Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 40
  1. User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    . Mich würde lediglich die Ungewißheit kirre machen.
    Also ich bin eher für Screenings als dagegen.
    Wenn man sich die Statistiken ansieht, kann man das auch anders rum sehen - nur der Vollständigkeit halber.

    Aber "Ungewissheit kirre machen"

    DAs ist ein Trugschluss. Die Gewissheit hast du nur für den Moment, in dem die Aufnahme gemacht wurde. 2 min später kann en Tumor zu wachsen anfangen - ein gutes Mammo Ergebnis heißt nur, dass in dem Moment halt grad nix war. Was sehr erfreulich ist.

    "Gewissheit" bringt aber nichts. Gar nichts. Weil alle nur für den kurzen Moment gilt. Anderer Moment, andere Situation.

    Es ist also nicht so, dass man dann wieder 2 Jahre "Ruhe" hätte. Nein. Leider nicht. Ruhe hat man nie.

    Ich möchte das so betonen, weil sich viele Frauen diesen ja doch recht verführerischen Gedanken hingeben.
    Nur das stimmt nicht.
    Viel wichtiger als Mammo ist meiner Ansicht nach eine regelmäßige und erfahrene Selbstabtastung. Und zwar jeden Monat.
    Bei Menstruation: nachher
    Ohne: egal, aber möglichst an einem Termin (also Anfang oder Ende des Monats)

    Das bringt meiner Ansicht nach viel mehr, als alle 2 Jahre Mammo und sonst nix.

    Wen die Sorgen sehr drücken, oder Gewissheit" etc:
    Frau braucht auch nicht auf den Einberufungsbefehl Hinwarten...
    Bei Sorgen oder gar Beschwerden kann jeder Gyn das verordnen.

    Bei den Radiologen kostet ein beidseitiger US mit bds. Mammo zum Selberzahlen gut 200 Euro.
    Also in der Liga "Farbe und Style bei gutem Großstadtfriseur" oder "schöne Schuhe"

    Und dann brauchts die Warterei nicht....

  2. User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Wenn ich beim Radiologen in dem Turnus, in dem auch zum Screening eingeladen wird, zur Mammo gehe, zahlt das die gesetzliche Krankenkasse.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  3. User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    ja, ich meinte außerhalb.

  4. User Info Menu

    smirk AW: Mammographie Screening-Panik

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen

    Es ist also nicht so, dass man dann wieder 2 Jahre "Ruhe" hätte. Nein. Leider nicht. Ruhe hat man nie.

    Ich möchte das so betonen, weil sich viele Frauen diesen ja doch recht verführerischen Gedanken hingeben.
    Nur das stimmt nicht.
    Viel wichtiger als Mammo ist meiner Ansicht nach eine regelmäßige und erfahrene Selbstabtastung. Und zwar jeden Monat.
    Bei Menstruation: nachher
    Ohne: egal, aber möglichst an einem Termin (also Anfang oder Ende des Monats)
    Hallo Rokeby,

    das mag dein Weg sein. Meiner wäre das nicht.
    Ich brauche und will die, wenn auch trügerische, Ruhe. Vielleicht meinst du das gar nicht so krass, aber wenn ich mich ständig untersuche, wo auch immer, bleibt wenig Zeit zu genießen, dass es mir doch eigentlich gut geht.
    Das würde ja bei der Brust anfangen, ginge weiter über Haut und sonstige Organe... Das Blut sollte dann regelmäßig untersucht werden, was noch?
    Gepaart mit meiner Panik wäre das für mich Dauerstress und würde mich im Minimum psychisch krank machen....

    Ich versuche den MIttelweg, irgendwie verantwortungsbewusst, kommunikativ und mit einem gesunden Maß an Verdrängung für die psychische Gesundheit...

    Gruß Powder
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine...

  5. User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Zitat Zitat von Powder65 Beitrag anzeigen
    Vielleicht meinst du das gar nicht so krass, aber wenn ich mich ständig untersuche,


    Was meinst du mit "krass"?

    Dass ich und viele andere empfehlen, Frauen sollten jeden Monat einmal ihre Brüste selber gründlich abtasten?
    Das ist für dich "krass"?

    Du musst das nicht machen! Es ist halt eine der (internationalen) Empfehlungen zur Brustkrebs Früherkennung.
    Das Mammo Screening machst du nur alle 2 Jahre in der GKV. Das ist so gesehen sehr sehr selten.

    Aber es gibt zu diesem Thema sehr unterschiedliche Ansichten und Herangehensweisen.

    Und ja, "Sicherheit" hast du nie. Das ist krass, da hast du Recht. Es sind immer nur Momentaufnahmen.
    Aber deine Reaktion zeigt recht klar, was das Problem bei diesem "Screening Modell" ist - die trügerische Sicherheit, die dazu führt, andere Methoden zu vernachlässigen.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    DAs ist ein Trugschluss. Die Gewissheit hast du nur für den Moment, in dem die Aufnahme gemacht wurde. 2 min später kann en Tumor zu wachsen anfangen - ein gutes Mammo Ergebnis heißt nur, dass in dem Moment halt grad nix war. Was sehr erfreulich ist.
    Genau wie ein bestandener TÜV bei Auto nicht ausschließt, daß morgen ein Marder den Bremsschlauch frißt und man gegen einen Alleebaum kracht. Genau wie ein Softwaretest nicht verhindert, daß morgen jemand einen grunddämlichen Klasse-1-Fehler einprogrammiert. Und trotzdem würde ich das Auto technisch checken lassen, und Software testen -- obwohl es dabei sogar eher um akut relevante Probleme geht als um welche, die Monate oder Jahre brauchen, sich zu entwickeln.

    Ist einfach ein Unterschied in der Haltung, vermute ich.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  7. User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Hallo,

    ich bin ja eigentlich hier angetreten, um mir Mut für die eine Mammographie zusprechen zu lassen. Waren ja auch einige liebe Frauen die das getan und mir weitergeholfen haben. Danke

    Aber es ist wie bei allem, es reicht nie.... immer ist noch mehr noch besser.
    Ich lasse das Kaffeetrinken... trinke Tee. Oh nein, schwarzer Tee ist genauso schlimm. Gut dann Früchtetee.... oh nein... zuviel Säure. Kräutertee? Naja.. der wird gespritzt. Grüner Tee ist toll... aber nicht zuviel und nicht diese Aromatisierte Sorte. Richtig kann frau nix machen glaube ich .

    Du bist zum Röntgen gegangen. Super, aber das reicht sowieso nicht... spätestens, wenn du zuhause ankommst.. taste dich ab..könnte sich auf dem weg nach hause was zusammen gebraut haben. Und melde dich am besten gleich bei allen anderen Fachrichtungen an.(ok, das hat keine geschrieben, aber es liegt ja auf der Hand) Dann kannst du jede Woche etwas untersuchen lassen. Denk aber dran, eine absolute Sicherheit bietet dir das nicht, also bleib auf der Hut.

    Ihr merkt es, ich bin heute Abend eher frustriert, Briefkastentermin rückt näher. Rokeby, das geht nicht gegen dich, du meinst es sicher gut, willst Frauen nur aufrütteln aufmerksam mit ihrer Gesundheit umzugehen. Das weiß ich. Es ist mehr die Welt, die heute frustrierend ist.

    Wünsche euch trotzdem einen schönen Abend im Namen der Frauengesundheit

    Powder
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine...

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Powder, es gibt so ein paar Themen, wo jeder seine Bedenken vor sich herträgt, was dann in einem Forum leicht zu so einer Lawine wird, bei der man nichts richtig machen kann. Das sagt mehr etwas über Gesprächsdynamiken als über brauchbare Lebensweisen.

    Mein Trick hilft dir ja leider nicht, einen besseren hab ich noch nicht gefunden.
    (Mir vorzustellen, wie unglaublich sch*** ich mich fühlen würde, wenn ich einen Test fünf Jahre vor mir herschiebe und dann höre, "ja, wären Sie früher gekommen" hilft mir gar nichts.)
    Man könnte sich sagen, "Brustkrebs im Frühstadium ist heutzutage zu 90% heilbar" und "die medizinischen Möglichkeiten werden mit jedem Jahr besser" (jedes Jahr "ohne" trägt einen in eine Zukunft mit besseren Möglichkeiten!). Aber das ändert ja nichts daran, daß Brustkrebs was ist, was man absolut nicht haben möchte!
    Oder man könnte sich sagen, "Meistens ist nix". (Freunde von mir saßen in Corona-Quarantäne und nagten vier Tage an der Tapete, bis das "ist nix" kam. Die haben sich mit "meistens ist nix" mental über Wasser gehalten. Und mit etwas Galgenhumor.) Das ist natürlich kein Argument dafür, zur Mammographie zu gehen...

    Tja, schwierig.
    Geändert von wildwusel (23.06.2020 um 23:47 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Ihr Lieben,

    für alle die vielleicht ein bisschen an mich gedacht haben und mir die Daumen gedrückt haben, jetzt die, für mich auf jeden Fall, gute Nachricht: Die Mammographie ist unauffällig. Die Wartezeit war alles andere als das. Aber nun kann ich hoffentlich wieder ein bisschen enspannen.

    Vielen Dank allen, die mir Mut gemacht haben.

    Grüße Powder
    Ich kann jetzt auch nur vermuten, was ich damit meine...

  10. User Info Menu

    AW: Mammographie Screening-Panik

    Wie schön!
    Weiterhin alles Gute für Dich!
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •