Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. User Info Menu

    smile AW: Gebärmuttervorfall

    Ich habe diese Beiträge erst jetzt gefunden und möchte auch noch meine Erfahrung dazu geben, vielleicht ist sie ja für jemanden nützlich.
    Ich bin über 60 und habe seit 3,5 Jahren einen mittleren Vorfall. Da ich mich auch nicht so bald operieren lassen wollte, habe doch Angst vor möglichen Komplikationen, suchte ich nach einem Trick, um das Fortschreiten aufzuhalten. Allerdings muss ich noch dazu sagen, dass ich kaum weitere Beschwerden habe, wie Inkontinenz oder Schmerzen.
    Als es allmählich lästig wurde, besonders beim Spazierengehen und Radfahren, habe ich mir eine sehr effektive, einstellbare "Stütze" gebastelt: aus elastischen Hosenträgern und einem festen Stoffstreifen, 7 cm breit und ca. 40 cm lang, genäht aus doppelt gelegtem Frottee (festes Gästehandtuch). Wenn ich sie anlege, fühle ich mich richtig gut, ich kann wandern und Rad fahren, auch leichten Sport machen oder Einkäufe tragen. Und das Beste ist, dass der Vorfall sich, seit ich diese Stütze regelmäßig trage, nicht weiter verschlimmert hat.
    Auf Dauer ist es manchmal vielleicht etwas störend, besonders im Hochsommer, aber zumindest zur Überbrückung bis zu einer nötigen OP ist dies wohl einfacher und schonender als Pessare.

    Zusätzliche Tipps: Slipeinlagen aus dem Bioladen tragen und häufiger wechseln, ab und zu mit lauwarmem Wasser waschen (ohne Seife), Scheuern vermeiden, nachts keine engen Hosen, Blasenentzündungen vorbeugen mit ausreichend warmer Kleidung, Beckenbodentraining in jedem Fall nützlich.

    Hat sonst noch jemand konstruktive Ideen? LG Alma18

  2. User Info Menu

    AW: Gebärmuttervorfall

    Hallo Alma18.
    Danke für diesen super Tip mit den Hosenträgern.
    Ich leide schon seit 10 Jahren unter einem subtotalen Gebärmuttervorfall.
    Pessare halten bei mir nicht, da ich seit 18 Jahren nach der Geburt meines Sohnes eine Scheiden-Vorder- und Hinterwandsenkung habe.
    Kannst Du mir noch genauer erklären, wie Du das genäht hast?
    Ich wäre Dir sehr dankbar.

    Liebe Grüße, Lilma

  3. User Info Menu

    AW: Gebärmuttervorfall

    Zitat Zitat von rosen-baum Beitrag anzeigen
    Hallo,
    bin total neu in der Community.Hier mein Problem: Ich sollte schon vor ca. 20 Jahren wegen starker Blutungen die Gebärmutter entfernt bekommen. Bin damals auf Brigitte-Buchempfehlung hin nicht zur OP gegangen, sondern zu der genannten Ärztin. Jahrelang ging das gut,wegen eines furchtbar schmerzhaften Urinstaus wurde mir vor ca. 10 Jahren ein Myom aus der Gebärmutter entfernt.
    Bin nun durch die Wechseljahre hindurch (56) und habe seit 1 Jahr einen Gebärmuttervorfall, der jetzt immer schlimmer wird, was kann ich machen? Rat meiner Ärztin:Gebärmutter entfernen!
    Das will ich aber nicht, ich habe jahrelang um sie gekämpft!
    Wer kann mit seine Erfahrungen mitteilen?
    Vielen Dank
    rosen-baum
    Ein anonymes Forum oder Brigitte-Buchempfehlungen helfen Dir mehr als eine Fachärztin?
    Hast Du mal über eine weitere qualifizierte Meinung eines weiteren Facharztes nachgedacht?



    Du kämpfst um ein krankes Organ, welches Du in seiner Funktion nicht mehr benötigst - verstehe ich nicht und ist mir total fremd.

    Mir wurde 2018 die Gebärmutter entfernt, null Komplikationen und ein gesundes Leben.
    Ich kann es nur empfehlen.

    Du wirst nicht jünger, eine solche OP mit vergleichsweise geringem Risiko sind für Dich heute gut verkraftbar. Irgendwann verlierst Du eventuell die Macht der eigenen Entscheidung und Vorbereitung - das fände ich schade.

  4. User Info Menu

    AW: Gebärmuttervorfall

    Puh, wenn ich das lese ... da kommen Erinnerungen hoch!

    Ich habe auch jahrelang um meine Gebärmutter "gekämpft", weil ich Angst vor einer OP hatte.
    Myome, schlimme Blutungen, Senkung ... das war rückblickend wirklich so furchtbar und hat mich sehr belastet und eingeschränkt.

    Die OP war die beste Entscheidung überhaupt. Keinerlei Problem - nicht während und nicht nach der OP. Alles weg ... keine Blutung mehr, keine Senkung, keine Schmerzen, kein Druckgefühl ... nichts, einfach nur "alles gut!"
    100 % mehr Lebensqualität und nur der Ärger darüber, dass ich das nicht schon vor 10 Jahren habe machen lassen.

    Übrigens: Beckenbodengymnastik hilft NULL, wenn die das alles schon fast unten raushängt! Da gibt man sich einer Illusion hin, dass da überhaupt noch was helfen kann. Es ist ja nicht nur die Gebärmutter, die Vagina stülpt sich ja auch irgendwie um.
    Liebe Grüße ... von der Nase ...

Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •