Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25
  1. User Info Menu

    Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Hallo zusammen, vielleicht könnt ihr mir helfen, ich hoffe es so... ich habe seit Anfang des Jahres Scheidenpilz - meine Frauenärztin verschreibt mir immer wieder dies und das, aber nichts wirkt, es kommt jeden Monat wieder!

    Ich hatte das schonmal vor 5 Jahren, damals war ich in einer schwierigen Beziehung und habe dann, nachdem ich einiges über die Zusammenhänge gelesen hatte, die Pille abgesetzt - seitdem (bis zu diesem Jahr) nie wieder Probleme gehabt! Meine Frauenärztin sagte damals schon, dass es keinen Zusammenhang gäbe - aber mein Vertrauen in ihre Kompetenz bei dieser Sache ist seitdem gesunken. Seit Januar hat sie mir diverse Pilztabletten/Cremes, Fluconazol (?), Kapseln zum Darmaufbau verschrieben... zuletzt sollte ich die Tabletten und Creme 3 Wochen am Stück einführen/anwenden. Nun ist ein neuer Zyklus da und nach Abklingen der fruchtbaren Phase (da war es immer besser) merke ich schon wieder ein leichtes Bitzeln und Jucken. Ich könnte heulen und habe Angst, dass es nie mehr weggeht.

    Nun möchte ich das Thema anders als schulmedizinisch angehen, da es ja wohl nichts bringt.

    Habt ihr Tipps? Zuckerfreie Ernährung? Ernähre mich schon sehr gesund und gemüselastig. Irgendein pflanzliches Mittel? (bitte keine Homöopathie) Kann es sein, dass mein Partner mitbehandelt werden muss? Meine FÄ sagte, die Pilze können bei ihm nicht überleben, also nicht notwendig. Stress reduzieren (aber wie?!)? Ich habe übrigens eine Ahnung, wie der Pilz zustandegekommen ist (aus Versehen Darmbakterien reinbekommen) - aber das müsste doch auch wieder weggehen?!

    Vielen Dank für eure Antworten

    Hannah

  2. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Hallo,

    Würde denn schon mal ein Abstrich gemacht (ins Labor geschickt) um zu bestimmen, um welchen Pilz es sich genau handelt?

    Auch übermäßiges waschen ist kontra produktiv.....

    Und bitte weite Baumwolle schlüpfer anziehen!
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  3. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Ja, schon mindestens 4 Abstriche... beim ersten Mal (vor dem Befund) verschrieb sie mir Mykofungin oder Ähnliches, was gegen 99% der Pilze wirkt, dann stellte sich raus, dass ich den 1% hatte, also anderes Mittel (das seit dem 2x mehrwöchig genommen + Fluconazol).

    Weite Baumwoll-Schlüpfer - ok, wird gemacht! Versuche ich meistens, aber verträgt sich nicht so gut mit allen Situationen...

  4. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Ach so: Häufiges Waschen eigentlich nicht, nur nach dem Stuhlgang (mir wurde empfohlen, das Papier mit Wasser anzufeuchten) und beim Duschen

  5. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Waschen vor allem nur mit Wasser oder spezielles intim Zeug.....

    Ich hoffe du "wischt" nicht nach vorne ab.....


    Versuche dein immunsystem allgemein zu stärken! Da gibt es viele Wege.

    Und du solltest wirklich schauen, das keine darmbakterien mehr dort hin gelangen!

    Ich weiß nicht wie schlimm dein Pilz ist, aber ein Natur joghurt hilft deiner vagina, wieder ins Gleichgewicht zu kommen.
    Betrunken flirten ist wie hungrig Einkaufen gehen.

    Man geht mit Sachen nach Hause, die man eigentlich gar nicht will
    .

  6. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Bist du schonmal auf Diabetis untersucht worden? Da gibt es einen Zusammenhang. Wissen komischerweise die wenigsten Ärzte.
    War bei meiner Schwester so.

  7. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Liebe Te,

    Dein Partner soll am besten mal einen Hautarzt aufsuchen und einen Abstrich machen.
    Ich hatte auch oft einen Pilz.
    Der Urologe sagte meinem Mann, ohne einen Abstrich, dass es an mir liegen muss.
    Irgendwann ist er dann zum Hautarzt... da musste er sich einer umfangreichen Kur unterziehen incl Blutabnahme etc.

    Ergebnis... ich habe mich immer wieder bei ihm angesteckt.
    Er hatte übrigens keine Symptome.

    Alles Gute

  8. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Du Arme!


    Ich hatte mal als Studentin ein solche Phase und sie ist mir immer noch übel in Erinnerung

    Ich dachte, ich werde irre.
    Ich habe dann massiv meine Hygiene Gewohnheiten umgestellt. Bis dahin dachte ich, "sauber bleiben, Mädl"... Also viel Schaum, Seife, Duschgel, "Intimzeugs". Am liebsten 2x täglich und gründlich.

    Ganz falsch bei mir.

    Ich habe mich (unter großen Sorgen bzgl. meine Hygiene ) dann nur noch mit lauwarmem Wasser gewaschen. Nur mit der Hand und Wasser und Basta.
    In der übelsten Zeit auch lange keine Vollbäder mit Zusatz. Egal welchem.

    Nach 14 Tagen war es vorbei und kam erst nach 20 Jahren mal wieder (und ließ sich dann mit 3 Canesten Zapferl killen)

    -----------------------

    Allgemein:

    - die Idee mal ein paar Wochen (!) auf jeglichen Zucker zu verzichten kann absolut und total helfen.

    - der Mann muss meiner Ansicht nach immer mitbehandelt werden - nennt man sonst PingPong.
    Dass der Pilz beim Mann nicht überleben könne, halte ich für eine Fehleinschätzung dessen, was Pilze so können

    - Unterwäsche unbedingt mit mind 60 Grad waschen.

    ----------------------------

    Differtentialdiagnosen - nur mal zum Durchlesen

    - Gentialekzeme können ebenso jucken, brennen und persistieren
    Gerade bei Pollenallergikerinnen gibts das total häufig (redet keine drüber, daher ist das nicht so bekannt)
    Sollte in der Diagnose aber entweder eh durch Augenschein oder Labor (der Pilz) erkannt werden können.

    - Lichen scler. oder andere - Autoimmunerkrankung, die sehr große Beschwerden, auch mit Jucken verursachen kann. Wird oft übersehen, da selten

    - Diabetes - wurde schon genannt.

    Blöd ist, dass die obigen Verdächtigen alle auch mit einer Pilzinfektion daherkommen können. Also zusätzlich.

    Ich hab's evtl überlesen, aber hast du schon mal was systemisches eingenommen? Also Tabletten gegen Mykosen?

    Was ich als Trouble shooter machen würde auf die Schnelle:

    Uno: Wasser und nur das ist zum Waschen da.

    Due: Monat keinerlei Zucker essen, auch keinen "pseudo gesunden" wie Agavendicksaft oder so

    Tre: Darmmikrobiom pflegen, fördern: iss Gemüse wie Brokkoli, Spinat, Möhren (eigentlich alles)
    iss Joghurt und besonders Kefir, Haferflocken und viel Vollkornprodukte
    Evtl. mit sowas wie Omnibiotic oder so ergänzen

    (ich weiß es nicht auswendig, aber schau mal in der NDR Mediathek ob die E-Docs was über Vaginalpilze / Pilz überhaupt haben)

    Nicht verzweifeln!
    Das wird wieder! Kann dauern und nervig sein, aber das wird
    Geändert von R_Rokeby (13.05.2021 um 13:21 Uhr) Grund: Lichen nicht Leuchten ;-)

  9. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Ach und wenn der / die / das Gyn nicht so der große Wunderheiler sein sollte - Dermatologen können das auch und haben die Allergiekomponente oft besser am Schirm...

  10. User Info Menu

    AW: Verzweifelt: Scheidenpilz seit fast 5 Monaten!

    Ich habe lange damit gehampelt bis ich den Gyn wechselte. Der Jetzige ist auch Biologe :)

    Der erklärte, ich möge bitte meinen Mann vorbei schicken, siehe da - ich steckte mich tatsächlich immer bei ihm an.. Und erklärte ihm nachdrücklich, dass er fortan in der Badewanne zu schlafen habe, wenn er die Behandlung nicht mitmachen würde :)

    Einen Rückfall gab es nach einer langen Antibiotika Behandlung. Allerdings war da auch mein Darm vollkommen von der Rolle.
    Mit Rechtsregulat habe ich das in den Griff bekommen. Widerlich, aber hilfreich.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •