Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. User Info Menu

    Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Hallo,
    ich habe mal eine Frage zu dem vaginalen Ultraschall bei der Krebsvorsorge. Mein Arzt empfiehlt mir das einmal im Jahr machen zu lassen. Kostet in der Praxis 45,00€. Ist das bei euch auch so teuer?
    Habe schon bei der normalen Untersuchung auf dem Stuhl meine Probleme und denke immer wie lange dauert das denn noch. Er hat zwar alles was benötigt wird Griffbereit liegen, aber es dauert 3 Minuten bis die Untersuchung vorbei ist. (habe bei der letzten Untersuchung auf das Handy geschaut als ich ausgezogen hinter dem Paravant raus bin und wieder als ich zum anziehen hin bin. Steht nur zwei Schritte neben dem Stuhl). Dauert das bei euch auch so lange? Ist er nur sehr genau oder einfach nur langsam? Meine Freundin ist bei einer Ärztin und hat gemeint bei ihr ist der Abstrich und das Abtasten in nicht mal zwei Minuten fertig. Wenn ich mir jetzt überlege, das der US 45,00€ kostet, wie lange sitze ich denn dafür noch auf dem Stuhl? Wie lange dauert das bei euch? Falls dann auch mal ein US der Brust (75B/C) gemacht wird (bin erst 26 aber irgendwann ist es ja auch mal soweit): Wie lange dauert das dann und was kostet das bei euch? Danke für eure Antworten. LG und ein sonniges WE

  2. User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Ich habe da einen ganz anderen Denkmodus. Je akribischer meine Ärztin, desto mehr dauert das eben, wobei ich auch noch nie so fanatisch war und dabei zwangsmäßig auf die Uhr geguckt habe.

    Entweder will ich eine anständige Vorsorge oder mal kurz rüberhuschen. Allein bei meinen Brüsten dauert das sicherlich schon geschätzte 5 Minuten pro Brust, kriege das jährlich einmal plus 3 D Mammographie.

    Je gründlicher, desto besser, so mein Motto.

    Und wie beim Zahnarzt auch, ist meine geistige Einstellung, muss sein, mag unangenehm sein, ist aber überstehbar. Alles andere ist bereits im Vorab gezüchteter Hirnbullshit.

    Ich habe sogar schon mal eine Mammographie selbst bezahlt, inklusive Ultraschall habe 98 € bezahlt.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  3. User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Bin nicht sicher, aber ich zahle für den Krebsvorsorge Ultraschall auch so um 45 Euro.

    Aber ich muss mir die auch nicht vom Mund absparen, kommt ja nur einmal im Jahr vor.

    Ist besser angelegtes Geld als noch ein Pulli.

    Generell dauert die Untersuchung mit allem Zipp und Zapp so um die 15 Minuten, tippe ich. Aber ich habe noch nie auf die Uhr geschaut.

  4. User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Hallo Sonnenstrahl,

    eine Ultraschallkontrolle jährlich würde ich auch als 26-jährige jedenfalls machen lassen.

    Ich lebe in Ö und bin nun seit 19 Jahren bei "meiner" Privatärztin, die bei jeder Untersuchung einen vaginalen US durchführt. Die Honorarnote für z.B. Ultraschall, Abstrich und sehr ausführliches Gespräch beträgt bei ihr EUR 100,00 wovon ich von der Kasse rund EUR 30,00 zurückbekomme.

    Meiner Meinung nach sind diese EUR 45,00 gut in die Gesundheit investiertes Geld, denn wenn es ganz blöd läuft, können auch in jungen Jahren Probleme auftauchen, die frau lieber rechtzeitig als zu spät entdeckt.

    Falls Du Dich generell in dieser Praxis nicht wohl fühlst, wäre vielleicht ein Wechsel eine Erleichterung für dich, aber den US bitte jährlich machen lassen.

    Liebe Grüße

    Lady E.
    Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos.
    (Frei nach Loriot und dem Mops )

  5. User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Der Unterschied zwischen zwei oder drei Minuten sollte dich eigentlich nicht so stören. Wie Spadina schon schrieb, ein gründlicher Arzt ist Gold wert.
    Vielleicht schaffst du es irgendwie, die Einstellung dazu zu verändern?
    Das wäre gut, denn immer mit ungutem Gefühl hingehen ist eigentlich schade. Oder würde es helfen, zu einer Frau zu gehen?
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )

  6. User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Die Ultraschalluntersuchung der Eierstöcke zur Krebsfrüherkennung wird vom Igel-Monitor nicht empfohlen. Mit Ultraschall sterben gleich viele Frauen wie ohne Ultraschall. Wenn Du ihn für Dein persönliches Sicherheitsempfinden brauchst, lass ihn machen. Für den Arzt ist es leicht verdientes Geld.

    Ich bekomme einen jährlichen Ultraschall, weil ich ein Myom habe. Der Ultraschall findet bei meiner Gynäkologin nicht auf dem Untersuchungsstuhl, sondern auf einer Liege statt. Er dauert ca. fünf Minuten. Ich kann das Bild auf einem Monitor mitverfolgen, und meine Ärztin erklärt mir, was zu sehen ist.
    ~ Torun. ~

    Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (Matthias Claudius)

  7. User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    ich habe den Frauenarzt gewechselt WEIL meine Vorsorge nur gefühlt 3 Minuten gedauert hat.... ich bin auch der Meinung, wenn etwas ordentlich und mit Sorgfalt gemacht wird, dauert es halt. Allerdings bin ich noch nie auf die Idee gekommen, dabei wirklich auf die Uhr zu schauen, finde ich seltsam.
    Die Kosten für den Ultraschall sind hier im ähnlichen Bereich, da meine Gebärmutter aber ein bisschen komisch liegt, ist er bei mir fast immer als Kassenleistung dabei.
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."

  8. Inaktiver User

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Zitat Zitat von Lady_Emelia Beitrag anzeigen
    eine Ultraschallkontrolle jährlich würde ich auch als 26-jährige jedenfalls machen lassen.
    [...]
    Meiner Meinung nach sind diese EUR 45,00 gut in die Gesundheit investiertes Geld, denn wenn es ganz blöd läuft, können auch in jungen Jahren Probleme auftauchen, die frau lieber rechtzeitig als zu spät entdeckt.
    Obwohl selbst die medizinischen Fachgesellschaften die Ultraschallkontrolle zur Krebsvorsorge nicht empfehlen? Siehe Link von Torun.

    Das Problem am Eierstockkrebs scheint zu sein, dass er teuflisch aggressiv ist und schon gestreut hat, wenn er auf dem Ultraschall darstellbar ist. Auf der anderen Seite wäre er bei einer Mittzwanzigerin ohne genetische Disposition eher exotisch.
    (Während Hodenkrebs vergleichsweise häufig bei jungen Männern auftritt.)

  9. User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Zitat Zitat von Roundabout Beitrag anzeigen
    ich habe den Frauenarzt gewechselt WEIL meine Vorsorge nur gefühlt 3 Minuten gedauert hat.... ich bin auch der Meinung, wenn etwas ordentlich und mit Sorgfalt gemacht wird, dauert es halt. Allerdings bin ich noch nie auf die Idee gekommen, dabei wirklich auf die Uhr zu schauen, finde ich seltsam.
    .
    Das hat mich jetzt auch verblüfft. Auf die Idee gestoppt zu werden oder zu stoppen bin ich noch nie gekommen.

    Und lustig ist auch, dass 3min als zu lange. Ja sogar viel zu lange angesehen werden.

    Oder hab ich das falsch verstanden?


    Insgesamt klingt es nicht nach einen guten Arzt-Patienten-Verhältnis.

    Vaginaler US ist keine Leistung der GKV - bei Beschwerden oder Myomen allerdings schon! Einfach so, um mal zu schauen, ob alles o B ist, wenn alles o B ist, fände ich in dem jungen Alter auch unnötig.

    Wie gesagt, wenn es Beschwerden gibt, ist das eh kein Thema. Aber einfach so, weil es halt möglich ist - bin ich auch dagegen. Die geringen Vorteile bei Ovarialkarzinomen wurden ja schon angesprochen.

    Aber dir ging es ja jetzt nicht darum, dass der dir einen IGL verkaufen will, sondern dass er für dich gefühlt 3 endlose Minuten untersucht?

    So ganz verstehe ich es noch nicht...

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Ultraschall bei der Krebsvorsorge

    Zitat Zitat von Sonnenstrahl1 Beitrag anzeigen
    Wie lange dauert das dann?
    Solche Untersuchungen dauern so lange, wie sie dauern. Ein in Ultraschalluntersuchungen erfahrener Arzt ist schneller als ein unerfahrener (Übung macht den Meister), aber jeder Arzt wird so lange gucken, bis er halbwegs sicher ist, daß da nichts zu sehen ist, oder er weiß, daß er da heute auch nichts mehr sehen wird. (Keinen Kohl oder Bohnen am Tag vor der Untersuchung!)

    Zitat Zitat von Sonnenstrahl1 Beitrag anzeigen
    und was kostet das bei euch?
    Ist bei mir einmal gemacht worden, mit hinreichend gutem Grund, daß es nichts gekostet hat.

    Hast du einen Verdacht auf genetische Vorbelastung?
    Dann guck, ob du einen Gentest kriegen kannst und willst. Info. (Ergänzend: Die Wahrscheinlickeit, daß ein Gentest nötig/sinnvoll ist gering!)

    Wenn die Antwort "ja" ist, laß *das* testen. Wenn du ein erhöhrtes Risiko hast, sollte von da an die Kasse zahlen, wenn nicht, kannst du dir eine unangenehme Untersuchung erst mal sparen. Man macht jeden Tag viel gefährlichere Sachen, als sich einmal im Jahr nicht auf einen Krebs testen zu lassen, auf den schwer gut zu testen ist. (Hier sind die Auftretensszahlen. Die würde man finden, wenn der Test völlig fehlerfreie Ergebnisse liefern würde.)

    Generell: Was standardmäßig von der Kasse bezahlt wird und was nicht ist Statistik. Wenn du Grund zu der Annahme hast, daß du in dieser Sache hinreichend stark von der Durschnittsfrau abweichst, und deswegen die Untersuchung indiziert ist, und einen Arzt hast, der das schriftlich als medizinisch notwendig bezeichnet, gibt es oft Spielraum bei der Kasse. (Mich macht es immer extrem mißgelaunt, wenn eine Untersuchung als Privatvergnügen bezeichnet und nicht bezahlt wird, wenn ich zu einer Hochrisikogruppe gehöre...)

    Und, das führt jetzt von deiner Frage weg, aber: Sei dir klar, wie du mit positiven Testergebnissen umgehen kannst und wirst. Und guck, daß du deine Lebens- und privaten Gesundheitsversicherungen in trockenen Tüchern hast, bevor du positive Testergebnisse (auch/gerade Gentest!) riskierst.
    Geändert von wildwusel (05.07.2020 um 13:47 Uhr) Grund: Ergänzung Wahrscheinlichkeit
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •