und sie enttäuscht, weil wir uns so lange kennen usw. usf. Bin am überlegen, ob ich da überhaupt was drauf antworten soll. Zum einen, hab ich im Moment eh weniger Zeit aufgrund einer frischen Beziehung und die Zeit verbring ich dann doch lieber mit richtigen Freunden.


    Aber ganz allgemein, gibt es Leute die euch so wichtig sind, dass ihr das hinnehmt, oder ist für euch auch der Ofen irgendwann mal aus?
    OK, ihr wollt den King of Rap, Deutschlands Eins
    Der Battleking, der Killa rhymt, der Da is' und für immer bleibt
    Jemand Wie S, Bei mir seid ihr richtig - Willkommen im Game
    Ich änder' das Game, guck, Eure Besten Tage sind gezählt

  2. User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Hi, ja, ich kenne das, ich habe eine Freundin, die sich sehr schwer damit tut, den Hörer zu greifen und anzurufen. Sie ist aber auch familiär sehr eingespannt und hat direkt zu Anfang der Bekanntschaft (später wurde Freundschaft daraus, weil wir wirklich einen Draht zueinander haben und uns auch ähnliche Themen beschäftigen) gesagt, dass sie sich damit schwer tut. Wenn wir uns sehen, die Initiative geht immer von ihren Freunden aus (es geht also den anderen auch so), dann ist es immer so als wenn es gestern erst gewesen wäre, dass wir uns gesehen haben (für mich immer ein Zeichen dafür, dass es wirklich Freundschaft ist, wenn direkt Vertrautheit da ist, auch nach langer "Abstinenz").

    Manche Menschen sind so, das hat nichts mit ihren Gefühlen für Dich zu tun.
    Männer sind auch Menschen

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Zitat Zitat von King-of-Rap Beitrag anzeigen
    Was haltet ihr generell davon, wenn sich Bekannte (echte Freunde müssen meiner Meinung nach, auch Interesse an einem zeigen, alles andere sind für mich Bekannte) selten bis nie melden und die Treffen nur zustande kommen, wenn man sich bei ihnen meldet?
    Hat Vor- und Nachteile.

    Vorteil ist, daß man die Bekanntschaft nicht damit belasten muß, oft abzusagen, weil man einfach keine Zeit hat, die Leute öfter zu treffen als man selber anleiern möchte. Und wenn's Bekannte in anderen Städten sind, die in einer Ein-Zimmer-Butze leben und Wechselschicht arbeiten, ist die Logistik des Mal-Vorbeikommens ja auch nicht so trivial, daß man das ständig machen will, selbst wenn einem der Kontakt viel wert ist.

    Nachteile weil, wenn man das selber anleiern vergißt (was, schon wieder ein Jahr rum?), der Kontakt leicht einschläft. Und da Leute, für die man diesen Aufwand treibt, es für gewöhnlich wirklich wert sind, ist das sehr schade, wenn es passiert.

    Und manchmal kommt's einem auch nur so vor, als wäre da ein Mißverhältnis. Gerade bei diesen seltenen Kontakten schafft ja ein Jahr, wo einer dran denkt und der andere nicht schon ein sichtbares (aber nicht relevantes) Ungleichgewicht. (Plus, die Ein-Zimmer-Butze...)

    Wenn ich mit jedem meiner Bekannten und Freunde *viel* Kontakt hätte, hätte ich viel weniger Freunde und Bekannte.

    Aufgeben tu ich's im allgemeinen, wenn einer umzieht, ohne seine neue Adresse mitzuteilen, oder wenn jemand über mehrere Jahre nicht mal e-mails beantwortet. Irgendwann muß man die Leute ja auch in Ruhe lassen.

    Soweit, falls du die Abhandlung hören wolltest.

    Was deine Freunde angeht... Es ist ja nicht so, daß es wahnsinnig viel Aufwand wäre, zweimal im Jahr oder so eine Mail zu schicken. Die Fragen sind doch eher,
    1) Nervst du sie und solltest deswegen aus Höflichkeit aufhören? Wie gesagt, wenn gar nichts zurückkommt, würde ich das in Erwägung ziehen.
    2) Könntest du mit mehr Kontakt überhaupt was anfangen, oder kommt es auch dir ganz gelegen, daß die keine Zeit haben, weil du auch keine für sie hast? In dem Fall würde ich mich aufs Senden von Weihnachtskarten und Geburtstagsglückwünschen und vielleicht mal einer Partyeinladung beschränken.
    3) Sind sie dir keine zwei Mail im Jahr wert? Dann lass es. Das Leben ist nicht facebook. Es gibt keine Kekse für die meisten "Freunde".

  4. User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Ich habe einen Freund, der mir sehr wichtig ist, da kommt nur was zustande, wenn ich mich melde. Da ich das anstrengend finde, habe ich das schon mehrmals zum Thema gemacht. Daraufhin hat er jedesmal betont, wie wichtig ihm die Freundschaft zu mir ist. Dieses Jahr ist trotz Bemühen meinerseits nichts zustande gekommen. Jetzt lass ich ihn erstmal in Ruhe, schreibe zum geburtstag unds zu Weihnachten und warte ab.
    Er ist es mir wert, bei einigen anderen Bekannten würde ich denken, das läuft auf Kontakt auslaufen hinaus.

  5. User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Das kommt ganz darauf an. Wenn ich merke, dass der derjenige eigentlich gar kein Interesse hat, würde ich mich nicht laufend melden.

    LG
    Doreen84

  6. User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Es gibt doch immer Bekannte (manchmal sind es sogar Freunde), die etwas weiter weg wohnen, wo man genau weiß, die haben auch ihr Ding, Beziehung, Kinder, andere Freunde und trotzdem verbindet etwas extrem wichtiges. Und wenn es dann noch immer so ist, dass es keiner übel nimmt, wenn man sich mal längere Zeit nicht meldet, dann ist das doch völlig in Ordnung. Und dann gibt es doch enge Freunde und Menschen, die man häufiger um sich hat und da ist es eben auch normal, dass man sich öfter meldet.

    Gerade heute, wo die Freunde auf Facebook oder sonst wo "gesammelt" werden, sollte man für sich selbst doch herausfinden, wer einem wichtig ist.
    Ich versuche immer bei den Gedanken an diese Menschen, mir vorzustellen, wie es wäre, wenn es sie nicht mehr in meinem Leben gäbe ....
    Habe ich dann ein Defizit? Dann halte ich den Kontakt. Ist es mir relativ egal, dann mache ich mal nix und warte ab, ob was kommt.
    Es sei denn, es kommt eine klare Ansage, wie von einer Freundin, die mir gesagt hat, dass sie den Kontakt möchte, aber nicht der Typ ist, der sich meldet. Es geht einfach nicht, nur in den alleräußersten Notfällen. Wenn ich mich bei ihr melde und mich mit ihr treffen will, ist sie immer total erfreut und es klappt dann auch direkt. Gut, da weiß ich wie sie ist und damit kann ich dann auch umgehen.
    Und ich habe wirklich sehr sehr viele Bekannte, da ich Single bin und nicht so gern allein. Und so habe ich eigentlich immer eine Anlaufstelle. Soll sich nicht anhören wie ein Notnagel, aber es ist schön, nette Menschen in seinem Umfeld zu haben, mit denen man gern seine Zeit verbringt ....

    Schönen Tag und liebe Grüße, B-F

  7. Inaktiver User

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Ich kenne das eigentlich nur so, King of Rap.Dieses Hinterhergerenne, noch schlimmer, wenn man dann eine Abfuhr bekommt, ist demuetigend und es nicht wert.Verstanden habe ich es nie-mit den Leuten hat man dann vor Ort meist Spass(oder spielen die das nur??)-Folge waere eigentlich, dass die sich auch mal melden.Tun Sie das nicht sind Sie entweder faul und man muss immer die Initiative ergreifen(will man das??) oder Ihnen ist das ganz nix wert oder laestig.
    Wenn es eine Beziehung gibt, dann erst recht solchen Unsinn vermeiden.Und die Faktenverdreher, so wie Deine empoerte email-Kollegin, ja die gibt es wie Sand am Meer.Die leben wohl auf einem anderen Planeten

  8. User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Zitat Zitat von King-of-Rap Beitrag anzeigen
    Eine "Sandkastenfreundin" die auch dieses Verhalten an Tag gelegt hat, hat sich heute per E-Mail (nach fast 2 Jahren ohne Kontakt, weil ich einfach keinen Bock mehr hatte ihr nachzulaufen) bei mir beschwert, dass ich mich nicht melde und sie enttäuscht, weil wir uns so lange kennen usw. usf. ...Aber ganz allgemein, gibt es Leute die euch so wichtig sind, dass ihr das hinnehmt, oder ist für euch auch der Ofen irgendwann mal aus?
    Ist der Kontakt zu deiner Sandkastenfreundin aufgrund einer ausstehenden Antwort von ihr ausgelaufen? Dann würde mich ihre vorwurfsvolle Jammerart nerven, die quasi die Schuld dazu in die Schuhe zu schieben. Ich kenne das von kontaktfaulen Personen oft, dass wenn man ihnen dann auch noch hinterherrennt (und nicht schnell genug war ) auch noch ein "ach, lebst du auch noch?" kommt. Da könnte ich platzen...

    Ansonsten: ja, ich nehme es bei einigen Freunden tatsächlich hin, dass ich mich immer melde... oder sehr oft. Wenn ich weiß, warum dass so ist und ich das nachvollziehen kann. Aber ich muss mich trotz allem von ihnen wertgeschätzt fühlen. Im Moment sehe ich sogar etwas Vorteile darin, wenn der Kontakt hauptsächlich von mir ausgeht - ich kann dann selbst bestimmen wann und wie oft ich mich melde
    Die Bricom bildet mich immer noch - formerly known as marimekko


    _clementine_
    fruchtig süß & kernarm

  9. User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Das hat wohl jeder schonmal erlebt, oder auch öfter.

    Ich habe bei zwei Frauen das frühere Hinterhertelefonieren aufgegeben. Von der einen sagte mir eine gemeinsame Bekannte mal "och, die ist einfach so. Die muss ich auch immer anrufen, sonst passiert da gar nix". Aha. Die ist so? Ok, aber ich mag sowas nicht, das tut mir nicht gut. Das hatte ich auch angesprochen, aber es änderte sich nichts. Deshalb ist es aber nicht so, dass ich sie nicht mag.

    Eine andere, die auch ungern anrief, hatte mich sehr vor den Kopf gestoßen mit einer Bemerkung, ich könne ihr nicht helfen beim ausräumen der Wohnung ihrer Oma (Todesfall), weil die Oma überall Geld versteckt hätte. Das hieß für mich übersetzt: Dir kann ich nicht trauen, du könntest ja was klauen! Da war für mich alles zu Ende, was jemals ansatzweise da war und das Telefonproblem war gleich mit erledigt.

    Es ist doch so: Entweder man hat Interesse, dann findet man auch Zeit. Oder das Interesse reicht eben nicht aus. Warum auch immer.
    The original Karla
    est. 2006


  10. User Info Menu

    AW: Bekannten nachlaufen?

    Zitat Zitat von _clementine_ Beitrag anzeigen
    Ist der Kontakt zu deiner Sandkastenfreundin aufgrund einer ausstehenden Antwort von ihr ausgelaufen? Dann würde mich ihre vorwurfsvolle Jammerart nerven, die quasi die Schuld dazu in die Schuhe zu schieben. Ich kenne das von kontaktfaulen Personen oft, dass wenn man ihnen dann auch noch hinterherrennt (und nicht schnell genug war ) auch noch ein "ach, lebst du auch noch?" kommt. Da könnte ich platzen...

    Ansonsten: ja, ich nehme es bei einigen Freunden tatsächlich hin, dass ich mich immer melde... oder sehr oft. Wenn ich weiß, warum dass so ist und ich das nachvollziehen kann. Aber ich muss mich trotz allem von ihnen wertgeschätzt fühlen. Im Moment sehe ich sogar etwas Vorteile darin, wenn der Kontakt hauptsächlich von mir ausgeht - ich kann dann selbst bestimmen wann und wie oft ich mich melde
    Von ihr kam eigentlich selten bis nie irgendwas. Wir hatten uns dann zwischenzeitlich aus den Augen verloren, dann ganz zufällig getroffen und ab da, ab und zu mal wieder was unternommen. Da wir uns halt schon ewig kennen, konnte man sich viel erzählen und es war doch immer ganz nett mal wieder in Erinnerung zu schwelgen. Aber irgendwann dachte sie wohl, sie muss mal ausprobieren wie weit man bei mir gehen kann und sie hat sich nicht mal mehr auf Anrufversuche oder E-Mails zurückgemeldet. Irgendwann kam dann mal ne E-Mail "Lang nix gehört", aber auf meine Antwort kam von ihr auch nix, da hab ich es aufgegeben und dann hat sie sich auch nicht mehr gemeldet. Mir war das dann auch nicht mehr so wichtig.

    Aber da bin ich allgmein ganz froh, dass ich nicht als einziger solche Sachen als nervig empfinde.

    Von meinen Freunden kenne ich das nicht.

    Ich wüsste aber auch nicht, ob ich das nem Freund, von dem ich wüsste, wenn ich ihn brauche ist er da, wirklich sehr übel nehmen würde, wenn er sich nicht so regelmäßig meldet.

    Aber bei Bekanntschaften die eigentlich ja meist aus Interesse von beiderlei Seiten entstehen, da denk ich mir schon, dass auch der andere soviel Interesse an einem zeigen sollte.

    Leider bin ich dann einer, der zuviel drüber nachdenkt. Auch wenn mir die Person eigentlich auf gut Deutsch am Hintern vorbeigehen könnte, weil sie auf Kontaktversuche von mir überhaupt nicht eingeht, dann aber so tut, als hätte ich nie irgendwas gesagt. Ich mach mir jetzt noch Gedanken, ob ich meiner Sandkastenfreundin zurückschreiben soll und was es für nen schlechten Eindruck macht, wenn ich mich nicht melde. Manchmal bin ich auch schon richtig gefühlsdeppert.

    Edit: Und nein, ich bin nicht in sie verknallt und wars auch nie. War nie mein Typ Frau, aber seit Kindertagen eine gute "Kumpeline" mit der man jeden Quatsch machen konnte. Später waren wir dann die besten Gesprächspartner und hatten auch sonst vieles gemeinsam.
    OK, ihr wollt den King of Rap, Deutschlands Eins
    Der Battleking, der Killa rhymt, der Da is' und für immer bleibt
    Jemand Wie S, Bei mir seid ihr richtig - Willkommen im Game
    Ich änder' das Game, guck, Eure Besten Tage sind gezählt

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •