+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. Avatar von Andreas41
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    4.217

    Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    Hallo,

    meine Freundin hat seit Sonntag einen Ausbruch von Herpes Genitalis und seit heute sind Bläschen vorhanden, die aufgehen. Sie war heute bei der FÄ und ist mit Medikamenten (Salbe und Schmerztabletten) versorgt. Ihr ging es vorgestern und gestern ziemlich schlecht, zumal gestern morgen fälschlicherweise vom Urologen und der FÄ Blasenentzündung und Scheidenpilz und EVENTUELL Herpes diagnistiziert wurden. Abstrich wurde gemacht, Ergebnis wäre am Montag da. Heute dann hat die FÄ durch die Bläschen Blasenentzündung und Scheidenpilz verworfen und es ist nur noch Herpes. Die Salbe gegen den Pilz konnte sie sowieso nicht verwenden, denn es hat gebrannt wie Feuer.

    Nun aber die Frage: Wer kann von dem weiteren Krankheitsverlauf berichten? Sie wird ab heute mittag die Medikamente nehmen und die Bläschen nässen. Im Internet steht "die Bläschen werden zu Geschwüren, die innerhalb von 2 bis 3 Wochen abheilen". Wie sind Eure Erfahrungen bzgl. der Entwicklung der nächsten Tage? Sie ist selbständig und müsste am Freitag auf eine Messe, was natürlich in ihrem derzeitigen Zustand nicht in Frage kommt. Aber auch ganz unabhängig davon wäre es schön abschätzen zu können, wie es weitergeht, denn die bisherigen Schmerzen waren schon sehr schlimm.

    Liebe Grüße
    Tritt manchmal einen Schritt zurück und überlege Dir, was wirklich wichtig im Leben ist. Besonders, bevor Du mit Jemanden einen Streit anfängst.
    Geändert von Andreas41 (11.09.2008 um 12:26 Uhr)


  2. Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    65

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    lieber andreas-
    zunächst mal gute besserung für deine arme freundin!
    ich hab im letzten herbst das erste mal eine h.genitalis infektion gehabt und kann nur sagen mir hat noch nie was so WEH getan.
    leider kann man ausser einer aciclovirsalbe und schmerzmitteln nicht viel machen(evtl aciclovir systemisch, wenn es ganz unerträglich ist), aber ich hatte noch eine salbe die lokal betäubt hat, anaesthesin, die hab ich aufgetragen, bevor ich das aciclovir überhaupt benutzen konnte. was mir weiter richtig gut getan hat waren zweimal täglich sitzbäder in warmem kamillentee. und ich hab nicht gespart mit ibuprofen (400 mg, zunächst 4 mal täglich)
    bzgl des verlaufs würde ich sagen dass es nach 7 tagen erheblich besser war und nach 10-14 tagen ausgestanden.
    messe am freitag würde ich knicken.....oder zumindest verkürzen.
    der herpes ist übrigens seitdem nicht wiedergekommen, toitoitoi.
    alles liebe melh

  3. Avatar von Andreas41
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    4.217

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    Hallo melh,

    vielen Dank für die Infos und Deine Wünsche.

    Sie hat Tabletten, Salbe und Schmerztabletten. Seit gestern nachmittag hat das Stechen und Jucken deutlich nachgelassen, aber die inneren Schmerzen waren noch stark. Gestern abend war das aber auch besser, ggf. durch die Schmerztabletten, die sie seit gestern mittag einnimmt. Hab allerdings nicht gefragt bzw geschaut was für welche. Sie hatte zuvor alle Schmerzmittel probiert, die sie hatte. Aspirin, Paracetamol, Dolormin (Wirkstoff Ibuprofen). Hatte alles nichts geholfen. Letzte Nacht hatte sie relativ stark geschwitzt, aber kein Fieber gehabt.

    Übrigens habe ich im Internet gelesen, dass gerade bei einer Erstinfektion die Behandlung mit Aciclovirtabletten wesentlich wichtiger ist und die Salbe nur unterstützt. Die Salbe, die sie bekommen hatte, hat leider auch gebrannt wie Feuer. Sie hat dann noch ein Puder benutzt, das ihr sehr geholfen hat. Überhaupt hat ihr alles geholfen bzw. hilft, was trocknet, da die Bläschen aufgehen und arg nässen. Vielleicht könnte sie die Salbe auch nehmen, wenn sie zuvor "betäuben" würde.

    Dass es bei Dir bisher noch nicht nochmal kam, gibt Mut zur Hoffnung. Ich habe da im Internet da zum Teil die größten Horrorstories gelesen Die Viren hat man ja dann für immer am Hals und kann nur hoffen, dass Ausbrüche selten und milde sind. Aber bei den ersten Anzeichen soll man umgehend behandeln, um die Symptome abzumildern und den Ausbruch weitgehend zu verkürzen.
    Tritt manchmal einen Schritt zurück und überlege Dir, was wirklich wichtig im Leben ist. Besonders, bevor Du mit Jemanden einen Streit anfängst.


  4. Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    65

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    hallo andreas-
    ich arbeite in der pharmaindustrie und hab mich bewusst gegen aciclovir sytemisch (also als tablette) entschieden.
    das ist ein teufelszeug mit erheblichen nebenwirkungen und macht einen mindestens genauso fertig wie der herpes selber. und dass sie schwitzt kann auch ne nebenwirkung sein.
    mein gynäkologe ist ausserdem der ansicht dass es aciclovir nur bringt wenn es beim allerersten verdacht auf einen herpes genitalis genommen wird- und dieser augenblick ist ja durch die fehldiagnose lange vorbei.
    zum thema schmerzmittel: es ist nicht egal was sie nimmt. deine freundin braucht einen wirkstoff der entzündungshemmend wirkt UND die richtige dosis. Ich kann nur nochmals ibuprofen 400 mg empfehlen (200 mg sind rezeptfrei, nimmt sie eben zwei davon).
    Zum austrocknen könnte sie noch tannolact sitzbad probieren, da sind gerbsäuren drin, die entzündungshemmend wirken, es ist aber ganz mild und brennt nicht.
    alles gute mel

  5. Avatar von Andreas41
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    4.217

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    Hi Melh,

    nochmal vielen Dank für die Infos.

    Ich hatte u.A. folgendes Dokument gefunden, das mir einen sehr fundierten Eindruck gemacht hat: http://www.neonet.ch/assets/pdf/2005_Herpes_d.pdf

    Hierin gibt es u.A. die Textstellen:

    Eine topische (Hinweis von mir an alle Anderen: topisch="vor Ort" also mit Salbe) Behandlung mit antiviralen Medikamenten ist nicht von nachweisbarem klinischem Nutzen [26] (I) und wird generell nicht empfohlen (E).

    und

    Die oft schweren Symptome rechtfertigen eine antivirale Behandlung, die so früh als möglich und ohne Abwarten der Laborergebnisse eingeleitet werden soll (A). Bei Behandlungbeginn innerhalb der ersten 5 Tage nach Beginn der
    Symptome klingen diese fast eine Woche früher ab [27–30].


    In so fern hat meine Freundin ja vielleicht noch Glück im Unglück gehabt, da seit den ersten Symptomen am Sonntag bis zur richtigen Diagnose am Mittwoch und Behandlung mit Aciclovir Tabletten "nur" 3 Tage vergangen waren.

    Ich werde die Infos an sie weitergeben. Letztendlich muss sie selbst entscheiden. Ich habe zwar jetzt seit ca. 4 h nix mehr von ihr gehört, aber ich denke, sie schläft und ich hoffe, dass es ihr heute noch ein bisschen besser geht als gestern abend. Vielleicht hat sie ja nun auch Schmerztabletten Ibuprofen 400 mg, ich weiß es nicht, denn sie wirken ja anscheinend sehr gut.

    Vielen Dank nochmals
    Tritt manchmal einen Schritt zurück und überlege Dir, was wirklich wichtig im Leben ist. Besonders, bevor Du mit Jemanden einen Streit anfängst.
    Geändert von Andreas41 (11.09.2008 um 10:53 Uhr)


  6. Registriert seit
    08.08.2008
    Beiträge
    65

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    hallo andreas-
    superartikel, fundiert und differenziert.
    und den tipp mit den gerbstoffhaltigen sitzbädern geben die auch...(das war bei mir der tipp einer befreundeten hebamme).
    alles gute nochmal, schönen gruss an deine freundin, das wird echt schlagartig besser, wenn man dachte es hört NIE auf
    mel


  7. Registriert seit
    24.03.2018
    Beiträge
    1

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    hallo ihr lieben 💁🏼*♀️

    Ich bin 23 Jahre alt und habe am Mittwoch Abend beim Notdienst meine Diagnose bekommen : Genital Herpes!
    Die Tage zuvor habe ich ein Jucken und Brennen verspürt und ich bin gleich zur Apotheke gelaufen und habe mir eine Scheidenpilzcreme gekauft, die mir natürlich nicht wirklich weiter half 🙄.
    Das Arbeiten war kaum noch möglich, da das Laufen eine Qual war, jeder Toilettengang die Hölle auf Erden, selbst das Tragen von Unterwäsche unmöglich. Ich stöberte viel im Internet rum und habe mir es schon fast denken können, dass es kein Pilz ist.
    Zuvor hatte ich noch nie einen Herpes an irgendeiner Körperregion, litt die Wochen jedoch sehr unter psychischen Stress, da ich mich für eine Abtreibung entschied. Erst war das eine Problem bekämpft, kam gleich das nächste ..
    Die Ärtzin aus dem Notdienst verschrieb mir Aciclovir, eine Zinksalbe zum Auftragen ( bitte immer mit Wattestäpchen direkt auf die Stelle Aufträgen, wegen der hohen Infektionsgefahr!!! Und ein Spiegel hilft auch gut dabei ) dazu Ibuprofen 3x tägl. und eine Creme mit Liducain zum Betäuben. Am nächsten Tag ging ich jedoch gleich zu meinem Frauenarzt, der mir ein stärkeres Mittel gab, welches sich Valaciclovir Bluefish nennt. Außerdem sollte ich für die schon aufgeplatzten stellen Betaisadonasalbe zum Desinfizieren von Bakterien nehmen. Gaaaanz viel Zink einnehmen ( bitte drauf achten das die Tabletten 25g Zink beinhalten) auch als tägliche Vorbeugung und dazu kam noch ein toller Tipp von dem Apotheker zur Vorbeugung und Verstärkung des Virustatika : Lyranda Kautabletten. Mein Zuhause sah schon fast selbst aus wie eine Apotheke 😝 außerdem ist sehr auf die Desinfektion zu achten vor und nach dem toilettengang!!!! Vorallem wenn man auch noch Mitbewohner hat , da 90% aller deutschen das Virus in sich tragen, davon nur noch nichts wissen 🤷🏽*♀️ Bei manchen Menschen wird es auch niemals ausbrechen .. toi toi toi .. das wünsche ich wirklich keinem!! Ich hatte das große Glück das mein erster Ausbruch wohl noch viel viel schlimmer sein könnte, welchen ich schon wie die Hölle empfund. Als kleinen Tipp gebe ich noch gerne mit: vieeel Kamillentee trinken!! Bei mir hat es das Wasserlassen um ein Vielfaches erleichtert.
    Öfters habe ich jetz auch schon gelesen, das welche beim Wasserlassen unter die Dusche gehen, soll den Schmerz etwas lindern 🤷🏽*♀️ ..
    jeder Toilettengang dauert fast länger als 20 min, es war immer eine große Prozedur 🙄.. abends bekam ich Fieber und Schüttelfrost.
    Jedoch ist schon nach 2 Tagen eine deutliche Besserung bei mir zu sehen🙏🏽 , was mich sehr freut, da in 4 Tagen mein heissgeliebter Floridaurlaub ansteht, wo ich wohl erstmal auf den Pool verzichten muss und mich mehr vor den Sonnenstahlen laut meiner FA schützen soll.. was ein Jammer aber naja 🙄 wo genau und wann ich mich angesteckt habe, kann ich mir nicht beantworten. Es kann Jahre zuvor passiert sein und erst jetz ausgebrochen sein vllt durch den ganzen Stress. 😞Angst vor dem 2. Ausbruch habe ich natürlich, ich hoffe er kommt so schnell nicht wieder. Aber da steckt man leider nicht drin 🙍🏼*♀️ also immer auf euer Immunsystem achten, gesunde Ernährung und Sport! Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen und drücke allen die Daumen, das man sowas nicht allzu schnell wieder erleben muss 🍀


  8. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.665

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    Vielleicht wäre es auch gut zu erwähnen, dass Kondome davor schützen können.

    Ebenso die Aufmerksamkeit, dass bei aktuem Herpes am Mund- jeglicher Oralverkehr unterbleiben sollte.


  9. Registriert seit
    15.09.2015
    Beiträge
    110

    AW: Herpes Genitalis - Krankheitsverlauf?

    jjj94 helfen denn Lyranda Kautabletten auch bei Genitalherpes?
    Grüße

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •