Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Meiner Tante haben bei den wechseljahresbedingten Schlafstörungen, innerer Unruhe sehr gut die Neurexan-Tabletten (freiverkäuflich Apotheke, ohne Nebenwirkungen) geholfen. Mehrmals täglich gelutscht (nicht schlucken) und es ging ihr zumindest psychisch schnell besser...sie war ganz begeistert. Und sie hat mit Sport angefangen, Schwimmen, walken....

  2. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Das sind stark Anzeichen von Wechseljahren. Das beginnt normalerweise in diesem Alter. Also keine Sorge und durchkämpfen!
    — Tina W.

  3. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Hallo.
    Manche Frauen kommen verfrüht in die Wechseljahre.Bei mir war das auch so.
    Vor einem Jahr bekam ich Hitzewallungen-1 Woche vor meinem 42. Geburtstag!Meine Regel war schon das ganze Jahr schräg drauf.Nach dem Absetzen der Pille hatte ich 1/2 Jahr keine Blutungen und dann für 4Monate.
    Ich habe meine Periode mit 12 Jahren und 3 Monaten bekommen.Ich nenne das ausgleichende Gerechtigkeit.
    Problematisch ist es,wenn es Frauen betrifft,die noch schwanger werden wollen.

    Ansonsten Augen zu und durch.
    LG und alles Gute,Kirsten

  4. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Zitat Zitat von ;34159424
    Ja das stimmt. :-D wir kuscheln tatsächlich sehr viel und wir beide genießen das. Nur zerhirne ich das dann auch wieder, so nach dem Motto, ich klammer zuviel :-( meine Gefühle bestehen aus Gummi momentan, immer auf und ab.
    Schlaflosigkeit, Hitzegefühl, Zerhirnen und Jojo-Gefühlsschwankungen kenne ich von Schilddrüsen-Problemen (Überfunktion, in meinem Fall ein Basedow). Abnehmen ebenfalls. Überfunktionen sind etwas, was man möglichst zeitnah abklären sollte, weil: Je länger desto heftiger & eskalierter.

  5. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Hallo ihr Lieben,

    ich bin neu hier. Das Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich würde gern nochmal anknüpfen. Ich bin 40 und mein Körper macht Dinge, die ich nicht recht zuordnen kann (Herzstolpern zum Ende des Zyklus, Brustspannen nicht nur vor der Periode, Übelkeit, Schwindel, Blutdruckentgleisungen, innere Unruhe bes. nachts, starke Periode, etc.). Laut Hausarzt und gefühlt tausend Untersuchungen bin ich kerngesund. Nur der Gyn meinte, wenn ich die Beschwerden in den Zyklus einordnen kann, könnten es die ersten Anzeichen für die Wechseljahre sein.

    Was habt ihr unternommen, um den Hormonhaushalt ein bißchen zu beruhigen. Gibt's vielleicht ein Buch oder ähnliches, was euch gut durch diese Zeit bringt oder gebracht hat?

    Ich würde mich freuen, wenn ihr ein paar Tipps für mich hättet.

    Liebe Grüße in die Runde

  6. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    hi Cleopatra,

    sonst hat der Gyn nix empfohlen?

    Hast du mal Agnus Castus (Mönchspfeffer gibts z. B. von A1Pharma) probiert?
    Das ist ein pflanzliches Präparat, das oft hilft um chaotische Zyklen zu stabilisieren.

    bioident. Progesteroncreme wäre auch eine Möglichkeit. Mach das aber nicht via Internet und in Eigenregie.
    Lass dich da unbedingt von einem Facharzt beraten.

    Wurde auch mal deine Schilddrüse gut untersucht? Schall? freie Hormone ?

  7. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Hallo R_Rokeby,

    die Schilddrüse wurde von einer Nuklearmedizinerin durchgecheckt. Alles tiptop.

    Der Gyn hat mir bis jetzt nichts weiter empfohlen. Zumal er bei der letzten Vorsorge meinte, es schaut alles normal aus (Eisprung im US). Nächste Woche habe ich die jährliche Vorsorge. Da werde ich ihn nochmal drauf ansprechen. Vielleicht verschreibt er mir ja die Progesteroncreme.

    Und vielen Dank für den Tipp mit dem Mönchspfeffer. Das probiere ich aus.

  8. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Wenn du in der GKV bist, kann die bioidentische Progesterongel nur unter bestimmten Indikationen verschrieben werden.
    Entweder in Zusammenhang mit Klimakterium und dann zusammen mit Östrogen. Da verabreicht man das Progesteron aber eher vaginal als Kapsel, seltener transdermal.

    Und bei Kinderwunsch, der sich nicht gleich erfüllen lässt.

    (kann sich aber inzwischen geändert haben...)

    Rechne also damit, dass du das evtl. selber finanzieren musst. Das wird oft von bestimmten Apotheken abgemischt.
    Kauf es nicht irgendwo online. Die Zubereitungen sind nicht standardisiert und daher oft schwankend in ihrer Zusammensetzung - um's mal dezent auszudrücken. Die z. B. Klösterl Apotheke im Süddt. Raum macht das seriell und mit Expertise.

    Rede mit dem Gyn drüber und lass dich beraten.
    Zyklusprobleme und PMS all over können allererste Vorboten des Klimakteriums sein. Kann aber auch was anderes sein.

    Mit 40 wärst du sehr zeitig dran. Solltest du vor 45 die Menopause haben - also wirklich Finito mit Mens und das mehr als 2 Jahre, dann solltest du mit einer HT behandelt werden. Vor 45 gilt es als "behandlungsbedürftig" - nachher als Option, wenn die Beschwerden zu groß würden.

    Aber davon ist nicht die Rede bei dir ! Ich wollte dir nur so den Event Horizon zeigen.

    Dass Zyklen im Alter (also vergleichen mit einer 20jährigen) blöder werden - kommt vor. Wechsel muss das nicht sein. Aber grundsätzlich bist du mit 40 dem Klimakterium natürlich viel näher als der Pubertät oder dem Gipfel deiner Fruchtbarkeit.

    Dass die SD gut ist, ist ja schonmal super. Ein Übel kommt oft nicht alleine...

    Ich würde mal mit Agnus C. anfangen. Da nimmt man jeden Tag eine kleine Tablette. Es dauert aber mind. () 2-3 Zyklen bis man merkt, ob es nutzt.
    Wenn das nix ist, schau dir die Progesteron Geschichte nochmal an. Ich würde immer Schritt für Schritt vorangehen. Und nie allein oder aufgrund von Internet Posts (). Sondern mit einem Arzt. Auf jeden Fall sollten Zysten oder Myome oder so ausgeschlossen werden.

  9. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Ich finde es merkwürdig, das Gyns die Wechseljahre häufig nur mit dem Ausbleiben der Mens verknüpfen bzw. das als Indikator sehen.

    Dabei beginnt der Prozess Richtung Wechsel meist ab 40 und dann kontinuierlich. Die Periode kann immer noch auftreten und trotzdem zeigen sich Symptome.

    Es gbit einiges, dass Frau ausprobieren kann ohne gleich Hormone zu nehmen. Der Körper schafft das, nur Mut.

  10. User Info Menu

    AW: Wechseljahre schon mit 40?

    Ja, vielleicht ist da wirklich nur was durcheinander geraten bei mir. Ich werde den Doc drauf ansprechen und mich beraten lassen. Ein verschreibungspflichtiges Medikament rezeptfrei im Netz zu besorgen, würde ich nicht tun. Obwohl ich's verstehen kann, wenn man sich nicht mehr zu helfen weiß und diesen Weg geht.

    Mit CBD-Öl werde ich's vielleicht auch mal probieren. Hat da jemand Erfahrungen?

    Ja und mit Zysten kämpfe ich seit ich 14 bin, ein kleines Myom habe ich auch...😬, aber das ist wohl ein eigenes Thema.

Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •