Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. User Info Menu

    und nochmal Wechseljahre

    hallo zusammen,
    ich hatte vor ein paar Wochen schonmal einen sträng mit Periode nach über einem jähr, ich dachte aber ich mach einen neuen sträng auf.
    nachdem ich im August nach über einem jähr plötzlich wieder eine (einmalige, 4-5 Tage dauernde Blutung) bekommen habe, ist jetzt wieder ruhe. Gestern hatte ich einen Termin bei der Gyn. Mich beschäftigen einige Fragen vielleicht kann mir jemand helfen licht ins dunkel zu bringen.
    Sie hat einen US gemacht und festgestellt, es hat sich wieder etwas Schleimhaut aufgebaut, wäre aber nicht schlimm. ob es nochmal bluten wird kann sie nicht sagen. auf meine frage nach einem Hormontstatus meinte sie, braucht man nicht nützt nix.
    dafür habe ich zur Alternative Oekolp Creme bekommen, die ich als Zäpfchen mittels applikatöor verwenden soll, da ich in letzter zeit öfter blasenentzüngung hatte und auch langsam weniger feucht werde, also sozusagen schon mal vorbeugend. das leuchtet mir noch ein.. Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

    Da ich jede nacht ab 4 (wenns gut läuft) oder ab 2 (wenn ich Pech habe) wach liege und nicht mehr schlafen kann, tagsüber schlecht gelaunt und leicht depressiv bin, außerdem (zum gluck nur leichte Hitzewallungen), Gelenkschmerzen und Müdigkeit habe, meint sie, wir könnten es auch mit Hormonen versuchen.
    Ich habe dann gefragt nach bioidentischen, das hat sie gar nicht verstanden und meinte nur ja Östrogen und Progesteron in Kombi. Das habe ich erstmal abgelehnt und meinte, ich versuche es mit der Oekolp und wenn es im März nicht besser oder eher schlimmer wird, könnten wir ja immer noch die Hormone versuchen.
    Ich bin unzufrieden mit den aussagen und überlege, doch etwas Energie in die Arztsuche zu investieren. Ich hätte gerne gewußt:
    - ist ein Hormontest wirklich Humbug
    - wie kann man Hormone einfach auf Verdacht ohne Hormonstatus nehmen bzw verschreiben
    - wie finde ich überhaupt einen Frauenarzt der mit bioidentischen Hormonen auch Erfahrung hat.

    ich finde meine Ärztin nicht wirklich schlecht aber wirklich gut eben auch nicht. Mich verunsichert total dass ich Hormone nehmen kann (wenn ich will) aber ohne vorherige Bestimmung der Hormon e macht das doch keinen Sinn. Bin aber kein Arzt das sagt mir nur mein Gefühl
    ich bin echt durcheinander

    lg carmen

  2. User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Zitat Zitat von carmen66 Beitrag anzeigen

    ich finde meine Ärztin nicht wirklich schlecht aber wirklich gut eben auch nicht. Mich verunsichert total dass ich Hormone nehmen kann (wenn ich will) aber ohne vorherige Bestimmung der Hormon e macht das doch keinen Sinn. Bin aber kein Arzt das sagt mir nur mein Gefühl
    ich bin echt durcheinander

    lg carmen
    Meiner Erfahrung nach und dem was ich so lese ist es tatsächlich nicht üblich einen Hormonstatus zu machen. Ich hatte mit diesem Umstand kein Problem.
    Die Wechseljahrssymptome durch das Hormonungleichgewicht sind in der Regel eindeutig.
    Bioidente Hormone sind inzwischen eigentlich Standart. So dürftest Du in einer anderen Praxis kein Problem haben diese verschrieben zu bekommen.
    Welche Dosierung Dir gut tut musst Du ausprobieren. Das ist von Frau zu Frau sehr individuell.

  3. User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Es gibt nur noch bioidente Hormone . Die Standardkombi Gynokadin / Utrogest oder Famenita sind bioident. Und Kassenleistung.

    Ich finde, @Carmen, deine Gyn hat dich gut beraten. Evtl. hätte sie dir das mit dem bioident noch klarer vermitteln können.

    Du bist im Klimakterium. Deine geschilderten Symptome und Beschwerden sind normal für diese Lebensphase. Wenn du darunter leidest, lass dir die HT verordnen.

    Hormontests sind im Klimakterium eigentlich nur Geldschneiderei. So gesehen hat dich deine Gyn davor bewahrt.

    Die Dosis wird so ausprobiert (von dir), dass du keine Symptome hast. So wenig wie Gel wie irgendmöglich, so kurz wie möglich. Da hilft kein Labor, da hilft nur Versuch mach kluch. Kann sich nämlich öfters verändern, gerade in den ersten Jahren des Klimakteriums.

    Da du noch blutest scheint die Menopause noch vor dir zu liegen.

  4. User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Zitat Zitat von carmen66 Beitrag anzeigen
    finde meine Ärztin nicht wirklich schlecht aber wirklich gut eben auch nicht.
    Warum bleibst du dann bei deiner Ärztin, wenn du sie nicht wirklich gut findest?

    Du hast ein Problem und fühlst dich nicht gut aufgehoben.
    Ob die Ärztin - objektiv gesehen - nun gut oder schlecht beraten hat, spielt dabei gar keine Rolle.

    Subjektiv gesehen ist sie für dich eher schlecht - das sagt dir dein Gefühl....
    Und das sollte für dich ausschlaggebend sein.

    Wie du einen anderen Arzt findest, der deinen Bedürfnissen gerecht wird?
    Indem du nach Ärzten z.B. bei Google in deiner Nähe suchst.

    Du ziehst dir gedanklich einen Radius von X Kilometern, die du bereit bist zu fahren.

    Dann gehst du in die Suche bei Google und guckst mal, was dir angezeigt wird.

    Die meisten Ärzte beschreiben schon auf ihrer Homepage ihr Leistungsspektrum.

    Konzentriere dich auf die Ärzte, die HET anbieten und/oder zumindest dieses Thema erwähnen.
    Somit weiß du schon im Vorfeld, dass sie diesem Thema gegenüber aufgeschlossen sind.

    Hast du dann eine Auswahl getroffen, guck mal, ob und wie diese Ärzte bewertet worden sind.

    Ganz zum Schluss möchte ich wieder einmal anmerken, dass ich es nicht verstehen kann, wie man halbgare Kompromisse eingehen kann, wenn es um die eigene Gesundheit geht.

    Um es mal zu verdeutlichen:

    Angenommen, du hättest einen wichtigen Termin, in dem du dich in deiner besten Kleidung präsentieren möchtest...

    Welches Outfit würdest du wählen?

    Das, was nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut ist?
    Oder das, was dir richtig, richtig gut steht und in dem du dich auch wohlfühlst?

    Fazit:

    Wenn ich mit einem Arzt nicht zufrieden bin, dann sieht der mich mehr von hinten als von vorne - mit anderen Worten: Ich wechsle die Praxis und such mir einen anderen Arzt, der zu mir passt.
    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln,
    einem Affen zuzunicken und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.

    (Maxim Gorki)

  5. User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Die Gyn von der @Carmen bot doch sofort die HT an

    nach allen Regeln der Kunst.

    Das Missverständnis war, dass @Carmen sich nicht bewusst war, dass die Standardtherapie in D bioidentisch ist. Das hätte die Gyn expliziter herausstellen müssen.

    @Carmen - mal ein paar Monate zu schauen, wie sich das jetzt so entwickelt, in welche Richtung es läuft ist sicher nicht verkehrt.

    Die Estriol Gabe mit Oekolp ist ein erste schwache topische Hormongabe. Das ist quasi zum üben.
    Da kannst du schon mal schauen, ob du mit einer ständigen Gabe klarkommst. Vom Procedere und Handlung, meine ich.

    Manche Frauen nervt es, sich ständig was einzuführen oder aufzucremen zu müssen
    Da ist Compliance sehr wichtig, dass man es regelmäßig und ständig substituiert. Nicht alle paar Tage, wenn man grad mal wieder dran denkt

    Bei Hormontests im Klimakterium ist einfach das Problem, dass jegliches! Resultat am nächsten Tag ganz anders sein kann. Ein noch guter Spiegel könnte kurze Zeit später total niedrig sein, ein schon total niedriger andermal wieder höher und zurück.

    Es bringt also nichts (außer dem Labor )

    Was würdest du dir denn von so einem Test erwarten/erhoffen? Klarheit?
    Wofür?

    Die Entscheidung, ob HT oder nicht, musst und darfst du alleine treffen. Wenn dich deine Symptome nerven, mach es, wenn sie dich nicht nerven, lass es.

    (Prämisse, keine Kontraindikationen wie z. B. (Brust)krebs, Thrombose....)

    die Dosis bestimmst auch du: wenn z. B. die Wallungen mit einem halben Hub schon weg wären: Bingo.
    Wenn sie mit 1,5 Hüben noch nicht weg wären: erhöhen auf 2 Hübe.

    Da gibt es keine generellen, sondern nur absolut individuelle Dosen.

  6. User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Der Hormontest ist nur eine Momentaufnahme und damit wenig aussagekräftig. Zudem korrelieren deine Beschwerden nicht unbedingt mit den Werten.
    Ich glaube daher nicht, dass das Labor dir etwas bringen würde.

    In anderen Worten: wie rokeby sagt
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Hi Carmen,

    nach dem, was mir gesagt wurde, ist der Hormonstatus so tagesformabhängig, daß er nicht wirklich aussagekräftig ist.

    Und, mal anders gefragt, gibt es eine alternative Erklärung für deine Sammlung von Wechseljahressymptomen als die Wechseljahres-Hormonumstellung? Ist die alternative Erklärung wahrscheinlich genug, daß du sie ausschließen mußt? Ist ein Hormonstatus der richtige Weg, das zu tun? (Und, wie Rokeby sagt: Es gibt Fälle, wo Hormontherapie eine schlechte Idee ist... die werden aber m.W. nicht über Hormonstatus diagnostiziert.)

    Blutungen kommen immer mal wieder, das ist nmE nicht ungewöhnlich. Manchmal sind's auch nur Schleimhautverletzungen, das tröpfelt dann drei Tage... Wenn Blutungen länger als eine Woche anhalten und sauschmerzhaft sind, ist mMn Handlungsbedarf, auch wenn nicht jeder Arzt das so sieht. Da muß man dann lästig werden.

    Wenn deine FÄ mit "bioidentischen Hormonen" nichts anfangen kann*, kannst du zwei Sachen machen:
    1. Du klärst erstens, ob das nicht der Standard ist, und sie deswegen nicht versteht, was du willst.Dazu, liste dir auf, was unter "bioidentischen Hormonen" verstanden wird und gleiche das mit ihr ab. Wenn das Problem ist, daß sie weiß, was du meinst, aber nicht, was das soll, sag ihr, daß du welche willst. (Das sollte reichen. Keine großen Erklärungen. "Es ist mir lieber" reicht.) Wenn sie Grünge *gegen* bioidentische Hormone hat, hör sie dir an und denke darüber nach.
    2. Wenn das alles zu nicht führt und du immer noch welche willst, wechsel den Arzt. Google hilft.

    Und wenn alles nervt, dran denken, die Pubertät haben wir auch alle irgendwie überstanden!

    ---

    * Ich hatte nie dieses konkrete Problem, aber ich habe ein Notizbuch voller Erfahrungen, was bei Gesprächen mit Leuten im Medizinsektor an Mißverständnissen möglich ist!
    Geändert von wildwusel (18.10.2020 um 16:23 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    (...)
    1. Du listest dir auf, a) was unter "bioidentischen Hormonen" verstanden wird, und b) warum du welche haben willst. Wenn das zu nichts führt, weil die Ärztin nicht versteht, was du meinst, oder warum dir das wichtig ist, oder findet, das ist keine gute Idee, denkst du über das nach, was die gesagt hat.
    2. Wenn du entscheidest, daß du immer noch welche willst, googelst du "bioidentische Hormone Ärzte" (oder so, vielleicht mit Ortsnamen) und gehst zu einem Arzt, der mehr auf deiner Linie ist.

    (...):
    Die Hormontherapie mit bioidenten Hormonen (meist Gynokadin und Utrogest) ist in Deutschland der Standard. Was anderes gibt es im Grunde überhaupt nicht mehr.

    Und Kassenleistung.

    Das ist allen Gynäkologen bekannt.

  9. User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Es gibt nur noch bioidente Hormone . Die Standardkombi Gynokadin / Utrogest oder Famenita sind bioident. Und Kassenleistung.

    Ich finde, @Carmen, deine Gyn hat dich gut beraten. Evtl. hätte sie dir das mit dem bioident noch klarer vermitteln können.

    Du bist im Klimakterium. Deine geschilderten Symptome und Beschwerden sind normal für diese Lebensphase. Wenn du darunter leidest, lass dir die HT verordnen.

    Hormontests sind im Klimakterium eigentlich nur Geldschneiderei. So gesehen hat dich deine Gyn davor bewahrt.

    Die Dosis wird so ausprobiert (von dir), dass du keine Symptome hast. So wenig wie Gel wie irgendmöglich, so kurz wie möglich. Da hilft kein Labor, da hilft nur Versuch mach kluch. Kann sich nämlich öfters verändern, gerade in den ersten Jahren des Klimakteriums.

    Da du noch blutest scheint die Menopause noch vor dir zu liegen.
    genauso kann ich das unterschreiben, ich nehme die Kombi und es geht mir sehr gut damit

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: und nochmal Wechseljahre

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Die Hormontherapie mit bioidenten Hormonen (meist Gynokadin und Utrogest) ist in Deutschland der Standard. Was anderes gibt es im Grunde überhaupt nicht mehr.
    Das macht ein Mißverständnis wahrscheinlicher. "Ich möchte flüssige Wasser!" "Äh... hä?"
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •