+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. Avatar von Phyllis
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    2.453

    Umstellung HET von Lafamme auf Gynokadin und Utrogest

    Hallo Ihr Lieben,

    vielleicht hat jemand Erfahrungsberichte.

    Ich habe eine neue Ärztin die auch weiterhin die HET in bestimmten Fällen befürwortet. Ich bin 54 Jahre und nehme die Lafamme seit Jahren hauptsächlich wegen psychischer Probleme und Funktionen meines Gehirns, Hitzewallungen hatte ich selten..

    Ich bin mit der Lafamme sehr gut klargekommen. Sie hat mir nun die neue Rezeptur empfohlen wegen der geringeren Trombosegefahr und besseren Schlaf.

    Ich schlaf tatsächlich besser und "Doktor" nun mit den Dosierungen rum, seit 4 Wochen.
    Ich habe einen Tag Brustschmerzen, dann ist mir wieder schwindlich, die Gelenke tun weh.
    Ich habe die Hoffnung das ich die richtige Dosierung finde.

    Ich nehmen nun 1,5 Hübe morgen Gynokadin, und abends die Utrogest.
    Bin nun dazu übergegangen abends auch einen halben Hub Gynokadin zu cremen.

    Das scheint zu funktionieren.....

    Bis ich zur Ärztin kommen dauert es noch ein bisschen..würde gern wissen wie ihr dosiert, welche Nebenwirkungen ihr habt und wie ihr klar kommt mit diesem Medikament

    so richtig glücklich bin ich nicht

    lg phyllis
    "Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein"

  2. Avatar von Galadril
    Registriert seit
    06.02.2009
    Beiträge
    95

    AW: Umstellung HET von Lafamme auf Gynokadin und Utrogest

    Ich komme damit sehr gut zurecht. Allerdings dauert es etwas, bis man die richtige Dosierung findet. Der Körper muss sich da erst dran gewöhnen. Auf Anweisung meiner Ärztin bin ich mit zwei Hüben Gynokadin und 2 Tabletten Utrogest angefangen.
    Das sollte ich zwei Wochen lang probieren und dann schauen, ob was geändert werden muss.
    Wahrscheinlich war aber das Defizit so groß, da musste erst mal ausgeglichen werden. Als nach 4 - 5 Monaten die Schlafstörungen weg waren und ich abends wie ins Koma fiel, habe ich das Utrogest auf eine Tablette reduziert. Und ich bin wie Du bei 1,5 Hub Gynokadin. Allerdings nehme ich beides Abends 1 Stunde bevor ich ins Bett gehe.

    Liebe Grüße
    Galadril

  3. Avatar von Phyllis
    Registriert seit
    07.01.2006
    Beiträge
    2.453

    AW: Umstellung HET von Lafamme auf Gynokadin und Utrogest

    Liebe Galandril,

    vielen Dank Du hast mir schon sehr geholfen.

    Die Lafamme hatte ja 1 mg Östrogen und 2 mg Gestagen, ein Hub hat 0,62 mg Östrogen. Ich habe versucht dies irgendwie auszugleichen.

    Habe auch das Gefühl ich wenn abends beides nehme geht es mir besser, das probier ich jetzt auch mal aus ...der Schlaf ist in jedem Fall besser.
    Ganz schlimm ist abends Alkohol und das Gestagen, puh, die Wirkung ist wohl verdreifacht. Damit bin ich jetzt extrem vorsichtig

    Ich versuch das auch mal, beides abends zu nehmen,
    "Arroganz ist die Kunst, auf seine eigene Dummheit stolz zu sein"

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •