+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

  1. Registriert seit
    13.12.2005
    Beiträge
    60

    Brustentzündung, obwohl ich nicht stille (nicht puerperale Mastitis)

    Hallo in die Runde. Bin Anfang fünfzig und habe eine Brustentzündung bekommen.
    Ich stille nicht, bin nicht schwanger - und habe auch nie gestillt (habe auch kein Kind). Man kann eine solche Brustentzündung auch völlig ohne Kind bekommen, sagte die Ärztin.

    Der rechte Busen ist stark gerötet und geschwollen, tut sehr weh. Ich kann keinen BH tragen und gehe nur sehr vorsichtig, bin vorsichtig beim Treppensteigen, weil jede Bewegung schmerzt.
    Die Ärztin hat mir ein Schmalband-Antibiotikum verordnet (ohne aber die Erreger getestet zu haben) - sie sagte, es seien fast immer Streptokokken oder Staphylokokken und gegen die würde dieses spezielle Antibiotikum helfen.

    Ich nehme es heute am dritten Tag ein, soll es zehn Tage schlucken. Die Rötung ist ein bisschen zurück gegangen, der Schmerz auch - aber beim Befühlen des Busens gestern Abend (was erstmalig möglich war, vorher hat es zu weh getan) fühlte es sich an, als steckte ein Tennisball darin - so verhärtet war das Gewebe. Heute morgen ist es schon etwas weniger hart, Gottseidank.

    Wie lange hat es bei Euch gedauert, bis die Entzündung abgeheilt war?
    Ist es normal, dass es mehrere Tage dauert, bis sich die Entzündung bessert? Oder ist vielleicht das Antibiotikum zu "schmal" aufgestellt? Vielleicht ist es ja doch ein anderer Erreger, vielleicht hat sich ein Choli-Bakterium zu meinem Busen verirrt....
    Ich kenne das von anderen Antibiotika-Therapien (Blasenentzündung, Angina, Schilddrüsenentzündung), da trat bereits Stunden nach dem Antibiotikum eine Besserung ein. Hier scheint es länger zu dauern. Oder liegt das an den gravierenden Entzündungssymptomen (Schwellung, Rötung, Verhärtung), dass der Körper ein bisschen länger braucht, bis er alles wieder zum Normalzustand zurückbauen kann?


  2. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.571

    AW: Brustentzündung, obwohl ich nicht stille (nicht puerperale Mastitis)

    Ich hatte bislang drei Brustentzündungen (einmal als Studentin nach einer Prellung, einmal mit Baby und einmal in der folgenden Schwangerschaft), mein Mitgefühl sei Dir gewiss.

    Die erste BE hat am längsten gedauert, weil nichts über die Brustwarze abfließen konnte.

    Kühle Wickel mit Retterspitz (Damenbinden damit tränken und immer wieder in den Kühlschrank legen, mehrfach verwendbar) und / oder angequetschte kühle Weißkohlblätter auflegen. Das lindert enorm.


    Was für ein AB hast Du bekommen? Üblicherweise gibt man Cephalosporine oder Amoxicillin, wenn nicht gestillt wird.

  3. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    4.637

    AW: Brustentzündung, obwohl ich nicht stille (nicht puerperale Mastitis)

    Schließe mich an. Umschläge mit Retterspitz äußerlich. Abwechselnd mit Quarkumschlägen.

    Und Globulis.

    Phytolacca D 12 , anfangs stündlich 5 Globulis, dann zweistündlich bis später 3 - 5 x täglich

    Belladonna D 12, einnehmen wie s. o.

    Das hat immer am schnellsten und bestens geholfen.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.


  4. Registriert seit
    21.12.2008
    Beiträge
    5.804

    AW: Brustentzündung, obwohl ich nicht stille (nicht puerperale Mastitis)

    Der Verlauf klingt, als würde das AB anschlagen. So im Gewebe kann das etwas dauern. Schon dich! So eine Entzündung ist für den Körper sehr anstrengend.

    Wenn du Fieber bekommst, oder dich immer schlapper fühlst (wie bei einer Grippe) —> nochmal zum Arzt.

    Desgleichen, wenn nach Abschluss der Einnahmedauer die Verhärtung noch da ist.
    A man is likely to mind his own business when it is worth minding. When it is not, he takes his mind off his own meaningless affairs by minding other people´s business. - Eric Hoffer

  5. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.927

    AW: Brustentzündung, obwohl ich nicht stille (nicht puerperale Mastitis)

    Zitat Zitat von Minstrel02 Beitrag anzeigen
    Der Verlauf klingt, als würde das AB anschlagen. So im Gewebe kann das etwas dauern. Schon dich! So eine Entzündung ist für den Körper sehr anstrengend.
    Das wollte ich auch gerade schreiben. Am besten aufs Sofa und übers Wochenende einfach nichts tun und schonen.

    Der Hinweis auf Retterspitz ist klasse. Falls du nicht mehr rauskommst (gibt es in jeder Apotheke), du aber Quark zuhause hast, dann mach zusätzlich zur Antibiose Quarkwickel oder Quarkauflagen auf der entzündeten Brust. Quark hilft auch sehr gut, zieht die Entzündung raus. Ich habe mit Quarkwickeln eine beginnende Brustentzündung während der Stillzeit ohne zusätzliche Medikation weg bekommen. Unterstützend zur Antibiose machst du damit auf keinen Fall etwas falsch, CousineX.
    .
    Glück ist ein Tuwort.


  6. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.571

    AW: Brustentzündung, obwohl ich nicht stille (nicht puerperale Mastitis)

    Wickel mit Zwiebeln gehen auch.


  7. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    1.571

    AW: Brustentzündung, obwohl ich nicht stille (nicht puerperale Mastitis)

    Cousine X,
    wie geht's Dir?

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •