Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 87
  1. User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Zitat Zitat von Grissom Beitrag anzeigen
    ja ist es, die hereditäre form noch dazu und nein, helfen kann die heilerde ja nur gegen die auswirkungen. (aber das meintest du vermutlich)
    Oh die hereditäre, das ist noch mal eine andere Hausnummer

    Aber lieben Dank für deine ausführliche Info. Übelkeit macht mir da wirklich hin und wieder zu schaffen, neben Blähungen

    Ein Tütchen Heilerde einfach mal auszuprobieren, kann bestimmt nicht schaden.

  2. User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Zitat Zitat von noprincess Beitrag anzeigen
    Das klingt nicht lustig und ist genau meine Erfahrung seit 40 Jahren, dass Ärzte da keinen Schritt weiterhelfen.

    Frisches Kurkuma hilft mir etwas. Ich schaue jetzt, dass ich viel trinke, nur 2 Mahlzeiten mit gehörig Abstand esse. Da kann ich ja noch froh sein, dass ich eher auf Weißmehl reagiere als auf Obst und Gemüse, wenn ich dich so lese.
    Tun sie auch nicht.
    Ich hatte schon einen Termin zur Darmspiegelung, igitt.
    Und komme mir lieber selber auf die Schliche.

    Beim PC nennt man das Reset. Sich mal selber runter fahren.
    Eigentlich liebe ich Kartoffeln und auch reichhaltiges Essen, habe mich aber umgestellt.

    Jetzt esse ich eben viel Reis, gut abspülen nicht vergessen, nur noch mageres Rindfleisch.
    Und ganz viel frische Ananas. Das ist einfach köstlich.

    Ach so - und Knäckebrot mit Quark morgens und nen Klecks Marmelade drauf.
    Ich glaube, Corona hat mich zugekleistert. Mit Essen und zu viel Fernsehen und Tristesse.

    Ach so, ich liebe auch Fenchel, im Ofen, drüber Hühnerkeulen, Alufolie drüber, zehn Minuten vorher abnehmen und auf Grill stellen. Ein herrlich leichtes Essen. Und auch noch so billig.

    Alles ist zufälligerweise billig. Die Ananas bei Kaufland für 2 Euro etc....

    Momentan liebe ich Cola light. Ganz schön kalt.
    Anfangs ist das Probieren anstrengend, dann macht es Spass. Es ist ja nicht so, dass man nun nix mehr essen kann. Wenn auch die Angst anfangs berechtigt ist.

    Alles Gute von mir
    Wenn man von der Sonne spricht,
    so scheint sie auch.

    aus Norwegen

  3. User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Zitat Zitat von Daliah- Beitrag anzeigen

    Jetzt esse ich eben viel Reis, gut abspülen nicht vergessen, nur noch mageres Rindfleisch.
    Und ganz viel frische Ananas. Das ist einfach köstlich.

    Ach so - und Knäckebrot mit Quark morgens und nen Klecks Marmelade drauf.
    Ich glaube, Corona hat mich zugekleistert. Mit Essen und zu viel Fernsehen und Tristesse.

    Ach so, ich liebe auch Fenchel, im Ofen, drüber Hühnerkeulen, Alufolie drüber, zehn Minuten vorher abnehmen und auf Grill stellen. Ein herrlich leichtes Essen. Und auch noch so billig.
    Danke für deine Wünsche! Ja, billig ist die neue Ernährung, da echt viel wegfällt.

    Und vermutlich ist es oft sehr unterschiedlich, was vertragen wird. Reis ist es bei mir definitiv nicht. Ich hatte mal eine Ausleitungsdiät beginnend mit Reis probiert und konnte sie direkt abbrechen.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Hier ist noch Eine.

    Bin 4 Jahre postmeno, ein paar Jahre davor fingen die ersten kleinen Intoleranzen an. Vorher hatte ich nie etwas, auch keine Allergien. Es fing an mit Wein und Sekt, dann hatte ich leichte Reaktionen, nachdem ich beim Japaner essen war, und seit einigen Monaten verstärken sie sich. Magendruck, Reflux, laufende Nase, Postnasal Drip, Juckreiz und Hautrötungen, hin und wieder Hustenreize. Und neulich das erste mal verquollene Augen und geschwollene Lippe. Eine Freundin wies mich dann auf HIT hin, da sie das gleiche Problem hat.

    Ich esse seitdem zum Austesten histaminarm und die Beschwerden werden weniger, sobald ich dann sündige, geht's wieder los. Nächste Woche hab ich erstmal einen Termin bei einer Ernährungsberaterin, da an Allergologentermine grad schwer ranzukommen ist.

    Ich glaube, es war eine Kombi aus Wechseljahren (Hormonumstellung), Job- und privatem Stress. Dann kam noch eine Darm OP dazu und ich hab den Verdacht, dass mein Darm total ausser Balance ist, obwohl er ansonsten grad perfekt funktioniert, solange ich 'ordentlich esse', also auf Ballaststoffe achte und viel trinke.

    Ich glaube fest dran, dass das, was von selbst kam, auch wieder gehen wird, wenn die äusseren Umstände wieder in Ordnung sind. Wäre es eine angeborene Intoleranz, sähe es anders aus.

    Wenn ich merke, es geht wieder los, hilft mir viel Wasser trinken und extra Vitamin C. Meine Freundin trinkt jeden Morgen ein Glas Flohsamenschalen mit viel Wasser hinterher. Das führt bei mir leider eher zu Verstopfung.
    Was auch gut tut, ist Tulsi Tee (Holy Basil), Schwarzkümmel und ausreichend Schlafen. Beim Essen vermeide ich alles an Fertignahrung, alles Fermentierte, Hülsenfrüchte, Salami & Co, Avocados, Bananen, Alkohol und meinen geliebten alten Käse und Camembert, etc. Wenig Zucker und Weizen reduziert.

    Aber da ist jeder anders, das muss wohl individuell ausgetestet werden. Was es tricky macht. Vieles von dem, was ich supergerne gegessen habe (asiatisch - middle eastern!) geht nun nicht mehr so.
    "Leadership today is about unlearning management and relearning being human" - Javier Pladevall, CEO Volkswagen Audi Retail, Spain

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Aber da ist jeder anders, das muss wohl individuell ausgetestet werden. Was es tricky macht. Vieles von dem, was ich supergerne gegessen habe (asiatisch - middle eastern!) geht nun nicht mehr so.
    Ich bin gespannt, was Deine Ernährungsberaterin sagt. Ich bin zur Zeit auch bei einer in Behandlung (Übergewicht). Bei der Anamnese berichtete ich von meinem Verdacht auf Histamin-Intoleranz und was ich meiner Meinung nach nicht vertrage usw.
    Beim Durchgehen meines Ernährungsprotokolls meinte sie, es sei zielführender das vom Arzt untersuchen zu lassen als hier und da zu testen und beispielsweise auf Nahrungsmittel zu verzichten, die vielleicht gar nicht "Schuld sind".

    Ich habe nun bei meinem Hausarzt einen Termin gemacht zur Blutentnahme , Schilddrüse und Co. sind sowieso dran. Aber das Austesten wegen HIT schein etwas tricky zu sein, da muss ich vorher zum Gespräch mit dem Arzt.

    Hat niemand von Euch so einen Test bisher gemacht?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  6. User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Ich bin gespannt, was Deine Ernährungsberaterin sagt. Ich bin zur Zeit auch bei einer in Behandlung (Übergewicht). Bei der Anamnese berichtete ich von meinem Verdacht auf Histamin-Intoleranz und was ich meiner Meinung nach nicht vertrage usw.
    Beim Durchgehen meines Ernährungsprotokolls meinte sie, es sei zielführender das vom Arzt untersuchen zu lassen als hier und da zu testen und beispielsweise auf Nahrungsmittel zu verzichten, die vielleicht gar nicht "Schuld sind".

    Ich habe nun bei meinem Hausarzt einen Termin gemacht zur Blutentnahme , Schilddrüse und Co. sind sowieso dran. Aber das Austesten wegen HIT schein etwas tricky zu sein, da muss ich vorher zum Gespräch mit dem Arzt.

    Hat niemand von Euch so einen Test bisher gemacht?
    hit fand ich im vergleich zu den zuckerartenintoleranztests eher unaufwändig bzw harmlos. soweit ich ich recht entsinne musste man über einige tage hinweg urin sammeln.
    ist allerdings 15 jahre her, wird also heute vllt anders gemacht.
    Die Gedanken sind frei....

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Ich kenne diese Urintests über Tage zur Abklärung von Cortisolausschüttung und Nebennierenproblemen.

    Hier, und ich glaub auch in D, testet man eine HIT auf verschiedenen Wegen, DAO Gehalt im Blut, Histamingehalt im Stuhl, Toleranztest durch Gabe von stark histaminhaltigen Lebensmitteln (unter Aufsicht im KH), aber zuallererst wird hier schon eine Auslassdiät mit Protokoll mit Begleitung durch Ernährungsberater gemacht.
    Ich weiss auch nicht, ob diese Blut- und Stuhluntersuchungen so 100% aussagekräftig sind, da diese Werte ja immer schwanken.
    "Leadership today is about unlearning management and relearning being human" - Javier Pladevall, CEO Volkswagen Audi Retail, Spain

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  8. User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Bei mir wird es immer schlimmer.
    Ich lasse ja seit Wochen alles weg was nur ansatzweise Histamit ausschüttet, seit dem war ganz gut Ruhe.
    Samstag waren wir beim Italiener und da ich weder Sahne noch Tomaten vertrage, habe ich Aglio e Olio gegessen.
    Ich war noch keine Stunde zu Hause Das volle Programm und es ist bis heute nicht ganz weg.

    Kann ja dann nur der Knoblauch gewesen sein.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  9. User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Zitat Zitat von Kleinfeld Beitrag anzeigen
    (...)

    Kann ja dann nur der Knoblauch gewesen sein.
    Ich vertrage Alliumsgewächse überhaupt nicht mehr. (und das, wo ich mit dem Essen von rohen Frühlingszwiebeln auf Butterbrot groß gezogen wurde )

    Kein: Knoblauch, Bärlauch, Lauch, Lauchzwiebel, Schnittlauch (auch nicht als "Gründeko" am Teller!)

    Krieg inzwischen Magenweh, wenn ich zusehe, wie jemand eine Schnittlauchbrezn isst (schätze Pawlow Effekt irgendwie )

    Histamin bin ich auch so Kandidat... Stichwort Migräne

    @Frangi schau dir mal die E-Docs in der NDR Mediathek an die haben glaub ich ein gutes Video zu Histamin - und da du gut Englisch kannst: Dr. Susan Blum - hat imho ein Standardwerk verfasst und ist auch auf Facebook. Nicht speziell Histamin, aber insgesamt zu Ernährung und Beschwerden.

  10. User Info Menu

    AW: Wechseljahre, Verdauung und HIT

    Frühlingszwiebeln machen mir wieder gar nichts aus. Allerdings kommen die bei mir nur in die Frühlingssosse, aufs Brot wäre mir das zu viel.
    Auch Knoblauch hat mir bisher keine Schwierigkeiten gemacht. Und jetzt das. Es nervt mich nur noch
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

Antworten
Seite 3 von 9 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •