+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13
  1. Avatar von mainecoon2
    Registriert seit
    24.06.2013
    Beiträge
    2.088

    AW: Vereidigter Dolmetscher

    Zitat Zitat von Paraplumeau Beitrag anzeigen
    Ich kann dir sagen, dass die Verdienstmöglichkeiten (natürlich in Abhängigkeit zur Sprache) exorbitant sind und sich so mancher Dolmetscher, den ich kenne, innerhalb von Jahresfrist ein Haus gekauft hat.
    Als beeidigter Dolmetscher muss man flexibel sein und keine Angst vor befremdlichen Situationen haben (Gefängnis o.ä.).
    Ok, der springende Punkt ist die Sprache. Mein Beitrag bezog sich auf die üblichen Verdächtigen (Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch..).

    Und: ich habe dieses Studium gemacht (Übersetzer und Dolmetscher), hätte aber nie als Dolmetscher arbeiten wollen. Da musst du wirklich Stress abkönnen.


  2. Registriert seit
    29.09.2016
    Beiträge
    268

    AW: Vereidigter Dolmetscher

    Naja, aber Gerichtsdolmetscher ist was anderes als ein Simultandolmetscher im EU-Parlament oder bei offiziellen politischen Verhandlungen. Die, die ich als Schöffin gesehen bzw. gehört habe, konnten zwar meistens gut, aber nicht fehlerfrei deutsch (fast immer Personen aus den jeweiligen Herkunftsländern) und sie haben auch nicht immer wörtlich übersetzt, sondern den Sinn. Aber das waren auch eher kleine Sachen ohne viel Publikum oder Publizität. Einige habe ich auch mehrmals gesehen, waren offensichtlich gut im Geschäft. Allerdings dachte ich, dass Gerichtsdolmetscher ausgelost werden - aber in manchen Sprachen ist der Pool wohl nicht groß.

  3. Avatar von Beate53
    Registriert seit
    18.04.2012
    Beiträge
    48

    AW: Vereidigter Dolmetscher

    Bei meinem Ex fing das mit der Dolmetscherei klein an.Zuerst Führerscheinprüfungen,bei denen die Prüflinge ihn selbst bezahlen mussten.Dann immer öfter Aufträge von Gerichten und Polizei.Als er genug Aktenzeichen zusammen hatte,hat er sich für 3 Sprachen vereidigen lassen.
    Inzwischen arbeitet er in ganz NRW,da er für seine Muttersprache der einzige Vereidigte ist.Stundenlöhne liegen bei 60-70 €,auch die Anfahrt wird teilweise als Arbeitszeit bezahlt.
    LG Beate

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •