+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

  1. Registriert seit
    16.12.2018
    Beiträge
    1

    Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Hallo liebes Forum!

    Das ist wahrscheinlich der 10000 Beitrag darüber, aber es ist ja doch bei jedem anders...
    Ich habe vor ziemlich genau einem Jahr meine Pille abgesetzt (bellissima) und erst war es auch okay, doch seit ein paar Monaten geht es mir gar nicht gut. Ich habe abgesetzt, weil die negativen Nachrichten aus den Medien mich in Panik versetzt haben. Ich habe die Pille 12 Jahre genommen, bin jetzt 28, und gut vertragen. Seit ich sie nicht mehr nehme habe ich überhaupt keinen Appetit mehr. 10kg habe ich verloren. Bin jetzt bei 54 kg bei 172cm. Ich habe sehr starke Stimmungsschwankungen, es gibt manchmal Tage, Wochen and denen ich praktisch kein Sozialleben mehr habe. Vor 6 Wochen fing dann auch noch die Akne an. Hab gedacht, ich bliebe bis auf ein paar Pickel verschont.
    Ich fühle mich insgesamt nur noch unwohl, hässlich, niedergeschlagen. Bin innerlich nur noch gestresst von mir selbst. Muss sogar zum Psychologen, der sich keinen Rat weiß.
    Nächste Woche habe ich einen Termin beim FA und ich bin drauf und dran wieder die Bellissima zu nehmen. Doch ich hab solche Angst vor Thrombose etc. Vor allem weil das Risiko ja anfangs besonders hoch ist. Ich habe auch 10 Jahre geraucht, auch mit Pille (ich weiß nicht gut) und erst seit 2 Monaten aufgehört.
    In meiner Familie gab es keine Thrombosen. Weder Eltern, Geschwister oder Großeltern. Lediglich mein Vater und seine Mutter haben eine Krampfader.
    Ich weiß, am sichersten ist es ohne Pille aber so fühle ich mich einfach schei... gäbe es das Internet nicht und diese "Panikmache" nicht, würde ich sie wohl einfach wieder nehmen aber nun bin ich total verunsichert.
    Ich hab auch nicht die Hoffnung, dass es sich wieder einpendelt. Ist ja jetzt schon ein Jahr her.
    Aber kann man sagen, wenn ich die eine Pille über 10 Jahre vertragen habe und nichts passiert ist, dass es unwahrscheinlich ist, dass beim zweiten Mal etwas passiert?
    Ich bin echt verzweifelt...


  2. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    10.181

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Nein, kann man nicht.

    Es gibt doch verschiedene Varianten der Pille - besprich doch mit deinem Arzt, wie es mit einer anderen Pille aussieht, die ein geringeres Thromboserisiko hat...

  3. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    3.712

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Und lass abklären, ob die von DIr beschriebenen Symptome nicht doch eine andere Ursache haben.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  4. Registriert seit
    11.12.2014
    Beiträge
    312

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Fühl dich erst einmal gedrückt von mir.

    Was du schreibst, hört sich nicht gut an. Ich kann mich ein wenig in deinem Text wiederfinden. Nachdem ich die Pille gut 10 Jahre genommen habe, habe ich sie vor ca. drei Jahren abgesetzt. Mein Ziel war, dass sich dadurch meine Psyche stabilisiert, weil ich den Eindruck hatte, dass die Pille sehr viel im Körper "betäubt". die ersten 1,5 Jahre liefen bei mir sehr gut. Ich hatte keine Stimmungsschwankungen, keine Akne und das erste halbe Jahr keine Periode. Seit einem Jahr spüre ich mich intensiver; in allen Belangen. Nach dem Eisprung bin ich meistens platt und emotional, die Periode ist mit Schmerzen verbunden.
    Ich wage, zu behaupten, dass das normal ist. Der Körper arbeitet und ist entsprechend kräftemäßig nicht in der Lage, so viel auszuhalten. Außerdem, um auf dich zurück zu kommen, kennen viele Frauen, die lange die Pille genommen haben, ihren Körper so aktiv nicht. Ich denke deswegen, dass, wenn bei dir nichts anderes vorliegt, es einfach noch etwas Zeit braucht, bis sich dein Körper auf die neuen Umstände angepasst hat und du dich daran gewöhnst.
    Vor allem der Punkt, dass du mit dem Rauchen aufgehört hast, könnte hier eine große Rolle spielen. Auch das ist Stress für den Körper. Dein Körper scheint dir wohl auf diese Weise zu sagen: "Bitte mach eine Pause und ruh dich aus."


  5. Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    843

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Ich würde auch zum abwarten tendieren.dein Körper zeigt dir gerade, wieviel die künstlichen Hormone eigentlich beeinflusst und durcheinander gebracht haben. Das kann tatsächlich noch was dauern, bis da wieder ruhe eingekehrt ist. Es ist ein bisschen wie Entzug.

    Was hälst du davon, dich mal von einem arzt für Naturheilkunde beraten zu lassen? Es gibt mit Sicherheit pflanzliche Mittel, die deine Symptome lindern können.


  6. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    300

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Lenamarie,

    gib Deinem Körper Zeit, sich auf "normal" umzustellen. Die Pille ist künstlich und langfristig sicher nichts Gutes für den Organismus. Dein Hormonhaushalt wird sich allmählich regenerieren, auch die unreine Haut gehört dazu. Vielleicht wäre ein Termin bei einer Kosmetikerin gut, die Dich dahingehend berät und behandelt, bis es sich reguliert hat. Eine regelmäßige Ausreinigung der Haut wird Dich unterstützen und zudem ein wenig Wellness für die Seele.

    Die psychische Verfassung kann mit den Hormonen zusammenhängen, allerdings sticht Dein Gewichtsverlust ins Auge. 10 kg sind sehr viel und bei Deiner Größe sind 54 kg bereits grenzwertig vor allem mit Tendenz nach unten. Solltest du parallel unter einer Eßstörung leiden bzw. sich herauskristallisieren, ist eine Betreuung durch einen Psychologen sicher sinnig.

    Schau genau hin, ob es "nur" die Hormone sind oder etwas grundlegend nicht rund läuft. Da kannst Du ansetzen. Eine naturheilkundliche Betreuung könnte das alles abrunden. Ein durcheinander geratener Hormonhaushalt hat sehr viel Einfluss auf die Verfassung, ein Endokrinologe könnte letztlich auch eine sinnvolle Alternative sein, Deinen kompletten Hormonhaushalt zu checken, vor allem auch die Schilddrüse.

    Die alleinige Meinung eines Gyns würde ich mit Vorsicht genießen, da Hormone deren Domäne sind.

  7. Avatar von Pinguine-haben-Knie
    Registriert seit
    17.07.2018
    Beiträge
    196

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Warst du bei deinem Hausarzt um abklären zu lassen, dass deine gesundheitlichen Probleme nicht andere Baustellen (Schilddrüse etc.) haben?

  8. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    13.179

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Bestimmte Pillensorten haben vor allem im ersten Jahr der Einname ein erhoehtes Thromboserisiko, Nach Jahren wegen sowas zu stoppen ist also ziemlich nutzlos.

    Ansonsten: lass dich mal durchchecken: Schilddruese, Vitamine, Eisen, usw.


  9. Registriert seit
    06.07.2016
    Beiträge
    97

    AW: Ich kann nicht mehr... Zurück zur Pille? Hilfe, bin verzweifelt.

    Die Sexualhormone die jetzt bestimmt nach der Pillenabsetzung noch durcheinander sind bei dir, können z.B. auch die Schilddrüsenhormone durcheinander bringen (sie hängen alle zusammen). Die Hormone können Psyche und Gewicht extrem beeinglussen. Ich würde bei einem Endokrinologen vorstellig werden und alle Hormone testen lassen. Aber die Pille würde ich mir nicht mehr verschreiben lassen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •