+ Antworten
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 116
  1. Moderation Avatar von michaelX
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    11.585

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    naja, wenn die so sind, wie du beschreibst, fliegen sie zu Recht. Mit oder ohne Latein.
    Sie können nicht vernünftig lesen, schreiben und rechnen weil sie keine Zeit mehr haben, es vernünftig zu üben, vor allem in den unteren Klassen. Alles wird nur noch angerissen, alles muß durchgeprügelt werden, jedes Jahr wird noch was oben drauf gepackt hier noch n Projekt, dort noch ne Aktionswoche, hauptsache man weiß, daß man es im Notfall googlen kann. Und wer nicht mitkommt, fällt hinten über.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Wer Latein beherrscht, kann immerhin schreiben, hat Sinn für Präzision und Details, und wird praktisch notwendigerweise mit den grundlegendsten Ideen und Konzepten unserer Kultur vertraut.
    Sprich mit einem Physiklehrer über die Abschaffung von Physik ...

    Wer Latein beherrscht kann maximal Latein schreiben.
    Wenn man wissen will, warum die deutsche Sprache funktioniert, wie sie funktioniert, sollte man besser Altisländisch lernen. Damit erschließen sich die deutsche Konjugation, Flektione und die drei Genera. Lateinische Konjugationen haben im Deutschen keine Entsprechungen.

    "grundlegendsten Ideen und Konzepten unserer Kultur"? Soweit ich mich erinnere kommt das Christentum nicht aus dem alten Rom.

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    nirgends mehr, ausser im Vatikan. Doch falls es dir in den Sinn kommen sollte, Newton im Original zu lesen, oder generell Texte aus den Anfängen von Naturwissenschaft und Technik, kommst du darum nicht herum.
    Dafür gibt es zum Glück Übersetzungen. Und ja, sollte ich mich in der Situation befinden, das lesen zu wollen, wäre Latein sicher angebracht. Aber wieviele machen das schon?
    Bitte diese Signatur nicht lesen!

  2. Inaktiver User

    AW: Wer mag Latein?

    Ich bin der altmodischen Meinung, dass man in der Schule auch ruhig mal noch was erfahren darf, was sich dann nicht unbedingt ALLES später in Geld oder Kohle oder Moos oder Schotter oder Penunzen umsetzen lässt.

    Es gibt auch noch so was wie Kultur.

    Hoffe ich mal .....

    Und Kultur ist nicht immer so platt nützlich, dass man da SOFORT Geld und platten Profit davon hat ....

    Wage ich mal gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz vorsichtig anzumerken .....

  3. Avatar von Wita
    Registriert seit
    21.02.2011
    Beiträge
    957

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    danke für den interessanten Strang hier!!

    Also ich habs nie bereut, Latein gelernt zu haben, auch wenn ich während der Schulzeit deswegen fluchte- in meinen beiden medizinischen Ausbildungen hat es mir alles total vereinfacht- ich habe immer alles verstanden ohne wie die anderen pauken zu müssen, und auch im normalen Alltagsleben versteht man Vieles viel besser- es ist so Vieles abgeleitet....

    Und bei italienisch/spanisch- sowieso hilfreich- ok, hab auch Frz-Abi- das half noch zusätzlich.

    Die Menschen sind halt verschieden....
    Guten RUtsch Euch...
    Ich schließe mich Monika an - während der Schulzeit hat es mir Spaß gemacht, ehrlich (manchmal hat man´s natürlich verflucht), und für die weitere Ausbildung, besonders auf medizinischer Strecke, war es durchaus nützlich. Auch heute noch nach vielen, vielen Jahren ist es ab und zu von Nutzen, wenn es um die Erklärung von Fremdwörtern oder Begriffen aus dem Italienischen/Spanischen geht. Aber da es keine Sprache ist, die man im täglichen wörtlichen Gebrauch sprechen kann, sind viele Vokabeln natürlich inzwischen weg. Ich finde auch, es sollte als Möglichkeit denen angeboten werden, die es für die weitere Ausbildung als sinnvoll erachten - ansonsten muss es nicht zwangsläufig sein.
    Wenn wir wüssten, wie kurz das Leben ist - wir würden uns gegenseitig mehr Freude machen.
    Ricarda Huch


  4. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.982

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von michaelX Beitrag anzeigen
    Sie können nicht vernünftig lesen, schreiben und rechnen weil sie keine Zeit mehr haben, es vernünftig zu üben, vor allem in den unteren Klassen. Alles wird nur noch angerissen, alles muß durchgeprügelt werden, jedes Jahr wird noch was oben drauf gepackt hier noch n Projekt, dort noch ne Aktionswoche, hauptsache man weiß, daß man es im Notfall googlen kann. Und wer nicht mitkommt, fällt hinten über.
    Stimmt, das ist ein Problem - ein grosses sogar - hat aber mit dem weiterführenden Unterricht am Gymnasium und dessen Zielen nicht das Geringste zu tun.

    Sprich mit einem Physiklehrer über die Abschaffung von Physik ...
    klar, jeder liebt sein eigenes Fach am meisten. hoffentlich ist das so!



    Wer Latein beherrscht kann maximal Latein schreiben.
    Wenn man wissen will, warum die deutsche Sprache funktioniert, wie sie funktioniert, sollte man besser Altisländisch lernen. Damit erschließen sich die deutsche Konjugation, Flektione und die drei Genera. Lateinische Konjugationen haben im Deutschen keine Entsprechungen.

    Deutsch kann ich ja schon.

    Wenn ich heute nochmals das Gym von vorne anfangen täte, würde ich zum Latein dazu noch altgriechisch nehmen. Da kriegt man ja noch ein zusätzliches Alphabet.



    "grundlegendsten Ideen und Konzepten unserer Kultur"? Soweit ich mich erinnere kommt das Christentum nicht aus dem alten Rom.
    Latein war während der längsten Zeit das, was Englisch heute ist, nämlich gesamteuropäische (und auch globale, soweit europäische Reisende kamen) lingua franca. Was natürlich wegen der Kirche so kam, die seit Paulus die Globalisierung in ihrem Konzept drin hat.

    unser Rechtssystem ist römisch.

    Unsere Häuser sind mit römischen Wörtern benannt: Estrich, Fenster, Mauer, Kammer, Zelle, etc.

    Reden von Cicero, Philosophie von Seneca und Mark Aurel, Caesars gallischer Krieg und viele andere lateinische Texte, und auch lateinisches Kulturgut, wirkt heute als Echo nach. Der Weisskopfadler der USA ist in seinem Geist ein Zwilling des römischen Adlers.



    Dafür gibt es zum Glück Übersetzungen.
    traduire c'est trahir.

    Warum sich mit einer Übersetzung rumärgern, wenn man das Original haben kann?

    Und ja, sollte ich mich in der Situation befinden, das lesen zu wollen, wäre Latein sicher angebracht. Aber wieviele machen das schon?
    alle jene, die wollen und können.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  5. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.982

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und Kultur ist nicht immer so platt nützlich, dass man da SOFORT Geld und platten Profit davon hat ....
    Was wäre dann der "unplatte" Nutzen von Kultur?

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

  6. Moderation Avatar von michaelX
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    11.585

    AW: Wer mag Latein?

    Dieser "Zwang", unbedingt an Latein festhalten zu müssen, ist für mich das Sinnbild der kompletten Verkrustung im deutschen Schulsystem und für den Unwillen, irgendwas zu ändern.
    Hammmwa immer schon so gemacht!
    Wie überleben "die Anderen" nur ohne Latein?

    Jede/r soll bitte gerne Latein lernen aber es kann nicht sein, daß eine Uraltsprache Eingangsvoraussetzung für Studiengänge ist, die nichts mit Latein zu tun haben. Natürlich kann man mit jedem Fach irgendwie einen Bezug zu Latein herstellen, man muß sich nur bemühen.

    Schule soll absolut nicht streamlinen (macht sie aber!), gerade das Gymnasium soll Dinge kehren, die über den Alltag hinaus gehen. Nur muß man auch mal sehen, daß immer mehr Leute aufs Gymnasium gehen, da die anderen Schulabschlüsse entwertet wurden. Das sind Realitäten, die in der Lehrplangestaltung schlicht ignoriert werden.

    Physik im Alltag begegnet einem meist schlagartig, wenn die Heizkostenabrechnung im Briefkasten liegt oder die Straße glatt ist.
    Bitte diese Signatur nicht lesen!

  7. Moderation Avatar von michaelX
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    11.585

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Unsere Häuser sind mit römischen Wörtern benannt: Estrich, Fenster, Mauer, Kammer, Zelle, etc.
    Wand, Decke und Boden sind althochdeutsch bzw indogermanisch, und jetzt?
    Bitte diese Signatur nicht lesen!

  8. Avatar von Septima
    Registriert seit
    25.09.2012
    Beiträge
    10.191

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von Inaktiver User

    Es gibt doch Leute, die haben tatsächlich den Anspruch, die Schule soll aufs Leben vorbereiten.

    Ich denke, man kann sich durchaus die Frage stellen, auf welche Weise man gymnasiale/akademische Lehrgänge rechtfertigen kann und soll.

    gruss, barbara
    Ich kann das jetzt nur für mich beantworten. Mir hat das Gymnasium genau das geboten, was ich wollte. Ich konnte so Fragen zu Dingen beantworten, die mich schon immer interessierten. Mir wurden Lernangebote zu Themen gemacht, mit denen ich sonst vielleicht nie in Kontakt gekommen wäre. Es wurde die theoretische Basis gelegt für viele spätere potentielle, interessante Studiengänge. Babypflege und Nähen haben mich damals kein bisschen interessiert. Entsprechend gehasst habe ich den Handarbeitsunterricht in der Unterstufe.
    Der praktische Nutzen dieser Schulwahl zeigte sich dann unter anderem später auch noch darin, die vielen Fragen meiner Kinder beantworten zu können. "Warum fliegt ein Flugzeug?", "Wieso sind Blätter meistens grün?", "Was ist ein Ester?", "Wie funktioniert ein Kühlschrank?", "Was bedeutet das Wort Imperialismus?"......
    Manches ist durchsichtiger als es scheint.
    Gewaltig ist der Unterschied zwischen x und u!
    Ein Piratenboot ist kein Kirchenschiff.
    Seize the Day, Heaven Can Wait
    If you could read my mind, love, what a tale my thoughts could tell....(Gordon Lightfood)
    Allegro con brio


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.982

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von michaelX Beitrag anzeigen
    Dieser "Zwang", unbedingt an Latein festhalten zu müssen, ist für mich das Sinnbild der kompletten Verkrustung im deutschen Schulsystem und für den Unwillen, irgendwas zu ändern.
    Hammmwa immer schon so gemacht!
    Wie überleben "die Anderen" nur ohne Latein?
    Es hat doch seit Menschengedenken (also seit ich gedenken kann, konkreter) auch die neusprachliche Richtung und die technische Richtung gegeben. ohne Latein.




    Schule soll absolut nicht streamlinen (macht sie aber!), gerade das Gymnasium soll Dinge kehren, die über den Alltag hinaus gehen. Nur muß man auch mal sehen, daß immer mehr Leute aufs Gymnasium gehen, da die anderen Schulabschlüsse entwertet wurden. Das sind Realitäten, die in der Lehrplangestaltung schlicht ignoriert werden.
    Es wär wohl sinnvoll, vor allem die Berufsbildung wieder aufzuwerten, und vom Akademisierungswahn abzukommen.


    Physik im Alltag begegnet einem meist schlagartig, wenn die Heizkostenabrechnung im Briefkasten liegt oder die Straße glatt ist.
    ach nö, die Heizkostenrechnung ist was Finanziell/Wirtschaftliches (anschauen, bezahlen, ablegen), und was ein glatte Strasse ist, weiss ich auch ohne Physikunterricht spätestens seit ich drei Jahre alt bin.

    Was nicht heisst, dass Physik nicht interessant wäre. Sie ist bloss wenig alltagsrelevant, wenn man nicht grad Ingenieur werden will.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  10. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    35.982

    AW: Wer mag Latein?

    Zitat Zitat von Septima Beitrag anzeigen
    Ich kann das jetzt nur für mich beantworten. Mir hat das Gymnasium genau das geboten, was ich wollte. Ich konnte so Fragen zu Dingen beantworten, die mich schon immer interessierten.
    Das ist schön für dich, rechtfertigt allerdings - mal politisch gesehen - wohl eher nicht, so viel Steuergelder für Jugendliche auszugeben, bloss damit die sich ein bisschen selbstverwirklichen können...?


    Babypflege und Nähen haben mich damals kein bisschen interessiert. Entsprechend gehasst habe ich den Handarbeitsunterricht in der Unterstufe.
    Was aber sicher beides Dinge sind, die Eltern mit Kindern können müssen, bzw. es ist ein Vorteil, wenn sie es können. Völlig wurst ob es sie interessiert oder nicht.

    Von den Fächern im Gymnasium hab ich auch einen guten Teil gehasst, vor allem wenn der Lehrer schlecht war. Ich wurde dort zB gründlich von der Liebe zur deutschen Literatur entwöhnt.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao

+ Antworten
Seite 6 von 12 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •