+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

  1. Registriert seit
    11.01.2016
    Beiträge
    42

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Meine Ärztin ist nun grade in Urlaub, habe eben angerufen..ich selbst kam gestern abend erst zurück - also vor Ende August krieg ich eh keinen Termin..ich überlege eben, ob ich bis Anfang 2020 warte (Vorsorge) oder vorher gehe.. evt. falls es nochmals etwas bluten sollte..Es war eben nur eine wirklich leichte Mini-Blutung..Verletzung durch Sex schließe ich mal aus ;-)


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.279

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Zitat Zitat von Eva2 Beitrag anzeigen
    ein Jahr nach der "letzten" Periode.
    Das ist durchaus üblich... auch nach 2 Jahren kann es noch mal letzte Zuckungen geben meistens dann, wenn man es grad gar nicht brauchen kann.
    Also so bei Zeiträumen innerhalb 1, 2 2,5 Jahren gehört es zum Verlauf.
    7 Jahre ist schon sehr lange.

    Keine Angst, aber geh zum Arzt. Sonst wird das nachdenken, was es sein könnte ein viel größeres Problem als das was es vielleicht ist


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.279

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Nein.
    Bis Anfang 20 wartest du nicht.
    Ende August ist okay. Für Terminvereinbarung sagst du genau das "unklare Blutung nach 7 Jahren Menopause".
    Wenn du vertröstet wirst, gehst du ohne Termin hin und sagst an der Theke das.

    Streng blick

  4. Avatar von overknee
    Registriert seit
    23.12.2015
    Beiträge
    1.912

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Wieso blöde Antwort?
    Wenn hier 3 Frauen schreiben, ja, sie kennen das auch, dann gehst Du nicht zum Arzt?
    Meine Ärztin hat mich gewarnt, wenn Blutungen wieder auftreten, dann sofort nachschauen lassen. Deine letzte Blutung ist schon so lange her! Und dann auch noch wieder nach so langer Zeit Hitzewallungen? Da ist doch hormonell ev. etwas entgleist.
    Kann alles sein, muß nicht alles sein.

    Und nein, ich verstehe die Menschen nicht, die Beschwerden haben und nichts tun. Anstatt es abklären zu lassen. Nur weil sie nicht gern zum Arzt gehen.

    Das mit dem Sterben war eine sarkastische Verstärkung.

  5. Avatar von Eva2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    3.365

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Zitat Zitat von overknee Beitrag anzeigen
    Wieso blöde Antwort?


    Das mit dem Sterben war eine sarkastische Verstärkung.
    und nur um diese Verstärkung ging es wohl
    wenn Du in den Seilen hängst,
    schaukel einfach eine Weile


  6. Registriert seit
    13.12.2010
    Beiträge
    164

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Ich hatte seit vier Jahren keine Periode mehr (bin 55 J.) und habe nun seit Montag Schmierblutungen.

    Bei meiner letzten Kontrolluntersuchung vor drei Monaten wurde mir von meiner Frauenärztin gesagt, falls das passiert, sollte ich umgehend vorbei kommen.
    Das habe ich heute getan.
    Ultraschalluntersuchung.
    Ergebnis: Die Schleimhaut sieht nicht aus, wie sie aussehen sollte. Daher gleich Termin für eine Ausschabung in zwei Wochen bekommen.

  7. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.991

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    War bei mir ähnlich, allerdings war der Abstand kürzer.: etwas über ein Jahr.
    Es stellte sich bei der Ausschabung raus, dass es ein Schleimhautpolyp war, den man im Ultraschall nicht sehen konnte.

    Die Ausschabung selbst war eine sehr harmlose Aktion im ambulanten OP-Zentrum. Morgens hin, mittags war ich wieder zuhause. Nichts tat weh, am nächsten Tag musste ich auf eínen geschäftlichen Termin weiter weg. Nur gefahren bin ich nicht selbst.

    Früher waren das ja Dramen. Eine Wochen Krankenhaus, schlechtes Aufwachen aus der Narkose. War jedenfalls bei meiner Mutter so.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin


  8. Registriert seit
    11.01.2016
    Beiträge
    42

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Danke, ihr macht mir etwas Mut ;-)
    Meine "Angst" vor Ärzten aller Art ist nicht ganz unbegründet..ich war noch nicht allzu oft in Behandlung - aber wenn, dann geriet ich meist..na ja ..nicht an die Besten...
    mit 10 der 1. Armbruch..die Narkose (damals in den 70ern noch mit Lachgas) war nicht tief genug..das erste Traumata
    mit 14 Mandel-OP , damals noch in örtlicher Betäubung "tut gar nicht weh"...nun ja...die Spritzen in den hals vergesse ich nie...
    mit 20 Nierenbeckenentzündung - eine Strichcouretage des Muttermundes "tut gar nicht weh"...okay...evt. bin ich einfach zu "empfindlich"..??
    Die Geburt meines Sohnes - Zangengeburt - ohne jegliche Betäubung..gerissen bis zum damm.. nähen ohne jegliche Betäubung - es war keine Zeit da zuviel Blutverlust..
    Mein Sohn mit 3 einen Armbruch - im Krankenhaus wurde er derart für die Narkose malträtiert (trafen keine Vene für die Kanüle) dass er nicht mehr aufwachen "wollte" - ich hörte vor dem OP wie sie versuchten ihn wach zu bekommen...wurde fast wahnsinnig vor Angst...lt.Doc danach - eine traumatische Angst vor neuem Schmerz.. Röntgen nach 6 Wochen..alles ok - obwohl noch ein eindeutiger dunkler Strich auf dem Bild erkennbar war - "das ist normal"..weitere 3 Wochen später - erneuter Sturz, erneuter Bruch..In der Klinik fanden sie seine zuerst Unterlagen nicht.... es könne ja kaum sein dass die gleiche Stelle nochmals gebrochen sei...ich bin fast explodiert..
    Eine Zahnärztin durchstach beim Versuch einer Betäubungsspritze einen Nerv in meinem Oberkiefer.. wochenlang starke Schmerzen, Ausheilung erst nach ca. 6 Monaten..
    Evt. versteht ihr nun warum ich derartige Panik vor Ärzten habe..selbst eine "harmlose" Ausschabung verursacht mir jetzt schon schlaflose Nächte und Alpträume.
    Gsd. habe ich nun seit 25 Jahren einen guten Hausarzt, aber da gabs auch noch nichts "Schwieriges", nur Impfungen und meine Migräne..und auch einen guten Zahnarzt habe ich seit 20 Jahren ;-) Alles andere ist für mich Horror...
    Geändert von future1963 (13.08.2019 um 17:18 Uhr)


  9. Registriert seit
    11.01.2016
    Beiträge
    42

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Ich hatte nun heute früh den Termin - Ultraschall, die Schleimhaut sieht vollkommen normal aus , keine Ursache der Blutung erkennbar. Wir warten nun ab - sollte es nochmals bluten, dann muss ich zur Ausschabung..ich hoffe nun mal..


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    5.279

    AW: Können Wechseljahre wieder aufflackern?

    Gut!
    Das klingt doch gut.

    Jetzt stress dich nicht. Vielleicht war es tatsächlich das Finale oder ganz was anderes wie doch eine kleine Läsion etc pp.

    Gut, dass du hin bist. Tapfer!
    Gönn dir mindestens ein Eis oder eine Sonnenblume als Belohnung. Hast gut gemacht

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •