+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

  1. Registriert seit
    20.10.2018
    Beiträge
    34

    HT und ich heule trotzdem

    Hallo, ich bräuchte heute echt mal ein wenig Rat und Zuspruch. Ich nehme seit 3 Monaten Gynokadin, nur das weil ich schon lange keine GM mehr habe. War auch alles gut, bis ich vor ein paar Tagen, da bekomme ich ein Gefühl im Unterleib das ich schon fast vergessen hatte. Den Mittelschmerz. Laut meines Frauenarztes funktionieren die Eierstöcke noch und es waren vor 4 Monaten auch noch Eier zu sehen. Ich hab mir in meiner Naivität vorgestellt das der eine Hub Gynokadin alle Wecheljahrsbeschwerden verschwinden lässt. Nun tauchen aber immer neue auf, Schlafstörungen und Heulerei, Muskelschmerzen und Dünnhäutigkeit. Ja, ich weiss, nen Termin beim Frauenarzt machen. Werde ich auch, gleich nächste Woche. Aber ist das denn normal das wenn ich Hormone nehme, immer noch Wj Beschwerden auftauchen?
    Danke für das Verbale Ausheulen. Jetzt muss ich mir erst mal die Nase putzen.


  2. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    2.283

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Hallo Jutta,

    weißt du, Gynokadin ist jetzt kein Wundermittel...
    Passt denn die Dosis?

    Deine Beschwerden sind leider auch einfach dem zunehmenden Alter geschuldet - nicht alles kann man allein auf Östrogenmangel zurückführen. Bzw. durch eine HT "heilen".

    Schlafprobleme (hier spreche ich aus eigener Problematik):
    was machst du um besser zu schlafen?

    Schlafhygiene:

    - immer!!!! zur selben Zeit aufstehen und ins Bett gehen
    - im Bett nur schlafen und Sex. Nicht lesen, nicht TV, nicht essen etc.
    - im totalen Dunkel schlafen
    - kein blaues Licht ab 20.00 h
    - aufstehen, Bett verlassen und z. B. im Wohnzimmer lesen, wenn man wach liegt und grübelt
    - kein Kaffee und erst recht kein Alk ab 16.00 (ja, blöd.) Ich trinke ab 13.00 keinen Kaffee und Tee mehr
    - kein anstrengender Sport ab 18.00
    - nicht essen nach 19.00

    -----die "Uhrzeiten" sind Richtwerte. Das musst du austesten. Grundregel: mind. 2h vor Schlafenszeit "finito" -------

    Muskelbeschwerden:

    - moderate Bewegung: lieber weniger, dafür jeden Tag.
    Yoga, Qi Gong, spazieren gehen, walken

    was machst du für Sport?

    Weinen, Angst, Sorgen:
    - auch da hilft moderater Sport - das Stresshormon Adrenalin und Cortisol wird automatisch und quasi ausschließlich durch Bewegung abgebaut.
    - der Serotoninspiegel ist ein Antagonist zum Melatonin, was wiederum fürs schlafen immens wichtig ist.
    nur ein hoher Melatoninspiegel sorgt für gutes schlafen. Hoch ist er nur, wenn auch der Gegenspieler Seratonin hoch genug ist. Seratoninbooster: Die guten drei "Bs": Bananen, Bewegung, B.... (das schlimme Wort für GV)

    - hast du eine gute Freundin? oder eine liebe Verwandte? Jemanden mit dem man mal jammern und shoppen kann - also einerseits vertraute persönliche Gespräche führen, aber auch Spaß haben und lachen, gut gehen lassen?

    Ich sehe es so: Gynokadin hin oder her, es ist ein komplett neuer Lebensabschnitt. Auch unter einer HT ändert sich die bisherige Physis. Und zwar gravierend.
    Das kann man nicht aufhalten.

    Es ist daher vielleicht nicht schlecht, sich zu arrangieren: Überdenke doch einfach mal, was war bisher gut in deinem Leben.
    Was war scheiße? Wechseljahre kann man auch nutzen, um zu wechseln...
    Dann bist du halt mal dünnhäutiger. Na und? Da spürst du vielleicht, wo es hackelt und wo du was ändern solltest...
    Versuch nicht alles als Defizit oder als Krankheit zu sehen - Pubertätssymtome sieht übrigens kein Mensch als Krankheit an...

    Diese Zeit kann auch eine Gelegenheit sein, dem Leben noch mal eine andere Richtung zu geben.
    Ich meine das nicht als so esoterisches Durchhaltegeschwurbel.
    Hormone bestimmen in einem immensem Maße die Wahrnehmung und die Befindlichkeit. Östrogene machen sehr kümmernd, sehr sorgend, sehr verantwortungsbewusst - manchmal kann es auch ganz gut sein, weniger Ö. im Blut zu haben und mehr auf den Egotrip zu gehen


  3. Registriert seit
    20.10.2018
    Beiträge
    34

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Danke, für deine nette Antwort. Ob die Dosis passt.... ich bin 165 gross und wiege 83 kg, habe aber Speck am Bauch, leider,und einen Heidenrespekt vor einer Östrogen Dominanz..
    Zum Sport gehe ich mindestens 2mal die Woche, Muskelaufbau und so.
    Meine Freundinnen sind leider alle jünger als ich..
    Eigentlich bin ich ganz zufrieden mit meinen Leben, aber ich merke schon das mich die Wechseljahre emotional heraus ordern.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    2.283

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Jutta, Wechseljahre sind eine Herausforderung.
    Auch mit HT

    Hast du einen guten Gyn?

    Was sagst zu den Schlaftipps?


  5. Registriert seit
    20.10.2018
    Beiträge
    34

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Ich habe einen neuen relativ jungen (er sagt er ist 45) Frauenarzt. Ich muss leider sagen ich war bis vor 4 Monaten lange Jahre nicht mehr beim Frauenarzt, dieser hier ist der Nachfolger von meinem alten Arzt. Er hat ganz gute moderne Ansichten. Hauptsächlich hab ich Gynokardin ja wegen meines Herzrasen bekommen, andere Beschwerden hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt ja nicht. Dagegen hat es ja auch gut geholfen.
    Die Einschlaftipps, beherzigen ich zum Teil schon... nur das mit dem Sport ab 19 Uhr war mir neu.
    Das werde ich ändern..... also ich meine keinen Sport mehr nach 19 Uhr😂


  6. Registriert seit
    20.10.2018
    Beiträge
    34

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Ach so..... Ich werde im März 50


  7. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    2.283

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Dann planst jetzt mal gleich eine schöne Feier!!!!

    ja, das mit dem Abendsport, das war mir auch nicht so bewusst.
    hat auch mit dem Melatonin zu tun und mit der Körpertemperatur, die Richtung Schlaf sinken soll.

    Weißt, wenn man keine Probleme hat, ist das alles egal, Kaffee, große Mahlzeiten, blaues Licht, HIT Training um 22.00 h machen viele. Aber wenn man schlecht schläft lohnt es sich Sachen zu testen...


  8. Registriert seit
    20.10.2018
    Beiträge
    34

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Danke für deinen Trost gestern, das hat gutgetan. Bis vor einen halben Jahr war immer ich diejenige die getröstet hat, die andere Seite kannte ich nur von meinen Klienten. Heute geht es wieder besser, dieser Hormon Flash hat mich müde und mit wattegefühl im Kopf zurück gelassen.

  9. Avatar von Beachnoodle
    Registriert seit
    13.05.2016
    Beiträge
    4.552

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Jutta, ich kenne die WJ Thematik mit den psychischen und körperlichen Auswirkungen nur zu gut.
    Ich nehme seit ca. 4 Jahren Gynokadin. Gehe regelmässig alle 6 Monate zum Gyn.
    Ich passe die Dosis nach Bedarf an und bin Anfangs mit 2 Hüben am Tag gestartet, damit mein Östrogenlevel wieder hochkommt. Vermutlich reicht dir der 1 Hub jetzt einfach nicht. Rede mit deinem Gyn.
    Mittlerweile nehm ich nur nen halben Hub täglich. Werde nächstes Jahr ausschleichen.
    Du brauchst keine Angst haben. Du kannst die die Dosis anpassen vermutlich ist es zu wenig.

    Ansonsten schau dass du jetzt möglichst erstmal auf deine Bedürfnisse achtest.
    Versuch poraktiv alle Stressfaktoren abzubauen.
    Die Heulerei etc. kam bei mir auch.
    Ich habe gelernt, mir zu helfen, nämlich konsequent Nein zu sagen.
    Es ist nämlich so, dass ich DACHTE ich müsste imer Alles 200% machen. Immer funktionieren.
    Ich hab mich so jahrelang Überfordert.
    Schau mal genau hin: Aufgaben, Beziehungen, Menschen etc. Da sind so viele Energieräuber dabei.
    Hör auf DEine Bedürfnisse. Du fühlst dich kaputt, brauchst Ruhe? Dann gönn es dir.
    Die gute Bekannte nervt dich eigentlich nur noch ? Dann triff dich nur noch gelegentlich oder erstmal gar nicht. Sei da wirklich egoistisch.
    Mir ging es schlagartig besser, als ich meinen Alltag von Energieräubern, Dingen, längst lästigen Verpflichtungen entrümpelt hatte. Unterschätze dass nicht.

    Noch etwas: 83 kg bei 165 Grösse.. Fühlst Du dich damit wohl? Seit wann hast du dieses Gewicht? Hast du zugenommen in den WJ?
    Bei mir ging es von 60 kg in 1 Jahr auf fast 75 kg hoch. Mittlerweile ist es durch Ernährungsumstellung und Sport (Cardio und Gewichte) an 5 Tagen pro Woche, jetzt wieder bei 57-58 kg.
    Auf dem Boden der Tatsachen liegt eindeutig zuwenig Glitzer
    Geändert von Beachnoodle (30.12.2018 um 15:23 Uhr)


  10. Registriert seit
    20.10.2018
    Beiträge
    34

    AW: HT und ich heule trotzdem

    Hallo Beachnoodle, ich fühle mich ok mit 83kg, vor 1Jahr waren es noch 105kg.Aber ich arbeite dran das es weniger als 83 werden, ich denke das so 75 kg realistisch sind, das kann ich schaffen.
    Inzwischen hab ich versucht mehr zu gelen, das vertrage ich aber wohl im Moment gar nicht. Meine Finger und Füße gribbeln und mir ist übel und schwindelig.Ich glaube das Zauberwort heisst Östrogen Dominanz und ich bin im Moment wohl voll in dieser Phase.
    Jetzt weiss ich nicht ob ich es aussitzen soll oder progesteron ausprobieren. Manchmal wünschte ich mir echt ich hätte meine Gebärmutter noch, dann könnte ich wenigstens anhand der Blutungen feststellen in welche Stadium der Wj ich bin.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •