Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 35
  1. User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von Flau Beitrag anzeigen
    Mal so aus Neugierde: Warum heißen die Untersuchungen denn nicht Früherkennung? "Vorsorge" ist ja tatsächlich unrichtig.
    Ist einfach ein positiveres Wort und bringt somit mehr Leute dazu, es zu tun.
    "Vorsorge" ist aktiv, klingt fürsorglich, hat etwas davon, für sich selber etwas tun zu können, etwas verhindern zu können.
    "Früherkennung" klingt per se bedrohlich, ich erkenne etwas, das ich eigentlich gar nicht sehen will, ich werde "erkannt" statt umsorgt.

    Werbepsychologie.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  2. User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Da ist was dran @Mambi

    und dann ist auch so, dass es sehr sehr umstrittene "Früherkennungen" gibt. Z.B. bei Prostatakrebs...

    Alles nicht so einfach.

    Mein Resümee wäre:

    - regelmäßig selber tasten. Idealiter immer am selben Zeitpunkt (klass. nach der Mens, sonst Datum wählen oder so)

    - auch mal Partner*innen ran lassen - gerade, wenn man vielleicht selber Scheu hat (haben so aus der Hose geschätzt mind. 70% - gibt bloß keine zu, dass sie das Tasten schwänzt )

    - sich z. B. in den Nicht-Screening-Jahr einen US leisten

    - Am Screening teilnehmen, wenn man das GEfühl hat, es tut einem gut. Wenn man sich schon vorher total fürchtet und nachher und mittendrin - ist es evtl. nicht zielführend (meiner Meinung nach)

    Am wichtigsten:

    nicht rauchen
    Übergewicht möglichst großzügig abbauen
    viel bewegen
    Leben genießen

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Am wichtigsten:

    nicht rauchen
    Übergewicht möglichst großzügig abbauen
    viel bewegen
    Leben genießen
    Nicht in falscher Sicherheit wiegen, weil man "doch alles richtig macht".
    Junges Alter und gute Gene geben die höchste Sicherheit (wenn auch keine vollkommene) und die kann man nicht "machen".
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  4. User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Weiß nicht, was du sagen willst

    Wenn man Angst vor Krebs hat ist es tatsächlich spielentscheidender, nicht zu rauchen etc.
    als zur Mammo zu rennen.

    War "Übergewicht .... abbauen" verkehrt?

    Ist aber auch so.

  5. Moderation

    User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Weiß nicht, was du sagen willst
    Es gibt gute und schlechte Gründe, nicht zur Früherkennung zu gehen. "Ich mache ja alles richtig" ist mMn ein schlechter.

    Was man auch noch richtig machen kann (leichter als Genetik!) ist, nicht in Branchen zu arbeiten, wo man mit krebserregenden Substanzen zu tun hat, verschmutzte Luft und Wasser zu meiden, und nicht in Gebäuden mit verdächtiger Bausubstanz zu leben. Es gibt glaube ich sogar epidemologische Studien dazu, aber die haben immer viel Rauschen. Ist es auf das Kernkraftwerk zurückzuführen, daß der dünn besiedelte Landkreis in diesem Jahrzehnt drei Leukemiefälle hat statt wie in den fünf Jahrzehnten zuvor höchstens einen? Das Gericht sagt, nein, die Anwohner sagen, ja, die Experten sagen, "kann man nicht wissen". Ein blöd gezieltes Teilchen aus dem Weltall, und eine Zelle denkt sich, "ach Mönsch, ich werd jetzt zum Krustentier."

    Der gute Grund, nicht zur Früherkennung zu gehen ist mMn, "Ich möchte nicht, der Nutzen erscheint mir gering, das Risiko geh ich ein."
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  6. User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Es gibt gute und schlechte Gründe, nicht zur Früherkennung zu gehen. "Ich mache ja alles richtig" ist mMn ein schlechter.

    (...)"

    Ach so! Hatte ich falsch verstanden.

    Geb dir Recht

  7. User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Weiß nicht, was du sagen willst

    Wenn man Angst vor Krebs hat ist es tatsächlich spielentscheidender, nicht zu rauchen etc.
    als zur Mammo zu rennen.

    War "Übergewicht .... abbauen" verkehrt?

    Ist aber auch so.
    Meine Mutter hat alles "richtig" gemacht.
    Hat den Krebs und seine Metastasen nur nicht interessiert.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  8. User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Meine Mutter hat alles "richtig" gemacht.
    Hat den Krebs und seine Metastasen nur nicht interessiert.
    Ich weiß nicht, woher dieses "richtig" jetzt kommt - nicht von mir.

    Ich bitte darum, meine Posts wohlwollend zu lesen. Und ich weise darauf hin, dass ich in Post #8 schrieb "Glück"

    Was habt ihr denn mit "richtig"?????

    Kapiere ich nicht.

  9. User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    (...) Vor allem: Glück.

    (...)

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Brustkrebsvorsorge = lebenserhaltend ?!?

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, woher dieses "richtig" jetzt kommt - nicht von mir.
    Ich hab die Leute zu oft sagen hören, "Ich lebe so gesund, ich kann gar nichts haben."
    Das stimmt so lange, bis es nicht mehr stimmt

    Außerdem steht dann immer so im Hintergrund, "Wenn *du* krank bist, hast du was falsch gemacht." Das haben auch schon viele gehört und reagieren dann ausgesprochen gnatschig.

    Ich sehe die Klemme an der Stelle: Es gibt sehr sinnvolle Maßnahmen zur Risikoreduzierung, und man muß, gerade als Arzt oder Ratgeberautor, die auch aufzählen. Aber daß das eben nicht heißt, daß jemand, der all diese Maßnahmen trifft, auf der sicheren Seite ist, und jemand, der sie nicht trifft, dann krank wird -- das ist, habe ich das Gefühl, nicht intuitiv.

    Glück gehört immer zum Handwerk. Und zu allem anderen.

    Wobei eine gute körperliche Fitness und Belastbarkeit mMn das Leben *durchgängig* leichter, angenehmer und sicherer macht...
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •