Antworten
Seite 4 von 37 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 363
  1. User Info Menu

    smirk AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    HALLO ZUSAMMEN,

    für alle Interessierte möchte ich hier noch einmal einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben:

    Ich nehme nun die Progesteron Creme 3% nach Dr. Lee über 2 Monate. Mein Allgemeinbefinden hat sich grundsätzlich sehr gebessert. Weniger starke Stimmungsschwankungen, bin ausgeglichener, nicht mehr so unruhig, dieses seltsame Herzklopfen bis zum Hals ist komplett verschwunden, wache am Morgen nicht mehr verschwitzt auf und die Hitzewallungen sind 70 % weniger geworden. Meine Brust hat sich auf meine damalige Normalgröße wieder reduziert, was ich doch sehr begrüße und die Zysten in den Brüsten scheinen von Mal zu Mal weniger zu werden. Auch die Schmerzempfindlichkeit der Brust ist kaum noch vorhanden. Mein "Haarschopf" ist wieder kräftiger und ich bekomme viele neue Haare. Das ist toll!

    Der Versuch, mit der Creme ein paar Tage Pause einzulegen, war nicht so gut. Sofort nahmen die Hitzewallungen zu und ich hatte morgens wieder "Locken" (d.h. ich habe in der Nacht geschwitzt!) und mein Schlaf-Shirt war auch "klamm". Fazit: Ich "schmiere" durch, ohne Pause.

    Was ich noch nicht so ganz zuordnen kann, sind folgende Änderungen bzw., ob es an der Progesteron Creme liegt: Meine Haut ist allgemein trockener geworden. Am besten merke ich dies auch an der Kopfhaut. Früher musste ich täglich meine Haare waschen, weil der Ansatz fettig wurde. Heute habe ich nach 3 Tagen noch keinen fettigen Ansatz. Der Bauch sieht "schwammiger" und dicker aus als früher, obwohl ich fast 7 Tage in der Woche Sport treibe. Und das sind keine Wassereinlagerungen! Aber das mag auch daran liegen, weil man halt langsam älter wird und die Figur sich somit ein wenig verändert.

    Meine Kopfschmerzen sind gleich geblieben. Sie sind weder weniger geworden, noch mehr.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich sehr froh bin, die Creme für mich gefunden zu haben und sie wird mich weiterhin begleiten.

    Wünsche allen ein tolles Wochenende und

    liebe Grüße

    polarsternchen

  2. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hallo Aldebaran,
    das mit dem Hormonyoga finde ich sehr ineressant. Der Knackpunkt für mich dabei ist folgender: kommt es nur zum Östrogenanstieg oder hat es auch eine Auswirkung aufs Progesteron? Ich habe mir hinterher (da ist man oft klüger) eingebildet, daß die Myome auch durch Intensivierung des Krafttrainings (das muß ich für den Rücken machen, sonst habe ich Schmerzen) größer geworden sind, weil dadurch mehr Östrogen und eben keine Progesteron entstand. Gibt es da Aussagen zum Hormonyoga? Bei der Entstehung betimmter Brustkrebsformen wird ja auch ein Misverhältnis von Östrogen und Progesteron diskutiertLG
    kiska

  3. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hormonyoga ist bestimmt ´ne tolle Sache - a b e r wer bringt mir das richtig bei?
    So ein paar Bilder angucken und Beschreibungen dazu lesen, damit komme ich nicht klar.
    Wir haben hier sogar ein Yogazentrum, aber Hormonyoga bieten die nicht an.
    Also, für mich kommt das nicht infrage... (wobei ich mit Yoga eh nicht klarkomme, ich finde es toll, habe es auch schon mehrfach versucht, morgens und abends, aber ich schlafe immer ein...)
    ....................

  4. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hallo,

    hinten im Buch sind Fallbeispiele, leider die meisten mit Angaben lediglich zum Östrogenspiegel. Nur ein Fall gibt die Steigerung von Östrogen und Progesteron an.
    Die sind folgendermaßen: Anfangsstadium Ö-Wert 5 pg/ml, P-Wert 0,8 ng/ml, im Monat 7: Ö-Wert 261 pg/ml, P-Wert 10,7 ng/ml. Die Steigerung ist nicht gleich, aber vielleicht ist das Verhältnis gesund. Habe keine Ahnung davon.
    Der Fall war eine 38-jährige Endokrinologin mit PMS und Haarausfall.
    Wo es Hormon-Yoga Kurse gibt weiß ich leider auch nicht. Meine Bekannte macht es nach der Buchanleitung. Einschlafen kann man dabei nicht, weil man sich auf die Atmung konzentrieren muß und stark atmen muß. (schnauft lokomotivmäßig, hab mal zugeschaut ).

    Ich habe wegen Schlafstörungen und Herzstolpern Utrogest genommen. Mir wurde davon nach 3 Tagen aber so schwindlig, dass ich es abgesetzt habe. Jetzt weiß ich nicht, ob die Creme nicht die gleichen Wirkungen hat, weil sie ja besser vom Körper aufgenommen wird.
    Kennt jemand diese Symptome bei Progesteron/Utrogest?

    lg
    Alde
    Der Mensch - ein Sackgassenerfindung der Evolution?

  5. User Info Menu

    cool AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hallo Aldebaran,
    ich (48) benutze sowohl die Creme wie auch die Kapseln.
    Morgens nehme ich die Creme, und davon werde ICH nicht müde höchstens gelassener .
    Eine Utrogest-Kapsel schlucke ich abends, kurz vorm Einschlafen wollen und das klappt dann schon nach knapp 30 Minuten, da bin ich dann so müde, dass ich die Augen nicht mehr offen halten kann .

    Mit der Creme kann ich nicht schlafen, andere werden davon auch etwas müde ??? Probier es einfach aus, die Wirkung hält ja nicht ewig an und wir können die Dosis nur individuell für uns selber finden, denn kein Arzt Arzt kann Dir genau sagen wieviel Du brauchst um Dich wohl zu fühlen .
    Die Utrogest-Kapsel beinhaltet 100mg Progesteron (Aufnahme oral lediglich davon 10 %) die Prog.-Creme kannst Du minimalst dosieren: Linsen- oder Erbsengröße als Mengenbeispiel bei einer 3%igen Creme.

    Liebe Grüße
    Doro
    Wahre Stärke ist, eine Tafel Schokolade in vier Teile zu teilen und nur eines davon zu essen
    Judith Viorst

  6. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Zitat Zitat von 4seelen
    Die Utrogest-Kapsel beinhaltet 100mg Progesteron (Aufnahme oral lediglich davon 10 %) Liebe Grüße
    Doro
    Hallo Doro,

    das wundert mich ja. Ich hatte an drei Abenden jeweils nur eine Tablette abends oral genommen. Am zweiten und dritten Abend wurde mir danach extrem schwindlig (konnte allerdings auch gut schlafen). Zeichen der Überdosierung???!!!
    Da lasse ich die Creme doch lieber gleich sein.

    lg
    Aldebaran
    Der Mensch - ein Sackgassenerfindung der Evolution?

  7. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hallo Aldebaran,
    benötigst Du denn überhaupt Progesteron, weil es Dir fehlt oder warum wendest Du es an?

    Bei der oralen Verwendung der Utrogest-Kapsel wirst Du nicht von den 10mg Progesteron müde, sondern von der Metabolisierung in der Leber (Arbeit) der restlichen 90mg - so habe ich es laienhaft verstanden.

    Wenn Du Progesteron über die Haut (transdermal) zuführst passiert dies ja nicht, die Leber muss also nicht arbeiten. Deshalb ermüde ich nicht, wenn ich die Creme morgens anwende.
    Hier kannst Du ja die Dosis anpassen, also erstmal klein anfangen und Dich an Deine Bedarfs-Wohlfühlmenge herantasten.

    Wenn ich z. B. nachts mal (selten) raus muss, dann ist mir unter Utrogest auch sehr schwindelig, fühle mich richtig angeschlagen und könnte nachts auch keine Bäume mehr ausreißen - es wirkt dann halt einschläfernd bzw. schlaffördernd und deshalb habe ich halt Utrogest für die Nacht und die Creme für den Tag.
    Ich habe mal ausgerechnet, dass ich über die Haut tgl. vllt. 10 bis 15 mg Progesteron im Schnitt creme (mit einer Digitalküchen- oder Briefwaage könntest Du das z. B. selber genau für Dich berechnen).

    Liebe Grüße
    Doro (die Wirkung Utrogest oral ist anders als die transdermale Anwendung...aber wenn Du vorher schon ein ungutes Gefühl hegst )
    Wahre Stärke ist, eine Tafel Schokolade in vier Teile zu teilen und nur eines davon zu essen
    Judith Viorst

  8. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hallo 4seelen,
    für mich klingt das eher nach Überdosierung. Ich habe einen Aufsatz von Dr. Lee (in englisch) zum Thema Schlafstörungen gefunden. Darin warnt er davor, dauerhaft zuviel Progesteron zu verwenden, irgendwann würde es nicht mehr wirken und es kommt wieder zu Schlafstörungen, da die Rezeptoren dann nicht mehr richtig aufs Progesteron ansprechen würden.Machst Du wenigstens drei bis 5 Tage Pause im Monat? Dank daran, die normaler Situation im Körper ist, daß es in der ersten zyklushälfte kaum Progesteron im Körper gibt und es erst nach dem Eisprung in der 2. zyklusphase entsteht. Manches in der Natur hat einen guten Grund.
    Hallo Polarsternchen,
    Du solltest, versuchen wenigstens 3, noch besser 5 Tage kein Progesteron zu nehmen, wegen der Gewöhnung und Wirkungsabschwächung.
    LG
    kiska

  9. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hallo, das ist ja lustig, erst schien sich niemand für meine überschäumende Freude zu interessieren und jetzt gibts so viele Antworten.

    Also: Mir gehts immernoch gut mit der Progesteron-Creme. Was ich sehr angenehm empfinde, ist, dass das Herzrasen aufgehört hat. Ansonsten geht es mir allgemein wirklich besser, so kann ich es auf einen Nenner bringen. Ich werde die Creme weiter verwenden, das steht erstmal fest! LG

  10. User Info Menu

    AW: Progesteroncreme - erster Erfahrungsbericht

    Hallo ,
    nun benutze auch ich die Progesteroncreme morgens und abends.
    Zugegeben 2 Wochen sind noch keine Zeit,denn leider kann ich noch nicht jubeln....:-(
    Vielleicht ein klitzekleines bißchen besser schlafen kann ich (weil ich so schrecklich müde bin),aber ansonsten alles wie gehabt.
    Ich werde aber auf jeden Fall die Creme weiter auftragen und gebe die Hoffnung nicht auf,dass ich auch irgendwann mal wieder mehr als 3h schlafen kann!
    Für alle ein wunderschönes Wochenende!
    Inga

Antworten
Seite 4 von 37 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •